4 Kanal Endstufe, "Digital" was gibt es da?

  • Hi zusammen,


    ich würde gerne unsere LD Deep 4950 gegen eine gleichwertige (bezgl. Leistungsdaten) Endstufe ersetzen, die einfach,...leichter ist.


    Bekannt wäre mir hier:


    - klar,.. die TSA4-700 von Thomann
    - Alto D4 / Alto APX 3000



    Gibt es denn sonst noch gute, bewährte Amps (im Einsteigersegment) mit ähnlichen Leistungsdaten und geringem Gewicht?


    Habe da den Markt in letzter Zeit nicht so verfolgt.



    Gruß

  • neu wäre die am Markt
    http://www.monacor.de/produkte…rker/mehrkanal/sta-2000d/
    in der aktuellen tools 4 music gibt es was dazu ....
    tools4music 01/2015
    „Die IMG Stage Line Endstufen STA-2000D und STA-1000D bestechen durch sorgfältigen Aufbau und durchdachte Auswahl der inneren Baugruppen. Durch das geringe Gewicht und die Einbautiefe von nur 335mm eignet sich diese Baureihe gleichermaßen für Rackmontage als auch Regaleinbau im Installationsbereich. Die Messwerte schließen auch eine Verwendung im Hi-Fi-Bereich nicht aus. Die Anwendung der „Leichtgewichte“ sehe ich bei Veranstaltungen im kleinen bis mittleren Entertainment-Bereich, bei Konferenz- und Sprachbeschallungen sowie als Mehrkanalendstufe für die Bühnenmonitor-Beschallung.”
    + Betriebssicherheit
    + Gewicht
    + Messergebnisse: geringe Klirrwerte, untadeliger Frequenzgang und Geräuschspannungswert
    + Reparaturfreundlichkeit
    + Schutzschaltungen
    + sehr weiter Betriebsspannungsbereich
    + Verarbeitung
    + Wirkungsgrad
    - keine XLR-Durchschleifmöglichkeit

  • "Bjoern.Westphal" schrieb:

    neu wäre die am Markt
    http://www.monacor.de/produkte…rker/mehrkanal/sta-2000d/
    in der aktuellen tools 4 music gibt es was dazu ....
    tools4music 01/2015
    [...] IMG Stage Line Endstufen STA-2000D und STA-1000D [...]


    Das, was mir sofort ins Auge sticht und garnicht gefällt ist, daß laut Angaben die Prg Leistung nur unwesentlich über der rms Leistung liegt. Sollte das tatsächlich der Fall sein, ist nicht die TSA 4-1300 der passende Vergleich sondern die t.amp E4-250! Und DAFÜR ist der Preis jedenfalls äußerst sportlich gestaltet. :roll:

  • Hi,


    ja das ist mir bei der IMG auch aufgefallen.
    Der Preis für die Leistung,...sagt mir jetzt nicht unbedingt zu.


    TSA4-700 z.B: ist ja an sich die gleiche Endstufe wie die Deep4950, nur eben mit Schaltnetzteil, anstatt konventionellem Netzteil.


    Die TSA 4-700 ist mir also bekannt, liegt jetzt aber nicht auf meinem Platz 1 der Favoriten.
    Die TSA 4-1300 auch nicht. Hat mir da schon zu viel Leistung.


    Wir wollen mit der Stufe 4 Tops anfahren ( 2 x 450 W 8 Ohm und 2 x 400 W 8 Ohm) . Die Subs werden von anderen Endstufen gespeist.


    Bislang würde mich da am ehesten die Alto D4 oder Alto APX 3000 interessieren.
    sind aber alles nimmer brandaktuelle Modelle.
    Hat sich im Bereich der 4 Kanäler so wenig getan?


    Was ich noch gesehen habe sind die 4 Kanäler von Kirstein, die McGrey


    McGrey PA4-1200 -> 4 x 800 Watt an 8 Ohm bei 10,6 kg
    McGrey PA4-750 -> 4 x 500 Watt an 8 Ohm bei 10,1 kg


    Weiß zufällig jemand wie diese Teile einzustufen sind?


    Gruß

  • Also ich habe mich damals bewusst gegen die TSA 4-700 entschieden und gehörte nach langer Wartezeit zu den ersten die auch wirklich die APX3000 geliefert bekamen - leider sieht es jetzt schon wieder sehr schlecht aus in D an diese Endstufe zu kommen.


