Beiträge von schotte

    Hallo,


    also IM definierten Raum ist es erst mal wichtig die Raummoden komplett mit DSP zu ziehen ... solange der Subwoofer dann akustisch Sinnig zum Top steht darf der natürlich dann auch in die Ecke oder an die Wand was sogar besser sein kann ( 'Eckhornwirkung' ... Wandladung ... ) . Auch sind die normalen Kling-Klang Sachen doch gut dokumentiert. Die sind recht schnell zusammen Controllert. Als vernünftiger Systeck macht man so etwas 'on the Job' auch mal ohne Messystem mit guten Ergebnissen bei solch einfachen Kiste. Vernünftigen DSP nehmen ... paar gute analog oder getaktete Amps und die Master Lautstärke HINTER dem DSP regeln ... schon löppt das ;-) Die LAB-Gruppen mit DSP klingen analog angesteuert übrigens richtig schlecht so lange man da nicht ordentlich Pegel drauf schiebt ...


    ;) Schotte

    Mmm , ...


    früher hat man angefangen mit einem Breibänder in einem Kasten ...

    Wenn das lief knotete man eine Basskiste drunter ...

    Dann versuchte man sich mal an Zeilenstrahlern / Tonsäulen ...


    HEUTE "wollen" die Dorfjigend gleich mehrwege Line Arrays bauen ! ^^


    @ DerLuxy : Übrigens nimmt man für Beschallungstechnik die besten Schallwandler und nicht weil man *viele am Stück* bauen will und das halt Geld kostet die billigsten Pappen für seine Schachteln ... weil sonnst kümmt da nix raus !!!


    ;) Schotte

    Hallo,


    "Audio - Beauftragte" schreiben auch besser im "Hobby - Brett" ...


    Auch könnte obiges buntes Gemalte ja fast Kunst sein ... :huh: wie solche Leutz Festinstallationen ausführen und einstellen mag man ja gar nicht drüber nachdenken ... ^^


    ... Schotte

    Hallo,


    das Märchen von *Sinus Dauerton Leistung* bei alten Endstufen konventioneller Bauart fällt auch dort zusammen wenn man weiß das selbst die Transformatoren seltenst für 100% Einschaltdauer gewickelt wurden auch um die Baugrößen *händeln* zu können. Musik die keinen *Crestfaktor* / hat ist auch eher selten in der Praxis. Die Messungen sind hier auch wenig aussagekräftig wie schon geschrieben wurde auch weil die genaue Aussteuerungsgrenze / Klirrverhalten bei Vollaussteuerung überhaupt nicht beachtet wurden.


    Heute macht man selbst "Pa-HiFi-Studio-Monitore" in der Premiumklasse mit geschalteten Digital Endstufen und Wandlernetzteilen. Man muß halt nur die richtige nehmen ...


    ;) Schotte

    Hallo,


    passt hier halt vieles net zusammen beim Fredstarter. Mit dem Budget das eh net zu dem angedachten Material passt macht das halt 0-Sinn. Bis da ein wirklich brauchbares Gesamtsystem von "zusammen gespart" ist gibt es die Kisten wahrscheinlich gar nicht mehr ... ! Für den Erlös einer gebraucht alten ranzigen groß PA kann es bestimmt kein Neusystem und schon gar nicht auf LA Basis geben ... nicht mal ein lauffähiges Starterset wie sich ja schön hier zeigt ... reines "Wunschdenken". Kenntnisse zum herrichten einer anderen gebrauchten groß PA sind ja auch wohl kaum da. Auf die RCF Big-Stick Systeme wurde schon hingewiesen wenn es denn unbedingt RCF sein muß ...


    ;) Schotte

    @ Qlix :


    Also Bandpässe mit Direktstrahlern zu kombinieren und auch noch im selben Frequenzbereich über einander ist sicher keine gute Idee ... die meisten Bandpässe sind für draußen auch eher ungeeignet und wenn man solche Kombis macht ist das eher nur für R - Center - L Bass Aufstellung das die unterschiedlichen Bässe halt nicht direkt nebeneinander stehen. Das will aber auch Controllert werden ... . Hast halt generell 2 Subs zu wenig von einer Sorte gekauft.


