Digico File Kompatibilität

  • Moin,


    kann mir jemand von Euch regelmässigen Digico Usern auf die Schnelle sagen inwieweit Pultfiles zwischen den verschiedenen Pultversionen kompatibel sind? Ich habe gesehen, dass es da Converter auf der Digico HP gibt, werde daraus aber noch nicht so 100% schlau und würde mich über Eure Praxiserfahrung freuen. Wie genau habe ich mir das vorzustellen, wie zuverlässig funktioniert das und was gibt es zu beachten? Konkret geht es um


    1) SD9 --> SD10

    2) SD11 --> SD10 (bitte hier nicht nach Sinn oder Unsinn fragen... :cursing: )


    Besten Dank und liebe Grüße in die Runde,


    Paul

  • Ja Du brauchst den Converter...vor allem dann, wenn Du zwischen zwei ziemlich verschieden formatigen SDs hin und her willst. Die Pulte unterscheiden sich ja im Wesentlichen in "wieviel wovon". Daher erlaubt der Converter, wenn Du von klein nach groß willst, Positionen z.B. Bänke oder Auxe u.s.w. so zu verteilen, dass Du Dein Zeug schnell wieder findest und wenn Du von groß nach klein mußt, kannst Du festlegen, wo was weggespart wird. So funzt das sehr viel besser als mit einer fixen Regel was wie unter den Tisch fällt. Der Converter ist eigentlich ziemlich selbst erklärend. Einzige Voraussetzung: Pulte und Converter sollten immer in der gleichen, aktuellen Firmware Version genutzt werden.

  • Besten Dank Guma! :thumbup:


    Dann werd ich mir mal ein File bauen. Morgen starten die Produktionsproben auf dem kleineren Pult, bleibt zu hoffen dass am Showtag alles glatt läuft. Da ich von klein > groß konvertiere bin ich da jetzt aber erstmal zuversichtlich. Die Software schaut ja schon auch aus als hätte man sich da ein paar mehr Gedanken gemacht und das nicht nur mal schnell hingeschustert ;)


    Danke nochmal für die schnelle Info!


    Paul

  • Was mir noch eingefallen ist:


    Ich habe ja ab und an SD11 nach SD8 und umgekehrt. Da passen wirklich auch alle internen Patches, die Makros sind da u.s.w. alles wie man es sich wünscht. Eine lustige patch Anomalie habe ich aber doch gefunden. SD11 hat ja 16 local ins, SD8 ( und natürlich auch SD9/10/12) haben nur 8 analoge local ins. Die local ins 9 - 16 würde man also aus einem SD11 file => SD8 eigentlich ungepatcht weil nicht vorhanden erwarten. Tatsächlich "stöpselt" der Converter aber doch 9-16 weiter und zwar auf AES Inputs ... 1/2 bis 7/8:)

  • wie sieht es denn mit unterschiedlichen Stageracks aus? Laut dem (übrigens überaus freundlichen und hilfreichen) Supportmitarbeiter aus England haben die verschiedenen Stageracks systembedingt teils unterschiedliche interne Gainstrukturen, so dass bei einer Übertragung eines Files auf ein anderes System mit ggf. auch unterschiedlichen Stagerackkonfigurationen Anpassungen der Gains notwendig sein können.


    Der Channelcount für die von mir betreute Produktion geht gerade steil in Richtung 72in/34out, so dass mehrere Stageracks zum Einsatz kommen werden. Wie genau die Konfiguration der Racks für Proben und Shows sind versuche ich gerade herauszubekommen, will da aber wenn möglich böse Überraschungen vermeiden.


    Kann mir jemand dazu Genaueres sagen?

  • erstmal nochmals besten Dank, das konvertieren von SD9 nach SD10 hat mit dem Converter problemlos geklappt, die Show liess sich einwandfrei laden - alles cool !


    Obwohl das nicht wirklich zum Ausgangsthema passt hier noch eine kurze Frage fürs Pultfile basteln:


    Das Abhörsignal im Kopfhörerausgang springt ja nach dem Abwählen eines Inputs oder Busses von zB Solo1 (mit angewählter "headphones" Option) auf den Master zurück (man hört dann das Master-Summensignal im Kopfhörer). Das ist für meine Arbeitsweise soweit auch cool und genauso gewollt.

    Wie verhält sich jedoch das ausgespielte Signal aus dem SOLO1 Bus, wenn ich mir den Bus auf einen physikalischen Output abgreife und dort zB einen externen Kopfhörerpreamp oder eine InEar Strecke dranhänge? Spielt der Solobus beim Abwählen eines Auxweges o.ä. dann ebenfalls das Mastersignal aus, oder bleibt der Bus dann stumm?


    Danke für die Antwort und viele Grüße in die Runde,


    pfeiffe

  • noch eine Frage an die Digico Jünger:


    Ist es möglich ein File in der Version runterzukonvertieren, also zB von V1096 auf V978? Oder bleibt mir da nur übrig die Örtlichen davon zu überzeugen dass es doch eine sehr gute Idee wäre mal wieder ein Pultupdate zu machen? :saint:

  • Ich habe das noch nicht probiert. Wenn Du das auf einem Editorrechner mit der älteren firmware zu laden geschafft hast, unbedingt eine 'restructure' Prozedur drüber laufen lassen:

    Files -> Session Structure -> Restructure, dabei alle anderen buttons auslassen z.B. nicht! rebuild banks, weil das Deine user layer zurücksetzt

    danach die session speichern.

  • habs gestern ausprobiert, das File lässt sich nicht auf einer älteren firmware Version laden. Die Lösung war dann doch das Pultupdate durch die Örtlichen, die zum Glück auch sehr kooperativ waren. :thumbup:

    Wenn Du das auf einem Editorrechner mit der älteren firmware zu laden geschafft hast, unbedingt eine 'restructure' Prozedur drüber laufen lassen:

    Files -> Session Structure -> Restructure, dabei alle anderen buttons auslassen z.B. nicht! rebuild banks, weil das Deine user layer zurücksetzt

    danach die session speichern.

    Was genau macht der Restructure Befehl außer Ins/outs neu einpflegen? Wenn ich was an den In/Out/Matrix/etc... Konfiguration ändere vrestehe ich warum ich ein restructure brauche, aber warum meinst Du dass ich die Session restrukturieren lassen muss wenn ich nichts an der In/out config ändere?

  • War mal ein Tipp des deutschen Support, um sicher zu stellen, dass die Architektur der jeweiligen (alten) Session definitiv der neuen firmware angepasst ist. Das war mal, wenn ich mich recht erinnere, die Lösung, als es vor längerer Zeit mal Probleme mit Übernahme von Mono/Stereo Kanälen gab. Seither mache ich es immer so, bevor ich ein älteres file in einer neuen Firmware Version speichere.