    Ich bin mit der Alto sehr zufrieden. Habe die mit einem dbx-DriveRack in einem 40cm tiefen 4HE Case - damit bin ich leicht unterwegs und für viele Anwendungsbereiche ausreichend gerüstet.


    Zu den Thomann Sachen habe ich ein gespaltenes Meinungsbild. Da ist es - wenn man ehrlich ist - immer Glückssache ob etwas zuverlässig funktioniert oder etwa nicht. Mir wird da mit etwas zu viel Toleranzen und ohne Endkontrolle produziert - der Käufer wird zum Tester - dafür sind die Sachen dann günstig und die Abwicklungen in Schadensfällen meist gut.


    Aber wenn ich es dann mangels Vergleich nicht anders kenne kann es dann auch mal sein, daß das eine Gerät mehr rauscht als ein anderes baugleiches - die Lüftersteuerung von Anfang an nicht ging was aber erst auffiel als der Verstärker wegen eines anderen Defekts in den Service ging und dann mit funktionierender Steuerung wiederkam etc. pp.


    Ob es bei Kirstein mit McGrey und Pronomic anders ist wirst du hier wahrscheinlich nicht erfahren - aber ich muss zugeben, daß ich schon daran interessiert wäre wenn die mal jemand durch einen Testparcour jagen würde - oder ein Forumtreffen auf dem vergleichbare 4-Kanäler mal gegeneinander antreten würden.



    LG Thorsten

  • Hi,


    auf der Plattform für Gebrauchte Veranstaltungstechnik gibt es ein paar Invotone Endstufen.
    Die sollen gemäß Anzeigenaufgeber, baugleich zu den Alto D4 un APX 3000 sein.
    Ob Sie das sind? keine Ahnung.
    Invotone sagt mir halt mal gar nichts, aber das muss auch nichts bedeuten.



    Klar gibt es auch noch andere 4 Kanäler wie


    RAM Audio S4004, S4044
    LAB FP 6000Q
    Digam M28Q, LQ2804, Q4002
    Gisen D406


    Oder in größeren Leistungsklassen die Gisen FP 10000, Sanway FP 10000 oder PL Audio D10K4, RAM S6004, LAB FP 10000...usw.


    Aber da sind wir eben auch gleich in ganz anderen Preisbereichen, die für mich (uns) nicht interessant sind.


    Ich suche halt schon auch was, das preislich im Bereich der Alto's, T-Amps, LD Deep,....rangiert


    Gruß

  • "Carsten Rassel" schrieb:


    Ich suche halt schon auch was, das preislich im Bereich der Alto's, T-Amps, LD Deep,....rangiert


    Bei gleicher Handelsstufe wird das dann zwangsläufig auch qualitativ/ausstattungsseitig sehr ähnlich sein.
    Ob solche Geräte dann in einem echten Test (ELA Umwelt, 24/7 Betrieb) bestehen würden, ist eine andere Frage.

  • Hi Andi,


    logisch, es wäre wohl der völlig falsche Ansatz eine LAB mit einem T-Amp zu vergleichen. Das steht außer Diskussion.


    Wir brauchen das gute Stück aber auch nicht für 24/7 Einsätze.


    Von daher,...suchen wir eben was wo das Preis / Leistungsverhältnis für uns passt.


    Also was in Richtung Alto D4 / APX 3000



    Gruß

  • "Carsten Rassel" schrieb:


    Von daher,...suchen wir eben was wo das Preis / Leistungsverhältnis für uns passt.


    Das ist der Punkt, den ich meinte.
    Du kannst in dem Segment eigentlich kaufen, was Du willst, rein technisch gibt sich das alles nicht viel.


    Ich würde eher in Richtung Verfügbarkeit/Service überlegen...

  • Hi Andi,


    das kann ich dann wieder weniger gut abschätzen.


    Bei den Alto's sind ja die Powersoft Module drin verbaut ,... Diese Module nachzkaufen und zu tauschen, dürfte für die meisten Service Anbieter nicht das Thema sein.
    Wie Alto oder Invotone oder Proel hier nun mit den Netzteilen unterwegs ist,... keine Ahnung. Ggf gibts da schon Unterschiede bei den einzelnen Kandidaten.