    Mann kann z,B. auch mit Dirktstrahlern generell mehr Oberbass im System erreichen wenn man vom Hersteller abweichende Controllersetups benützt ... das geht aber nur mit Erfahrung und Kenntnis der Materie ... und das ersetzt natürlich nicht das man generell erst mal genügend Bässe davon stellen muß !


    ;) Schotte

    Die Chassis mit den "Mäuselöchern" als BR-Ports aus zu rüsten ist doch wohl ein Witz ... Top Boxen hoch ist eigentlich auch Pflicht. Nach gescheitem Controller Setup braucht man hier auch wohl net zu fragen ...


    DANN wundert "Man" sich des nix gescheit spielt. ^^


    :| Schotte

    Nun, bevor das hier komplett aus dem Ruder läuft ... :saint:


    Gibt ja auch durchaus heute auch noch analoge aktive Weichen die Sinn machen. Hatte selber mal seinerzeit z.B. die Klick ! im Einsatz. Die hat wenigstens steckbare Filter und sogar getrennt für HPF und TPF womit gut klingender Betrieb möglich war für hochwertige Party-PA und dank "keine Knöppe dran" , steilen 24dB/LR Filtern und Limiter ein guter Helfer gewesen ...


    ;) Schotte

    80Hz ... :D


    @ brudertuck :


    also Trennfrequenzen richten sich grundsätzlich genau nach den verwendeten Lautsprechern ( du hast oben alleine schon 3 unterschiedlich anzutrennende Subwoofer mit 3 unterschiedlichen zu erstellenden Setups genannt ... ) , teils sogar nach den Räumlichkeiten oder ergänzend sogar der Aufstellung ... das kann man also nicht "Glaskugeln" oder "Orakeln" sondern benutz ein Messystem oder gute Ohren mit viel Erfahrung dafür. Deine Herangehensweise ist daher nicht Zielführend und eine "Universalweiche" mit Trennfrequenz x wird dich nicht weit bringen weil zu 95% löppt das dann nicht optimal und ist aktiv genau so Unsinnig wie passive "Universalweichen" ... >> DSP Systemcontroller ist also für dich angesagt !!! Oder mann muß halt mühselig eine angepasst Aktivweiche auf OP-Amp Basis ENTWICKELN das dann aber nur mit den Lautsprechern läuft wozu es abgestimmt wurde.


    Die von hell&dunkel angefangene Liste könnte man natürlich beliebig ergänzen ...


    80Hz ...

    90Hz ...

    Drölfziebenzehn ...

    110Hz LR24 LPF ... 80Hz LR24 HPF ...

    90Hz LPF ... 115Hz HPF BW18 ...

    180Hz LPF ... 150Hz HPF ...

    u.

    s.

    w.

    u.

    s.

    f.


    bringt halt genau o, nix wenn hier jeder seine meist benützen Controllersetups hier postet ... ^^weil das sieht auch meist bei jedem anders aus ...


    :whistling: Schotte

    @ LechnerTom :


    auch Party PA Brett ist Planet Erde und es ist halt so das bei dem was du hast und dem was du "WILLST" halt krass was nicht zusammen passt was jeder der Fach- und Sachkundigen Mitleser verstanden hat der deinen Startfred hier gelesen hat ... auch dein wiederholend überheblicher "Auftritt" hier ändert nichts daran. ;)


    "genügend Cola-Rum" erklärt natürlich auch vieles entschuldigt aber genau NIX !


