Beiträge von 4Art

    Gewichtsmässig finde ich im Moment gerade folgende Kombi ziemlich schick:


    2 x Audio Zenit XP-210 (23kg/Stück)

    4 x Audio Zenit NDW18 (29kg/Stück)


    Die von AZ vorgeschlagene, eigene Endstufe finde ich dagegen (kein Controller verbaut) wieder eher schwer (17kg). Ein Amprack inkl. Controller käme damit wohl auf etwa 25 - 30kg. Ich bin aber überzeugt davon, dass AZ die Controllersettings auch auf eine leichtere Endstufe mit Controlling übertragen würde. Preis müsste eigentlich auch aufgehen. Vom NDW18 darfst Du natürlich keine Tiefbasswunder erwarten...


    Klangmässig war alles, was ich bis jetzt von AZ gehört habe (die XP-210 ist ziemlich neu) sehr gut!


    Alternativ könnte pro Seite ein NDW18A (34kg) verwendet werden - das Ding hätte dann Amping und Controlling für das System verbaut. Möglicherweise wären aber die 800 Watt für das Top, welches der Aktivsub abgibt, eher zu knapp...

    Guil verbaut beispielsweise definitiv Alko-Winden. Beim DE-Vertrieb ist grad das Website-Zertifikat abgelaufen. Das ist für mich immer ein wenig ein Alarmzeichen...

    Erstmal danke, dass wieder mal über etwas Vernünftiges in Sachen PA hier diskutiert wird.


    Dann: Ein ganz grundsätzlicher Vorteil von d&b Q-Kram ist halt, dass dieser immer noch an jeder Ecke zumietbar ist. Im Gegensatz zu Foohn. Das pt70 mag ein ganz tolles Top sein - aber wie hoch die Verbreitung ist - keine Ahnung... Ich vermute aber, auf jeden Fall deutlich tiefer als d&b. Ich hab's auf jeden Fall noch nie in freier Wildbahn gesehen.


    Ich werde hier aber auf jeden Fall weiter corn*

    Ja - in Sachen Midi und Spezialanpassungen von Mischgewerken bin ich nicht so der Spezi.


    Wenn ich nun ein CQ via Midi mit einer Motorfaderbank (gibts hier tatsächlich nur die Ohringer Mixtouch-Serie in bezahlbar?) koppeln will: Müssen da wo wie welche Anpassungen gemacht werden? Raketenwissenschaft oder geht sowas ganz einfach?

    dann immer her mit den videos, auf denen man umfallende bühnen in d sehen kann.

    .... und bitte jetzt nicht welche von vor 15 jahren, sondern sagen wir mal, 5 jahre

    Kannst Du einfach auch einmal die Klappe halten oder hast Du einfach zu viel Zeit?

    Jetzt mal völlig unabhängig von der copyright-Diskussion: Weshalb wird hier immer von Sinbosen als Hersteller gesprochen? Ich finde das Konstrukt nur bei Sanway. Und dann: Ohne das richtige DSP-Preset ist die T24 eigentlich unbrauchbar. Woher kommt denn selbiges?

    Idn.: Nationalistisches Dummschwätzertum, bei dem alles durcheinander gerührt wird was einen stört, um nicht auf den eigenen Egoismus/die eigene Rücksichtslosigkeit eingehen zu müssen.


    Und NEIN, ich werde nicht mit meinen lauten, hier geborenen Kindern und meiner hier klar einheimischen Frau wg solcher Meinungen “in den grossen Kanton zurückkehren“, nur damit der Herr in aller Stille seinen kleinen Garten pflegen kann. Auch wenn ich nur „Schriftsprache“ spreche.


    Immerhin: In 11 Jahren, die ich nun in diesem Land lebe, der erste offen feindliche Angriff.

    Hat es Dich auch erwischt ;(. Wir Schweizer können diesbezüglich zuweilen richtige ass sein :evil:. Allerdings durchaus auch kleinräumiger und zwischen Kantonen oder manchmal auch Dörfern…

    Guten Tag Gemeinde

    Frage: Kann mir mal jemand erzählen, was der Unterschied ist zwischen Sennheiser EW-D "Funke" und EW100? - Herausgefunden habe ich bis jetzt, dass die EW-D zwar mehr Schaltbandbreit hat (56 Mhz zu 42 Mhz) digital überträgt (Latenz?), über eine App steuerbar ist und trotzdem 100 Euro günstiger ist.


    Was spricht dann letztlich gegen EW-D bzw. FÜR EW100?


    Danke und Gruss!

    4Art

    Schöner Fred! Was mir noch fehlt bei der Ausbildung von jungen Tontechnikern ist die Schulung von: "Wann nehme ich welche Ausrede für welches Problem?" Weil: Schuld ist immer was oder jemand anders :) iron


    (aber vielleicht lernt man das auch ganz automatisch... )

    Nun eine Anschlussfrage: Der Lichtschlauch macht ja sowohl direktes wie auch indirektes Licht. Da die Installation testhalber heute nur über die bestehenden Verbindungsträger gelegt und mit Kabelbindern befestigt wurde, geht es nun darum, eine Lösung zu finden, das Leuchtkabel fix zu installieren. Für "einseitigen" Lichtaustritt gibt es ja gefühlt 1 Million verschiedene Aluprofile. Was ich beim besten Willen nicht gefunden habe ist eine Möglichkeit, den Lichtaustritt sowohl direkt als auch indirekt zu nutzen - also quasi ein Profil, dass auf beiden Seiten offen ist. Any idea?

    Also: In den beiden angehängten Bilder sieht ihr den Unterschied zwischen "ein bisschen Licht" (wird allerdings vom Handy künstlich aufgehellt - in Natura ist das noch viel dunkler und der Lösung aus Beitrag 7. Ich habe heute eine 25m-Rolle verbaut und es ist ganz erstaunlich, wieviel Licht da rauskommen.

    während sich die grauhaarigen, alten Männer der Branche (also auch ich) zurücklehnen stellen sich dem ambitionierten NachwuchsVTler jetzt zwei Fragen :

    Wer ist Hänschen Rosenthal? Und was bedeutet "Schilling"? :/

    Frag‘ mal die KI…