Surround Sound mit PA Material

  • Moin und frohe Weihnachten (gehabt zu haben);)


    Schön, dass nicht nur ich diesen Basteltrieb habe. Bei mir gibts im Grunde schon bisken was zu berichten, aber nur bedingt am Sound. Habe mir nämlich nachdem mein uralter Beamer langsam die Segel gestreckt hat tatsächlich in der Woche vor Heiligabend noch "eben" nen neuen Beamer eingesackt. Nuja bei nun ca. 2,5m Diagonale ist der Sprung gegenüber meiner alten Schraddel gigantisch 8| Hab hier grad mega Spass anne Backen beim Filme gucken jede Nacht. Und da ich frühestens wieder am 07.01. los muss gehen bis dahin auch noch ein paar Filme.


    Nuja, tonmäßig macht der Oppo Bluray Player halt wie immer ne sehr geile Figur. Kann zwar kein Atmos und den ganz neuen Kram (den ich auch nicht benötige) aber z.b. DTS HD Master und Dolby True HD auf die analogen Ausgänge decodieren. Dann ab ins Fireface für die AD-Wandlung usw. Ich denke die Kette hat doch eine gewisse Hochwertigkeit und funktioniert einfach so 8)


    Ich habe übrigens den Eindruck beim Vergleich DTS gegen DTS Master HD und Dolby Digital gegen Dolby True HD, dass die neueren Formate besonders "wenn viel los ist" auf den Kanälen noch sauberer klingen. Weiss nicht worans genau liegt, aber die Verständlichkeit der einzelnen Geräusche und / oder Sprache ist dadurch finde ich noch besser und es wirkt weniger "brei-ig" wenn man das so sagen kann. Der Zusammenhalt der Surroundkulisse bleibt aber erhalten. So in der Art halt, jedenfalls war das nochmal ein kleiner Schritt nach vorne wenn die neuen Tonformate denn auch einigermaßen genutzt werden rein von der Abmischung her. War ja leider schon oft so, dass man kaputtkomprimierten Kram bekommt, weil die Datenrate runter, runter und runter geschraubt wurde, damit blos noch das Bonusmaterial und die anderen 7 Tonspuren mit auf die Bluray passen :cursing:


    Achso, falls du übrigens die Extended Edition von Herr der Ringe - Die Gefährten auf DVD haben solltest hätte ich auch noch was für dich:

    Da gibts als Easter Egg nen Trailer für die 2 Türme versteckt der zwar "nur" in Dolby Digital wenn ich mich recht erinnere daherkommt, dafür aber soweit ich das damals in Erfahrung bringen konnte in original Kinodynamik - was ja grundsätzlich mit jeder Dolby Digital Spur möglich wäre wenn man an die Meta Daten kommt (z.b. über den orig. Kinodecoder). Wie dem auch sei, das Ding kesselt gewaltig, ich kopiere mal den Text hier rein wie man das Ding findet:

    Auf der zweiten DVD in die Szenenanwahl gehen, Kapitel 48 auswählen, von Kapitel 48 (Fan-Abspann) einmal nach unten drücken. Die zwei Türme erscheinen, diese einfach anklicken. Hinter diesem Easter Egg verbirgt sich ein damals geheimer Teaser für den zweiten Teil der Trilogie mit Intro von Peter Jackson.


    Mit dem neuen Beamer ist übrigens auch die Geschichte erledigt, dass der Ton fast dem Bild hinterher hinkt. Jetzt musste ich tatsächlich wieder den Ton verzögern...abgesehen davon kann der neuere Oppo den ich seit einiger Zeit einsetze quasi auch notfalls das Bild verzögern, wenn die Gerätekette beim Ton mal zu lang werden sollte 8o


    So, nach Game of Thrones, ein paar Marvel Abstechern, Mr. Bond und der neuen Lara Croft :love: fliegt jetzt Episode 3 in den Player...mal sehen ob es da gleich wieder aus dem Gebälk rieselt :saint:

    Juten Rutsch und bis die Tage,

    Marcel

  • Ahoi,

    Schön, dass nicht nur ich diesen Basteltrieb habe

    Nein, nicht nur du hast Diesen. Was mich besonders fasziniert an der Bastelei und Learn to use your Gear ist, das es nichts kostet.

    Habe mir nämlich nachdem mein uralter Beamer langsam die Segel gestreckt hat tatsächlich in der Woche vor Heiligabend noch "eben" nen neuen Beamer eingesackt. Nuja bei nun ca. 2,5m Diagonale ist der Sprung gegenüber meiner alten Schraddel gigantisch

    Ich gratuliere zum neuen Beamer und LW. 2,5 Meter Diagonale ist schon der Hammer!

