Endstufensuche - Behringer NX6000D 2 x 3 KW inkl. DSP für 299,00 vs den Rest der Welt, meine Gedankengänge

  • Interessant....

    Ich lese seit vorgestern mit und habe auch erst mal gedacht "wei, ne Neuauflage der hässlichen inuke" =O
    (Die mir nicht nur optisch, sondern auch klanglich nie wirklich gefiel...)

    Ob das was taugen soll und kann...? :/

    Vieles dazu ist schon sehr gut gesagt, auch der Test vom teslaman ist ja hoch interessant.

    Heute fand ich den druckfrischen Test der NX1000D bei amazona: Artikel

    Liest sich auch net verkehrt, und ist ja in der Regel ganz vernünftig dargestellt...

    Mir gefällt: Klanglich scheint die NX besser im Griff zu sein als die Nuke, wenn ich das korrekt erfasse.

    Was soll ich sagen: für das Geld scheints n Knaller Angebot zu sein. die 1000er ab 179 / 199 € ohne bzw. mit DSP, die 6000er für 299/349. Selbstverständlich und ganz sicher kein HighEnd und auch keine Crown oder Camco, aber für kleines Budget, ne geplante Erweiterung und als Spare steht die bei mir auch fortan auf der Hinterkopfliste...

  • dieses amazona kannte ich noch gar nicht, dennoch hab ich mir den "test" mal durchgelesen.


    das so ein günstiger amp klanglich natürlich nicht auf höhe seiner teuren kollegen spielen kann, war ja irgendwie vorher schon klar.

    aber man kann hier, anhand des günstigen preises natürlich nochmal beide augen (ähem... ohren) zudrücken.

    das war bisher natürlich bei so gut wie allen produkten dieses herstellers so - trotzdem haben sie wirklich viel geld mit ihren produkten verdient.


    somit dürfte der amp also vor allem den hobbymusiker- und party-bereich ansprechen. das war auch von vorne herein meine vermutung.

    aber man wird diese endstufen sicherlich auch in der ein oder anderen installation antreffen, z.b. in klassisch schlecht finanzierten jugendhäusern. da der amp aber wohl recht laut zu sein scheint (hier wurde ja nur die kleine version getestet - zudem völlig ohne jegliche messwerte), verbietet er sich aber vermutlich für theater.


    alles klar, weiß bescheid ;-)

  • Haben wir keine Endstufenfreaks mehr hier, die sich solche Leichtgewichte vornehmen? War das früher Rockline, der die Amps auf Herz und Nieren geprüft hatte?

    Ja, ich habe schon jede Menge Endstufen getestet. Viele davon im Auftrag für die tools4music. Die "alte" Inuke war auch schon dabei, und ich hatte mich seinerzeit recht intensiv mit dem Gerät beschäftigt. Die neue Serie war bislang noch nicht in den Fokus der Redaktion geraten - zumindest liegt bislang keine geplante Testanfrage dafür vor, ich kann das aber gerne mal anregen.

  • Hallo djbrecko,


    ich kann leider auch nur zur NX 4-6000 etwas beitragen, aber vielleicht hilft das zur weiteren Einordnung von


    "Behringer hat sich ja echt gemacht in den letzten Jahren."


    Die NX 4-6000 hat einen vergleichsweise lauten Lüfter, der ab Einschalten voll dabei ist. "Smart Sense" funktioniert scheinbar gut, da ich bei (HiFi-) Boxen mit unterschiedlichen Impedanzverläufen im Hochtonbereich keine Verfärbungen wahrnehmen konnte. Dies schien mir der Nachteil der iNuke zu sein, wenn ein spitzer Hochtonbereich wahrgenommen wurde.


    Während das Lüftergeräusch eine Frage des Einsatzortes sein kann, ist es das Pfeifgeräusch aus den Lautsprechern (Eingangspegel und -signal-unabhängig) nicht. Was bei HiFi-Boxen in normaler Hörumgebung wahrzunehmen ist, lässt sich bei wirkungsgradstärkeren PA-Topteilen bestimmt auch nicht überhören. An zwei Exemplaren festgestellt und entsprechend retourniert.




    Andere Behringer-Produkte machen auf mich im Vergleich zu vor 10, 15 Jahren einen guten Eindruck. Falls die NX 4-6000 und die NX x000 D die gleiche Basis haben, würde ich auf das Pfeifgeräusch besonders achten.


    Viele Grüße,


    Carsten