Beiträge von pivo@45rpm

    Moin zusammen,

    Wir nutzen als Strippe das Cordial CMK250, 2x 0,5mm², davon sind uns vor Jahren mal einige Rollen zugelaufen und

    davon zehren wir bis heute. Ist etwas teurer als das Standard .22mm² aber ähnlich flexibel und wir müssen häufiger weitere Strecken über den Acker legen.
    Da dran hängen schwarze Neutriks.
    Im Lager stehen mehrere Trommeln mit jeweils 30x 5m und eine Trommel mit 20x 10m und

    eine Eurobox voll mit 25m-Leitungen, entsprechend codiert.
    Ausfälle: 0 in 10 Jahren.

    Die alten Kabel aus der Zeit davor wohnen auch in einer Eurobox, einzeln geklettet, verschiedene Längen und teils gruselige Stecker und fahren auf Kleinstgigs immer noch mit. Da ist mir ne Trommel zu klobig.
    Hier stirbt im Jahr vielleicht mal ein Kabel an Altersschwäche.


    Netter Nebeneffekt der Trommeln:

    Seitdem wir die Kabel trommeln haben wir auch keine Verluste mehr durch Mitnahmegeschäfte.

    Eine 24kanal-Bühne ist superschnell kabelfrei. Einmal jährlich trommeln wir die beim Prüfen um, dass die untersten Kabel auch mal benutzt werden.


    Ja, das Löten lohnt sich sehr, auch wenn es kontemplative Fleißarbeit ist.

    Wir haben mal einige von diesen 15m Th.....nn Subcores gekauft, das gab sehr böse Überraschungen mit Phantompower. Daraufhin haben wir alle Buchsen und Stecker an diesen Subcores durch Neutriks ersetzt.
    Eine Sch...ßarbeit und im Nachgang auch teuer, dafür hält das jetzt ewig.
    Die nächsten Cores mach ich wieder komplett selber.

    Hy,


    bezglich des Ablebens von SA:


    http://www.diyaudio.com/forums…-accompany-end-not-3.html



    Ansonsten gibbet hier http://www.sa-vintage.com/ noch Leckerlies für SA-User.
    Der Seitenbetreiber ist ein ehemaliger Mitarbeiter von SA...

    "pivo@45rpm" schrieb:

    Und komme mir jetz keiner mit "Tu's an die Sonne" :D


    mit allen anderen Ohringern habe ich das auch so gehalten.
    Deshalb hab ich bis auf 4 Uralt-Gates und das DDX auch schon lang nix mehr mit Ohr... 8)


    Nur ums DDX wärs mir halt schade. Reparatur machen lassen dürfte fast nicht lohnen, deshalb meine Frage nach DIY....
    es sind schließlich nur Taster...
    Wenn also jemand was Hilfreiches beisteuern kann...nur zu...

    Aloa,


    mein gutes altes DDX kommt langsam in die Jahre. Einige Taster wollen nicht mehr so richtig.
    Der Mute-Taster im 3.Kanal lässt sich nicht mehr direkt betätigen, sondern nur, wenn man daneben aufs Blech drückt.
    Doof, weil der sich so auch schon mal selbstständig macht....
    Der Solo-Taster im 4.Kanal ist völlig tot (lässt sich auch keinen mm bewegen), einige andere Solo-Taster tun noch, sind aber sehr schwergängig.
    Alles andere tut einwandfrei.


    Nun möcht ich wissen:
    Kann man das Dingen relativ gefahrlos/unkompliziert öffnen, ums mal zu reinigen?
    Die schwergängigen Taster haben wohl nur Dreck drunter...
    Gibbet diese Taster irgendwo käuflich zu erwerben bzw. lohnt es, sich da mal mit Uli in Verbindung zu setzen?


    Und komme mir jetz keiner mit "Tu's an die Sonne" :D


    soweit, so unschlüssig.
    Gruß vom Pivo

    Aloa,


    skyper :
    seeeehr fein beschrieben :D:D:D

    "skyper" schrieb:

    Unterm Strich habe ich mehr Respekt vor den Leuten die eine kleine Nummer professionell handeln können


    so siehts aus.
    Das macht ja nu auch einen Großteil der von uns versorgten Veranstaltungen aus.
    Für derlei "Mittelmaß" muss man sich nich so schämen, dass sich diese Referenzlisten lesen müssen wie das
    whoiswho aus RocknRoll/Industrie/Messe...



    "treibsand" schrieb:

    Meine Referenz bin ich.


