Beiträge von Chris Bangala

    Servus zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit der Low-Budget Konferenztechnik von LD Systems gemacht?

    Es geht mir um kleine Konferenzen mit Video, bei denen keine Techniker vor Ort sind. Also Konferenzraum für 12 Teilnehmer mit jeweils einem drahtlosen Schwanenhals, sprich 3x LD System U508 CS4, diese an zentralem Mischer anschließen und die Summe als Line-Out in den Rechner geben.

    In der entsprechenden Videokonferenz-Software dann den Audio-Eingang des Laptops auswhälen...

    Oder gibt es hier einfachere Lösungen mit eventuell direktem Anschluss der Konferenzanlage an den Laptop?

    LG

    Moin zusammen,

    wir sind gerade dabei die Lichttechnik für eine Tanzschule umzurüsten. Jetzt kam der Gedanke auf auch die Audiotechnik aus den 90ern Grundzuerneuern.

    Die Tanzschule hat einen großen Saal, der in der Mitte durch eine Spiegelwand abgetrennt werden kann. Die Dimensionen sind im gesamten etwa 15m x 12m. Bzw. ca. 15m x 6m bei Trennung durch die Spiegelwand.

    Die Anlage soll, wenn die Trennwand drin ist, auch getrennt vom jeweiligen Raum gesteuert werden können.

    Aktuell ist eine Vierpunkt-Beschallung mit jeweils zwei Einbau-Subwoofern in den umliegenden Sitzgruppen verbaut, die es zu Ersetzen gilt.

    Das neue System würde ich ähnlich ausrichten, natürlich werden die Subwoofer nicht mehr in die Sitzgruppen gebaut, sondern irgendwann integriert werden, wenn das Interior neu gestaltet wird. Habt ihr Kaufempfehlungen für ähnliche Einrüstungen?


    Wie sieht es denn generell mit Line-Array Modulen für solche Zwecke aus? Natürlich, der eigentliche Sinn und Zweck des LA wird hier überhaupt nicht zum Tragen kommen, aber wäre ein Einbau z.B. von zwei Modulen von je RCF HDL-6 möglich mit entsprechenden Subs? Oder macht das hier absolut gar keinen Sinn?

    Das Budget liegt um die 12k€


    Danke und Grüße

    Moin zusammen,


    Also Fakt ist, eigene Server bereitstellen ist zu teuer und aufwändig. War auch nicht wirklich angedacht.

    AWS ist vermutlich richtig gut, aber doch ganz schön teuer, da ist man im schlechtesten Fall einem Tag ja schon fast 1k€ los 😉

    Wie sieht es bei Vimeo aus? Ist der Pro Account werbefrei? Es wäre fatal wenn der Kunde nur einen einzigen Werbeblock sehen würde 😅

    Ich werde mir die Tage Kontakt zu den Kollegen suchen, vielen Dank für die Tipps.

    Mittlerweile haben wir auch die Info, dass es in der Spitze nur 3k Zuschauer sein werden. Was aber natürlich immer noch ein Haufen Holz ist...

    Liebe Grüße

    Danke für die Infos, welche Kenntnisse sind denn notwendig für die Einrichtung mit AWS?

    Im Endeffekt interessiert mich ja Ende nur ein Streamingschlüssel und die URL als Nutzer oder wie habt ihr die Übertragung zum Server ermöglicht?

    Liebe Grüße

    Guten Tag zusammen,


    wie einige von Euch, sind wir in letzter Zeit überwiegend mit Livestreaming beschäftigt.

    Die meisten Veranstaltungen in der Vergangenheit wurden über MS Teams oder YouTube gestreamt.

    Bei der nächsten Veranstaltung sollen allerdings ca. 6000 Personen aus verschiedenen Ländern gleichzeitig zuschauen. Der Stream soll ausserdem in eine Webseite integriert werden (Wir sind hier nur die Schnittstelle zu Bild und Ton).


    Da wir ja nicht über eine Videoplattform streamen, müssen wir uns diesmal ja selbst um den Streamingserver kümmern. Beziehungsweise Video und Ton bereitstellen, sodass dieser dann in die Webseite integriert werden kann.


    Wie macht ihr das? Mietet Ihr einen Streamingserver an oder habt ihr eigene Server?! Falls ihr anmietet, welche Anbieter könnt ihr Empfehlen? Benötige ich einen Fachinformatiker für die Einrichtung oder bekommt man das mit IT-Kenntnissen auch hin?

    Für den Stream nutzen wir Software-Encoding via OBS (1080p / 30 oder 60fps) und dann vermutlich via RTMP zum Streaming-Server...


    Würde mich über Eure Antwort sehr freuen.

    Eine schöne Woche...

    Hallo zusammen,

    danke für die zahlreichen Antworten und Tipps. Da wir reines Software-Encoding betreiben möchten und wir damit auch super Ergebnisse bisher erreicht haben, haben wir uns mehr auf die Leistung der CPU fokussiert als auf die der GPU.

