Beiträge von hms

    Wenn es unbedingt 12" sein muss würde ich auch bei PL vorbei schauen. Vielleicht mal für den Anfang einen Aktiven und einen passiven. Da hättest du die Topteilen gleich mit versorgt und würdest dir die QSC sparen. 15" ist halt einfach günstiger. 12" wird deutlich teurer wenn es gut werden soll. Und noch zu den QSC Endstufen. Die Dinger waren damals schon Mist. Hochtonkiller. Würde ich nie in Brücke betreiben. Such dir einen Fachmann vor Ort. Leit euch ein paar Systeme als Vergleich. Und wenn es günstig sein soll einfach Achat vom Thomann versuchen.

    Ich empfehle das Zeug ja eigentlich nicht gerne

    aber schau dich doch mal bei der Thomann Hausmarke um.

    Bei dem Budget sicher nicht die schlechteste Wahl.

    Nicht böse gemeint :) aber bei der Musik kommt es jetzt nicht gerade

    auf den Klang an. Dann lieber mehr rums und das Zeug entspannt fahren.

    3 Jahre Garantie.

    Allerdings würde ich mir mal überlegen ob das Sinn macht.

    Für 6000,00 € kannst du viel mieten. Und vergiss das mit der Vermietung ,

    da sollte man schon wissen was man macht.


    the_box_pro_achat_215218_amp_bundle

    the_box_pro_achat_rock_n_roll_bundle_aktiv.htm 3.700,00 €


    Ich glaube mit der 2 Anlage kann man nicht viel falsch machen.

    Im Notfall das ganze 4 mal als 4 Punkt.

    Die haben Money Back 30 Tage testen, wenn die Anlage nicht tut zurück.

    Für 8000,00 € hättest du gleich beide Floors fertig. Und bei größeren Sachen

    einfach zusammenstellen.


    Miete für einen Floor die HK und für den anderen die Thomann, dann

    hast du den Vergleich.

    Nein keine FIR wäre mir zumindest neu.

    Aber kann man für den Preis auch nicht erwarten.


    Powerpacs 3 Kanal. 1 Bass 2 x Top also pro Seite 1 Endstufe. Läuft ganz gut.

    Ist aber meiner Meinung nach eine Sackgasse. Der dsp Hersteller Alldsp ist

    Irgendwie eingeschlafen. Keine Updates die App ist ewig alt. Würde eher Richtung Powersoft gehen. Die neue TSerie ist super. Stellen gerade alles langsam um.

    Ist bestimmt nicht alles schlecht. Verarbeitung ist auch gut.

    Liegt vielleicht auch etwas an einer persönlichen Abneigung.

    Fing an bei der K Serie die wirklich nicht besonders gut war.

    B1801 der nur eine Frequenz kann.

    Galeo das in Ordnung ist aber nicht wirklich gut.

    4 x TS mini die wir mal im Lager hatten. (waren nach 4 Wochen wieder verkauft)

    Und diversen Stadtfesten, Veranstaltungen und Festinstallationen. Hier trifft man immer wieder auf

    Acoustic Line (nähe Ulm) und ich habe noch nie ein Setup gehört das wirklich gut war.


    Ich muss mich hier leider korrigieren. Habe das G3 mit dem GL24 verwechselt.

    Und das hab ich bestimmt schon 10 - 15 mal gehört. Und die Box ist nicht gut.


    Die neueren Serien kenn ich leider nicht wirklich, kann sein das sich da was geändert hat!

    Sieht man aber auch nirgends mehr.

    Es ist den handelnden Personen klar, dass die Systeme nicht konkurrieren können mit den meisten "Marken-Systemen"


    Naja ich glaube nicht das sich das so pauschal sagen lässt. Die Banana mit d&b Aufkleber würde auch für das doppelte weggehen. Würde wahrscheinlich aber auch noch etwas besser klingen. Das sind halt einfach die 10 Prozent die Jungs durch bessere Entwicklung rausholen.

    Aber wir reden hier nicht von Spielzeug.

    Die Dinger spielen wirklich auf sehr hohem Niveau. Hab da von deutlich teureren Marken schon schlechteres gehört.

    Das Zeug von Akustik Line zb weiter oben klingt zum davonlaufen =O hab die Dinger jetzt echt schon oft gehört und wer das gut findet....

