• Es gibt schon seit längerem das M18, eines dieser Tablet-Only Mischgeräte. Das habe ich mal in einer frühen Software-Version testen können. Wie so oft war der Grundsound ok, aber es haperte noch da oder dort an nützlichen Funktionen wie z.B einen ordentlichen EQ in den Ausgängen. Man wollte diese Kategorie wohl auch noch erweitern, was aber dann wohl nicht so von Erfolg gekrönt war. Mal sehen wie es ihnen damit gehen wird. So wie sich das liest haben sie zumindest gegenüber dem M18 von damals (2016) einiges nachgelegt.

  • Irgendwie ein sympatischer Kasten! Ich behalte das Gerät auf jeden Fall mal im Hinterkopf für Installationen, in welchem wir beispielsweise in der Vergangenheit QSC-Digipulte verbaut hatten. Auf jeden Fall scheint mir der Ansatz viel Vielversprechender als die diversen 1-Fader-Kisten, die in den letzten Jahren auf den Markt geschmissen wurden. Die App funktioniert auf jeden Fall mal schon richtig gut. Nur Copy-Paste unter den Sends zu "verstecken" finde ich doch einigermassen "na ja". Was aber dort wieder schön ist, dass man die einzelnen Ebenen wie HPF, GAte, PEQ und Compressor/Desser einzeln für den Kopiervorgang abwählen kann.


    Durch die Remote-Gains kann das Mischgerät auf jeden Fall komplett fernbedient werden im Gegensatz zum von mir üblicherweise präferierten QSC Touchmix. Das Gewicht passt mit 7.9kg ebenfalls.


    Und für die Schweizer Profi-Mitgleser: Beim CH-Vertrieb läuft grad bis 31.01. eine nette Aktion (Decibel)!


    Ach ja: Und Delay-Tap gibt zumindest in der App nicht. Und scheinbar gibt's irgendwann noch eine reine Rack-Version. Die soll dann M20R heissen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 4Art ()