Beiträge von Tobias Zw.

    Nein, ich bin da mehr bei "wählt die richtige Partei, die zumindest den menschengemachten Klimawandel anerkennt, ihn minimieren will, damit es für die nachfolgenden Generationen nicht noch schlimmer wird, und die die Realität anerkennt, dass wir in der Gegenwart massive Präventions- und Reaktionsmaßnahmen vorsehen müssen" - im Gegensatz zu der "Junge Frau, wegen so eines Tages ändert man die Politik nicht"-Partei...


    :P


    MfG Tobias Zw.

    Sorry: Dass erkläre bitte mal einem Philharmonischen Orchester.

    Aber gerade die verstehen das doch! Die spielen im Sitzen, Stehen oder Liegen, bei Sturm oder Sonne, vor 5 oder 5.000 - weil sie wissen, dass es ein Job ist und keine Berufung.


    Quelle: mit ganz vielen internationalen Orchestern jahrelang gearbeitet…


    ;) Beste Grüße Tobias Zw.

    Naja, dann schlechte Vertragsgestaltung oder schlechte Betreuung des Künstlers durch sein Management. Das hätte er dann im Nachgang mit dem Örtlichen oder seiner Agentur klären können, aber solcherlei Gezicke zu Lasten derer, die ihn sehen _wollen_ zeigt halt auch klar, dass er sich da als Hauptperson sieht, und nicht das Publikum…


    Aber, wie gesagt: ich vertrete da auch eine recht harte Haltung hinsichtlich der Rolle des Künstlers. Da lobe ich mir andere, die das halt mit zusammengebissenen Zähnen fertig gespielt hätten, um im Nachgang mit dem Veranstalter und der Agentur zu klären, warum es für den Künstler nicht gepasst hat.


    Ich hatte mehrfach Helge und Montserrat Caballé im selben Haus. Eine der beiden hat trotz massiver Schmerzen und über ihre körperlichen Grenzen hinaus alles für das Publikum gegeben, der andere hat mit seinem Gezicke das Hauspersonal drangsaliert und abfällig behandelt. Künstler sein heißt in meinem Leben Kunst abliefern, nicht sich nicht an Verträge oder Absprachen gebunden zu fühlen.


    ;) und nix für ungut!


    Mit freundlichen Grüßen TZw

    oder auch nicht gespielte...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hut ab...

    Es wird ihm vorher jemand gesagt haben, dass es sich um ein Strandkorb-Konzert handelt?


    Er wird vielleicht mitbekommen haben, dass wir im Jahr 2021 froh sein müssen, wenn wir überhaupt Konzerte spielen können?


    Er hätte sich denken können, dass die Leute heilfroh sind, überhaupt mal wieder raus zu können und eine Liveshow zu sehen?


    Überhaupt kein Verständnis für diese Arbeitshaltung. Gar keins. Es geht bei dem Komzert nicht um den Künstler, sondern um das Publikum! Aber dieser spezielle Künstler hat‘s ja auch nicht so mit Empathie und Sozialverhalten…


    Mit besten Grüßen Tobias Zw.


    Nachtrag: ich vertrete da aber auch ganz hart die Sicht auf die Rolle des Künstlers als begabter und inspirierter Handwerker, der der Unterhaltung und Erbauung der Zuhörer oder Betrachter DIENT, nicht des von der Göttin der Inspiration gesalbten Lichtgestalt, die sich qua dieser gesegneten Ausnahmestellung mehr erlauben darf als der schnöde Pöbel… „Vielleicht könnt ihr eure Tickets ja zurückgeben“ lässt so tief blicken.

    In Österreich sind diese Basisstationen meinen Wissens nach für 48h Betrieb ohne EVU-Netz ausgelegt. Danach müsste die Feuerwehr ein Aggregat anhängen...

    So in DE auch der Plan, allerdings nur mit 2 Stunden USV…


    Aufgabe: dafür müssen dann


    a) genügend Stromerzeuger vorhanden sein,

    b) genügend Einsatzkräfte da sein, die die zu den Basisstationen bringen und anschließen, und

    c) müssen diese Einsatzkräfte mit den Technikern der privaten Betreiber koordiniert werde…


    Ich würde das gerne mal in einer realistischen Großübung sehen, bevor ich daran glaube.


    Mit freundlichen Grüßen Tobias Zw.

    - sonst nicht so negativ -

    Kein Ding… das sind eigene Basisstationen - hier eine Übersicht auf Google Maps.


    Die haben tatsächlich auch USVen, wie lange die ohne Strom laufen ist offiziell nur für den Dienstgebrauch… <hust> <vierstundenhöchsten> <hust> …und brauchen halt auch funktionierende Datenleitungen.