    Bei den t.Amps,...so lange Garantie drauf ist und man nicht grob fahrlässig damit umgeht, sollte ein Service über Thomann kein Problem sein.
    Wobei da ja nicht unbedingt gesagt ist, dass da ein Techniker wirklich den Amp durchcheckt und repariert,...oder ob die schlicht gegen neue getauscht werden.
    Ist so eine TSA 4-700 ausserhalb der Garantie hin,...wirds schon eng,....denn ob das dann noch wirtschaftlich wird, die Teile zu reparieren????


    Ähnlich wie bei den T-Amps, würde ich das bei den Kirstein Mc Grey's vermuten. Ob es da so ist? Hab ich keine Ahnung.



    Ich persönlich würde halt wegen den Powersoftmodulen, zu einer D4 oder APX 3000 o.ä. tendieren.
    Bin mir aber auch nicht 100% sicher ob die Leistung für unsere Tops ausreichend ist.
    Gemäß Datenblätter,...und wenn man nen üblichen Headroom einrechnet,...sind die Alto's an sich zu klein,...



    Gruß

  • Hey Carsten, leider hast du noch nicht verraten um welche Tops es da geht - und auch dein Profil ist jetzt nicht sehr informativ.


    Ich komme aus Schwelm bei Wuppertal und habe die APX3000 - wenn jemand aus der Nähe kommt und diese mal antesten will - ich wäre dabei, vor allem wenn es dann noch Vergleichsstufen im 3-stelligen Preisbereich gäbe. Auf Datenblätter gebe ich nämlich nicht alles - bin eher ein Freund von "learning by doing" :wink: :grin:


    LG Thorsten

  • HI Thorsten,


    die Tops sind


    1. X-Max 12 / 1 Zoll Topteile
    Die Gehäuse sind Omni PAS 212, das Innenleben wurd von Dirk Hahn aber komplett mit 18 Sound bestückt, auch die Weiche ist von Ihm.
    Leistung weiß ich nicht 100 %, aber die müssten so bei 400-450 W (8 Ohm) sein.


    2. RCF Club 15 LP


    Die Gehäuse sind Selbstbau in einer andere Form als der Original RCF Vorschlag. Aber mit dem selben Volumen und den passende Bassreflexports.
    Der 15er ist aber kein RCF L15P530, sondern ein 18Sound 15W600. Der HT ist ein 1 Zoll RCF 350
    Leistung ist bei RCF mit 600 W angeben. Wobei da nicht beisteht ob das RMS oder Musik ist. Ich gehe aber mal von Musikleistung aus.



    Gruß

  • Hi Carsten,


    das hast du ja ganz nette Topteile, ich glaub damit kann man schon raushören ob die daran hängende Endstufe klanglich
    was drauf hat oder nicht. Wenn dich an der Deep nur das Gewicht stört und sonst alles ok war, brauchst du ja keine
    2000 Euro Endstufe. Ich hab schon ein paar Thomann TSA`s (ist ja ausser Netzteil das selbe) repariert und dabei fest-
    gestellt das die Schaltung bei einem renomierten US-Endstufenbauer weggefunden wurde. Das Schaltnetzteil z.B. ist 1:1.
    Zur Mc Grey kann ich nur sagen, einfach mal eine ordern und einfach ausprobieren. Hab mir kurzentschlossen für Fasching
    eine geholt und muss sagen, nicht schlecht für das Geld. Ist halt PWM, klingt für mich ähnlich wie eine Sync, für Bass ok,
    für Tops muss jeder selbst entscheiden. Aber du hast ja 60 Tage Moneyback. Hab sie mit 12er Thomann-Tops und 15er
    RCF-Bässen (4 Ohm) betrieben und sie hat im gegensatz zur einer TSA4-700 einiges mehr gedrückt. Und blieb dabei cool.
    Kommt natürlich klanglich nicht an Lexa QX, RAM-S und Powersoft LQ ran, aber das wäre ja auch furchtbar, oder. :grin:


    Gruß Holger

  • Hi Holger,


    die Deep 4950 war nicht schlecht.
    Aber ich fand schon, dass man nen Unterschied raus hörte, wenn sie gegen unsere RAM R 1500 antrat.
    Die RAM fand ich vor allem bei lautem Pegel,...irgendwie ...sauberer.. im Klang.
    Die Deep 4950 war, wenn man aufgedreht hat, dann irgendwie,..spitzer, unsauberer,...ohne das man jetzt irgendwo was am EQ geändert hat. ( Ggf. mehr Klirr) und voll ausgefahren war die Deep dabei nicht,...
    Die RAM konnte man quasi voll aufdrehen, ohne dass es anfing "unsauber" zu klingen.


