Beiträge von Jürgen Klingel

    und vorgestern habe ich mir beim LWL kabel ziehen und der damit verbundenen krabbel-aktion im dach meinen kopf heftig gegen einen doppel -T träger gestoßen. seither hab ich zwei löcher in der kopfhaut und ein bisschen kopfweh. aber ist das nun von der impfung, oder ist es doch eher eine leichte gehirnerschütterung?? da das kopfweh definitiv erst nach der kollision aufgetreten ist, werde ich da erstmal keine meldung machen :D

    Na, hättest mal ne "Schädel-PSA" :saint: getragen, aber: "Wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung!" 8o

    Hoffe Du musstest nicht Kotz*


    Gute Besserung :thumbup:

    Bei auslösendem RCD:

    Heizblock defekt (beim Aufheizen steigt der Fehlerstrom sowieso leicht an...), irgendeine Leitungsisolation ist durchgescheuert, oder die Bauteile in der Maschine stehen unter Wasser, äh Fluid ;)


    Wenn du mit den Informationen nichts anfangen kannst, kontaktiere bitte einen Fachmann!

    Auf keinen Fall würde ich über eine "windige Datenstrom-Abhängigkeit" (DMX) separat N und L schalten!


    Nimm ein einzelnes DMX-Relais und steuere damit ein 3-poliges Leistungsschütz für Hutschienenmontage über das Du Phase (Anschluss 1/2) und Neutralleiter (Anschluss 5/6) schaltest, die Anschlüsse 3/4 bleiben frei...


    Solltest Du eine Hardware-Verriegelung für irgendwas brauchen, kannst Du das Schütz mit passenden, zwangsgeführten Hilfskontakten ausrüsten.

    Hallo Jürgen, wieso hast Du es Dir nicht noch einfacher gemacht ? Einfach bei Live-Einsatz den SQ5 etwas anheben und auf den mittleren vernieteten Anschlag im Case draufstellen. Das Teil hält es aus und dem Mixer tut es nicht. Somit braucht es keine Bastelarbeit. Nach erledigter Arbeit wieder zurückschieben und fertig..... 8o

    Äh...ich stelle doch das breite Pult nicht auf einer 10cm schmalen Metallschiene ab - das wackelt doch!


    Gogos Wenn Du meine Fotos anschaust, merkst Du warum es nicht praktikabel ist. Wie sieht es denn in Deinem Case aus, gibt es da eine andere Schiene?


    Ich wollte eine dauerhafte, "DAU-sichere" Lösung, Das Pult soll in seinem angestammten Schaum sitzen bleiben, mit dem Kabelsalat hinten drin - wenn Arbeit fertig, Deckel drauf, Abfahrt! ;)


    Es kann jeder so handhaben, wie er mag.

    Meine Intention war, die Community darauf hinzuweisen, dass es eventuell vorhandene Schwachstellen bei manchen Case-Ausführungen gibt und eine Möglichkeit, dem abzuhelfen,

    DSP und Amps separat für <500€? Aha...


    Mit einem kombinierten Gerät geht das eher in die Richtung.

    Klar: Wer flexibel bleiben möchte, holt Controller und Amps separat aus dem Lager und kann das beliebig kombinieren, aber...für ne preiswerte Festinstallation?

    Ich vermute aber, dass die Cases immer noch von Hand gebaut werden. Da kann es auch durchaus sein, dass ein Fehler gemacht wurde, der obendrein zu Materialverschwendung (Schaum ist nicht günstig) geführt hat. ;)
    Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit und der Kühlung sollte so etwas aber eigentlich nicht passieren. Auf dem Bildern beim T sehe ich jetzt auch keine solchen Fauxpas.

    So...hab die Rechnung mal rausgekramt:

    Mein Case wurde mit dem SQ-5 zusammen bei Thomann bestellt und ist vom Februar 2019,

    Die Artikelnummer des Case gibt es heute immer noch und lautet "426483".

    Auf den heutigen Produkt-Bildern beim "T" ist der Kühlungs-Bug gefixt - alsokein Problem mehr.


    Nachfoldend die Situation bei meinem, "älteren" Case...

    Hier sieht man die Lüfter auf der Pult-Unterseite und die zusätzlichen Belüftungsöffnungen zwischen den Gerätefüßen, die vom Schaum verdeckt waren:


    20210424_185814_resized.jpg



    Mein Case hat Schaum über die ganze Breite verklebt, hier ging ich mit einem scharfen Messer zu Werke und habe dem Pult zwei Belüftungstunnel geschaffen, ohne gleich den ganzen Schaumblock rauszureißen...


    20210424_185901_resized.jpg



    ...jetzt gibt es eine Verbindung zur Luft im hinteren Bereich (damit verhindere ich dann auch einen "Luft-

    Kurzschluss" mit der Lüfter-Strömung im Bereich unter den Fadern:


    1825337580_20210424_190048_3844107_resized.jpg



    Fazit:

    Wer sein THON-Case schon länger hat, sollte sich mal den Schaum angucken, ob er schon in der aktuellen Variante geschnitten ist, ggf. nacharbeiten - jedes Kelvin weniger Wärmestau tut der Elektronik gut, die Änderung ist schnell gemacht.

    Euer Pult wird es Euch mit kühleren Temperaturen und Funktionssicherheit danken.

    Das bisschen mehr Kühlung kann in warmer Umgebung (Sonneneinstrahlung etc.) den Unterschied machen zwischen Ausfall und Funktion.


    Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich dem T. das mit dem Schaum im Luftstrom mal mitgeteilt, kann sein, dass es irgendwann mal geändert wurde....


    Wünsche "Immer ne Hand breit (Kühl)Luft im Rack" ;)


    Greetz, Jürgen :)