Aussetzer in Dante Netzwerk

  • noch ne frage:

    ich habe ja zwei Dante karten im system, eine alte mit 48kHz und 64 kanälen und eine neue mit 128kanälen, die sich zwischen 48kHz und 96kHz umschalten lässt.


    bisher hatte ich die alte 64er als Master definiert. nun habe ich in einem paper aber gelesen, dass Dante die masterclock selbständig den geräten zuweist, wenn mehrere master definiert sind.

    wäre es ratsam, die zweite (neuere) Dante karte ebenfalls als Master zu definieren? dann hätte das system eine art takt-redundanz.

  • Du definierst ja im Controller nicht wirklich den Master, sondern den "preferred Master", also welches Gerät im Dante -Netz als Clock bevorzugt wird. Wenn du 2 Geräte als "preferred" definierst, sucht sich das Dantesystem die "bessere" der beiden als Masterclock aus. Geht grundsätzlich, aber nur solange du nicht von einer externen Clock abhängig bist (wobei das bei 2 Karten im selben Pult dennoch funktionieren sollte).

  • Von Yamaha gibt es eine sehr gute (deutsche, auch für Wora ;) )Zusammenfassung wann und warum man IGMP einsetzen sollte oder auch nicht:

    https://de.yamaha.com/de/produ…_guide/201_multicast.html


    Kurzfassung: IGMP nur wenn man Multicast Flows nutzt, was man aber nur selten braucht.


    Wichtig: DVS auf MacOS funktioniert mit IGMP auch nicht, da muss man gegebenenfalls IGMP für die entsprechenden Ports manuell deaktivieren.


    Wenn man IGMP benutzen will ist erfahrungsgemäß die Cisco SG200/250/300/350 etc. Serie eine gute Wahl, vor allem auch wegen der guten Dokumentation von Yamaha, Audinate, d&b Audiotechnik etc.


    Bzgl. Clock, hattest du nicht so ein gemischtes Setup mit 48kHz und 96kHz laufen oder war das in "deiner" Stadthalle?

  • Bzgl. Clock, hattest du nicht so ein gemischtes Setup mit 48kHz und 96kHz laufen oder war das in "deiner" Stadthalle?

    nein, das hat nichts miteinander zu tun.

    in der besagten halle arbeiten wir mit Cisco switches, die im standard-modus laufen. also ohne management, einfach so wie sie aus dem karton kommen. dort hatte ich das problem nicht, deshalb gehe ich mal davon aus, dass dort IGMP nicht automatisch gesetzt ist.


    den gemischen "48kHz + 96kHz" betrieb könnte ich mit meinem eigenen dLive system machen, weil ich hier zwei Dante karten eingebaut habe. das geht mit den SQ6 pulten und der AHM64 in der halle nicht, weil dort jeweils nur ein slot vorhanden ist.

  • nein, das hat nichts miteinander zu tun.

    in der besagten halle arbeiten wir mit Cisco switches, die im standard-modus laufen. also ohne management, einfach so wie sie aus dem karton kommen. dort hatte ich das problem nicht, deshalb gehe ich mal davon aus, dass dort IGMP nicht automatisch gesetzt ist.

    Das ist grundsätzlich eine gute Idee, bei den Ciscos ist in der Tat IGMP in den Werkseinstellungen deaktiviert.

    Allerdings sollte man EEE (Energy Efficient Ethernet/"Green Ethernet"/IEEE802.3az) ausschalten.


    Verkürzt: EEE ist inkompatibel mit Dante wenn vom Switch Hersteller unsauber implementirert, Cisco macht es anscheinend kompatibel, aber es wird sicherheitshalber trotzdem empfohlen.


    Quelle und ausführliche Beschreibung:

    https://de.yamaha.com/de/produ…design_guide/301_eee.html

  • Moin,


    kurze Nachfrage an wora:

    Du hast jetzt zur Problemlösung das IGMP am Switch-Port für die PTZ Kamera abgeschaltet? Oder wo?

    Ich würde das gerne verstehen.


    VG Stefan

    Ey Digger, ich bin Plugger, nich Rigger!

  • ich habe das im Ubiquiti controller generell abgeschaltet.

    siehe diesen tipp hier:

    In den Unifi-Switches kann man IGMP auch abschalten. Unter Network -> Enable IGMP Snooping




    die info von Yamaha hatte ich mir auch durchgelesen und entschieden, dass ich IGMP für meine anwendungen abschalten kann.