CD Laufwerk in WIN auf 'read but not write' setzen?

  • Der deutsche Support hat inzwischen mitgeteilt, dass das automatische Speichern auf dem gemirrorten Rechner der Regel 'letztes aktives Laufwerk" folgt.

    So etwas hatte ich vermutet. It's not a bug, it's a feature.

    Wenn der Supportler Recht hat, müsste es dso sein, dass die DiGiCo-Software dann ebenfalls auf den USB speichern möchte und dort keinen projects-Ordner findet.

    Ich glaube nicht, dass das Problem der Ordner ist (der wird schnell erstellt) sondern eher die Möglichkeit den Datenträger zu beschreiben. Steht ja auch so in der Fehlermeldung. Interessant wäre nur, ob dann wirklich alles so wie es soll auf dem USB-Stick landet.

  • So ihr Lieben,


    Ich habe jetzt brav noch eure übrigen Vorschläge abgearbeitet und siehe da:

    Der supportler hatte nicht Recht, d.h. "letztes aktives Laufwerk" ist nonsense!

    1. wav Dateien vom USB, mit dem windows media player angespielt, blockieren den automatischen Speicherbetrieb vom Pult aus auf den Remote-Editor nicht sondern alles funktioniert wie gewohnt, es gibt keine Fehlermeldung und es wird kein 'projects' Ordner auf dem USB gesucht obwohl das das "letzte aktive Laufwerk" ist. Die session wird ganz normal auf C: gespeichert.

    2. Ein beschreibbarer leerer CD Rohling im D: Laufwerk führt ebenfalls nicht zu dem Fehler. Der Fehler wird ausschließlich von eingelegten AUDIO-CDs ausgelöst.

    Habt Ihr jetzt noch Vorschläge, die mich weiter führen?

  • Also was meinen erwähnten Vorschlag angeht, so habe ich es - im spontanen Selbstversuch am win7-Laptop zwischendurch - nur geschafft, das Laufwerk für alle Benutzer zu sperren, anstatt für einen bestimmten. kA, ob das besser geht... habe mal irgendwo in einem anderen Zusammenhang etwas von "neue Gruppenrichtlinien erstellen" oder so gelesen. ?

  • Ein beschreibbarer leerer CD Rohling im D: Laufwerk führt ebenfalls nicht zu dem Fehler.

    Das bestätigt meinen Verdacht. Sobald da eine Audio-CD im Laufwerk steck, steht es für normale Zugriffe nichtmehr zur Verfügung. Man könnte dem CD-Laufwerk jetzt einfach den Laufwerksbuchstaben nehmen und dafür in ein Verzeichnis einhängen. Müsste seit XP gehen. Ob dann allerdings noch Audio-CDs abgespielt werden können, weiß ich nicht.

  • floger

    OK, die Manipulation am Laufwerksbuchstaben steht noch aus. Für alles, was zum Sperren des Zugriffs der DiGiCo-Software auf das CD/DVD Laufwerk während der CD-Abspielerei an Strukturänderungen wie mounting, Ändern von Gruppenzugehörigkeiten, Registrierungen u.s.w. betrifft, brauche ich echte online-Hilfe, während der Versuche. Kannst Du per pm ( heißt jetzt in der neuen Forenware 'Konversationen' ) mitteilen, in wie weit Du mir da helfen möchtest und dort einen Kontakt mitteilen?

  • Ich bin doch auch nur ein MCSE. (Minesweeper Consultan Solitaire Expert). Also bei allem was über das Ändern von Laufwerksbuchstaben hinaus geht, muss ich auch erstmal googen. Das ist aber das, was ich mit mounting gemeint habe.

    Laufweksbuchstaben und Verzeichnisse zuweisen geht eigentlich ganz einfach:

    Computerverwaltung => Datenträgerverwaltung

    Dort kann man mit einem Rechtsklick "Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern..."

    Das hat ERICH auch schon beschrieben.

    Dort kann man nicht nur Buchstaben sondern auch Verzeichnisse zuweisen. Mit etwas Glück kann dann der Mediaplayer die Audio-CDs noch abspielen, während der Onlineeditor das Laufwerk mangels Buchstabe nichtmehr als solches erkennt.

    Computerverwaltung findet man irgendwo in der Systemsteuerung. Seit Win7 (oder Vista?) kann man das im Startmenü einfach eintippen. Seit Win10 finde ich auf die übliche Weise nämlich auch nichts mehr.

  • Danke, ich berichte wieder, wenn ich das mit den Buchstaben und Pfadänderungen getestet habe. Manch einer fragt sich jetzt vielleicht, warum ich keine Ruhe gebe, nachdem das mit den wavs vom USB doch ohne Bremse für den automatisierten "Remoterechnerspeicherbetrieb" läuft:

    Persönlichkeitsstruktur -> ich hab mich jetzt da dran festgefressen :D

  • Ah Schade, ich hatte gehofft, Du könntest mir für tiefere Eingrffe helfen.

    Kann ich bestimmt. Ich hab ja auch schon diverse IT-Geschichten (Windows/Linux) eingerichtet. Nur mach ich so spezielle Sachen zu selten, als dass ich das aus dem Ärmel schütteln kann. Aber die Mustererkennung funktioniert bei mir, was einen in Kombination mit Google schon sehr weit bringen kann.;)

    Aber vielleicht gibt's hier ja noch einen echten IT-Experten.

  • So, ich komme jetzt zum Resumee.


    An neuen Erkenntnissen gab es noch:

    - Umbenennen von Laufwerken bringt nichts.

    - Das "Problem" betrifft nicht nur speziell das CD/DVD Laufwerk sondern auch Laufwerkslots, in denen sich ein schreibgeschützter USB-Stick befindet, d.h. die Regel, der der Fehler folgt, lautet

    - sobald sich in irgend einem Laufwerk des Remotecomputers ein schreibgeschütztes Speichermedium befindet, egal ob Industrie-CD, USB mit Schreibschutz oder ... wird das von der Abfragelogik des automatischen Synchronspeichervorgangs erkannt und führt eben dazu, dass kein showfile mehr auf das C: Laufwerk als eigentlichen Speicherort mehr geht und die Fehlermeldung auftaucht obwohl das speichergeschützte Medium nicht der Zielspeicher ist.


    Ich habe mir also doch mal 50 CDs als wav auf einen USB ohne Schreibschutz gepackt. :)