    Und den Threads hier im Board zu entnehmen,...besagen einige Leute der Alto D4 oder APX 3000,...einen schöneren, saubereren Klang als der TSA4-700 nach.


    Klar,...ne RAM S4004,...wäre da ne saubere Sache,...aber preislich doch auf ganz anderem Level als Alto oder gar TSA.



    Gruß

  • Das zuletzt geschriebene deckt sich mit meinen praktischen Erfahrungen. Am oberen Ende oder Limit betrieben wirds an Class-D oder auch einigen Endstufen mit Schaltnetzteil etwas unsauberer und unschöner. Und Carsten bemerkt das auch bei einer Deep 4950 - welche ja eigentlich ne TSA mit Ringkern-Netzteil ist.


    In den Bereichen betreibe ich meine Sachen aber auch nicht - höchstens mal die Alto auf 2 gebrückten Kanälen für einen einzelnen 8Ohm Subwoofer - und im Subbereich hört man das zum Glück nicht so wie an Tops.


    Die Devise wäre also gut zu dimensionieren das kein Teil der Anlage an der Kotzgrenze läuft - wobei die Alto dann für die großen genannten Tops eigentlich rausfällt - es sei denn man benutzt sie im Nahbereich wo sie dann auch nicht ihr gesamtes Potential ausfahren müssten.


    Der Holger darf aber auch gerne etwas mehr zu den Kirstein-Stufen schreiben. Hast du die auch mal aufgehabt? Oben ohne Fotos von Amps sehe ich immer sooooo gerne ;-)


    LG Thorsten

  • HI Thorsten,


    bei Kirstein gibt es doch Fotos zum Innenleben (Oben Ohne, wie Du so schön sagst) der McGrey


    Weiß nicht ob ich das Bild hier einfach rein stellen darf, oder den Link,... Aber schau doch mal auf der HP von Kirstein.


    Würde mich interessieren, was Du dazu sagen wirst.


    Vom Innenleben her,...keine Alto D4 o.ä.
    Aber auch keine TSA



    Ne RAM Zetta 440 wäre auch was schönes,...gibts aber derzeit wohl nur Neu,...und damit schon wieder mehr als Doppelt so teuer wie Alto D oder TSA 4-700 oder McGrey



    Gruß

  • Habe mit RAM 4004 sehr gute Erfahrungen. Bei kleinen Monitoranwendungen stell ich die Potis auf 50 % und wenns mal Fullrange mit mehreren 15"/2" sein soll (Straßenbeschallung Kaneval, Sport-Events, etc. ..) dann ist das Gerät ebenfalls sehr zuverlässig.


    ALTO D4 hab ich ebenfalls, bei mir im kleinsten "PartyRack" mit einer weiteren Schaltnetzteilendstufe, Analogcontroller, RCD/FI Schutzleiste und 6 Wege Anschlussfeld.
    Nach 1 Umbau und 2 mittleren Reparaturen (in 2 sehr guten Fachwerkstätten) + Austausch eines Moduls läuft die ALTO D4 Pro Edition inzwischen ohne Brummen, ohne Kurzschlüsse, ohne Pyrotechnik-Effekt, ...
    Also ganz so wie ich es erwarte.
    Derlei nachträglicher Aufwand (Monate/Jahre nach Herstellung und seltenem Einsatz) war bei RAM nicht nötig.


    Direkt verglichen (unter selben Testbedingungen) hab ich diese "Vierbeiner" noch nicht, da jedes meiner 7~~8 unterschiedlich großen Endstufenracks jeweils andere Tonanlagen bedient.


    Des Weitereren gibs ja noch die starken 4-Kanäler mit Verschiedenen Frontplatten, sowie die richtigen FP-10.000 aus Schweden.
    Für die gefragte Anwendung absolut oversize, insofern erspare ich mir Hinweise dazu.


    Weiterhin hat KMT aus Karlsruhe auch ein oder zwei 4-Kanäler im Sortiment, und ist über RockShop sehr fix verfügbar.


    S-4004 steht ja immernoch drinn.
    Q-4004 kennt man ebenfalls., nur weiß ich die EBT nicht auswendig.