Beiträge von schotte

    Hallo,


    " Jesuz Maria " ... ", das willst selber ans laufen bekommen ?? :|

    Wozu 2 Wege Bass ? War so mit dem Ramsa System net vorgesehen zusammen mit den aa Craaft Kurzhörnern ... zu den Ramsa Boxen fehlt der original Controller ... bekommst alles zusammen nicht ans laufen. Die Ramsa Topteile wurden gerne bis Pappenkollaps tot geprügelt zudem gerne SCHMUTZ IM Hochtontreiber ... also obacht !!! ... dann noch gleich ne Problemlokation wie nen Gewölbekeller am start ... =O


    Na denne ... :/


    2x Comelentric FEP 202 Frequenzweiche >> blos WEG lassen !

    1x Behringer Ultragraph Pro EQ >> Brauchst leider eventuell für ne leichte "Disco mitten Wanne" und eventuell Raumanpassung, wenn NICHT ( testen ) und auch weg lassen wenn möglich !!!

    1x The Box Pro TPC 25 Frequenzweiche >> DIE als Aktiv Weiche nehmen >> Achtung ! Muß mit Jumpern intern PASSEND eingestellt werden !! ( Sub bis 120Hz hoch Top bis 80Hz runter )

    1x The T.Racks DS2418 Splitter >> Weg lassen !

    1x Craaft CA800 Amp >> Weg lassen !

    1x IMG Stage Line STA-320 Amp >> für Subwoofer !

    1x Dynacord PAA 990 >> für Topteile !

    1x Omnitronic PA-1100 >> Auch NÖ !


    Ramsa Boxen gut testen ob heile vorm kauf !!


    1x Zeck A-900 Amp >> brauchst net !

    2x Craaft Sub (Modell unbekannt) >> blos weg lassen oder du brauchst nen DSP Controller + 3. Endstufe zusätzlich und jemanden der das Sinnig ans spielen bekommt mit viel Ahnung ...

    2x Panasonic RAMSA WS-A240 Sub >> Als MONO Sub hinten direkt vor die Stirnwand packen oder wenn DJ mittig direkt l + r in die Ecken !

    2x Panasonic RAMSA WS-A200E Top >> Wenn heile als Topteile auf Ständern auch hinten an die Wand, ERST auf passende ausreichende höhe bringen und DANN soweit aus einander ziehen nach r + l wie noch möglich bei passender höhe ...


    Insgesamt ist da aber dringendst an zu raten das Ihr das von nem Fachmann komplettieren und DORT in Betrieb nehmen lasst weil SO sehe ich da bei Euch keine Zielgerade !! :/


    Wenn Ihr das System nur für 2 Partys braucht eventuell was passendes laufendes MIETEN was sofort läuft ...


    ;) Schotte



    Kannst du deine Meinung auch mit Wissen und Erklärungen hinterlegen um deinen Tipps mehr Praxisnähe zu geben ?


    Der "Low-Cut" beim Subwoofer richtet sich nach der Tuningfrequenz des Bassreflex Ports und dürfte schon in die richtige Richting gehen also nur bisserl rauf. ( der Fredstarter gibt ja die genauen (nach)gebauten Konstrukte ja hier nicht bekannt ... ).


    Zitat

    Bei Out 5 und 6 würde ich noch einen Lowpass bei 20Khz zuschalten

    Genau so macht man das NICHT es sei denn man möchte sich die Hochtonauflösung zusätzlich unnütz weiter einschränken ... sowohl Signalquellen / Aufnahmen als auch insbesondere Geräte wie der DSP-Controller selber ( AD/DA Filterstufen ) sind ALLE schon Bandbegrenzent so das solche Filter nicht nötig sind und nur Klangverschlechternde Eigenschaften mit sich bringen. ( kannst selber Testen. Bei den meisten Controllern so beim setzen genau des Filters den du hier vorschlägst. ( Soll natürlich auch Leutz geben die so etwas gar nicht hören können ... :whistling: )


    ;) Schotte

    Hallo,


    also das solltest du den Fragen der das Setup erstellt hat ... im Display / Diagramm der wirksamen Filterkurven siehst du ja auch schön was wirklich passiert. Wenn ein PEQ-Filter auf >> GAIN 0dB << steht bewirkt er genau NIX, kann also auch gemutet werden ! ;)


    Insgesamt ist hier aber schön zu sehen das dein ganzes Setup komplett "theoretischer Natur" ist, mal auf dem Papier entstanden ist und in der Praxis beim realen Sinnigen Einmessen und Sounden der Anlage kaum bestand haben wird. Du bist also erst bei "es ist Ton da" und nutzt das Potential des teuren Material kaum.


