Beiträge von schotte

    Hallo,


    eine Ausnahme für den sinnigen Einsatz der Nutzbässe ist z.B. wenn man die Sub und Nutzbässe unterschiedlich stellt. Also Subbass in der Mitte zusammen als Center Mono um den Wirkungsgrad zu erhöhen und die Nutzbässe dann links und rechts unter / direkt neben die Topteile. Leider fehlt dem Fredstarter ja aber wohl jegliches Grundtalent so etwas ans spielen zu bekommen.


    corn* Schotte

    Hallo,


    beim "Sounden" von Sound Systemen kommt es auch durchaus vor das man mit überschneidenden Trennfrequenzen arbeitet auch je nach Aufstellung und verwendetem Material. Da wundern sich dann viele wie gut es klingen kann. Das um zu setzen muß man allerdings technisch und auch Musikalisch einen hohen Grundverstand mitbringen.


    corn*Schotte

    Hallo,


    der doppel 8" hat im dem Set nichts zu suchen erst recht nicht bei nem 12" Top. Beim echten 'Fillern' versaut man sich auch schnell die akustische Phase im unteren Frequenzbereich schon wodurch KICK schnell auch unsauberer anstatt besser werden kann wenn man es nicht KANN ... !


    corn* Schotte

    Hallo,


    also bei den kleinen Raumabmessungen würde ich da eher auf Klang achten und weniger ob da "PA" dran steht ... so geht das nämlich schief wenn du Material nimmst was auf laut präferiert und weniger auf Klang + Tiefgang. Für deine draußen Vorstellungen ist das so oder so von der Größe unbrauchbar was du da nehmen möchtest und DA bräuchtest du dann eine richtige PA Anlage entsprechender Größe und so etwas kostet halt auch ...


    ;) Schotte

    Hallo,


    also so einen 'Umbausatz' wird es dazu kaum geben können.


    Ohne Wissen / Können / erheblicher Aufwand für die komplette Neuabstimmung ( die gerade bei Verschiebung von Trennfrequenzen nötig ist ) der passiven Frequenzweiche ist das auch kaum zu machen. Ab zu klären ist vorab ... >>


    Wie groß ist das Horn ( wegen möglichst tieferer Trennfrequenzen gerade bei 15" Pappe ) ? Welcher Treiber passt da mechanisch dran ? Welcher Treiber passt akustisch überhaupt zum Horn ?


    So ein "Vorhaben" lohnt und geht halt meist nur wenn man selber sich das Wissen und Können dazu angeeignet hat und es halt auch selber machen kann oder es geht um eine gewisse Anzahl der Boxen das machen lassen in Betracht kommt.


    Ich habe so etwas schon mal für OHM! Boxen gemacht. Das ging auch nur Sinnig weil sich keine Trennfrequenzen verschieben mussten und selbst bei "gutem Händchen" bei der Materialauswahl bei Treiber + neuem Horn ergaben sich zu fertigende Sonderwerte bei Spulen in der Frequenzweiche ...


    corn* Schotte

    Hallo,


    es ist eh immer Sinnig so alte Controller Setups oder System gebundene Controller Kisten zu hinterfragen ob die heute noch Bestand haben. Chassis verändern bei intensiver Benutzung auch ihre Eigenschaften. Beim voll aktiven neuen Einmessen bekommt man da heute meist zu anderen Ergebnissen was nicht selten auch zu besserem Klang führt. So akustische ab 12kHz roll offs bei ollen Blechdeckel Treibern und was es früher alles gab bei System Abstimmungen was nicht berücksichtigt wurde ist für viele Anwendungen heute nämlich nicht mehr tragbar. Will ja nicht jeder bloß 70's R&R damit machen. Mehr aktive Wege bedeuten auch bessere Möglichkeiten der Abstimmung.


    corn* Schotte

    Hallo,


    die HE Serie ist halt Detailverbessert mit langem überstehendem Phase Plug der nicht mehr gekürzt ist und >> Additional shorting Rings for lower Distortion << was natürlich eine Verbesserung ist. Zudem ist die HE Serie auf wirklich niedrige Serienstreuung Optimiert durch Fertigung + Selektion.


    Das die Rückschlüsse auf technische Details bezüglich gehörtem Missklang beim BMS Koax häufig falsch sind schrieb ich schon öfters. ;)


    corn* Schotte

    Hallo,


    also der DCX ist von der grundlegenden Schallführung doch beim BMS 'abgekupfert' ... man musste hier wohl nur die Mitten Schall Führung / Auskopplung / Membrankopplung verändern um nicht gegen BMS Patente zu verstoßen. Genau deshalb kann das Mitten Abteil dort auch wohl net hoch spielen ( eine Oktave weniger ... ) und die Trennfrequenz beim DCX wandert da hin wo sie net hin gehört oder soll bei gescheiten Systemen ... da muß BMS wegen B&C ganz sicher nix " nachlegen " . ^^


    Zudem mangelt es den meisten Entwicklern eh generell solche Koaxe richtig ein zu setzen ( Horn Auswahl + korrekte sinnige Beweichung + Abstimmung ) da genau das sehr über Wohlklang oder Missklang entscheidet und nicht das immer währende Märchen vom Klirr beim BMS Koax der für das Gehörte verantwortlich sein soll. ^^


    corn* Schotte

    @ Ton Heini :


    Also dein Beitrag #5 wird durch das grafische Geraffel net besser und sinniger sicher auch net.