    Darf der in die Zitatensammlung? 8)


    Gott zum groove,
    der Pivo

    Hi,


    gar nicht so schlecht für einen Anfänger. Ich wär zu meinen Anfangszeiten vor Freude auf die Knie gesunken, wenn mir einer sowas hingestellt hätte. Nette EQs, n paar Auxwege, ne Handvoll Subgruppen, genügend Kanäle...
    Das reicht eigentlich auch schon, um ohne Siderackgeraffel was anständiges zu drehen...
    fürn Anfang n brauchbares FX, 2 Comp, 2 Gates und damit haste dann genug Fehlerquellen...
    Viel Spass beim kabeln & routen und der anschließenden Fehlersuche...da lernts sich am besten bei :D


    Gott zum Groove,
    der pivo

    Aloa,
    ich werf mal in die Runde:
    Samsung B2700. Ähnlich dem old school outdoor-Nokia.
    "Wasserdicht", da rundrum gummiert. Hat auch schon diverse Stürze weggesteckt. Ziemlich gute Fotoquali, sehr helle Taschenlampe mit Extrataste zum einschalten.
    Unglaublich laut und mit die beste Sprachquali die ich seit langem gehört hab.
    Blauzahn, UMTS, GPRS, EDGE, UKW, MP3 (sogar ziemlich komfortabel..), kein WLAN.
    Doof1: keine 3,5er-Buchse, nur über Adapter.
    Doof2: Wegen der Gummierung schwer aus ner verschwitzten Hose zu ziehn. Akku ok, aber keine Monsterlaufzeiten.
    Eigentlich nix dolles, aber was es kann, kann es richtig gut. Mein erstes Samsung und nicht das letzte...
    Habs wegen der Sprachverständlichkeit u. der klasse Taschenlampe genommen und nicht bereut. 130€.


    Wofür ein iphone? Ich brauchs nicht. Trotz vieler richtig guter Features, dies mittlerweile dafür gibt.


    gott zum groove, pivo

    aloa,


    auch wenn sich falsche Samplerate-Einstellungen eigentlich anders anhören frag ich sicherheitshalber ma nach:
    Dein DAT-Tape läuft nich zufällig auf 32kHz? Weil, die EMU-Kisten können glaub ich erst ab 44.1kHz, das DDX ab 32kHz...
    Sprich: DAT - 32kHz - DDX - 44.1 kHz - EMU funktioniert. DAT - 32kHz - EMU funzt nich.
    Vielleicht liegt hier der Hase im Pfeffer?
    Unsereiner arbeitet viel und gern mit dem EMU 1616m und hatte mal das gleiche Problem. Hier warens diese 32kHz...hatte wohl mal versehentlich die Samplerate bei der Aufnahme am DAT verstellt...
    Ansonsten läufts bei mir superstabil mit Digi In (bin auch seit geraumer Zeit dran, sämtliche MD's und DAT's einzuspielen).


    Wenns das auch nicht ist, weiß ich auch erst ma nich weiter...


    oder vllt. doch: der aiwa hat doch bestimmt auch diesen Kopierschutz (scms?) gegen 2nd-Generation Digi-Kopien. Evtl. stört sich dein EMU auch da dran? Wie sich das dann klanglich niederschlägt, hab ich keine Ahnung, da keine Erfahrung..


    gott zum groove, pivo

    Ich fürchte ja. Ich mag es nicht beschwören, aber ich hab gerade noch mal das Manual gefrühstückt und da steht explizit nix davon, dass das geht. Wenn ich mir darin allerdings die ganzen Bedienschritte und Einstellungsmöglichkeiten anschaue, geht es um die schon angesprochenen geschlossenenen "Sessions" die dann eine Aufnahme in den verschiedenen Modi beinhalten. Kein Wort von "Overdubfunktion" oder ähnlichem. Das ist ja für einen Fieldrecorder auch nur konsequent. Overdub als hidden feature? Da hätte die Werbeabteilung dann aber ein As verschenkt..
    Revidieren muss ich aber die Aussage digital&analog ginge nicht gleichzeitig. Geht wohl..beim R4-Pro


    OT:
    Hier muss man dann wirklich zu den digitalen Projektstudiokisten greifen, wenn man sich die Kabelei und Sequenzerei am PC sparen will. Sehen halt aus wie Spielzeuge, was wohl die Skepsis vieler Techis hervor ruft. Das Schattendasein dieser zooms, boss und yamaha-Teilen finde ich aber unberechtigt. Hatte schon häufiger Mischer im Laden, die mit solchen All-In-One-Kisten den Gig mitgeschnitten hatten, danach noch 10min dran rumschrauben, brennen, fertig. Passte halt in die Gesamtsituation und das Ergebnis war gemessen am Aufwand beachtlich..


    Edith hatte einen Zufall für mich parat: Hab n Kollegen getroffen, der den R4 zufällig grad im Auto hatte...
    AAlso: Alles gesagte stimmt soweit. KEIN Overdub. Dafür klingt die Kiste mal richtig gut, konnte mich grad ne Stunde lang dran satt hören.

    hi,


    Der R4 ist ein Fieldrecorder und kein Multitracker wie der Fostex, also wohl eher nix für deine Anwendung.