    ;) Schotte

    Du hast ja quasi das letzte und unwichtigste in der Kette zuerst "eingestellt" ... das Wichtigste fehlt dir weil "der Sportwagen ja noch gar nicht löppt" weil du ja noch gar kein Setup Programmiert hast ! Erst muß das gescheit und Sinnig spielen und DANN kann man sich um Limiter kümmern ... das was du bislang gemacht hast macht man üblicher weise so *neben bei* beim System abstimmen ... aber mach nur. :D


    ;) Schotte

    Den Input Limiter setzt man als letzte Notbremse damit der Input AD-Wandler niemals Übersteuerbar ist ( im übrigen schrieb ich auch oben das das bei hohen Eingangspegeln der ersten ROTEN LED erfolgen sollte und nicht schon bei unsinnigen 0db am Pult ... ) ... setzt man stattdessen den Input Level niedriger als Ersatzfunktion verschenkt man digitale Auflösung des AD-Wandlers !


    ;) Schotte

    Hallo,


    gibt es bei Euch nicht eine "Sound System Szene" die behilflich sein könnte ? Da muß man schon vor Ort Messen mit Messystem und selber hören. "Fernmündlich" Abstimmen und *Sounden* geht ganz sicher net und schon gar nicht mit "Standart Presets" die man sich auf dem Papier "zusammen würfelt". Außerdem ist es auch durchaus üblich das solche Systeme dann auf den ersten realen Veranstaltungen noch zur Feinabstimmung vom Systech betreut werden ...


    Ansonsten kann man Leute die so etwas gewerblich Anbieten und auch KÖNNEN durchaus auch Weltweit buchen ... !


    ;) Schotte

    Noch mal zum *mit schreiben* hier für *Pappen23* da das wohl nicht angekommen ist. :(

    Dein STEUERGERÄT für ALLES ist hier der DSP !!! Programmierst du das "Steuergerät" nicht richtig wird dein "Sportwagen" weder Sinnig laufen noch ein 24St. Rennen überstehen ... !


    Einfach Steuergeräte zu kaufen die man NICHT Programmieren kann ist nicht sehr klug oder man muß es halt Programmieren LASSEN !


    :whistling: Schotte

    Hallo * Pappen23 * ,


    bitte mal mit dem Begriff GAINSTRUKTUR befassen ...


    Du musst das von Vorne so Einpegeln das wenn am Mischpult z.B. die erste ROTE LED flackert ( natürlich bei runter gedrehten Endstufen ... ) der DSP im Eingangslevel gerade so NICHT anfängt zu Clippen und genau dann der Input Limiter greift wenn die Rote LED flackert ... . Die Endstufen werden mit den AUSGANGSLEVELN des DSPs eingestellt genau so wie die Ausgangslimiter die VOR Clip der Endstufen greifen müssen b.z.w. an die mögliche Belastbarkeit an die verwendeten Chassis angepasst werden müssen ...


    Frage mich auch gerade wie man solchen bunten höchst komplexen Boxenhaufen Abstimmen will wenn einfachste elementare Grundkenntnisse fehlen. Was sind das genau für putzige Topteile da und WO steht der bunte Haufen genau ? Region / Ort ??


    ;) Schotte

    @ Didi1969 :


    Toll gemacht ! Alles Falsch *wo geht".


    *DJ-Flacker-Lampen* kaufen die 100-DMX Kanäle brauchen ...


    Dazu ein "Steuergerät" komplexester Art mit so viel Knöppen und Funktionen das es sicher auch für einen Atommeiler reichen würde und unübersichtlicher komplizierter Menueführung.


    Viel Spaß beim Studium des Manuals und den vielen Chipps und Cola bei den ganzen Vi-de-os die du dir dazu anschauen musst damit es für dich brauchbar wird. :thumbup:


    ;) Schotte

    *Die Leutz* kaufen das Zeug doch auch noch und "gläuben" sie hätten da was ganz tolles gekauft ... siehe die andere "Bollerwagen PA" die im Markt sitzt. Ist dann die näxte Generation von 1000 Watt PMPO Festzeltbeschallern.