    Die Hk Lts mit den 3 8" klingen ganz ordentlich kommen aber an die Banana nicht hin.

    Ich hab z.T wirklich recht hochwertige Industrie Jobs mit den Dingern und auch alle Tontechniker bei Band Jobs mögen die Kisten. PL hat auch schlechte Kisten. :( Aber die sind wirklich gut. Und der Preis stimmt 2 mal.

    Laut Datenblatt.


    Kommt mir aber mehr vor. Müsste mal eins auf die Wage stellen.

    Alleine auf Distanzstange geht. Macht aber wirklich keinen Spaß. (Mit Kurbel geht es)

    Zu den 21 KG kommt noch der Flugbügel dazu (denke so 2-3 Kg.)

    Sollte gefühlt für Distanzstange noch gehen, viel schwerer sollte es aber nicht sein.


    Die anderen Tops von PL hab ich leider nicht gehört. Sehe ich zur Zeit keinen Grund

    dazu. Banana passt, kann mir nicht vorstellen das es viel besser wird.

    Wir haben 4 x das normale Banana im Lager. Sind die Lautsprecher die am meisten draußen sind. Das nicht ohne Grund.

    Läuft, klingt und ist sehr laut. Füllt einfach

    Perfekt die Lücke zwischen 12 Top und Line Array. Ist recht unempfindlich gegen Feedbacks strahlt schön breit. Was ich bis jetzt eher als Vorteil sehe. Entgegen vieler anderer hatte ich noch nie das Gefühl das es von der Raum Akustik nachteilig ist. Geht ca 10m weiter als normale Direktstrahler. Einsatz Band bis 400PX Industrie Sprachgeschichten etc. Sehr universell.

    Nachteile: dummes Maß für Cases, nicht so leicht wie sie aussieht, macht alleine keinen Spass. Lomids fehlen etwas. Ist aber klar und hat mich noch nie gestört.

    Finde es grenzwertig vom Gewicht für eine normale Distanzstange.

    Die anderen Kisten habe ich noch nicht gehört.


    Mfg HMS

    Nimm Wordpress. Das ist keine Sackgasse. Die Einarbeitungszeit ist es wert.

    Lass die Finger von irgendwelchen exotischen Sachen wie CM-Simple.

    Für Wordpress gibt es immer Updates. Selbst wenn du mal was ausgefallenes willst

    gibt es ein passendes Plugin. Und du findest immer jemand der sich damit auskennt.


    Allinkl wirklich eine gute Wahl. Noch nie Probleme gehabt.

    (Hier gibt es einen Script Installer für Wordpress.) übrigens auch für Nextcloud.

    Wenn man schon einen Webspace hat kann man das gleich noch mit benutzen.


    Oder wenn es günstig sein soll Netcup, Preis Leistung unschlagbar.


    Ach ja und bring Zeit mit. Wer denkt er hätte eine Homepage in ein paar Stunden

    fertig, denkt falsch.

    Ehrlich überdenke das Konzept nochmal.


    Ich halte das Konzept für Käse.

    Wenn dann vielleicht noch in einer

    Nische. Hochwertige Mikrofone die kaum

    Einer hat oder ähnliches.

    Und unterschätze den Aufwand und die Kosten für einen Onlineshop nicht.

    Informiere dich mal über Rechtssicherheit. Ist ein gut gemeinter Rat. Ein rechtssicherer Shop kann im Monat schnell 200 - 300 Euro kosten. Dazu kommen die Risiken von Unterschlagung das die Geräte defekt zurück kommen etc. Wenn der Kunde mehrere hundert Kilometer weg wohnt bleibst du auf deinen Kosten sitzen.

    Versuche es halt aber bitte mit Verstand.

    "Das ist das Problem, ich kann den Max. auf 9 Uhr stellen dann geht der Bass schon in den Limiter"


    Dir ist aber schon klar das der Gesamtpegelregler nichts damit zu tun hat wann das System ins

    Limit geht. Mit genug Eingangspegel bekomme ich jede Anlage bei 9 Uhr in den Limiter.


    Eher anders rum, Pegelregler auf 3 Uhr und der Rest macht das Mischpult.


    Du überfährst aber nicht den Eingang?

    Wollte das Thema mal wieder hoch holen.


    Wir benutzen die Software jetzt auch seit einem Jahr.

