Beiträge von steffen r

    Hallo rockline,


    das Problem beim messen von dynamischen EQ's ist nicht das Messen des Frequenzgangs oder der Phase, sondern eigentlich das Messen der Veränderung dieser. Wenn das Programmaterial diese nicht auslöst, kannst du sie auch nicht messen.


    Ist schon ein schwieriges Thema, das messen von dynamischen Systemen.


    Würde da nicht vielleicht ein Wasserfall was bringen? Oder die Anregung mit einem Impuls?


    Steffen

    Zitat von "Tobias Zw."

    Ich habe absolut kein Problem mit dem Tascam, auch mit der Phantomspeisung nicht! Liegt's vielleicht am speisenden Computer? Übrigens: Das Gerät hat überhaupt keinen Netzteileingang.


    MfG Tobias Zw.


    Kann natürlich sein das der speisende Computer nicht genug Saft liefert. War nicht meiner deshalb kann ich dazu nix genaues sagen.

    Man hörte von verschiedenen Seiten das das tascam ein Problem mit der Phantomspeisung hat. Es funktioniert sonst wohl sehr gut, sobald man aber Phantomspeisung einschaltet braucht man ein externes Netzteil.


    Schade.


    Steffen


    PS: ich messe derzeit mit einem RME Fireface, wird aber wohl etwas zu teuer sein für den Einsteiger.

    Zitat von "Inselgert"

    Ihr redet immer alle davon das es vor Gericht standhalten muss wieso? Soweit will ich es gar nicht kommen lassen. Ich vergleiche immer meinen Wert mit dem vom Amtskollegen und hab dann wenigstens nen Anhaltspunkt damit ich im Rahmen bleiben kann. Ich will ja gar keinen Streit mit dem Amt. Von daher faende ich ne LEQ Messung fuer mich selber ja ganz interessant.


    Genau

    Zitat


    Habe auch festgestellt wenn man sich kooperativ zeigt und selber nen bisschen aufpasst, sind die Jungs gar nicht so schlimm!



    Nö sind sie nicht :)

    Gute Lautsprecher, richtig aufbauen, gutes Mikrofon, gutes Mischpult, mit gutem Compressor . Die Frage ist so nicht einfach zu beantworten. Du musst schon ein bisserl mehr erzählen.... :-D

    Wenn du sowieso was bauen musst dann probier doch mal nen Splitter zu bauen, der macht das sehr flexibel und einfacher. Das ist auch betriebssicherer.


    Äh das mit den Inserts ist so ne Sache... Wenn man da was reinsteckt dann wird normalerweise der Signalweg unterbrochen und über das Gerät welches du einschleifst wieder geschlossen. Ohne Gerät mit einem Ausgang der am Return hängt kein Signal. Das halb reinstecken führt dazu das derSignalweg nicht richtig aufgetrennt wird, und es könnte gehen. Aber wie du selbst bemerkt hast ist etwas unsicher. Darum auf Nummer Sicher gehen und nen Splitter nehmen. Der kann ja Passiv und ohne Trafos sein.


    Weiterhin brauchst du ein zweites Multicore wenn du die DirektOuts nimmst falls deine Pulte auseinander stehen.


    Wie kommst du in dein Multicore rein? Stagebox oder Kabelpeitsche mit XLR?
    Der einfachste Splitter ist in der Stagebox zusätzliche Outputs vorzusehen oder Y-Splits in die Kabelpeitsch einzulöten.


    Hoffe hab dir etwas geholfen...


    Steffen

    Wo hab ich V-DOSC gehört?


    Hm, ich weiss nich wenn ich das sag, gehts hier wahrscheinlich richtig rund, ah egal...


    Rammstein, Eros Ramazotti, RIP 2004 (Korn 10min), ich glaube auch bei Grönemeyer, aber da war ich nicht mehr richtig bei der Sache,


    Warum das jedesmal schlechter als erwartet war? Kann sein das die Vorschusslorbeeren zuviel des guten waren. Meine Erwartungen waren vielleicht zu hoch.


    Aber Korn war eine Frechheit. Das lag sicher am Mischmeister, aber trozdem ne Frechheit.

    Zitat von "engineer"

    ich habs bei Wir sind Helden gehört, fand ich nicht so toll. Also die Bässe auf jeden Fall nicht. Kann ja auch sein das der Tontech nicht so gut war. Ich muss dazu sagen ich hab noch nicht so viele Arrays gehört, weil ich noch etwas jünger bin. Aber ich find diese Technik höchst interresant und es macht mir viel Spaß damit zu arbeiten. Hat jemand schonmal das I-tech von Clair gehört?


    Zitat eines anderen Kollegen der Wir sind Helden gesehen hat:


    "So ne tolle Band und son schlechten Sound, schade"


    Der Rest war aber ganz gut, oder? Ich fand Moloko die Offenbarung. Was der Typ da gemischt hat war einfach nur geil.

    Hab das Clair i4 mal bei Udo Jürgens gehört (ebenfalls ohne Bässe und schon lange her, war damals ganz neu)
    War ganz ok. Ich denke sinnvolles Werkzeug, das funktioniert.
    Ob es jetzt tatsächlich alle Vorteile eines Line-Arrays bietet weiss ich nicht.
    Der Bass hat etwas gefehlt, wohl weil keine Bässe dabei waren :D


    Das W8L fand ich sehr britisch. Deutliche Mitten etwas wenige Höhen, aber auch hier gilt, sinnvolles Werkzeug.


    Mein einzigste Begegnung mit dem Meyer ML3D war schrecklich. Sorry.


    COHEDRA ist richtig gut (HK-Audio)


    Alle Begegnungen mit V-DOSC waren auch nicht so toll, die Letzte sogar sehr schlecht, also werte ich das mal nicht.


    Zum Rest kann ich nix sagen.

    Ich schimpf mal



    worauf eigentlich?


    Weil die Camcos funktionieren? Nö passt schon, darauf dann doch nich...


    Weil die Macrotechs mal lange als Referenz galten?


    Oh das war im letzten Jahrtausend, hm....


    Gibts da was was ich nicht weiss?