Beiträge von elTon

Aktuell

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Forentreffen 2020? 19

      • ThoSchu
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      2,6k
      19
    3. skyper

    Da ist leider was dran. Aber andererseits, wenn der Systemintergrator von Audio keinen Plan hat, ist es völlig irrelevant ob der DSP eine feste oder freie Struktur hat.


    Micha

    Biamp spielt noch mit, Polycom ist raus, ClearOne ist nur selten anzutreffen. Dafür sind jetzt ganz andere Player am Markt. Ich glaube es wird schwer für die A&H Kiste außerhalb des eigenen Universums. Dafür gibt es zu viele sehr gute und mittlerweile schon etablierte Alternativen, zumal der mir zugerufene Preis nicht wirklich attraktiv scheint. Für einen einzelnen Raum macht das finanziell wenig Sinn und für Raumübergreifende Systeme geht nach meiner Meinung nichts über ein frei programmierbares System.


    Micha

    Ich konnte mir das Gerät und eine frühe Softwareversion auf der ISE ansehen. Das ist definitiv nicht für Livemix gemacht, eher etwas für Festinstallation und noch sehr gewöhnungsbedürftig. Ob die Kiste auch als PA Controller taugt hängt nach meiner Meinung von den Einstellmöglichkeiten der Limiter ab, die habe ich mir aber nicht so genau angesehen. Filter sind wohl aber genügend vorhanden. Vorteil sind auf jeden Fall die digitalen Schnittstellen in die dLive- und Sq-Welt.


    Micha

    hättest du da ein beispiel?

    Ja mehrere, aber das sind interne Informationen, die ich hier nur ungern öffentlich machen möchte, um den Firmen nicht zu schaden, sorry.

    Ich würde mir ja eine funktionierende AVB-Infrastruktur selbst wünschen, um den Marktführer ein wenig Dampf zu machen, aber bisher bläst jeder Systemintegrator die Backen auf, wenn in einem Projekt AVB zum Einsatz kommen soll. So lang das alles in einem einem geschlossenen Rahmen bleibt (z.B. Tesira) funktioniert das problemlos, aber sobald weitere Geräte verschiedener Hersteller inegriert werden müssen, ist Stress und erhöhter Zeitaufwand angesagt. Und das kann in einem knapp kalkulierten Projekt keiner gebrauchen.


    Micha

    Zitat

    Ich denke Dante hat seinen Höhepunkt erreicht und wird langsam zurückgedrängt werden.

    Solche oder ähnliche Aussagen höre ich jetzt, seit ich vor sieben Jahren in die Festinstallations- und Medientechnikbranche gewechselt bin. Seitdem habe ich schon einige Dante Installationen durchgeführt, darunter auch ziemlich umfangreiche, die sehr gut funktionieren.

    Bei AVB sieht das anders aus. Die Installationen in denen Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander verbunden sind, funktionieren alle nicht so, wie es eigentlich mal geplant war. Und es ist keine Besserung abzusehen. Die ersten Hersteller wenden sich schon wieder von AVB ab.

    Von mir aus kann sich AVB noch sieben Jahre Zeit lassen, dann gehe ich in Rente.


    Micha

    - aktuelle Firmware auf allen ULXD Empfängern?

    - Yamaha-Mode im Dante Setup der Empfänger eingestellt?

    - unterschiedliche ID's eingetragen?

    Wie ist die Netzwerkstruktur? Wenn Du alle 4 Empfänger über primär/sekundär durchschleifst, könnte das eine höhere Latenz notwendig machen (kannst Du mit dem Dante Controller einstellen).


    Micha

    der A&H vertrieb sitzt schon einige jahre nicht mehr in Wiesbaden, sondern in Mainz

    Auch wenn das Mainz-Kastel heißt, so ist es doch Wiesbaden.


    Hallo Markos, buche ein Seminar bei AT und schau dir die SQ's an, das lohnt sich.


    Micha

    Du kannst den Regelweg des Faders einstellen. Bei mir haben die Volumeregler der Mikrofone in der Nexia meisst einen Regelweg von -30dB bis 0dB, damit komme ich immer ganz gut hin.

    Ich kenne in der Nexia leider keine Möglichkeit das Ansprechverhalten des Reglers zu beeinflussen wie zum Beispiel in der Symetrix, auch ein Scaler ist bei Biamp nicht verfügbar.


    Micha

    Das ist nun mal der Trend. Der Errichter eines Gebäudes weiß vorher meißt noch nicht, was der Nutzer letztendlich damit anstellen will. Also werden die Häuser vorsorglich vollgestopft mit Cat oder Glas, Mikrofonkabel oder Lautsprecherleitung zieht heutzutage keiner mehr. Und Kabel nachträglich einziehen ist sehr teuer. Es wird immer mehr in diese Richtung laufen, wer etwas Einblick in die moderne Medientechnik hat, weiß von was ich spreche.


    Micha

    Für die gewünschten Features solltest du dich mal bei den frei programmierbaren DSP umschauen.

    Mein Favorit ist das Q-Sys von QSC. Der Core 110f hat hardwaremässig alles dabei, falls du mit der Programmierung nicht klar kommst, hilft dir der deutsche Vertrieb (Shure) auf jeden Fall weiter.

    Das Logging der Pegel sollte mit der eingebauten Scriptsprache (Lua) auch realisierbar sein.


    Micha