    Und sind sehr zufrieden.

    Nach langer Suche nach der passenden Software bin ich bei Rentman

    hängen geblieben. (Habe mich jahrelang geweigert Easyjob zu benutzen :) )


    Da der Hersteller leider kein Forum hat, ist ein Erfahrungsaustausch recht schwer.

    Vielleicht benutzt ja jemand die Software auch. Und es kommt etwas zu einem

    Erfahrungsaustausch.

    Oder es hat jemand Fragen.


    Wäre schön wenn die Software in Deutschland etwas mehr verbreitet wäre.


    MFG HMS

    Zitat

    Wenn du Zugriff auf eine D12 hast, verstehe ich das Problem nicht. Ein Interface und ein paar Bauteile kann man bestimmt auch noch organisieren. Damit kommt man den Unterschieden zuverlässig auf die Spur.

    siehe:

    Zitat

    Hierfür braucht es, vor allem beim RMS Limiter, Erfahrung und Kenttnis über die zu treibende Kiste und deren Chassis/Treiber.

    Zitat

    Einen Peak-Stop Limiter kann man ja noch Berechnen, für den RMS Limiter braucht es aber eben schon etwas mehr und messen lässt sich das auch nicht so einfach, ausser man verbrät mal 4-5 Treiber.

    Das Q Setup von Powersoft klingt gut. Ich traue nur den Limitern nicht.

    Da die Q1 mit dem Powersoft Setup etwas lauter ist. Da habe ich bedenken wegen

    der Betriebssicherheit. Und da das Powersoft Setup nicht einsehbar ist müsste man

    ein Setup komplett neu erstellen, was die Sache nicht einfacher macht.


    Zitat

    Im Prinzip wärst du da bei PL Audio selbst an der richtigen Adresse.

    Die sind bei "Markenmischung" ziemlich schmerzfrei und helfen in der Regel gerne, um hauseigene Bässe an andere Tops ans spielen zu kriegen.

    Jaein, es gibt ein paar Setups. Das B18 Setup ist ok. B2 fehlt. Hier wäre ein Infra Setup schön.

    Der PL-Audio B2 spielt ganz gut mit dem Powersoft D&B B2 Setup. Hier könnte man aber bestimmt

    noch einiges rausholen. Der Bass ist anders Bestückt. Für Powerpacs haben wir Setups die

    passen auch und sind gut. Bei Powersoft Setups ist noch etwas nachholbedarf.

    Außerdem fehlt mir hier der System Gedanke wie bei D&B. Die einzelnen Lautsprechersetups

    sind glaube ich nicht aufeinander abgestimmt.

    Zitat

    Die Gruppenlaufzeiten, sowie die EQ-Einstellungen lassen sich ausmessen. Zudem spielt hier dann auch noch sozusagen der persönliche bzw. Herstellergeschmack ein wenig rein, vor allem beim EQing. Hier könnte ich mir gar unterschiedliche Presets von HiFi-Weichspül bis Direkt-auf-die-Fresse vorstellen. So was lässt sich aber auch jederzeit irgendwie mit einem GEQ oder PEQ nachjustieren. Der DSP macht ja auch nix anderes.


    Wichtig ist dann wieder der Übernahmebereich und da muss man eben schauen welche Filtercharakteristik am besten funktioniert und gegebenfalls manuell nachjustieren.


    Ein gut abgestimmtes System ist in der regel Gold wert, doch man sollte es auch nicht überbewerten. Solange die grundsätzliche Dinge wie Überlastungsschutz, Gruppenlaufzeiten, vernüftige Übernahme und Entzerrung der gröbsten Schnitzer gegeben sind sollte alles weitere auch per zusätzlichem EQ direkt auf der Baustelle machbar sein, denn der Raum spielt eben auch immer eine doch nicht zu unterschätzende Rolle, wenn nicht gar die entscheidende.

    Das ist der für mich wichtige Punkt:


    Gruppenlaufzeiten, vernüftige Übernahme und Entzerrung, Übergang Sub-Top.

    Das sollte Grundlegend passen.

    Schön wäre es wenn das auch in Kombination mit den anderen Topteilen die

    wir im Lager haben halbwegs passt. Und Setups die es ermöglichen den B2 als Infra

    und die B18 drüber zu stellen.


    Das System auf der Veranstaltung noch etwas nach zu justieren bekommen wir hin.

