Beiträge von Rebecca

    Wenn ich so überlege :


    Eigentlich geht es hierbei um INTEGRATION ,...


    bzw. den NICHT WILLEN hierzu...

    Ob es nun um Ausländer, Ausstädter, Ausserdörfler, Ortsteil Wechsler oder wahrscheinlich auch um Außerirdische geht. Sie bringen ihren eigenen Lebensstil und ihre Gewohnheiten mit und wenn sie unflexibel sind, werden sie ihn auch nicht ändern wollen... Also bevor die sich ändern, wird von ihnen versucht das Umfeld ihren gewohnten Bedingungen anzupassen...

    Das geht auch mit anderen aus der Heimat sich zusammen zu tun... Und dann muss sich doch niemand mehr anpassen, integrieren lassen...? Es gibt da z. B. ein bayerisches Dorf in den USA

    Wie das hier aussieht? Kennen wir...


    Hier geht es aber um überwiegend einzelne Ausserstädter oder Ortsteil Wechsler ." Was kann man tun? "heißt es in der Überschrift...


    Im Ideal Fall weiß man von dem, den da was stört, bevor er zu Gericht geht und sucht in Ruhe auf GLEICHER Augenhöhe ohne Druck, ohne einschüchtern und ohne Gebrüll, möglichst bei Kaffee und Kuchen, das Gespräch. Dabei eben auch klar machen das er das Problem ist, aber im wir als Gemeinschaft es schaffen sollten eine brauchbare Lösung zu finden... Diplomatisches Geschick ist dazu bitter nötig., wie gesagt, mit Druck wird es nicht gehen...

    Doch wer soll das machen...???

    Jemand von der Stadt? Der Bürgermeister? Ich denke die beste Wahl ist jemand mit psychischer Schulung und Einfühlvermögen, das kann In manchen Gegenden auch ein Glocken bimmelnder Theologe sein...


    Den Ansatz mit dem Hotel finde ich gut.

    Das kann aber auch Hilfe bei der Suche nach einer anderen Wohnung sein.

    ... und wenn man bedenkt was so diese Messaktion, Gerichte oder was weiß ich kosten...


    LG Rebecca

    Ach Auto egal, oder ob die Institution Kirche toll ist? Auch egal...

    Aber dennoch ist das mit den Glocken ein prima Thema, denn genau darum geht es :

    Jemand zieht irgendwo hin und es stört den neu Anwohner etwas gewaltig ...


    Das jemand anders das für ihn nervige womöglich toll oder gar noch richtig gut findet, wird garnicht erst ergründet...

    Es wird bekämpft, weil man sich ja im Recht fühlt... Und leider geben die deutschen Gerichte diesen dann viel zu oft auch recht.... Das man da auch Schaden anrichtet und (vielen) anderen etwas wegnimmt? Oder gar Existenzen vernichtet?

    Ist ja egal...

    Es geht ja immerhin um 3 die recht haben: me, myself and i


    ...


    Wenn ich umziehe, in ein Land wo mit Druckkammer Hörnern zum Gebet aufgerufen wird, wird mich das wirklich sehr sehr stören ,wenn es in meiner Nähe ist... Damit hätte ich ein Problem...

    Aber da weiß ich auch, das ich das Problem bin und nicht die Aufrufe.!



    LG Rebecca

    Moin

    Zum Vergleich Auto :

    Es gibt tatsächlich Autos die keinen Gurt haben, von Anfang an! Z. B. Ein VW Käfer mit Brezel Heckscheibe. Auch diese schaut sich der TÜV an, dennoch muss dieser nicht nachgerüstet werden. Die Auflagen für den 10-20 Jahre vorher existierenden Laden, bezüglich Gebäude Schall und Passanten Lärm Dämmung , waren ungefähr so , als wenn der Wagen zu den Gurten noch mit Airbags, ABS, ESP nachgerüstet werden muss um ihn weiter zu benutzen...


    ...

    Welche Daseinsberechtigung diese Nervtöne im 21. Jahrhundert haben erschließt sich mir nicht

    Kirchen und Glocken... Das ist unser kulturelles Erbe... Und ich fände es absolut furchtbar, wenn es das nicht mehr geben würde...

    Wie schon geschrieben wurde :wenn es darüber Beschwerden gibt: nur die dort hin gezogenen stört es in der Regel...

    Ich bin in der Nähe von einer Kirche aufgewachsen und komischerweise kann ich mich nicht daran erinnern das es mir den Schlaf geraubt hat. Das unterbewusstsein lernt irgendwann, das es keine Bedrohung ist...


    Lustig fand ich auch den Großstädter der mal bei mir ein paar Tage zu Gast war : der konnte ernsthaft nicht richtig pennen... Denn dem war es viel zu ruhig, denn ihm fehlten die Sirenen und der Rest des Großstadtlärms...



    Schlimm finde ich wenn diese zugezogenen vor Gericht gehen, ihnen entsprochen wird und es richterliche Auflagen gibt die kein Mensch oder Betrieb normal wuppen könnte.

    Geniale Gastronomie wird so in die Insolvenz getrieben wie z. B. Der "Baumgarten ":ca. 3-4Kelner, 1-2 Köche, 3-5Tresenbedienungen, 2DJ, 3-4security und wahrscheinlich noch andere haben ihren Job verloren...

    Warum? Irgendwo zwischen 3 Städten gab es den Laden und 2 Blocks mit je 4 Wohnungen, SONST NICHTS!!!

    DA ZOG EINER HIN, KLAGTE UND...? siehe oben... Macht mich richtig sauer...



    ...

    5x4 ist d schon mal größer als der Raum wo dia aus den 15ern nix rauskam...

    Das entspricht schon einem Probenraum und in dem gehört ja sich gerne eine P. A., die auch mal rein und raus geschleppt wird....