    Fasching oder gar Karneval fällt näxtet Jahr eh aus oder wird gar ganz verboten. *finger


    :whistling: Schotte

    Hallo, @ CarlFiction :


    hier ist auch nicht klar was für Beschallungssituationen du da eigentlich genau vor hast ...

    auch ist das mit den PAX auch wie hier geschrieben immer großer Blödsinn ... beschallt werden primär Quadratmeter die sich aus Breite + Länge zusammen setzen ... erst DANN kannst du Leute pro Quadratmeter verteilen. Beschallungstiefen sind dabei immer genauer zu betrachten ... 20-x Meter Primärfeld z.B. kannst du mit keiner 90Grad Plastekübel DJ-PA gescheit beschallen weil man dazu 60Grad Touring Topteile benötigt ... . Wenn du zumieten willst musst halt auch was kaufen was mietbar ist in deinem Umkreis ... nicht das das dann wieder mit "Bässe mischen" und so los geht ... :whistling:


    ;) Schotte

    Hallo, du scheinst im *Wünsche- / Träumeland* zu leben ...


    was glaubschst warum Profis mehr als 2 Sub Pappen für Outdooer Freifeld nehmen / brauchen für Pegel ? Warum man dazu große Kastenwägen zum transport und teils auch Staplerlogistik ober paar Stagehands mehr braucht ??


    Weil Bass reine Physik ist >> . <<


    ^^ Schotte

    Hallo,


    also deine "Hilflosigkeit" alleine schon bei einfachen Endstufen gibt einem ja schon zu denken ...

    Kaufe doch einfach so etwas wie ne >> the t.amp E-1200 << als Neuware und gut is hier ...

    bei gebrauchten halt nicht gerade Röhrenendstufen oder leichgewichtigen *Hollyschrott* kaufen.


    Das du dein "2-Wege Bass Konstrukt" mit deiner Behringer simplex Weiche net gescheit angestimmt bekommst ist dir bekannt ? DSP ist da schwer angesagt ...


    wäre wohl besser du würdest da mal weniger "rum spielen" und dich mal bisserl mehr Professionalisieren ... ?(


    ;) Schotte

    Hallo,


    Raummoden Ausfiltern Indoor ..

    Anlage richtig Einmessen lassen / DSP Setup ...

    Anlage auf Grundlage des GEMESSENEN Linear Setups dann SOUNDEN lassen ...


    98% aller *Selbstbastelanlagen* hapert es nämlich genau da dran. Subwoofer falsch + tot Filtern das keine Obertöne / Oberbässe mehr kommen ist ja auch eher Standart ... Topteile die Klangrichtigen unteren Grundton machen sind auch eher selten ... dann wundert man sich ... :!:


    Also einfach mal das rum spielen lassen und sich gescheit Professionalisieren !


    ;) Schotte

    Hallo,


    also bevor man für DEN Einsatzzweck sich *billiges Neues* sucht sollte man erst mal sehen ob sich die Original Chassis nicht reparieren LASSEN ... Musikinstrumenten Lautsprecher haben auch selten etwas mit gängigem Party PA Gerümpel zu tun ... nicht das die Orgel dann schlecht klingt. Auch können 30Watt durchaus reichen weil der original Lautsprecher wahrscheinlich einen hohen Wirkungsgrad hat. Um was für Chassis geht es da auch genau ? Bilder ??


    ;) Schotte

    @ Racy :


    Also für gescheiten Bassklang sollte man erst mal gescheite Controller Setups Einmessen LASSEN gerade wenn man zusammen gewürfeltes Material betreibt ... ( und ja da braucht man auch ein Messystem zu ) weil sonnst löppt das auch nicht gescheit und die Basstragweite ist klanglich auch eingeschränkt weil Oberbass / Oberwellen fehlen. Genau deshalb benütz man auch "Soundig" beim Setup, verwendet also keine Standart 08/15 Settings ! Auch ist dein Set mit 12" Top und den 4 einfachen Single Subwoofern für draussen eher ein kleines. Da darfst auch nicht so viel erwarten *als wie* mit Material was das 10fache Kostet. Auch stellt sich bei 4 singel Subwoofern die Frage nach Sonderaufstellungen nur wenn die gestellte Breite des Systemes gering ist. Sonnst bringt das auch nichts mit so wenig und günstigem Material.


    ;) Schotte