    Aber für alles was drüber geht fehlt die Erfahrung. Auch alle Freelancer die ich kenne.

    Zum Teil auch Leute die auf großen Baustellen Systemtechniker spielen winken da ab.

    So einfach scheint es nicht zu sein.

    Deshalb suche ich jemand der das wirklich kann. Ich denke an einem Tag kann man

    da relativ viel machen (wenn man weiß was man tut) Darf ja auch ruhig was kosten.

    Smaart wäre super. Hab ich als Demo zum testen da. Hier bräuchte es aber jemand der

    einem die Basics vielleicht mal 2h erklärt.

    Hallo


    folgende Situation: Material d&b Q1, PL-Audio B18 + B2 Powersoft x4 und T Serie.

    Das ganze sollte jetzt natürlich halbwegs zusammen spielen.


    PL-Audio Setups für X4 sind teilweise vorhanden, da könnte man aber sicher noch einiges rausholen.

    d&b Q Setups sind in den Endstufen drin, klingen auch recht gut. Aber leider mit Passwort geschützt und es gibt

    keinen Support für die Setups vom Vertrieb.


    - Jetzt suche ich jemand der Irgendwelche Erfahrungen mit Powersoft + d&b hat.

    - Das Q ist etwas lauter als mit D12, hier wäre es interessant wie gut die Limiter passen. Ich traue der Sache nicht ganz.

    - Hat jemand vielleicht Setups für den B2 (PL-Audio), das D&B B2 Setup spielt ist aber sicher nicht optimal. (andere Lautsprecher)

    - Weiß jemand wie das d&b Q-Sub Setup für Cardiod funktioniert? Könnte man sicher auf den B18 übertragen.

    (Q-Sub Setup mit B18 tut garnicht)

    - Hat jemand Lust oder kennt jemand der für realistisches Geld in der Lage ist solche Setups zu erstellen?

    (uns fehlt hier leider die Zeit und Erfahrung) Standort ist zwischen Ulm und Augsburg.


    Bin für jeden Tipp und Anregung dankbar.


    Und es wäre nett wenn es keine Diskussion nur original Amps oder kauft was anderes etc. gibt.

    Wir haben kaum Dry Hire hier lohnt sich der Kauf von D20 oder D80 einfach nicht.

    Hallo Kollegen


    wir haben ein paar Hdbt Extender hier. (Kramer) mit denen ich nicht ganz zufrieden bin.

    Nun suche ich einen Ersatz um etwas flexibler zu werden.


    Einsatz ist eher Live, mal mit Kamera, Betriebsversammlungen, etc. alles was bezahlbar erledigt werden muss.

    Mal 2 Beamer, mal mit Scaler etc.


    Mit HdbT sind mir diese ins Auge gestochen. https://www.comm-tec.de/de/produkte/daisynet-ii-trx.html

    Sieht sehr interessant aus. Daisychain, 4K, etc.

    Hat da jemand Erfahrungen und kann was dazu sagen?


    Oder gleich eher in die Richtung IP over Ethernet gehen?

    Hier sehe ich halt das Problem mit der Latenz. und Bildqualität.


    Hier ist mir folgendes Produkt aufgefallen:


    https://www.blustream.co.uk/video-over-ip-extenders/

    sieht bei diesen Produkten jemand einen Nachteil?

    latency free (1 frame), visually lossless compression technology, 4K hört sich ersteinmal gut an.


    Preis sollte so bei max 500-600€ liegen.


    Weiß jemand Alternativen? Ist das IP Zeug schon brauchbar (Preislich tragbar)?

    Wo geht es in Zukunft hin? Was sollte man da jetzt kaufen?

    Alles was zum Thema passt kann gerne geschrieben werden.

    Was mich an der Sache eigentlich am meisten Ärgert. Ist die Haltung der Hersteller. Ist mal wieder ein gutes Beispiel.

    Erst groß auf die Pauke hauen.

    Dann merken ups schaffen wir nicht.

    Dann einfach verkaufen, und irgendwann nachliefern.

    Das schlimmste aber ist das die dann Nicht einmal die Eier haben das zuzugeben oder den Termin zu verschieben. Wäre jedenfalls Sympathischer als so.

    Normalerweise sollte man solche Produkte dann auch wenn sie mal gehen nicht mehr kaufen.