    Wir haben uns ein entsprechendes Setup zusammengestellt. Teilweise ist noch alte Hardware vorhanden die sich prima für einen "mobilen" Desktop-PC eignet.


    CPU: AMD Ryzen 7 3700X CPU

    Mainboard: MSI MAG B550 Tomahawk Mainboard

    RAM: 16GB Crucial Ballistix DDR4-3200 Dual Kit

    Speicher: 250GB WD Blue SN550 NVMe M2 + 500GB SSD aus Altbestand

    GPU: 1GB XFX Radeon HD 6870, ebenfalls aus Altbestand für reine Anzeige


    Viele Grüße

    Hallo Kollegen,

    wir haben desöfteren Live-Events oder teils auch Hybrid-Events mit mehreren Kameras und Live-Schnitt durchgeführt und auf diversen Plattformen wie MS Teams, Youtube etc. für Kunden gestreamt.
    Je nach Professionalität der Veranstaltung werden statt reinen Streaming- auch Live-Event Plattformen wie z.B. Hubilo genutzt.

    Wir haben bisher keine Erfahrungen mit diesen Live-Event Plattformen gemacht und würden uns gerne in dieser Richtung weiter informieren. Welche Erfahrungen habt ihr mit welchen Plattformen gemacht? Wie schnell kann man sich dort reinfuchsen? Und welche Vorteile hat man schlussendlich ggü. Teams, Zoom etc.?!

    Über Eure Erfahrungen würde ich mich freuen.

    Viele Grüße

    Das MacBook, welches wir zuletzt nutzen hatte 16GB. Dort hat alles reibungslos funktioniert, auch während des Streams waren arbeiten am Mac notwendig und möglich. Zwar kein Windows OS, aber ich denke 16GB sollte durchaus ausreichend sein für das Streaming.

    Da ich mich recht neu mit der Materie beschäftige, ist mir bisher nur x264 über den Weg gelaufen. Bei OBS wurde auch nur dieser Software-Encoder angezeigt. So wie ich als laie das gelesen habe, kann man h265 in OBS nur zum Recorden nutzen und noch nicht zum streamen einsetzen.


    Vor OBS hängt entweder ein Atem mini oder meistens ein Television Studio HD. Der Livestream erfolgt von dort über eine Capture Card Camlink ins MacBook zu OBS...

    Danke für Eure Nachrichten... Wir würden sowieso hauptsächlich Software-Encoding über x264 nutzen. Meiner Meinung nach sollte die GPU doch sowieso da keinen Einfluss darauf haben, da lediglich die Kerne und Leistung der CPU maßgeblich ist. Wie sieht es mit RAM aus?

    Ich kann eben schlecht beurteile, ob es mit einem aktuellen MacBook absolut ausreichend ist oder ob man hinsichtlich Qualität bei x264 noch etwas herausholen könnte. Wie gesagt mit OBS streamen wir mit veryfast. Da wäre ja noch etwas Luft nach oben, aber ob es da einen sichtbaren Unterschied gibt?!


    Noch eine andere Frage zu NVMe... Macht das beim Streaming viel unterschied? Weshalb muss die SSD so eine hohe Performance aufweisen?

    Hallo Kollegen,

    wie viele von Euch streamen wir seit eingier Zeit diverse Veranstaltungen mit meist 3 Kameras (2x statisch, 1x dynamisch).

    Das ganze in 1080p mit 50fps und einem neueren MacBook über OBS und mit diversen Blackmagic Produkten voraus.

    OBS Einstellungen 8000kbps mit veryfast. Wir würden das ganze in Zukunft noch ein wenig optimieren um eine bessere Qualität im Stream zu erreichen.

    Dazu würden wir gerne statt dem Mac auf einen vorhandenen mobilen Desktop-PC umsteingen, der allerdings eine veraltete Hardware hat und umgerüstet werden muss.

    Welche Erfahrungen habt ihr mit Hardware bezüglich Software-Encoding mit x264 gemacht? Welche Leistung ist für ein sehr gutes Bild in 1080p 50fps notwendig? Die MacBooks machen ja schon ein gutes Bild.

    Welche Hardware ist also notwendig, wieviel CPU-Kerne mit welcher Geschwindigkeit? Ich dachte hier an AMD Ryzen (oft genutzt in der Gaming-Szene, wo ja oft beides mit einem Rechner durchgeführt wird. Spielen und Streamen auf einer Maschine). Alternativ Intel i7 oder i9?

    Was nutzt ihr? Würde mich über Erfahrungen von Euch freuen...


    Schönen Sonntag

    Danke erstmal für alle Eure Antworten.

    Meine erste Berechnung war nur ein schneller Überschlag, deshalb habe ich es jetzt nochmal ordentlich mit den Annahmen gerechnet wie sie auch geplant sind.

