Beiträge von marce

    Ich kenn sie nicht aber HK Audio Lucas Nano 608i sieht irgendwie nach dem aus, was Du ggf. suchst.


    Qual. besser gibt's viel - meist nur mit weniger Eingängen.


    Wobei man mit einem Aktiv-Monitor und einem Mini-Pult vermutlich echt am besten fahren würde (oder die altbekannten Rack-Powermixer + 'ne Passiv-Box - kann man ja zusammen in ein Case schrauben, dann ist's auch nur ein Gerät)

    Stimmt, da haben sie dann nur die großen bunten Lampen und Schalter mit übernommen :-)


    Ehrlich gesagt hat mich das immer genervt: Ich hab' da 'n Poti und jenseits der ersten 10% um den 0-Punkt hinweg tut sich "nicht mehr viel" - ich hab aber doch den ganzen Poti bezahlt...

    (genau so doof wie Fader bei den PM-Pulten von Y - gefühlt 2m Faderweg, aber nur die 1,5cm um die 0-Markierung waren "brauchbar" - kein Wunder, daß da von vielen mehr über den Gain als über den Fader gemischt wurde - der war feinfühliger und berechbarer...)


    Um was ging's hier nochmal gleich?

    Sennheiser EW 100 G4 mit Handfunke und Taschensender liegt (grob) beim großen T bei 1k€.


    Das 2x


    ordentliches Case drumherum und ein bisserl Kleinkram (Rackschublade, Stromleiste, Kabel, ...) nochmals ~ 200 oben drauf


    -> für 2.2k€ kann man oft zumieten. Wenn der Vermieter nicht gerade Mondpreise aufruft, sonst auch nett ist und mit sich reden lässt und auch keine 200km weit weg - ich sehe keinen Grund für Kauf bei < 25 - 50 VAs / a

    Bei ~10VA/a würde ich nichts eigenes anschaffen sondern weiter zumieten.


    Zum einen kannst Du dir nicht sicher sein, wie lange die Investition noch trägt (Funkfrequenzen und deren Regelungen sind AFAIK immer noch recht "labil"), zum anderen bekommst Du dann im Fall des Falles ein System jeder Skalierungsgröße und musst ggf. nicht darauf achten, ob doch noch zuzumietende Geräte mit Deinen zusammenspielen.

    Wobei dann bitte nicht die Warnung auf der HP übersehen:

    Zitat

    Important !
    Before connecting the device you wish to shield from Phantom power make sure Phantom blocker is attached, have Phantom power switched on and wait 5 seconds during which Phantom blockers internal bleeder resistors will cancel out voltage differences. Connecting in this order prevents the transfer of an initial AC voltage burst created by the Phantom power switching on.

    b.o.t.: evtl. hilft Dir das verlinkte PDF aus https://www.gearslutz.com/boar…hantom-power-blocker.html

    oder

    https://www.thomann.de/de/tritonaudio_phantom_blocker.htm

    (https://www.tritonaudio.com/phantom-blocker.html)


    edit meint: Bin nicht der Elektroniker, aber "früher" haben wir in unserem selbstgebastelten Monitor-Splitter Übertrager reingebastelt - damit eben nur ein Pult Phantom macht - da meine ich mich an https://www.neutrik.com/de/produkt/nte1 zu erinnern...

    Tja, die einfachste Lösung wäre vermutlich ein auslöten des Schalters (oder einlöten eines zus. int. Schalters um selbst im Drückfall den Drück zu ignorieren) - dafür müsste man aber am Gerät herumbasteln und damit wäre das Garantie-Ding vermutlich echt hinfällig.


    Wobei ich noch keinen Defekt am einem FA gesehen hätte, für den die Garantie jemals relevant gewesen wäre - 1x vom Hubwagen überfahren, 1x versenkt und 1x "gevierteilt"...

    Verstehe ich das richtig: Du willst obige Funke an den Mic-In-Anschluss des FA anschließen und suchst nach einer Lösung, daß die Funke nix abbekommt, sollte jemand den +48V-Knopf auf der Rückseite des FA drücken?

