Beiträge von maaatin

    Hallo zusammen.

    Erstmal vielen Dank für Eure Teilnahme.

    Ganz klar der Kilo soll keinnesfalls als Bass genutzt werden sondern nur als kostengünstige Low-Mid Erweiterung bei kleinen Systemen mit 4-6 Kiva II pro Seite. Bei allem was größer ist werden weiterhin SB15 als Arrayerweiterung genutzt.

    Gibt es ggf jemanden im Großraum Köln der noch Kilos auf Lager hat? - Denke ich komme da an einem Test nicht vorbei ;)

    Ich möchte diesen Thread nicht kapern.....aber wenns gerade mal wieder um Low-Mids bei den LAs geht...


    Hat mal wer ein großes LA ( sagen wir K1mit 16 + Elementen pro Seite (möglichst Open Air)) gehört welches ein gleich langes Bassarray (also 16 + geflogene Bässe) neben sich hatte?

    Wie wirkt sich das aus? Mal ganz real auf den Hörer. Denkt man "Nette Sache, aber so den großen Unterschied höre/fühle ich nicht", oder eher "Wow, das ist mal geil, wie ging es ohne vorher?".

    Im Bezug auf den Thread halt etwas unpassend, wenn ich ein 16ner K1 habe mache ich mir erstmal weniger Gedanken um die Low-Mids - aber sogar da hat LA mit dem K1-SB ja eine gängige Alternative im Programm welche der Funktionsweise des Kilo entspricht.

    Ich kann mir aber denken worauf du hinausmöchtest - jedoch möchte ich halt auch keine 4 SB15 neben mein Kiva Array hängen. Da deckt sich meiner Meinung nach Kosten - Nutzen nicht mehr ;)

    Hallo.

    Momentan bekommt man ja Kilo preislich hinterhergeworfen...


    Hat mal jemand Kiva II in Verbindung mit Kilo getestet? - Macht das Sinn im Bezug auf Low-Mid zu kombinieren oder spielt Kiva II sooo viel tiefer als Kiva I ? (ich habe nie einen AB Vergleich gehört)


    Wir haben natürlich auch SB15 die wir mit den Kiva II je nach Veranstaltung im hang kombinieren, jedoch sind nicht immer genügend SB15 am Lager (werden dann zugemietet), oder die Hängepunkte sind an der Belastungsgrenze, zudem ist es mit SB15 geflogen deutlich mehr Hardwareaufwand in Form von Flugrahmen.


    Daher die Frage bringt der Kilo in Verbindung mit Kiva II eine Verbesserung im Low-Mid Bereich oder nicht? (Je nach Anforderung werden natürlich SB15 dazugehangen)


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo.

    Ich habe demnächste noch eine Veranstaltung und leider das "Basslager" recht erschöpft.


    Ich könnte nun noch SB18 mit SB28 mischen oder halt zumieten.


    Hat jemand "gute" Erfahrung mit dem mischen der beiden gemacht, wenn ja worauf muss man achten? (Phasengleichheit ist klar, würde sb28 bis 60Hz SB18 im 100ter Preset ab 60HZ... alles aktiv getrennt) oder direkt sein lassen??


    Konfig: 4x SB18 und 2x SB28 - Tops sind WIFO.

    300 PAX - elektronische Musik - Halle ca 15x25m


    Erfahrung?


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo.

    Ich möchte mich gerne Informieren bzw. Empfehlungen einholen welche Alternativen es zu smaart gibt?


    Mir geht es vorallem darum Phasengleichheiten zu erstellen bzw. zu Messen für maximal 6 einzeln angesteuerte Schallquellen.


    Schön wäre in OSX-basiertes System. (aber kein muss)

    Es muss KEINE freeware sein ;)


    Welche Systeme nutzt ihr?


    Viele Grüße

    VT112 ist ein recht guter Lautsprecher den ich selber vor einigen Jahren zusammen mit HL118 im Einsatz hatte. Mit Sicherheit ist dieser auch besser als die Pro Serie..


    Aus Erfahrung würde ich die 4 (2breit, 2 hoch) Bässe zusammen an die Frontseite des Wagens stellen und mono betreiben.

    Dadrauf 2 Tops die auf den Wagen (zu euch) beschallen (am besten über separaten Endstufen weg das ihr euch die Lautstärke anpassen könnt). 2 weitere Tops auf die Bässe die vom Wagen runter ins Publikum beschallen, die zwei weiteren Tops ans andere Ende des Wagens links und rechts ins Publikum beschallt.


    Das System sollte recht vernünftig spielen und ihr werdet bestimmt nicht die leisesten sein.


    vg

    Hallo.