    Vielleicht würden die Hersteller dann mal wieder merken das man erst fertig entwickelt und dann Werbung macht und verkauft.

    Zeigen wirklich einige das es auch so geht.

    Behringer zum Beispiel.

    Warum sollte ich mir ein Produkt anschauen das noch nicht mal wirklich benutzbar ist. Wäre ja wie eine Probefahrt mit einem Auto ohne Motor.

    Wirklich schade hatte 2-3 von den Dingern schon auf dem Plan für die Sommersaison um Licon's zu ersetzten.

    Aber mal warten vielleicht wird es ja noch was.

    Das erklärt auch warum der erste Kurs beim Huss wegen Teilnehmer Mangel abgesagt wurde :-) Ich hätte das Ding zurück gegeben. Ist schon wirklich dreist sowas zu verkaufen. Hatte wirklich starkes Interesse an der Konsole wird wohl eher was für nächstes Jahr, dann sollte das Ding benutzbar sein. Aber immerhin noch schneller als die Licon2

    Wir haben in letzter Zeit immer mehr Probleme mit schmutzigem Molton.

    Molton hat an sich eigentlich nur schlechte Eigenschaften. (bis auf die Blick Dichtigkeit und sehr gut das Licht schluckt)


    Da in letzter Zeit immer mehr permanent schwer entflammbare Stoffe auf dem Markt auftauchen stellt

    sich bei mir die Frage ob Molton überhaupt noch zeitgemäß ist. Irgendwie ist es doch schon Standard Molton zu

    kaufen. Mir kommt das langsam so vor wie "Haben wir schon immer so gemacht"


    Gibt es da keine Alternative am Markt mit ähnlichen Eigenschaften? Oder besser. Leichter zu Reinigen.

    Permanent schwer entflammbar, könnte man dann immer mal Waschen.


    Hat da jemand Erfahrungen, Tipps?

    Habe nicht das Geld und die Zeit alle möglichen Stoffe zum testen zu bestellen.


    MFG

    Finde die 2 Kisten auch extrem interessant.


    Suche schon länger einen Ersatz für den Licon CX.

    Ist nur die Frage was kann die Kiste nicht was ein Licon CX kann?


    Den Kasten ohne Bedieneinheit fände ich für ganz kleine Geschichten recht interessant.

    Vor programmieren und dem DJ nur das Taplet mit ein paar knöpfen hin geschmissen.

    Wäre natürlich toll wenn es dann nur eine Seite gäbe zum abfahren, ohne programmier

    Möglichkeit.


    Es sieht so aus wie wenn man Midi Geräte anschließen könnte.

    Mit externem Midi Controller hätte man dann auch genug Fader und Knöpfe.


    Eine Fader Erweiterung mit den gleichen Maßen wäre noch schön.

    Alles in allem fallen mir zig Anwendungsmöglichkeiten ein.

    Da das ganze ein Web Server ist wäre es sicher noch ein Killer Feature wenn man

    sich eine Bedienoberfläche selbst zusammenbauen könnte. Ein paar Fader und

    Knöpfe im Browser z.B. für Festinstallation. (Ihr wisst sicher was ich meine)



    Ich denke man muss das Ding einfach testen. Aber eines der inovativsten

    Licht Produkte die ich die letzten Jahre gesehen habe.

    Das ganze sieht für mich nach gutem gebraucht Material aus.


    So wie ich das verstanden habe sind Endstufen vorhanden.


    Nur als Beispiel: 2 x als Front

    https://gebrauchte-veranstaltu…nity+CPL27+2x8-1+Speaker+

    2 x als Delay

    https://gebrauchte-veranstaltu…munity+CPL23+8-1+speaker+


    Sollte für Sprache gut sein, kenn die Kisten nicht, hab aber noch nichts schlechtes von Community

    gehört.

    Wenn nur 1 x Endstufe vorhanden 1 Kanal für Front 1 Kanal für Delay ist eh alles Mono.

    EQ, Delay und Lowpass vom Mischpult.

    Ständer vom großen T.


    ______________________________________________


    Sorry nur nochmal die Kisten haben zu wenig Wirkungsgrad, ehr was für Festinstallation :(

    War nur als Beispiel gedacht, wenn du Zeit hast, findest du Bestimmt etwas brauchbares

    gebraucht.