    In der Skizze habe ich die statisch wirkenden Kräfte eingezeichnet mit der Annahme, dass jemand sich gegen das Truss (auf 1,8m Höhe) z.B. lehnen würde.

    Ich gehe davon aus, dass ich die Last auf der Truss symetrisch verteile, sodass sich im günstigsten Fall die Moment aufheben.

    Belastet wird die Stahlplatte (40kg nicht berücksichtigt) mit 280kg pro Seite.

    Ich habe zunächst das Moment um den Drehpunkt A berechnet, um dann nach Fm aufzulösen, welches die notwendige Kraft ist, die ein Mensch aufbringen muss um die Truss zum Kippen zu bringen.


    Die Windlast der Truss (ohne Nutzlast) habe ich einer Formel entnommen: 0,25 * q (KN/m)

    q = 0,5 kN/m2 bis 8,0m Höhe

    Fw = 0,25 * 0,5kN/m2 * 3m * 3m / 2

    Fw = ca. 570N


    Zur Berechnung:


    Moment um den Drehpunkt A:

    A = Fb * (0,125m + 0,675m) + FL * (0,2m + 0,8m) + Fj * (0,5m + 1m) - Fw * 1,5m - Fm * 1,8m

    A = 2800N * 0,8m + 300N * 1m + 100N * 1,5m - 570N * 1,5m - Fm * 1,8m

    A = 2240Nm + 300Nm + 150Nm - 855Nm - Fm * 1,8m

    A = 1835Nm - Fm * 1,8m


    Auf Fm aufgelöst, wenn A = 0 ist:

    Fm (A=0) = 1835Nm / 1,8m

    Fm (A=0) = 1020N


    Sprich man müsste auf 1,8m Höhe eine Kraft von etwa 100kg aufbringen um das Kippmoment zu erreichen.

    Wieso gefährlicher? Die Momente der Last gleichen sich doch erstmal gegenseitig aus oder meinst du weil keine Last auf der Bodenplatte ist? Die hatte ich nicht eingezeichnet. Bei der Lösung dachte ich an große Nizzablöcke zur Beschwerung.

    Edit... Zu der Version im Zuschauerbereich würde sich zusätzlich noch anbieten das Beschallungskonzept zu ändern und jeweils an den Towern noch zwei Lautsprecher anzubringen... (siehe Skizze)

    Zur VA: Es handelt sich um ein kirchliche VA mit geladenen Gästen (ca. 1 Stunde Dauer) auf einem Platz, der in aktueller Lage nur mit 150PAX in Gruppen befüllt wird (Zugangskontrolle)

    Es geht darum, dass ich Scheinwerfer auf eine Bühne ausrichten möchte und diese auf die Trussstempel montiere, die im besten Falle im Publikumsbereich jeweils links und rechts ca. 15m von der Bühne entfernt stehen. In der Regel würden auch 3m Höhe ausreichen, da die Bühne nur etwa 40cm hoch sein wird.


    Ursprünglich dachte ich, dass ich das ausserhalb des Zuschauerbereichs von weiter hinten (FOH) links und rechts machen würde, dann wird es aber mit der Optik der Scheinwerfer eng.

    Vermutlich wird mir aber nichts übrig bleiben, als diesen Weg zu gehen. Dann kann ich zwar auch nicht ausschließen, dass jemand auf der Truss rumturnt, aber es ist immerhin in einem abgesperrten und sichtbaren Bereich.

    Hallo zusammen,

    mich würde es interessieren ob man einen Traversenstempel mit etwa 4m Höhe Outdoor sicher innerhalb eines Zuschauerraumes platzieren kann und mit welchen Lasten man das ganze absichern müsste auf der Bodenplatte, sodass davon keine Gefahr bzgl. Kippen ausgeht (Wind, Personen etc). Die Traverse sollte mit einer zentrischen Last von etwa 40kg beansprucht werden.


    Ich hatte eine Formel für Windstärke 8 gefunden, die z.B. für Backtruss mit Molton gilt: 1,3 x 0,15KN/m2 x Breite x Höhe

    (1,3: aerodynamischer Beiwert, 0,15 kN/m² : aerodynamischer Staudruck bis 5m über dem Erdboden)


    Das würde bei einer 1m Bodenplatte ein Kippmoment von 195Nm bedeuten (Hebelarm: 0,5m). Heißt, man bräuchte nur ein Balast von etwa 25kg (ohne Sicherheitsfaktor, nur bei Windlast - bei einem ungefähren Hebelarm von 0,8m zum Drehpunkt) .


    Fehlt noch der Ballast für beabsichtigtes Umwerfen durch Menschen, welche Kraft sollte man annehmen? Nur eine Person die sich mit gesamtem Körpergewicht dranhängt oder eher eine Horde?! :D


    Generelle Frage an die Profis - Sinnvoll, Zulässig? oder viel zu gefährlich?


    Danke und ein schönes Wochenden ;)