Beiträge von stepu

    Hi Marcus,


    wir machen gerade ne Menge mit Skaarhoj Panel. Da gibt es nen 8er Faderwing.

    Ich habe gerade mal einen Kollegen gefragt, der uns die programmiert/customisiert,

    ob das möglich sei.

    Generell steuern die Skaarhoj Geräte so alles was geht per Netzwerk. Was anders macht das iPad als Remote ja auch nicht.


    1-2 Touchpanel, ein Skaarhoj Faderding, ein Nuc/MacMini/Laptop mit Maus und ein Switch - fertig ist der von dir gewünschte FOH.


    Sobald ich Antwort habe, kommt Info!



    VG Stefan


    P:S: Das hier meinte ich

    https://www.skaarhoj.com/product/wave-board

    Ich stelle mir da die unendliche Schallwand vor, die jetzt zu einem Bassgehäuse nach hinten gefaltet wurde. Dann müsste die Gehäusetiefe auch irgendeine Rolle spielen...

    Moin,


    hast du am ipad neben IP und Subnetz auch DNS und Router eingetragen?

    Ohne diese Einträge läuft mein iPad in der Kombi Airportexpress/Pult nicht...

    Anscheinend will ein Applegerät immer den Weg ins Internet (=DNS) kennen, bevor es tut.

    Auch wenn dort kein Internet zu finden ist.



    VG Stefan

    Das Zentrum zu kennen war ja der Wunsch,


    Ganz hab ich Vanderkooy auch nicht verstanden, aber baffle area ist die Fläche der vorderen Schallwand der Bassbox.

    Die im Verhältnis zur Treiberfläche und Gehäusetiefe bestimmt eben die Lage des akustischen Zentrums...

    Äh ja,


    bei diesem Subwooferdesigner bekomme ich rein garnichts hin...

    Aber es ging mir ja/nujunk um den LFACC (das akustische Zentrum eines Subs berechnen).

    Der wird dir im LFACC in Zelle D33 ausgespuckt, wenn du die Abmessungen der Box und den Treiberdurchmesser in den gelben Feldern in Spalte D eintippst...


    Das hab ich ganz alleine hinbekommen ;)



    VG Stefan

    Hi Tomy,


    ich wollte mich auf Volker Holtmeyers Skizze (Post 12 im CSA Bässe Thread) beziehen. Mit l/4 durch die Subwoofertiefe und l/4 durch das Delay habe ich doch genau bei l/2 die 180 Grad Auslöschung.

    l/2 heisst doch dann 2xGehäusetiefe, welche einer bestimmten Frequenz entspricht, oder irre ich?



    VG Stefan

    Hallo,


    1. Die Frequenz, die am hinten meisten bedämpft wird, wird massgeblich durch die Länge des Subwoofers bestimmt (CSA Bässe). Das ist jetzt nicht dasselbe wie die "Abstimmfrequenz" für ein CSA, aber in der Nähe.


    2. Wie sich ein Bass vor einer reflektierenden Wand verhält, war ja in dem Thread mit Matthias81` Messungen Thema.


    Man muss beides berücksichtigen und vernünftig einstellen ;)

    So, die Antwort meiner Ausgangsfrage wurde durch Yamaha wie folgt beantwortet:


    "

    Die MY16AE unterstützt 16 Kanäle pro Richtung bei 44,1KHz / 48KHz. Wenn hierüber 96 KHz Signale übertragen werden sollen, so kann dies nur in 48KHz erfolgen, wobei immer 2 Kanäle a' 48KHz verwendet werden, um ein 96KHz Signal zu übertragen. Der eine Kanal für die ungeraden Samples, der andere für die geraden Samples. wird allgemein auch als SMUX bezeichnet oder Double Channel Mode in der Yamaha Benennung. Daher halbiert sich auch die Kanalzahl.


    Damit dies passiert, muss nach dem mounten der MY16AE Karte in einem MY Slot, die dazugehörige High FS Format Option entsprechend auf Double Channel gesetzt werden. Dann werden die Kanäle paarweise (1/2 ; 3/4; 5/6 und 7/8) verwendet um jeweils ein 96Khz Signal zu übertragen. Umgekehrt müssen auf der Empfängerseite über die gleichlautende Funktion, die beiden Kanäle a' 48KHz, wieder zu einem 96KHz Signal zusammengesetzt werden.


    Einfacher wäre die Nutzung einer MY8AE96 oder MY8AE96S mit Samplerate Converter. Diese Karte unterstützt nur 8 Kanäle, diese aber mit echter 44,1 bis 96 KHz Sampling Frequenz."


    In meinem speziellen Anwendungsfall (Yamaha PM10 per AES auf d&b Amps) brauche ich zwingend die MY8-AE96, denn die d&b Amps verstehen das SMUX leider nicht.




    VG Stefan

    Moin,


    ich komme gerade nicht weiter bei folgendem Szenario:

    Welche XLRs benutze ich bei der Yamaha MY16AE Karte im 96kHz Modus?

    Im Manual steht, das dann nicht mehr 16 INs und 16 OUTs zur Verfügung stehen (=8 XLR male UND 8 XLR fem), sondern nur noch 8 INs und 8 OUTs.

    Das heisst für mich nur noch 8 XLRs insgesamt.


    Oder wird dann einer der beiden SUB-D 25pol nicht mehr aktiviert?

    (die sind nur mit 1-8 und 9-16 betitelt, sind also Ios gemischt auf dem Sub D)


    Zur Zeit bekomme ich in besagten Rivage-Testsystem (PM10, DSP EX, RPIO222, MY16AE, alles FW5.01) auf allen 16 AES OUTs Signale/Musik raus...

    (das zeigen zumindest die OUT Pegelanzeigen der MY Karte in der Pultoberfläche, und auf OUT 1/2 und 3/4 , also den XLRs, kommt auf allen 4 AES Kanälen Musik raus...

    Obwohl Wordclock DSP/im Pult Wordclock vom DSP auf intern 96kHzund LEADER fürs TWINLANE steht und die RPIO222 als Wordclock "HY1 TL" steht...


    Vielleicht hat ja jemand Infos für mich, danke!



    VG Stefan

    Hallo,


    noch besser als Autotune hilft, das Gequieke den Singenden vorzuspielen.

    Meistens kommen die dann


    a. in eine Sinnkrise und bleiben den Mikros fern


    oder


    b. fangen endlich mit dem wöchentlichen Üben an.


    Leider kristallisiert sich mit dem ganzen Streaming noch mehr als Live heraus, wie gut die Darbietenden wirklich sind...



    VG Stefan