    Das hätte ich auch gerne. Allerdings ist mein Wohnzimmer dafür zu klein. Wäre als sitze man in der ersten Reihe eines normalen Kino.

    Sollte mein aktuelles TV (46") mal den Geist aufgeben würde ich eher ein 100" oder so TV wählen denn einen Beamer und LW. Wohlgemerkt in Jahren.

    Ich hab ein großes Problem damit den 46"er auf den Speicher/Schrott zu schieben. Funzt ja prima das Ding. Besonders toll ist das ich Zwischenbildberechnung machen kann ohne "Soap-Effekt". Das kam mit einem der Updates (Firmware) fürs TV.

    Hab hier grad mega Spass anne Backen beim Filme gucken jede Nacht. Und da ich frühestens wieder am 07.01. los muss gehen bis dahin auch noch ein paar Filme


    Schön das du Spaß hast mit deinem Heimkino. Dafür nimmt man den ganzen (finanziellen) Aufwand ja auf sich.

    Ich habe übrigens den Eindruck beim Vergleich DTS gegen DTS Master HD und Dolby Digital gegen Dolby True HD, dass die neueren Formate besonders "wenn viel los ist" auf den Kanälen noch sauberer klingen.


    Das ist sicher so. Denke der Unterschied liegt darin das das eine Format verlustbehaftet ist und das andere eben nicht. MP3 mit 256Kbit/s versus Lossless mit nem Mbit/s.

    Das ist schon bei Stereo ein gewaltiger Unterschied.

    In SR summiert sich das.


    Achja, mal noch ein allgemeiner Tipp.

    Es ist ja so das oft alte Knacker wie ich sich erst eine aufwändige SR Anlage leisten können. Man gucke nur mal bei beisammen rum.

    Das sind eher die Leute 40+. Was nun in diesen "Geldausgeborgien", die dort teilweise veranstaltet werden, überhaupt nicht thematisiert wird, sind Hörschwächen der User.

    Was nutzt es mir wenn ein Raum perfekt akustisch bearbeitet ( Absorber, Resonatoren etc.) wurde, eine Vorstufe für 24k€ am Start ist, ich aber Links ab 10kHz nen Hörfehler um z.B 3dB habe?


    Man wendet meinen Trick an. Und der kostet gar nix.

    Was ist das eigentliche Problem wenn man Links einen Hörfehler hat?

    Bei Stereo kann man das ausgleichen. Man macht Links einfach lauter oder Rechts leiser.

    Beim Center einer SR Anlage funzt dieser Ansatz leider nicht. Denn es gibt ja nur einen LS in der Mitte. Bei nem Hörfehler Links wird der Center immer Rechts lauter erscheinen. Egal wie man ihn verschiebt.

    Was könnte die Lösung sein?


    Die Lösung ist die Basis eines jeden SR Systems. Nämlich eine funktionierende Stereobasis an der Front. Also die Main.

    Man stellt also über die Main einen (fürs Gehör mit Hörschwäche Links) korrekten Pegel ein. Dafür bekommt die Main das übliche VL und VR Signal. Zudem geht man hin und schneidet Kanal 3 (Center) an und schickt sie auf VL und VR. Auspegeln, So das Stimmen etc. aus der virtuellen Mitte kommen.

    Ist das geschafft kann ich mich wieder daran begeben den bist jetzt abgeschalteten Center (eine TP-105) in Betrieb zu nehmen.

    Das Problem bei virtuellen Schallquellen ist gern mal das sie etwas indirekt klingen.

    Drum schalte ich wieder die Center TP-105 dazu und hab nun praktisch 3 Kisten die Center machen. Was sich ob meiner Vorarbeit bezüglich Delay und Pegel nun bezahlt macht.

    Die Center TP-105 eliminiert das Indirekte und die TX1 die auch Center machen, gleichen den Hörfehler aus.:)


    Guten Rutsch allerseits,

    Kurt


    P.S. Das ganze funktioniert auch wenn nicht das Gehör sondern die Räumlichkeiten Probleme machen.

  • ... Ich gratuliere zum neuen Beamer und LW. 2,5 Meter Diagonale ist schon der Hammer!

    Das hätte ich auch gerne. Allerdings ist mein Wohnzimmer dafür zu klein. Wäre als sitze man in der ersten Reihe eines normalen Kino.

