Beiträge von guma

    Für Pulte, die weniger komfortabel als die o.g. genannten ausgestattet sind und keine Verknüpfung zwischen preset library und cue list schaffen, und ein "Funkensparprogramm" kann man auch folgendermaßen vorgehen:

    Man ordnet dem jeweiligen Rollen-DCA sowohl die "Doppelrolle" als auch alle 'actors' zu, die eine Funkenstrecke gemeinsam nutzen zu und verwaltet den jeweiligen aktuellen Nutzer in den cues lediglich über die gespeicherten mutes. So konnten es auch schon analoge Pulte, die nur über eine mute Automation mit genügend cue Speicherplätzen verfügten. Voraussetzung heute wäre dafür also dass man genügend Kanäle hat und die "statisch" nach dem headamp-gain aber vor dem trim mehrfach patchen kann. Damit man den nicht dynamisierten headamp nicht chronisch untersteuern muß, sollte man allerdings die 'actors', die sich eine Funkstrecke teilen, so wählen, dass sie Pegelmäßig passen. ;)

    Nlate


    Schon in Ordnung, ich versteh' Dich. ;)


    Da dieses Board 'Praxis' heißt sollte die Frage jedoch erlaubt sein, auch wenn nicht jeder bereit ist, seine "Berufsgeheimnisse" Preis zu geben. :)


    Eine sehr gute Einführung in die Arbeitsweisen der Theater- und Musical-Tontechnik und die Besonderheiten des Genres bietet dieses praxisnahe Buch:


    Mixing a Musical: Broadway Theatrical Sound Techniques (Englisch) Taschenbuch – 2. ordentlich aktualisierte Auflage 11. Juli 2018 von Shannon Slaton


    Dort findet man z.B. sehr detailierte Hinweise zum Erstellen der o.g. cue list.

    Nlate

    Für das cue bezogene Speichern und Laden von Parametersätzen aus der 'actors library' muß man in unterschiedlichen Pulten sehr unterschiedliche Wege beschreiten.


    Kannst Du an einer konkreten Konsole mal beschreiben, wie Du das machst?

    ... und was ich noch vermisse ist ein Encoder im Strip,

    so dass man schnell ans Panning für mehrere Kanäle kommt (fehlt mir auch bei anderen Pulten)

    Fehlt mir auch. Ein encoder pro strip, mit dem man wahlweise gain/hochpass/pan + 2x user definable "horizontal" abarbeiten kann, wäre noch schick gewesen. Im kleinen kann man es ja wahrscheinlich machen, indem man sich in der Viererbank, die Kanalencoder hat, während dieser SC Phase vom Master verabschiedet und sich darauf "midasmäßig" durch die inputs scrollt. :/

    Irgendwie bin ich wohl blind, aber ich finde keinen button, um die neue 'LR pan link' Option für Stereo auxe zu an/abzuschalten:


    - send pan optionally follows LR pan function

    weder in den global prefs noch in der bus config noch in einem Kanalfenster ... wo finde ich das bloß ???

    @ David und Christian


    Haben die zuweisbaren Encoder und Buttons bereits wählbar das Attribut ,selected channel‘ d.h. kann man sie so einstellen, dass der dafür ausgewählte Parameter nicht fix einem bestimmten Kanal, sondern dem jeweils selektierten Kanal zugeordnet ist?


    Im X32 gingen als 'selected channel' Parameter bisher nur die Parameter von gate/compressor aber z.B. nicht die sends oder die EQ Parameter. Schöner wäre es wenn die jetzt auch "personal" also frei wählbar wären. ;)

    Jau ‚ripple‘ wäre gut, blockweises patchen mit selbst festlegbarer Blockgröße ebenfalls und dann bin ich schon mal sehr gespannt, wie beim ‚sources‘ Thema dieses kleine Problemchen umschippert wird:


    Mal sehen, wer sich von den X32 Anwendern vorstellen kann, welches Schmankerl hier gemeint sein könnte? :/

    1. Wie sieht's denn inzwischen so aus? Kommentare? Probleme?


    2. SebastianJaeger

    Wie ist es mit Deinem Problem weiter gegangen? Konntest Du den Fehler eingrenzen, nochmals nachvollziehen?


    3. Hab gerade mal endlich noch die S16 auf V2.4 vom 15.3.19 geupdated, spielt an V4.0 ebenfalls erst mal problemlos.

    Schon beim X32 ist für mich der Beisatz „für das Geld“ bei der Bewertung nicht wirklich stimmig.

    ... wobei Du schon unterscheiden solltest ob jemand abwertend "was willst Du für das Geld mehr erwarten" meint oder respektvoll "der Hammer, dass es jemand schafft, für das Geld solch ein tolles Produkt zu bauen. Da sollte man schon genau hinhören. ;)

    Moin.

    Ja, da hat einfach jemand aufgepasst und die Checkliste abgearbeitet. Außerdem steckt in der Art wie die Dinge umgesetzt sind, doch noch ne ganze Menge an eigenen Lösungen. Wenn die neuen Dynamics/FXe auch noch so gut klingen, dass man nicht gleich nach der externen Plugin-Wunderkiste schreit, ist es jedenfalls für das bisschen Geld der Hammer.