    Ich hatte die Kiste vor einiger Zeit "im Vorbeigehen" in der Hand und mal 10 min. mit gespielt...


    wavs über USB geht in beide Richtungen, du kannst den R4 ganz allgemein auch als externe Platte verwenden.


    Allerdings kann die Kiste kein Overdub.
    So wie ich das damals verstanden hab: Die Aufnahmen werden als geschlossene Sessions abgelegt. Man kann also nicht wie auf nem klassischen Multitracker einzelne Spuren scharf schalten (oder nach Aufnahme einzeln editieren) sondern es stehen "nur" verschiedene Spur-Modi stehen zur Wahl:
    1-4fach mono, 1x stereo, 2x stereo - halt jeweils in geschlossenen Sessions..
    Digitale u analoge Eingänge ging AFAIK auch nicht gleichzeitig.


    Man möge mich berichtigen, falls ich da was verdreht haben sollte...


    Was stört dich denn am Fostex?

    ...und ich könnte schwören, ich hätt da 2008 statt 2005 gelesen... :oops:
    Müllhalde triffts da wohl ziemlich gut... :grin:


    ich war auf der Suche nach Infos zu den K112a, meine sind nämlich im Lager in irgendeiner Ecke wieder zum Vorschein gekommen. Nu dacht ich mir, bevor die endgültig als Lagerleiche enden, schauste ma, ob man da nich was machen kann. So bin ich nu auf der Suche nach passenden HT-Treibern, die eben nich wieder so schnell hops gehen, nich gleich den Boxenneupreis verdoppeln und dachte mir, schau ma hier vorbei... :idea:


    Das Datenblatt spricht folgendes zu mir:


    High Driver:
    1.375" Titanium Dome, 8 Ohm
    34 mm Voice Coil
    Amplifier Output Power High: 75 Watt RMS


    oder komplett:
    DAP


    Auf meiner flüchtigen Suche fand ich nur Treiber, deren Preise mir den Schweiß auf die Stirn und die Platikeimer zurück ins Lager treiben, falls also jemand eine Empfehlung für mich hat, wär ich dankbar, sie hier lesen zu dürfen! 8)


    Danke fürs "Willkommenheißen" :wink:


    gruß vom pivo

    moin zusammen,


    ein Kollege sprach zu mir, dass 16 kanal-Pult gabs wohl in 2 Ausführungen:
    16-2-2, (wie das Bild oben) tatsächlich mit diesen 2x4Aux :oops:
    160+5, (wie das 24er) mit der 5er Line Group und 4 Aux
    und soll beides wohl L-Serie sein. :?:


    onk, da hatten wir wohl beide recht... :wink:


    gruß vom pivo

    hmm...das mit den EQ's stimmt, hab ich nich dran gedacht. Das mit den Auxen glaub ich nich, sonst müssten es denn laut dem Bild oben 8 sein... :shock: . Das Aux1/2 pro Poti kenn ich von den alten Tascam-Teilen. Das fand ich mal richtig daneben...
    Wie auch immer, es ist so gut wie keine Info mehr zu den Pulten im Netz zu finden. Erstaunlich ist, dass die Kisten doch noch recht verbreitet sind. Dacht, ich wär allein auf weiter Flur! Nu ja...


    gruß vom pivo

    is das kleine nich auch L-Serie? sehen ja nu ziemlich verwandt aus, hatte das 164er aber auch noch nie in echt und in Farbe vor mir...
    by the way: besitzt jemand ein Manual zum 244+5? Würds gern der Vollständigkeit halber 'zu meinen Akten' legen können.


    gruß vom pivo

    Marco : kann ich nur bestätigen. Hab auch ein gut 15 Jahre altes HK Target 244+5 seit 10 Jahren in meinem Besitz, das hat schon viel von der Welt gesehen. Rauscht nicht wirklich und spielt immer noch, auch wenn sich nun immer öfter ein paar wehwehchen einstellen. Das gute Stück ist bei mir jedes WE im Einsatz. Diesen Sommer werd ichs ein letztes Mal aufhübschen und dann darf es demnächst in den wohlverdienten Ruhestand. Ist halt nicht mehr gerade up2date ('nur' 5 Aux, Ausgänge außer Master nicht sym. usw.) aber ich arbeite immer noch gern damit. Für provinziellen quick&dirty RnR perfekt. So, genug der Lobhudelei...


    gruß vom pivo

    Ich hatte mir vor gut 2 Jahren günstig 4 Stück der K112a zugelegt. Klanglich sind die Kisten schon etwas schwierig...
    Schlimmer finde ich, dass sich bei 3 Exemplaren nach und nach die Hochtontreiber verabschiedet haben (nur moderat laute
    Kneipenbeschallung mit Konserve!). Seitdem trau ich den Dingern nicht mehr so recht über den Weg, schon gar nicht, wenn die laut werden sollen.


    gruß vom pivo