    Sollte mein aktuelles TV (46") mal den Geist aufgeben würde ich eher ein 100" oder so TV wählen denn einen Beamer und LW. Wohlgemerkt in Jahren.

    ist das nicht da gleiche🤔🤭😂

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)



    gebrauchtes von APHEX, BSS, KT und Turbosound siehe hier

  • Hey Marcel und nojunk und andere dB Jünger,


    mich würde mal interessieren bei welchen Pegeln ihr sagt "jetzt ist das ausreichend laut und kesselt ordentlich". Bei eurer heimischen SR Anlage.


    Etwa bei beisammen liest man oft davon das Leute weit jenseits 90dB hören. Angeblich gibt es einen THX Referenzpegel der bei 105dB liegt.

    Nach all meinen Optimierungen liege ich allerdings bei "Das ist jetzt fett und mächtig laut", bei etwa max. 60dB. Z.B. aktuell mit "Megadeath" in 5.1. Das fängt sogar an zu hupen bei den Gitarren.

    Nun fragt man sich gleich wie hab ich diese 60dB ermittelt?

    Es ist ne App für Android. Heißt Decibel Meter. Ist ohne Werbung und sonst irgendwelchen Scheiß. Braucht natürlich Zugriff aufs Micro.

    Scheinbar geht die App ziemlich geradeaus. Beispiel "Atmen" in nem stillen Raum, 10dB, angestrengtes Atmen 20 dB. Wird abgebildet.

    Tjo, zieht euch die App mal drauf und sagt mir was sie zeigt.


    Gruß,

    Kurt


  • Mein Gedanke war evtl. das nächste größere TV (muss nicht 100" sein) schwenkbar an die Decke zu hängen. Hab ich mal irgendwo gesehen. Das Teil verschwindet sozusagen unter der Decke.

    Mit ner LW wäre das imho nicht möglich. Denn in diesem High-End Heimkinobereich nutzt man keine RolloLWs. Denk ich mal....

    Moin,

    Hehe nix da. Natürlich gibts das auch als Rolloversion. Es gibt sogar Rolloleinwände mit variabler Maskierung komplett motorisiert und per Fernbedienung abrufbar. Allerdings biste dann für die 2,5m Diagonale schonmal schnell bei 3500-6000€ =O Früher hatte ich ein 0815 manuelles Rollo, jetzt motorisiert und deutlich hochwertiger vom Tuch her (weniger oder keine? Faltenbildung).


    Ne, ich hatte schon immer Rollo, wobei grundsätzlich natürlich Rahmen schöner wäre - gibts auch klappbar unter die Decke für die Bastelwütigen. Streng genommen hätte ich am liebsten eine 21:9 akustisch transparente Leinwand hinter der die kompletten Boxen der Front verschwinden und für 16:9 wird dann eben seitlich maskiert - also das Bild nur schmaler gemacht. Benötigt aber auch wieder Technik, oder man staucht das Bild mit ner "günstigen" Isco-Linse und so Spielereien...nuja. Ich finde es jedenfalls super geil wenn man im (Heim)Kino sitzt und Trailer, Menü was auch immer in 16:9 guckt und wenn der Film dann startet fährt das Bild nochmal ein gutes Stück auseinander.


    Wobei ich gestehen muss, ich will gar nicht ein sooo großes Bild, die 2,5m Diagonale in 16:9 bei knapp 4m Sitzabstand finde ich ganz gut, 2,7m ginge auch noch, dann reichts mir aber. Ist aber wie immer Geschmacksache, der Beamer kann glaub ich bis 4m irgendwas Diagonale von der Ausleuchtung her ^^


    Was die Sache mit dem TV angeht, ich habe seit Urzeiten keinen. Gucke eh nur am Wochenende wenn Zeit und Lust da ist was aus der DVD und Bluray Sammlung die mittlerweile auch schon die halbe Wand füllt. Normales TV-Programm gucke ich vielleicht mal bei den Eltern, sonst eigentlich seit dem ca. 18. Lebensjahr gar nicht mehr. Den Sat-Receiver habe ich nur für Radio als Hintergrundgedudel. Ansonsten finde ich nach wie vor, dass ein TV auch in dieser Größenordnung einfach nicht den gleichen Charme hat wie ein Beamer. So genau kann ich das nicht beschreiben, aber für mich käme kein TV in Frage. Und mittlerweile ist die Technik auch bei den Beamern sehr weit gekommen, dass man sehr ordentliche Bilder erzielt, wenn man den Raum einigermaßen in Richtung "dunkles Loch" bekommt beim Gucken. Meine neue Kiste hat knappe 2000 Schleifen gekostet, im Heimkinosektor immernoch knapp über der Einsteigergrenze wenn man ordentliches Bild möchte. Mir langts dicke. Zwischenbildberechnung hab ich übrigens auch auf ganz kleiner Stufe an, reduziert / vernichtet die Mikroruckler bei Schwenks und ist eigentlich nicht sichtbar ansonsten.