    Was darf's denn Kosten?


    Von einfachen Pulten like Stairville DMX-Master bis zu größeren Lösungen like e:cue Buttler oder PC-Basierte Lösungen via OpenSource oder Bezahlsoftware oder gar Tablett-Basierte Systeme gibt's da viel...


    (... oder komplett unahängige System wie DMX-Player like Enttec Playback)

    gern genommen sind die üblichen 150 / 300 / 500W-Baustrahler für

    * "da wo alle Pipi machen"

    * "da wo alle Bier holen"

    * "da wo alle ihr Rote Wurscht für den Grill einritzen"

    * "da wo alle ihr Auto abstellen"


    * idealerweise auch noch direkt beim Aggregat einer für "dann treffe ich beim Tanken auch den Einfüllstutzen" - wobei da ggf. vorher noch nachzuschauen wäre, daß das Ding auch im Betrieb betankt werden darf...


    ... damit sollte sich so eine Grundlast praxisnah, günstig und ohne Konfliktpotential in der Art von "was soll denn das da" zusammenstückeln lassen.

    Ich mag ja echt wie der Nörgler vom Dienst vorkommen aber ganz ehrlich: Du hantierst gerade ohne Ahnung im Blindflug an technischen Geräten mit Strom.


    Deine Beschreibungen und Reaktionen zeigen imemr mehr, daß Du "von Strom" absolut keine Ahnung hast - und auch wenn wir hier von Strom und Spannung reden, die im Normalfall keiner Fliege was zu Leide tun (wenn man keine Fehler macht) kann dabei immer noch viel kaputt gehen. Und ich bin mir nicht sicher, wenn Du da ernsthaft was kaputt machst, was evtl. gerade noch nicht kaputt ist, die Versicherung da noch bereit ist, was zu übernehmen.


    Hatten wir uns nicht vor einigen Seiten schon darauf geeinigt, daß Du da nun jemenden drauf kucken lässt, der sich damit _wirklich_ auskennt?


    Und ja, "Learning by Doing" und "pädagogischer Ansatz" in allen Ehren - aber dann bitte erst mal ein einem halbtoten Behringer-LC24 oder sonst was altem oder mit einem entsprechenden Baukasten aber bitte nicht an einem Pult im 4-5 stelligen Eurobereich und an einer Anlage, von der jemand evtl. morgen früh erwarten würde, daß sie funktioniert...


    Strom und Rigging war hier früher in Boards, wo nur Leute scheiben durften, die bewiesen haben, daß sie sich mit dem Auskennen, was sie tun. Ganz einfach, weil dort im Falle des Falles Menschenleben auf dem Spiel stehen. Ja, beim Löten eines DMX-Testers ist die Gefahr echt gering und vermutlich alles problemlos mit dem Scheckheft zu beheben - aber ich stelle mir gerade vor, was hier los wäre wenn Du hier fragen würdest, was denn diese unnötigen silbernen Drähte mit dem Hundeleinen-Verschluss um die Lampen sollen und ... (dien Verlauf der hypothetischen Geschichte darf sich jeder selbst weiterspinnen)

    ... oder anders herum: Mit dem Verweis darauf, daß das Ding bei dem Aufbau rauschen muss wie Hölle zurückschicken und auf ein verrauschtes bestehen. :-)

    wenn's doch aber funktioniert... :-)


    DMX ist DMX, Ton ist Ton - "Misch-Verkabelung" mag in 99% der Anwendungsfälle funktionieren, wenn man aber dann den Fall hat, daß es plötzlich nicht mehr tut (und das kann in den lustigsten Kombinationen auftreten) ist mal mit sauberer Verabelung meist mehr als einen Schritt auf der sicheren Seite.


    ... außerdem sind Packlisten und entsprechende Transen leichter zu bestücken, wenn man genau weiß, was man da hat und auch sicher sein kann, daß die 1.5m-Stück für's durchverkabeln der MHs nicht plötzlich "weg" sind, weil Kollege B sie gerade nutzt, um die Funkstrecken auf den zentralen Bühnenverteiler zu patchen...