    Hat schonmal jemand von euch die Thomann TP218 mit den PSSO K182 verglichen?


    Welcher Bass hat Vorteile in der Verarbeitung bzw. im Output?


    Über die Thomann-Kiste findet man ja genügend infos und auch Probehören war kein Problem, das alles trifft jedoch leider nicht bzgl. des PSSO zu.

    Daher wäre ich über einen kleinen Erfahrungsbericht sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo.

    Danke für die Infos.

    Ja Presets machen wir selber und nutzen die EAW Daten nur als Richtwert.


    Vom SB750 haben wir bereits Abstand genommen. Wir suchen noch nach dem passenden Bass.


    Viele Grüße

    Martin

    Es wird dann wohl auf die SB750 hinauslaufen.. da das System eh zu 99% gestackt wird..


    Der Grund für das EAW Material ist letzendlich der Preis. Wir haben in einer Auktion für 4x KF695 782€ bezahlt. Wenn ich jetzt noch Kosten für Abholung mit rein rechne bin ich bei ca. 830€ für 4 Lautsprecher.

    Dann nochmal ca. 1300€ für 2 Bässe und 100€ für das Anschlussfeld.

    Amping (bis auf Bass - wenn ich keine LA8 nutze), Cases, Verkabelung ist meist ausreichend auf Lager.

    Dann habe ich für 2300€ ein System was weitaus besser ist als ein Achat und ich muss mich nicht ärgern wenn mal ne Flasche Bier drüber läuft, die PA nur einen halben Meter neben dem Lagerfeuer steht oder wieder irgendwelche Kratzer reingekommen sind (was dann natürlich schon vorher war)..

    Es handelt sich da wirklich nur um ein System was NUR auf die Veranstaltungen geht wo man selber garnicht ist oder sein möchte :) (da würde ich mich auch bei neuem Material nur ärgern)


    Bzgl. Stacking usw: Bei Veranstaltungen wo Bühnen vorhanden sind und eine Betreuung durch uns gegeben ist nehmen wir eh das LA Material.


    Das db Technologies ist leider durch den Aktivbetrieb etwas ungeeignet für diese Art Veranstaltungen da das Material bestimmt zu 40% draußen (also wirklich unüberdacht im Regen) steht.

    Da bin ich sicherer wenn man den Jungs sagt "stellt das Amprack bitte direkt neben den Kühlschrank" (der steht nähmlich immer trocken ;)).. auch auf die Gefahr hin das der Kompressoer dann mit auf der PA hängt...


    Vielen Dank für die zahlreichen Denkansätze und Presets.


    Wünsche ein erfolgreiches Wochenende..

    Vielen Dank für eure Beträge und vorallen an Thomas für die Tipps.


    Ich möchte das System nur für die "Veranstaltungen" nutzen wo mir unsere "Haupt - PAs" (Lacoustics, db technologies) zu schade sind. z.B. Campingplatz von irgendwelchen Festivals, "Waldpartys", "kein Geld aber dicke Anlage auf dem Karnevalswagen" usw...


    Ich hatte früher ganz selten mal mit dem EAW Material zu tun und fand es immer recht anständig und sehr gut verarbeitet.

    Daher sind wir nun sehr günstig an 4 KF695e gekommen die für diese zwecke "ideal" sind.

    Als Bässe würde ich noch 2-4 SB 750 favorisieren die gerade halbwegs günstig bei ebay zu haben sind.

    Viel mehr Geld möchte ich dann auch nicht da rein investieren. Auf der anderen Seite wird man die PA vermutlich noch 10 oder mehr Jahre für die oben genannten Veranstaltungen nutzen können...

    Nochmal extra EAW Controller für "viel Geld" anschaffen macht auch nur bedingt Sinn da das Driverack den Dienst genau so tun wird.

    Das ganze System inkl. Bässen wird dann aus Kostengründen nur 3 Weg angefahren. Für die KF695 würde ich unsere LAB IDP 2400 einsetzen.. für die Bässe könnte ich LA8 nutzen wobei diese mir auch etwas zu schade sind.. wenn es da Vorschläge für etwas günstiges brauchbares gibt gerne her damit.

    Da wir alle 19" Geräte in Rackmodulen haben ist es ein leichtes im Lager das Amprack zu konfektionieren. Ich werde noch eine spezielle Rackblende für das EAW System bauen welche dann einfach beschriftet oben rein kommt und fertig.


    Für mich wäre noch interessant ob es günstigere Alternativen zu den SB750 (ca. 650€) gibt welche auch gut mit den KF695 spielen?

    Einen günstigen Amp mit ausreichend Leistung für die Bässe? (ungerne diese Eisenschweine Macrotech 5000 / Crest 8001 usw.)


