Beiträge von MicOn

    Servus


    Ich habe Mal eine Frage.

    Und zwar wurden auf der letzten Veranstaltung unsere EV SX 500+ etwas nass und kurz danach hat der HT angefangen zu kratzen.


    Jetzt daheim angekommen habe ich alles auseinander geschraubt.

    Kaputt sieht am HT nix aus aber es kam Wasser raus.

    Jetzt meine Frage: Hilft trockenen ?

    Oder hilft nur ein neuer ?


    Danke für eure Hilfe

    Servus


    Wir sind auf der Suche nach einer neuen Endstufe und sind auf die IHOS d6004 gestoßen.

    Leider finde ich nirgends Mal ein Erfahrungsbericht bzw allgemein sehr wenig über diese Marke.

    Kann mir da zufällig jemand weiter helfen?


    Eingesetzt werden soll sie als Bassendstufe auf kleinen bis mittleren Veranstaltungen.


    Danke schonmal im vorraus.

    Also Selbstbau deshalb weil wir daran Spaß haben. Ein wirklichen Unterschied zwischen kaufen und selbstbauen im preislichen gibt es ja nicht, grad den Achenbach könnten man fertig gebaut günstiger erwerben aber wie schon gesagt es macht uns einfach Spaß damit rum zu besteln.

    Den ultrahog haben wir ja auch selber gebaut und waren mehr als überrascht was da raus kommt.

    ja also er geht schon tief so bis Ca 45 Hz aber bei manchen Musikrichtungen finde ich fehlt es noch kleines bisschen am Tiefgang. Aber ich denke mal das man im tieferen Bereich eh nicht mehr so hoch in Pegel ist deswegen wird man es eh nicht merken.

    Aber an sich schickt es schon also keine Fehlkonstruktion aber haben auch noch 2x limmer 215 da finde ich der hat etwas mehr Tiefgang

    Es geht ja hauptsächlich um den Bassreflex weil die Hogs viel zu groß sind für normale Einsätze mit 50 Personen.

    Deswegen würden wir gerne wissen welchen man am besten baut und welcher sich bewehrt hat

    Also als Transportmöglichkeit haben wir einen Sprinter , haben ja auch die 18" Hog Scoop die ja schon sehr groß sind die wir transportieren müssen. Also am Transport soll es nicht scheitern.

    Wir sind zu aufbauen immer ca 2-3 Leute also auch nie alleine.

    Gelagert wird alles ebenerdig und auf Rollbrettern zum schieben bis an den Sprinter.

    Ja das mit den 2 Basswegen ist schon in überlegung weil die Scoops ja nicht allzu tief gehen und wir da dann vllt noch was für untenrum brauchen. Aber ich denke auch das es bei den Bassreflexen nicht ganz so extrem sein wird ist ja auch meistens nur drin und 4-8 haben dann ja auch schon wieder etwas mehr Tiefgang.

    Preislich ist eigentlich kein Problem, bei den Achenbach ist ja der RCF drin der ja nur 270€ kostet für Holz haben wir eher nur geringe Ausgaben da einer von uns eine Schreinerei hat. Griffe, Ecken usw. bauen bzw drehen wir alles selber. Kommt nur noch Farbe dazu.
    Mal ein beispiel: An den Scoop haben wir auch nen RCF drin für 319€ und hatten komplett für 1 Scoop ausgaben von 350€. Also hätten wir für einen Achenbach auch nur 300€ ca, aber darf auch teurer werten wenn es gute alternativen gibt.

    AMP: 2x TSA 4x1300 1x Sync 3K6 1x EV Q66

    Frequenzweichen, Rack usw. haben wir schon machen es ja schon paar Jahre.


    Und ja ich dachte ich schreib es hier rein da ich eigetnlich dacht dass es nicht mehr ganz zum Hobby gehört

    Danke schonmal für eineAntwort.
    Ich dachte mir schon das es zu wenig Informationen sind.


    Ja also die Musik richtung kann ich nicht eingrenzen da wir die Anlage vermieten und da alles gespielt wird.


    Topteile sind 2x EV ELX 115P und 2x JBL TR 125 vorhanden.


    Also Größe haben wir alles so von 30-500 Leute. Also am besten ein erweiterbares System das wir dann mit 2 genauso wie mit 8 betreiben können.

    Für draußen müssen sie nicht unbedingt geeignet sein da wir noch 4x Hog Scoop haben. Aber eine nutzung für draußen bei kleineren Gartenpartys ist nicht ausgeschlossen da die Scoops ja doch recht groß und schwer sind.


    Ja wie gesagt von Achenbach und Jobst habe ich jetzt schon einiges gelesen. Aber meine Hauptfrage ist halt welcher davon ist besser bzw besser geeignet.

    Und auch welche Woofer größe sich besser eignet.


    Jobst wäre ja auch nur 25km von mir entfernt, es wäre auch mal eine Option dort hinzufahren und Probe zu hören


    Ich denke mal hauptsächlich muss er aber in die house und Techno richtung gut sein da die Jugendlichen doch meistens auf viel Bass stehen im gegensatz zu einer Hochzeit.


    Ich hoffe jetzt das die Informationen weiter helfen können


    LG

    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum und wollte mal nachfragen welche Erfahrungen ihr so im Bereich Selbstbau Subwoofern habt. Welcher Bassreflex Subwoofer ist der beste?

    Oder vllt gibt es auch eine andere Gehäuse Variante die Kompakt und gut sind.

    Bzw auch ob man 15 bzw 18 Zoll nehmen sollte.
    Musikrichtung wird alles sein, da wir die Anlage vermieten.


    Ich habe schon sehr lange jetzt nachgelesen und bin immer wieder am Achenbach und Jobst Audio hängen geblieben. Gibt es noch andere Varianten die gut sind?
    Bzw welcher der beiden ist der bessere?


    Vielen Dank schonmal im voraus.


    Lg MicOn