    Zu der Entwicklung und Technik hier mehr, zur Sicherheit findest Du hier auf Seite 42 eine SEHR optimistische und zukunftsgewandte Sicht, diese Studie halte ich für realistisch… und ist hervorragender Lesestoff für ein paar Stunden! - Die nehme ich auch direkt in die Dateien für den nächsten Termin mit auf… ;)


    Baden-Württemberg hat bereits dieses Krisenmanagement-Handbuch veröffentlicht, die wirst Du evtl. auch ganz erhellend finden.


    Beste Grüße Tobias Zw.

    immerhin nutze ich die meisten der empfohlenen apps schon, das war ja schonmal beruhigend.

    beunruhigend war dagegen die sache mit der behördenkommunikation, die offensichtlich vom handynetz abhängig ist.

    Ups, da habe ich mich anscheinend leider missverständlich ausgedrückt. Was ich meinte ist: Der Behördenfunk funktioniert so ähnlich wie ein Handynetz und ist deswegen auch auf (relativ viele) Basisstationen angewiesen, die Strom und Datenverbindungen brauchen.


    Nichts desto weniger halt deutlich anfälliger als das "alte" analoge Gleichwellenfunknetz, das mit drei Basisstationen einen kompletten, hügeligen Flächenlandkreis abdecken konnte...


    Aber Danke für die Blumen! Freut mich, dass es Dir und vor allem Deiner Frau gefallen hat, gerne Grüße unbekannterweise :) ...ich hatte es ja schon gesagt, das Thema ist ein Familienprojekt, bei uns spielen auch alle mit.


    Beste Grüße


    Tobias Zw.

    Leider kann ich an den Terminen auch nicht. Das Thema finde ich aber extrem spannend und relevant! Kann man das am Ende irgendwo nachschauen?

    Nun, nachdem nach meiner Zählung schon Zwei keinen passenden Termin gefunden haben, können wir's dann ja vielleicht - Interesse vorausgesetzt - später noch einmal wiederholen. Schau'n wir mal, vielleicht sagen die Teilnehmer am kommenden Montag ja auch, dass das alles ganz großer Käse und der Dozent doof ist... ;)


    Mit besten Grüßen Tobias Zw.

    *** EDIT: Anmeldung bitte im Kalender des PA-Forums! :) ***



    Hallo werte Kolleginnen und Kollegen,


    unter dem Eindruck der aktuellen Lage in Westdeutschland, in der derzeit auch etliche meiner Kolleginnen und Kollegen im Einsatz sind, hat sich wieder gezeigt, dass viele Menschen für solche Notlagen nur unzureichend vorbereitet sind.


    Ich veranstalte seit einigen Jahren Workshops und halte Vorträge zum Thema "persönliche Katastrophenvorsorge", und habe einige vorbereitete Materialien dafür in petto. Als einmalige Aktion würde ich für Euch einen entsprechenden rund 90-minütigen Vortrag / Workshop mit Gelegenheit für Fragen und Diskussion anbieten, sofern daran Interesse besteht.


    Themen wären unter anderem

    • Was sind Katastrophen, die möglich sind, und welche Auswirkungen haben sie auf mein Leben?
    • Was kann ich von der öffentlichen Gefahrenabwehr erwarten?
    • Ziele des Konzeptes zivile Verteidigung, Empfehlungen des BBK
    • Organisation der persönlichen Vorbereitung, Szenarien und Planung
    • Bauliche Sicherungsmaßnahmen
    • Materielle Vorsorge
    • Verhalten in persönlichen Notlagen - wie kann ich mich geistig vorbereiten?

    Muss mal sehen, auf welcher Plattform wir das dann machen würden, ggfs. könnten mir die Mods ja im Chatraum des PA-Forums Moderatorenrechte geben, dann könnte ich da präsentieren - andernfalls würde ich es in MS Teams machen.


    Würde mich freuen, wenn Ihr in der Umfrage anklickt, wann Ihr Interesse und Zeit hättet, so ab 5 bis 10 Interessenten würde ich die Veranstaltung dann durchführen und hier den entsprechenden Link posten.


    Mit besten Grüßen Tobias Zw.


    EDIT: Ich hab's mal als Termine angelegt - am kommenden Montag hier und am Freitag, dem 23.07. hier.

    Welchen Wert verwendet man für Musik, da es sich ja nicht um einen Sinus handelt?

    Da kommt dann der Crestfaktor in‘s Spiel, das Verhältnis von Spitzen- zu Durchschnittsleistung bei Vollaussteuerung. Liegt bei Unterhaltungsmusik im Bereich von 12 - 18 dB pi mal Daumen.


    Die Kollegen der aktiven Tonfraktion wie TomyN und Volker Holtmeyer können das sicher besser als ich erklären…?


    😉


    Beste Grüße Tobias Zw