    Passt also doch... 😋

    Moin

    Zu deiner Idee :

    15er Bässe im Wohnzimmer?

    Hatte ich mal ausprobiert, da kam so gut wie nix raus, der Raum war einfach zu klein, draußen kam Wumms, im Wohnzimmer aber nix, oder ist dein Wohnzimmer echt sooooooo groß!!!? . Die brauchen einfach auch Luft die sie bewegen können... Da gehen dann 12er besser.

    In jedem anderen Raum würde ich aber widerum die 15er bevorzugen...


    Surround Sound :

    Deutlich eine Frage des Budgets:

    Es gibt diese komplett Geschichten für kleines Geld, wenn man es nicht besser kennt, mag einem das auch gefallen, und das muss dann auch nicht ständig auf und abgebaut werden...


    Bei professionellem Surround Systemen wird der Aufstellort beachtet und es werden reichlich Messungen vorgrnommen... Wenn du da so ab 700,- für den amp und 300-aufwärts je Box anlegst, geht es dann richtig ab,

    Hierzu hätte ich dann einige Tips



    LG Rebecca

    Alles mit Funk...

    Das ist ja echt... Top...

    Nur leider zu teuer...

    Stelle ich mir aber echt easy vor...


    Ich habe vorne mitig,und links und rechts neben dem Drumriser jeweils eine 8er Peitsche, so brauche ich auch nur kurze Leitungen... Hilft auch schon ganz gut...

    Diverse schon mit Mikrofonen bestückte Ständer an der Seite...

    Das hast so mein Tipp für die, die doch nicht so viele Funken haben bzw. Bezahlt bekommen...



    LG Rebecca

    Ich weiß nicht...

    Aber irgendwie...

    Ich glaube das, oder so ähnlich......

    Doch ...

    Das kenne ich auch...

    Woher bloß...


    🙄

    Danke wolferl

    Das bestätigt das, was ich immer geahnt habe...

    Von daher... :schon irre wieviel, die im Werk für ihre spezielle "Polierpaste " nehmen und wie groß die Mage bei den LS wohl sein muss???

    ... Da wird bestimmt so mancher P. A. Bauer mit Sicherheit neidisch...

    Für Sprache und Hintergrund beriselung ist das o. K.

    Ansonsten sehe /höre ich das wie ihr...


    Ich bin da auch immer wieder verwirrt das so etwas für gut befunden wird.. Aber die haben hartnäckig ihre Fans. Ich deute mal, das mal wieder das bequeme (klein im Transport, schnell aufgebaut) den Großteil der Priorität hat und der User wahrscheinlich gar nicht (mehr) weiß wie etwas gutes klingt...


    Aber das sagte ich ja schon...

    Tja, Jazzer funktionieren oft anders als erwartet...

    Aber wenn's dann los geht, hab ich eigentlich meist einen entspannten Job, da die idR. nicht nur wissen wie herum das Instrument gehört., sondern echt den Kram beherrschen.

    Auch schon erlebt ::eine 3-5 Köpfige Jazz Band die aus 9 Leuten besteht, je nach dem was anliegt und wer gerade Zeit hat...


    😎


    LG Rebecca

    Oo

    Marian , ich glaube danach bist du Urlaubsreif...


    Bei mir war es meistens nur EINE Musikschule... Das hat viel Arbeit, Nerven und Jahre gekostet den zur zusammenarbeit zu bekommen...


    Gestern habe ich erfahren das es dieses Jahr zwei sind... Oo

    ...


    Ich möchte mich im vorher persönlich mit dem Leiter treffen, um den Chaosfaktor zu minimieren... Drückt mir die Daumen...


    LG Rebecca

    Oh ja.

    Immer wieder ein grauen... Musikschule ist so gut wie immer anstrengend, man könnte sagen :"denn sie wissen nicht, was sie tun"...

    Aber die Caterer brauchen den Umsatz, denn die ziehen immer reichlich Leute mit.

    Wie schaffe ich das es besser wird? Und sie dann doch etwas mehr Plan haben?

    Vorbereitung!

    Ich investiere Zeit und telefoniere ausgiebig mit dem Verantwortlichen, unter Umständen treffe ich mich sogar mit dem. Es gibt klare Ansagen was ich brauche, und erkläre was es braucht damit der häufige Umbau schnell geht... Das Positionspläne bindend sind... Jegliche Abweichungen kosten Zeit, die dann am Ende fehlen.


    Leider klappt es allerdings nicht mit jedem...


    Aber wenn die sich daran halten, geht der Streß Level mindestens 50% runter.



    LG Rebecca

    Hmmm, mal laut meine Gedanken, sorry den anderen thread hab ich noch nicht durch, dennoch habe ich das Bedürfnis es auszusprechen :


    Zeitgemäß...

    Bei den L. A. kann man also viel falsch machen, wie ich leider viel zu oft live erlebe.

    Alle Technik :

    Bei Stack kenne ich Controller, da stelle ich ein :die und die Box, dazu ggf. die Entfernung zum Top fertig und gut ist... Das konnte man auch engagierten Praktikanten schnell begreiflich machen, wie das geht.


    Zeitgemäß...

    Wenn ich also ein gutes Ergebnis erziele...

    Ist das dann nicht völlig egal, mit was ich das erreiche?

    Ich meine, wenn das Publikum feiert, ist doch der Kunde zufrieden und der Caterer macht Umsatz...


    Bleibt also nur die Frage an einem selbst, investieren oder mehr schleppen...

    ???


    Oder ist hier der Zwang "das haben jetzt ja alle!!!" also muss ich das auch haben, um irgendwie mithalten zu können, der springende Punkt???


    ...

    LG Rebecca