    "Deutschland deine Tonkultur" . Dachte schon mal das wird besser. :/


    ;) Schotte

    Da kommen doch glatt die Gebrüder Grimm ins Spiel ... äh nee das heißt ja heute Populismus und der Trick ist:

    "Die These ist der Beweis".

    Mal schööön langsam ... versuche es doch mal mit einfachster Physik !! Grundlegende physikalische Eigenschaften sind auch keine "Märchen" und müssen auch schon gar nicht von Wissenden und Könnenden hier den "Ungläubigen" , "Wissens- und Lernverweigerern" hier dargelegt ober gar "bewiesen" werden ... das ist KEINE Bringschuld sondern ... eine HOLSCHULD. ;)


    Wer den Beitrag #242 vom Tobias auf den du dich beziehst richtig gelesen hat im Zusammenhang den du hier "bemängelst" könnte man EVENTUELL darauf kommen das es beim beschriebenen darum geht einige bis viele Hornboxen zu einem Horncluster zusammen zu fügen. Somit ergibt sich um so mehr Boxen hor. und vert. benützt werden eine große Schall Abstrahlende Fläche. ( Deshalb heißt so etwas auch FLÄCHENSTRAHLER ... ). Diese erzeugt natürlich dann auch bis untere Ladungsfrequenz je Baugröße eine ( natürlich nicht perfekt , weil das geht natürlich net ) vom Grundansatz eine ebene gekrümmte / gebogene Wellenfront die man auch mit Boxen unterschiedlicher Abstrahlwinkel je nach gebrauchten Reichweiten und "Ausleuchtungszonen" Flächig unterschiedlich gestalten kann. Dazu gibt es auch unzähliges Faktenmaterial nach zu lesen über richtige Horncluster , derer Entstehung und Eigenschaften und wie man diese ausbildet / gestaltet. Kann man alles SELBSTSTÄNDIG in bereits vergilbten Geschichtsbüchern und Fachzeitschriften nachlesen ...


    ISSO !


    ;) Schotte

    Hallo Wilhelm und Gruß aus Bad-Essen ;-)


    sollte man auf jeden Fall 2K Kleber nehmen der für Metall und Plastik spezifiziert ist.

    Wenn dir das "selber machen" Risiko zu hoch ist einfach z.B. beim x-max Dirk oder bei mir in Auftrag geben ...


    ;) Schotte

    Hallo,


    du kannst generell keine Frequenzweichen "BERechnen" weil du mit Lehrbuchfiltern weder reale Impedanzläufe über Frequenz der Cassis im Gehäuse noch Entzerrungskurven über Frequenz berücksichtigen kannst. Dein "Vorhaben" für deine zukünftige Box ist daher SO recht Sinnfrei genau so wie die "Rückschau" auf die vorhandene JBL Kiste. Auch bei der weist du nicht wie ein eventueller Frequenzganganstieg des TMT berücksichtigt wurde ( auch im Zusammenspiel mit dem HT ) und schon gar nicht wie der H.T. Treiber / Horn hier über Frequenz Linearisiert / Entzerrt wurde ... auch ob die Original JBL Weiche in der Original Box mit bescheidenen 6db am TMT Sinn macht dann in Kombi mit ganz anderem HT Treiber / Horn ist sehr Fraglich ( Diese 15" Geschichten haben bei JBL ja eine LANGE Geschichte und da gab es auch viel "Krüpzeug" bei ) ... du kannst / solltest die also generell NICHT als Vorlage für zukünftiges mit ganz anderer HT-Treiber / Horn Kombi nutzen. Wenn du eine gescheite Box Bauen willst brauchst du eine akustische Trennfrequenz von 1,2kHz "für mit" 60 Grad HT Horn ... und 800Hz "für mit" 90 Grad HT Horn damit das was wird in Kombination mit 15" TMT ... DANN musst du reale Frequenzgänge IM fertigen Gehäuse Messen und DANN kann man Filter dafür Entwickeln.


    ;) Schotte

    Hallo,


    Premium PA ist doch kein Kindergarten :* ... wurde alles nur geschrieben damit andere auch wissen wie die "Empfelungen" die hier Ausgesprochen werden zu Bewerten sind. Also nix mit O.T. ...


    ;) Schotte