suche Zuspieler / Recorder

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin derzeit auf der Suche nach einem Zuspieler / Recorder für eine Installation.


    Es soll möglich sein einen Mitschnitt auf USB - Stick anzufertigen.

    Und auch von diesem div. Audiodateien wiederzugeben.

    Anschlüsse bevorzugt XLR.


    Geplant war ein Denon DN-300R MKII, der auch soweit alles abdeckt.

    Leider macht das Teil deutliche Störgeräusche. Besonders, wenn gerade kein Medium geladen ist.

    Daher meine Suche nach Alternativen.


    Auch 2 Separate Geräte für Aufnahme / Widergabe wären eine möglichkeit.

    Das ganze soll aber möglichst einfach zu bedienen sein.


    Preislich wäre bis 300€ drin.


    viele Grüße


    Robert

  • naja - etwas über dem Budget wären die TASCAM Studio-Recorder (SS-R100 mit 500€ oder auch der SS-R250 bei 800€ ).

    Habe selber die SS-R200 hier als Zuspieler im Theater und kann nur gutes Berichten - tun Ihre Dienste zuverlässig. Bisher Null Ausfall seit vielen Jahren.


    ...bis 300€ wird's schwierig... (außer evtl. Gebraucht) - für das Geld kannste 'nen PI mit Touchscreen, Soundmodul, XLR, Stromversorgung und Mediaplayer in 'ne Kiste an die Wand basteln :)

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Danke für den Tipp.

    Die Tascams hatte ich auch im Blick - sind für die Anwendung (Predigtmitschnitte) aber recht überdimensioniert. Für das Geld kann ich auch gleich einen Laptop anschaffen (was ich aber zwecks einfacher Bedienung vermeiden möchte).


    Alternativ zu einem Gerät, das beides macht kann es gerne etwas ganz einfaches sein, das 1x Stereo zu USB-Stick aufnimmt.


    Ein Zuspieler zusätzlich sollte sich dann schon finden lassen.

  • ...schon 'mal an 'n kleines Pult gedacht ?

    z.B. ZOOM LiveTrak L-12 !? Einfaches brauchbares Pult mit XLR-Eingängen, USB-Recording und brauchbares Zeugs drinne - bedienbar auch für RegieassistentInnen (habe auch einen hier - dient als Probenpult und als schnelle Recording-Lösung für die Regie).


    An sonsten gäbe es im SD-Karten-Bereich mehr Auswahl - und mit SD's könnten heutzutage im Zeitalter von Handy, DigiCam, etc. auch einige umgehen. Da wäre dann das Tascam Model 12 als Pult was, oder der Tascam DR-100 (ca. 400€) oder kleiner in Mono der Tascam DR-10X (etwa 140€)

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • SD - Karten als Wechselmedium wären auch OK, Hauptsache man kann den Mitschnitt mit nach Hause nehmen und das Gerät da lassen.


    Wobei USB doch einfach besser ist - nicht so fummelig und weiter verbreitet,...


    Ein Pult ist rein vom Platz her nicht drin - 1...2HE mit normaler Bedienung von vorn müssen reichen.


    Ich habe gerade noch den DAP-Audio UBR-180BT gefunden.

    Leider hat der nur Chinch in & out.

    Vom Bedienplatz zum Pult sind aber 25m Leitung dazwischen - da braucht es wieder Übertrager / DI.


    Evtl. hat da jemand einen günstigen Tipp?

  • In Rack und günstiger gäbe es noch den Tascam SD-20m - aber auch "nur" mit SD-Karten-Recording.


    ...darüber hinaus sehe ich dann nur noch mobile Recorder mit SD-Karten-Slot & XLR Eingängen und 'n Apdaradapter aus USB für das Kärtchen...

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Willst du wirklich Zuspieler und Recorder in einem Gerät? Muss das nicht auch gleichzeitig funktionieren?

    Vom Bedienplatz zum Pult sind aber 25m Leitung dazwischen - da braucht es wieder Übertrager / DI.


    Evtl. hat da jemand einen günstigen Tipp?

    https://www.monacor.de/produkt…ignaloptimierung/ltr-110/

    Ist halt zum selber löten.

    Ansonsten gibt's von Neutrik die NA2 Serie.

  • Also wir nutzen einen PMD-580 von Marantz für das Thema Predigtmitschnitte. Gibt es ab und an mal gebraucht. Arbeitet aber noch mit Compact Flash - die aber dank Ethernet und USB-Schnittstelle im Gerät verbleiben kann.

    Über den Timer startet und endet der Marantz automatisch mit Reserve zu den üblichen Gottesdienstzeiten die Aufnahme und dieser schiebt sie auch am Ende auf ein NAS, auf das dann von jedem Berechtigten von daheim zugegriffen werden kann.

    Aus dem automatischen Mitschnitt extrahiert dann ein technisch versierter und mit den Urheberrechten vertrauter Mitarbeiter den Ausschnitt mit der Predigt und veröffentlicht den dann (mit dem Einverständnis des Predigers) auf unserer Homepage.


    Das automatische Aufnehmen und die Nachbearbeitung löst einige typische Probleme hinsichtlich Vergesslichkeit und Urheberrechten.


    Wie das in Groß aussehen kann habe ich mal hier gefunden:

    Classroom Recorders – Willow Creek Production (willowproduction.org)