Anschlagmittel für Lautsprecher

  • Hallo zusammen


    Ich befasse mich gerade mit den Anschlagmitteln für Lautsprecher. Die DGVU (https://publikationen.dguv.de/…/pdf/download/article/597) habe ich mir durchgelesen. Nun habe ich ein paar Fragen, die aufgetaucht sind:


    - Wieso sind die gekauschten Drahtseile besser als die Kette aus dem Baumarkt? Wenn ich mir beides anschaue und mir überlege, welchem Anschlagmittel ich eher vertrauen würde, ist es eher die Kette mit 400kg Bruchkraft, als ein Drahtseil, das mit 500kg angegeben wird. (Keine Angst, ich will es nicht diskutieren, nur verstehen)


    - Wieso sind Drahtseile, die als Safeties verkauft werden, nicht als Anschlagmittel zugelassen? Beim grossen T gibt es z.B. ein 50cm Drahtseil mit 500kg Tragkraft. Wieso steht dort, dass es eben NUR als Safety verwendet werden darf?


    - Mit welchem Anschlagmittel verbinde ich am elegantesten den Lautsprecher, wenn in der Truss Global Truss 5033 Halfcoupler hängen und die Box Ösen oder Studs hat? Ich brauche zwischen Truss und Box etwa 30cm Raum, damit ich den Winkel hinbekomme.


    Danke für eure Inputs!

  • Hallo Zegi,


    ich hoffe dir mit den folgenden Antworten weiterhelfen zu können! :)


    Zu deiner ersten Frage: Wie du schon richtig erkannt hast, gibt es beim Thema Tragfähigkeiten verschiedene Werte die man kennen und unterscheiden muss.

    - Mindestbruchkraft

    - Betriebskoeffizient

    - Tragfähigkeit

    - Tragfähigkeit für Lasten über Personen (nach 215-313)


    1. Die Mindestbruchkraft...ist die Kraft, die wirken muss um das Objekt (z.B. Stahlseil) zu brechen bzw. zu zerreißen.

    Das ist niemals die Kraft mit der wir das Arbeitsmittel belasten dürfen. Egal ob Lasten über Personen oder nicht! Diesen Wert wirst du in der Regel auch nicht als Angabe auf einem Arbeitsmittel finden.


    2. Der Betriebskoeffizient...ist das Verhältnis von Mindestbruchkraft zu Tragfähigkeit. Dieser Faktor ist für Trag- und Anschlagmittel ist in der Maschinenrichtlinie definiert.


    3. Die Tragfähigkeit...ist in der Regel als WLL (Working Load Limit) angegeben. Das ist ein Wert für die Industrie.

    Dieser Wert ergibt sich aus der Mindestbruchkraft und dem Betriebskoeffizienten.


    4. Die Tragfähigkeit für das Halten von Lasten über Personen nach DGUV Information 215-313...ist der Wert, mit dem wir ein Trag- und/oder Anschlagmittel für das Halten von Lasten über Personen belasten dürfen. Dieser ergibt sich entweder aus der Verdopplung des Betriebskoeffizienten oder dem halbieren des WLL Wertes.


    Diese Werte Anhand eine Standard 3,25t Schäkel erklärt:


    WLL = 3,25t

    Betriebskoeffizient nach Maschinennrichtlinie: 5

    Mindestbruchkraft = WLL*Betriebskoeffizient = 3,25t*5 = 16,25t

    Tragfähigkeit für das halten von Lasten über Personen: 1,625t



    Fazit: Bevor du dir etwas zulegst, ist es entscheiden zu wissen welche Werte angegeben sind und was sie bedeuten. Suche die Anschlagmittel auf denen mindestens der WLL Wert angegeben ist! Zu der 400kg Kette: Ohne zu wissen ob diese Kette sonstige formale Anforderungen für Anschlagmittel erfüllt, hättest du Glück, wenn du die Kette noch mit 50kg belasten darfst.

    Davon ausgehend, dass der Wert des Stahlseiles der WLL Wert ist, dürftest du dieses noch mit 250kg zum halten von Lasten über Personen nutzen.


    Zu Frage 2:


    Nach DGUV I 215-313 sind Drahtseile als Anschlagmittel grundsätzlich erst ab einem Durchmesser von 4mm zulässig. Bei 500kg ist bei mindestens 10mm. Da ich das entsprechendes Drahtseil vom großen T nicht kenne, kann ich die Frage nicht wirklich detaillierter beantworten. Poste doch mal die Produktnummer, dannn kann ich mir das mal anschauen.


