KS Audio CPD14 oder KV2 Audio EX15

  • Das ist ein Thema, dass ganz sicherlich keine eindeutige Antwort finden wird.


    Bei uns im Kulturhaus haben die Dynacord D15-3 - dort recht es, aber für mich ist es trotzt 3way nicht Fullrange-tauglich - v.a. wenn es lauter wird.


    Ein Kollege spielt mit RCF Art322A ohne Sub - er meint, es wäre gut, weil noch keiner mit einer Beschwerde es sei zu wenig unten gekommen sei... also mich überzeugt es (weder der Klang noch die Ausrede) nicht.


    Wenn die Datenblätter aussagefähig sind - und wir annehmen, dass nutzbarer F-gang bei minus 3 dB sinnhaft ist, dann fängt die KV2 EX15 schon bei 44Hz, die TX-3A erst ca. 20Hz höher... ist keine Kritik gegen die LL, denn die wird ja nicht als "true-fullrange" beworben - die 20Hz Unterschied unten sind aber sicherlich nicht vernachlässigbar, oder?


    Nun ist die KV2 glaube ich fast unbezahlbar (obwohl wenn man 2 statt 3 oder 4 Boxen kauft...) - BTW kennt jemand den "Straßenpreis"?

    Wenn man aber die 43kG alleine auf Ständer packen sollte, käme man wohl schnell zu der Aussage, dass man schon lieber 2 Subs transportieren und verkabeln würde...


    Nochmals vielen Dank an Alle die hier ihre Erfahrungen teilen! :)

  • BTW, Madmax, mit dem Klirr bei der TX-3A stand es hier im Forum:


    "Und das C4 ist eine der Ausnahmen - zB Lambda Labs TX3A, ein irre teures PA-Teil, das sie von ein paar WE in der Grellen Forelle hatten, klirrt schon bei gehobener Wohnzimmerlautstärke deutlich mehr als unsere Infinity."


    Kann nicht, darf nicht, geht nicht..


    Warum man es aber so geschrieben hatte / behauptet - kann ich natürlich nicht sagen - das aber nur so am Rande...

  • Hallo nochmals,


    damit aus dem Thema vielleicht doch noch etwas werden könnte, versuche ich es entsprechend zu konkretisieren... also bei der Suche nach vollwertigen fullrange Boxen schließe ich nun alle Optionen aus, die eigentlich Topteile sind - auch wenn richtig gute, jedoch wenn die erst ab 60-70Hz gehen sind es eher "nur" Tops - auch wenn es für einen Alleinunterhalter meisten wohl genug wäre...


    Nun sind mir 2 Kandidaten geblieben: KS Audio CPD14 und KV2 Audio EX15.


    Die CPD sind deutlich mobiler und viel leichter - sollte es nun heißen, die wären vergleichbar laut, vergleichbar viel Bass und klanglich reine Geschmackssache, aber ähnlich gute Audioqualität, würde ich mir wegen dem Gewicht zuerst die KS anhören wollen... Für die KV2 muss es jedoch nicht das KO Kriterium sein.


    Über Empfehlungen von Kollegen, die diese Boxen schon gehört haben - auch wenn wohl leider nicht 1:1 - wäre ich sehr dankbar! :)

  • Die CDP14 kenne ich sehr gut. Was willst Du hören? Es kommt wie immer ganz darauf an was man damit machen will. Es ist ein 3-Wege System, klingt sehr analytisch, fast "Hifi" mässig und kommt auch recht weit runter. Obwohl ich die Lautsprecher sehr mag und die schon ganz gut laut gehen - ein Roch'nRoll würde ich mit den Teilen ohne zusätzliche Subs trotzdem nicht machen wollen. Kleinere Sachen gehen damit aber gut. Handling ist natürlich ein wenig aua (geht eigentlich nur zu zweit), aber ich denke das ist einem auch klar wenn man solche Lautsprecher in Erwägung zieht.

  • Vielen Dank, das ist schon viel :)


    Kein Rockkonzert ;)

    - Hochzeiten, Geburtstage usw., nur indoor, sehr selten bis max 100 Leute, aber gewöhnlich bis ca. 50 Leute.

    - Wenn es wichtig ist: typische Tanzmusik, Schlager, Pop, Rock, Oldies, Dance usw.

    - Alleinunterhalter bzw. Duo, auch etwas DJ. -> Hauptbegleitung automatisch - live dazu 1-2 Gesangsstimmen + bei einigen Songs 1-2 Saxophone bzw. 1x Accordion.


    Nochmals vielen Dank. Weitere Erfahrungsberichte zu CPD14 und oder EX15 - und ab es gegenüber den vorhandenen Seeburg A3dp mit G1501dp nochmals ein klanglicher Schritt nach vorne wäre oder eher nur "Geschmacksfrage"? - sind sehr willkommen! :)