    Wieder zum Ton....zwei Dinge:

    Dein Experiment mit dem Center mit auf die Front routen. Mache ich nicht, entweder sind meine Ohren noch nicht kaputt genug, oder das funktioniert bei mir besser, sodass ich das nicht benötige. Hab ich damals mit der kleinen Centerbox öfters gemacht wenns mal laut wurde, weil der kleine Center dann nicht mehr mitkam, mittlerweile aber nicht mehr nötig.


    Generell war ich früher eher darauf aus möglichst linear bla bla blub zu hören, im Grunde am besten so zu hören wie es der Abmischende im Studio konnte. Irgendwann musste ich dann aber einsehen, dass laut und super linear klingend für mich nicht annähernd zu finanzieren ist, also habe ich als kleines System mal was mit Behringer Truth Monitoren ausprobiert wo mir aber am Ende der Spassfaktor fehlte. Und nun? Jetzt gibt es eigentlich nur noch Spassfaktor, linear hören geht halt nur in Stereo hier zu Hause über Kopfhörer oder besagte Truth, oder halt im Studio / Musikschule wo ich mit drinstecke über Mackie 824er. Beim Rest ist mir mittlerweile schnurz was wo genau zusammenpasst, solange es Spass macht passts. Ich hab im Pult zwar ein Preset was mir alle Kanäle wieder genau auf 0 schiebt, das nutze ich aber selten. Fehlt mir etwas Sprachverständlichkeit oder knallt die Explosion grad nicht laut genug? Wird halt der Fader ein Stückerl nach oben geschubst, oder auch runtergezogen...nach Belieben.


    Dann die andere Sache: Der Pegel. Ist bei mir seeehr unterschiedlich. Grundsätzlich darf es bei mir schon ganz gut scheppern. Ich kann mich allerdings noch an irgendeinen der neueren Batman Teile erinnern wo ständig nur was explodierte, schepperte, krachte usw. da ging es mir irgendwann so auf den Keks, dass ich tatsächlich deutlich leiser zu Ende geguckt habe. Im Player habe ich alles was mit Dynamikreduktion zu tun hat abgeschaltet und die Lautstärke mache ich meist so, dass man die Sprache gut verstehen kann, diese also oft ein Tacken lauter ist als wenn man selbst sprechen würde. Nunja, und wenn dann halt was explodiert und die Abmischung mit der dementsprechenden Dynamik daherkommt wackelt dann halt die Bude. In Spitzen erziele ich da wahrscheinlich locker auch mal 115-120dB kurzzeitig je nach Film. Der Durchschnittspegel dürfte aber deeeutlich darunter liegen - normalerweise kann man sich noch ohne zu große Probleme unterhalten wenn nicht grad was hochgeht.

    Nunja und wenn ich meine wilden 20 Min. habe dann wird auch mal richtig Gas gegeben. Also die Coda K12M als Center kriege ich dann fast an die Kotzgrenze, das Licht dimmt sich dann schonmal im Takt und es gehen sogar mal ein paar Lampen an den Amps an 8o Nuja, und für alle Fälle macht dann der sehr konservativ eingestellte Controller dicht. Gemessen habe ich mal vor Urzeiten mit REW und billigem Messmikro, kann dir aber nicht mehr sagen was dabei heraus kam... Android habe ich übrigens nicht. Ich höre halt so, dass es immernoch angenehm bleibt, ganz kurze Kracher dürfen ja mal schocken, wenn Dauergetöse herrscht mach ich tatsächlich auch mal leiser. Ich hatte sogar mal nen zurechtgeschraubten Kompressor im Pult auf allen 8 Eingangskanälen aber den hab ich ewig nicht benutzt. Wie dem auch sei, pegelmäßig reichts bei mir für -> 8|, das <X tritt nicht ein, aber es bleibt ein 8)...oder so :D


    Gutes Rutschen gleich, ich erhole mich noch vom Endlos-Raclette.

    Marcel


    P.S.: Im Herbst noch ne billige LD 4950 Endstufe eingesackt, die jetzt auf Kanal 1 und 2 je zwei db Tech Arena 8 als Surround Links / Rechts antreibt, Kanal 3 für Center (Coda K12M) und als Surround Back aktuell eine Arena 8...vielleicht bastel ich die 6. die ich noch rumstehen hab auch nochmal mit an die Decke hihi...