    So lange hier die genauen Räumlichkeiten vom 'Ton Beauftragten' hier überhaupt net spezifiziert sind kann man gar nichts genaueres zu eventuellem Material sagen was in Frage kommen könnte von daher ist deine Frage nach "Favoriten" AUCH eher unsachlich und deutlich unangebracht.


    corn* Schotte

    Eben,


    gerade der B&C Coax wird hier doppelt unsinnig weil der Mitteltöner sehr schmalbandig betrieben werden soll und gescheitere Konstrukte die Trennfrequenz nicht da haben wo das menschliche Gehör am Empfindlichsten ist im 3kHz Bereich und die 2 Schallerzeuger und die Fehler auch / insbesondere durch den unschönen akustischen Phasengang und IMD im ungünstigen Übernahmebereich entstehen. Hier kann noch kein schlüssiges Gesamtkonzept entstanden sein. Dafür würde sich hier auch ein BMS Coax deutlich besser anbieten und schlüssiger ins Konzept fallen. Solche passiven "Behelfsweichen" sollte man bei jeglichen Koaxen dringend meiden da diese unbedingt Steilflankig getrennt werden müssen weil Koaxe Besonderheiten haben. Dieses ist bein BMS Koax doppelt wichtig für guten Klang, wird beim B&C aber auch noch deutlich relevant sein trotz der anderen Trennfrequenz / Wellenlängen. Richtiger Voll aktiv Betrieb ist da also eher Pflichtprogramm. Es würde auch mal Interesseren weil das nicht ganz unwichtig ist was für Pappen da drunter sollen und warum man hier bei 80Grad Hörnern landet. Für "Dampfbetrieb" sind eigentlich eher 60 Grad üblich weil es da auch Hörner gibt die um Längen geeigneter sind als das was man hier vor hat.


    @ ralle14 : Übrigens nimmt man auch 2-Wege Coax Treiber anstatt normalen 1-Wege Blechdeckeln weil der Frequenzgang Abfall zu hohen Frequenzen (Horn abhängig) NICHT 10db und mehr ist ... solche Schalldruck Angaben sind daher immer Bandbezogen geMITTELT zu sehen. ;)


    corn* Schotte

    Hallo,


    mit den Sense Leitungen waren nur die Systemgebundenen Hitec Audio Controller MK2/4 ohne 'Knöppe' die danach kamen nur für die Hitec Audio Systeme / Boxen. Der Musik - Produktiv Katalog dazu dürfte sich aber auch im Keller Archiv befinden ...


    corn* Schotte

    Ich hatte früher mal die Hitec Audio HR23 im Einsatz.

    (analoge 3-Wege Stereoweiche mit stufenlos variablen Trennfrequenzen, Limiter sogar mit einstellbarer Releasezeit und Basscut umschaltbar zwischen 20 und 36 Hz)

    Die hatte vierfache Potis für die Trennfrequenzeinstellung.

    Hallo, habe 2 davon aus der Serie 2 schnieke überholt / hergerichtet im Fundus. Die Weiche wurde wohl bei GAE auf den Weg gebracht / Entwickelt. Die Besonderheit war Spannungsgesteuerte 24db/L/R Filter mit 1-fach Potis gesteuert über 0-10V. ;)


    corn* Schotte

    Hallo,


    hier scheint auch wohl die "Nostalgische Erinnerung im Nebel" größer zu sein als die Kenntnis / das Wissen und Können zu solchen Lautsprecher Systemen auch um diese selber ab zu stimmen ! ;)


    corn* Schotte

    Hallo,


    dazu benutzt man heute einen ordentlichen aktiven digitalen DSP Systemcontroller weil die Einstellungsmöglichkeiten damit um Dimensionen besser sind !


    Dein Nostalgie Weg wird da zu nicht viel führen. Mit einer aktiven analogen Weiche ist Speaker Management nämlich nicht getan. Dazu brauchte es meist auch noch weitere Gerätschaften wie PEQs / DEQs / Limiter / Delay Gerätschaften je nach eingesetzten Lautsprechern und deren genauen Einsatz im Raum. Zudem waren die von dir 'gewünschten' analogen Weichen meist auf die verwendeten Lautsprecher im Detail abgestimmt und sind somit universell gar net nutzbar ! Schon gar net im 4-Wege analog vollaktiv Segment !!


    corn* Schotte

    Hallo,


    auf Raummoden schwingt der Raum auf Grund der Abmessungen auf bestimmten Frequenzen eigenständig auf. Das kann man beseitigen / ziehen. Vor Wänden bilden sich Druck / Zug maxima weil die Schallwelle da ja net weiter kann. Die Druck / Zug / Energiesammlung an den Wänden hatte ich fälschlich als stehende Welle bezeichnet.


    corn* Schotte

    Hallo,


    das is getzt das ominöse Vi-de-o das es hoch zu laden gab ...


    GRETA ist auch empört wegen 'Verbrenner Moppel' Laubbläser. Durch so etwas sind schon Nachbarschaftskriege eskaliert. ^^


    corn* Schotte