Beiträge von 4Art

    Danke für den Tipp! Ich behalte Inpotron mal in der Backhand für zukünftige weitere Produkte, bei denen die Netzteile in den Leuchten eingesetzt werden. Der Hegau ist ja sozusagen bei mir gleich um die Ecke :)


    Wir suchen grad was für eine 0-Serie - und hier lohnt sich eine Eigenentwicklung (noch) nicht. Die Prototypen gehen noch mit dem Mean Well-Teil raus.

    Guten Tag die Damen und Herren


    In meinem "Real-Life" arbeite ich ja als Spezialist für Elektronische Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen. In diesem Zusammenhang entwickeln wir aktuell eine Tisch/Arbeitsplatzleuchte mit einestellbarer Farbtemperatur, Dimmer und Bluetooth-Schnittstelle für Bedienung/Sensorik über eine App. Tolles Produkt, alles funktioniert.


    Beim sogenannten EMV-Konformitätstest hat es sich allerdings herausgestellt, dass das verwendete Netzteil (das im Uebrigen auch von sehr namhaften Konkurenten verwendet wird) zu viele harmonische Oberwellen ins Stromnetz "zurückspielt" und deshalb (eigentlich) nicht verwendet werden darf.


    Wir haben nun alternative Typ-C Netzteile für LED-Leuchten evaluiert und getestet. Diese funktionieren auch - sind aber optisch und gewichtsmässig auf den Einbaubetrieb ausgelegt. Die Dinger sehen einfach furchtbar aus. Frage: Kennt jemand einen Lieferanten für Typ-C-Netzteile für LED-Leuchten mit folgenden Spezifikationen:


    60 Watt, 2.5 Ampere, 24 Volt (!), "normales" Kunststoffgehäuse für Tischbetrieb? Das adäquate Gerät mit der Optik eines Vorschlaghammers ist das Mean Well ELG-75-24A (https://onlinemeanwell.com/en/elg7524a-3133.html).

    Ich habe zwar das E16 noch nie unter den Fingern gehabt - ist aber offensichtlich ein richtig gutes Bread and Butter Pult zu einem sehr interessanten Preis. Das E12 kann dann doch wieder sehr viel weniger. Du weisst schon, dass der Link von Dir auf das E16 und nicht das E12 geht?

    Wenn Du Zeit und Lust hast: Ich könnte mir vorstellen, dass Dir die Kombi aus QSC KW122/KW181 sehr gut gefällt. Beim Huss liegt man preislich bei 4'778 Euronen. Da hat's dann noch Luft für Kabel und Distanzstangen und Du erreichst die angestrebten 5000 Öhren.

    Was habt ihr denn beim Test von Eprent veranstaltet? Welche Plattform? Die Software läuft bei uns seit Jahren in der Serverversion plattformübergreifend (Windoof und Macclients) absolut problemlos. Der Support ist nach wie vor sehr schnell und hilft bei Installationen (auch Tests!) sehr unbürokratisch und schnell. Aktuell wird gerade eine total schicke Webplattform gelaunched, die perfekt responsive aufgebaut ist. Wir erleben den Service von Epirent als hammer gut - auch hier in der Schweiz ;).


    Anyway: Heutzutage eine NEUE Software aufzuschalten, die nicht webbasiert ist, scheint mir doch ziemlich mutig zu sein. Wie modernes ERP aussehen könnte zeigt zum Beispiel Bexio http://www.bexio.ch).

    Danke, Sky! Irgendwie ist mir das Ingenia-Zeug, obwohl ich es noch nie selber gehört habe, sehr sympatisch. Ich bin mir grad am Ueberlegen, ob für die Location,für welche ich 1 IG3 pro Seite angedacht hatte, zwei IG2 im Headstack nützlicher wären! Halliger Freikirchensaal mit furchtbar schlechter Eigenakkustik und nix Flugmöglichkeiten.

    Kannst Du uns mal noch ein paar Daten mehr durchgeben? Wird das NB direkt an dieser Dose angeschlossen und von der Dose geht das Signal zum Beamer? Gibt's einen Scaler dazwischen? Irgendwelche andere "aktive" Bausteine (HDMI-Splitter etc.)? Kabellänge zwischen Dose und Beamer - und ja: Diese kann durchaus um mehrere Meter abweichen von der "von Aussen" gemessenen Länge. Wir hatten schon Installationen, wo die Kanäle erstmal von ganz vorne nach ganz hinten gingen und dann wieder zurück. Effektive Kabeldistanz: 8 Meter, tatsächliche Kabeldistanz 25 Meter...

    Kostet in der Schweiz CHF500.00 brutto. Also auch nicht so richtig wirklich günstig... Da musst Du Dir wirklich überlegen, auf ein DPA 4066 mit entsprechenden Adapter zu gehen.

    Wenn wir es grad von SE Audiotechnik haben: Hat jemand das M3Linearray draussen gehört? Das Dingen ist ja eine Pappenschlacht sondergleichen... Das Top hat 8x2.8 Zoll und 7x1Zoll und der Flysub 12x9-Zoll (das ist kein Aprilscherz, sondern Solingen - muss wohl an der Luft dort liegen...)