    Wer da Empfehlungen hat kann sich gerne melden.


    Viele Grüße

    Martin

    Hallo.

    Ich bin auf der Suche nach Presets für KF695 im Bi-Amp Betrieb.

    Controller ist ein Driverack PA2 - oder gab es spezielle Controller von EAW für diese Serie?


    Außerdem bin ich auch noch auf der Suche nach 2-4 SB600/SB800. Wer da noch was günstig abzugeben hat kann sich gerne melden ;)


    Viele Grüße

    Hallo.

    Wir haben in letzter Zeit immer wieder Veranstaltungen mit mehreren floors und mehreren dj's.

    Leider sind einige davon schon taub oder so resistent das teils Pegel von gut und böse gefahren werden.

    (Es kann nicht immer Personal abgestellt werden was den spacken aller 2 Minuten auf die Finger haut)


    Nun die Frage:

    Gibt es funktionierende "intelligente limiter" Bzw messsysteme die auf einen maximalpegel eingestellt werden und automatisch limitieren?

    Das parallel gemessen wird sollte selbstverständlich sein.


    Da wir immer wieder verschiedene Lautsprecherkonfigurationen haben wäre es immer extrem aufwendig die dsp's anzupassen.


    Bin für tips sehr dankbar..

    Hallo.
    Ich habe eine Leinwand 16,7x7m - ist zwar nicht ganz das was du suchst aber ggf. hilft es trotzdem.


    Ist eine Opera von Westhold, für aufpro und Rückpro geeignet.


    Standort ist Köln.



    Bei Interesse kannst du dich gerne melden. - Passende Projektoren sind auch auf Lager ;)


    vg Martin

    Hallo.
    Wenn du garnix findest könnte ich dir dB Technologies DVA T8 und S1518 anbieten.


    Das ganze steht jedoch in Köln.
    Bzw. an dem Wochenende bin ich auch in Duisburg und könnte es dahin mitnehmen falls dir das hilft.


    Wenn Interesse besteht kannst du dich gerne melden.
    Preislich ist das ganze recht atraktiv..


    vg Martin

    Hallo.
    Bin auf der Suche nach einem neuen kleinen Pult.


    Must have:
    2x Mikro IN üder XLR
    min. 2x Stereo IN ua. Chinch
    Kopfhörer OUT
    Main out über XLR
    3 Band EQ
    hochwertig und robust!
    am besten kleiner 19"
    .. ausschraubbare Fader wären ein Traum...


    AUXE usw. sind nicht erforderlich.



    Bislang wurde ein HiLevel PM4000 genutzt, welches nun das zeitliche gesegnet hat.
    Würde auch wieder eins kaufen aber ggf. hat ja jemand einen Geheimtip?


    vg Martin

    Kann mich Chris auch anschließen.


    Habe selber K12 und KW112 im Einsatz.


    Die KW kann deutlich lauter ohne zu verzerren, desweiteren ist der Lautsprecher robuster und kann mal schnell wieder schön gemacht werden.


    Die K12 nutze ich trotzdem für das Privatgeschäft, für eine Geburtstagsfeier mit 50 Personen reichen da auch nur 2 K12 im "deep Modus", ein Bass ist nicht zwingend erforderlich.
    Generell muss man sagen das die die K12 wie auch KW112 sehr gut Fullrange tauglich sind.


    Noch zum Bass: Ich selber hatte früher KSubs, diese habe ich jedoch komplett gegen die KW118 durchgetauscht. Grund dafür war das der KSub kaum Reichweite hat.
    Preislich finde ich die Diferenz ok da es der deutlich bessere Bass ist.
    Wir nutzen ab und zu 2x KW118 mit 2x KW112 für 200 Personen Club Kombos was sehr gut funktioniert.
    Auch mit der K12 spielt der Bass, wobei man im A-B Vergleich merkt das der KW118 auf die KW112 angepasst ist.


    vg Martin

    Hallo.
    Ich brauche Empfehlungen für eine neue Nebelmaschine.


    Must have:
    ca. 1 kW oder mehr
    DMX
    Einstellung auch direkt am Gerät
    kontinuierlicher Nebelausstoß (min 30%)
    leise (wird hier und da im Theaterbetrieb benötigt)


    Preislich sollte es im EK nicht die 400€ Marke überschreiten.



    Ich hatte mir schonmal die Look Viper NT rausgesucht, das wäre auch nach lesen von Testberichten mein Favorit.



    Bisher hatte ich alles mögliche an eigenmarken von Thomann, Musicstore usw. Problem da das alle nach einem Jahr zu siffen anfangen.
    Das sollte bei der neuen nicht der Fall sein!!!



    Bin um Ratschläge dankbar.


    vg