    Zu Frage 3:


    Nunja...viele Ziele führen bekanntlich nach Rom.


    1. Du kannst es mit einem Doppelseitig gekauschten Stahlseil machen = unflexibel in der Länge

    2. Du kannst es mit einer Kette aus dem Baumarkt machen, sofern alle Anforderungen nach DGUV I 215-313 erfüllt werden

    3. Du kannst es mit einem Reutlinger Drahtseilhalter machen


    Das sind drei Möglichkeiten von günstig bis teuer.

    Alle drei können aber bei richtiger Materialauswahl und Dimensionierung, dieselben Sicherheit bieten.



    Ich hoffe ich konnte dir mit meiner doch etwas komplexeren Antwort weiterhelfen. Wenn nicht, Weiter Fragen! Ein wichtiges und interessantes Thema. Leider wird in diesem Bereich noch zu viel gepfuscht!


    Beste Grüße
    Yannis

  • a) die Kette aus dem Baumarkt ist halt nicht mit einer Norm gestempelt bzw. mit einem Typenschild versehen, und nicht zwangsweise in ihren Eigenschaften festgelegt.
    (Ketten haben je nach Anforderung ganz unterschiedliche Eigenschaften -
    z.B. gehärtet und damit spröde, oder in gewissen Grenzen plastisch verformbar vor dem Versagen.
    Entsprechend ist eine Motorkette auch nicht als Anschlagkette geeignet und umgekehrt)

    Eine richtige Seilierei hängt Dir eine Plakette dran auf der idealerweise steht wer das gebaut hat, was es für ein Seil ist, und nach welcher Norm welche Belastbarkeit gegeben ist - was wiederum Rückschlüsse auf den Sicherheitsbeiwert erlaubt.
    Das ist bei Baumarktkette eher Glaskugel.


    Aber evtl. kann man das mit der DGUV Vorschrift 17 umschiffen:
    § 9 Tragmittel und Anschlagmittel
    Tragmittel und Anschlagmittel müssen entsprechend der besonderen Gefährdung beim Betrieb und den beim Betrieb auftretenden Belastungen beschaffen und ausreichend bemessen sein


    Entsprechend sollte also durch "gnadenloses Überdimensionieren" auch eine Baumarktkette entsprechend hinzudiskutieren sein.


    b) es gab mal einen Faden dazu, ist aber schon ein paar Tage her.
    Eine echte Antwort warum beim T das Seil nicht als Anschlagseil verwendet werden darf kann ich daraus aber nicht ableiten. Viel kritischer sehe ich das Teil als "Safety" für 500kg zu bezeichnen, also dynamische Last mit Fallweg. Das müsste dann eine armdicke Trosse sein, 10mm sind eher so für 60-100kg einsträngig.
    (und dazu hat ein Safety laut Tabelle entweder 0,6 oder 1m lang zu sein; siehe auch Dein Link...)

    Unterschied zwischen safety und anschlagseil.


    c) ein ausreichend dimensioniertes, individuell gefertigtes Stahlseil mit beidseitig Kauschen und passenden Schäkeln. Cast in Hagen presst Dir z.B. passende Seile mit Plakette dran, die helfen sicher gerne.

  • Yannis : Das Seil ist dieses hier: https://www.thomannmusic.ch/st…igging_steel_10mm_05m.htm


    (Shoplink = Herstellerlink). Es wird ja lustigerweise als "Anschlagseil" beworben, aber auf der Ettikette steht, dass es nur als Safety eingesetzt werden darf.

    Weil es Thomann ist ... die schreiben halt irgend was aufs Seil damit was drauf steht.
    Sicherungsseile dürfen nicht als Anschlagseile verwendet werden, mehr ist da nicht zu beachten.

    Was ist ist, was nicht ist ist möglich

  • Grundsätzlich sind Sicherungselemente identisch zu Anschlagmitteln (von Dämpfungsgliedern einmal abgesehen). Es gibt da bei Drahtseilen keinen Unterschied - es gelten die gleichen Normen.
    Aber: Ein Seil, dass bereits als Anschlagmittel eingesetzt wurde, darf nicht mehr als Safety verwendet werden (und umgedreht, aber eine "belastete" Sekundärsicherung sollte sowieso in die Mülltonne wandern).


    Was da bei Thomann steht, ist in höchstem Maße irreführend.