Suche 10" für größere BR Kiste ab 40L Neodymantrieb

  • Moin Zusammen,


    ich bin au der Suche nach einer leichten PA Pappe 10" mit Neodymantrieb welcher in etwas größeren BR Gehäusen ab 70Hz 18db - 250Hz 18db spielt.


    Gehäuse hat aktuell um die 50-55L und wird falls nötig auf 35-40L verkleinert.


    Preis bis ~200€ +/- pro Chassis / 8 oder 4ohm - 450RMS


    Hintergrund: (Auch wenn es nicht 100% hier rein passt)


    Aktuell spielt pro Seite 1x Faital 8" aufs Türvolumen meines KFZ welche massiv gedämmt und verstärkt ist quasi Closed Box. Der umbau auf 1x 10" BR gestaltet sich einfacher wie 2x 8"


    Wie ihr seht liegt der Fokus auf ordentlich "KICK" , untenrum wird der Bandpass anknüpfen.


    Vielleicht gibt es ja den "Geheimtipp" für mein Vorhaben. :)


    Danke im Voraus



    Mfg Marc

  • Die 13cm Einbautiefe vom Faital passen, begrenzt werde ich ja nur durch die Scheibe (sofern unten) Notfalls werden Adapterringe unterfüttert.


    Also der Plan ist nach wie vor ein Bassreflex daraus zu machen und vom CB weg zu gehen.


    Lautsprecher kann ich nicht invers einbauen und die 55L können wie gesagt auch verkleinert werden.


    mfg marc

  • Die Frage ist , spielt der FH500 in cb sowie BR ?


    Ein BR Kanal ist schnell verschlossen.


    Welches Volumen würdet ihr anpeilen cb und Br mit dem Faital?


    Bei CB haste halt Krieg in den Türen , vor allem dann mit dem 10“ :P



    Mit freundlichen Grüßen marc

  • Das ist schon richtig aber garnicht so leicht alles ruhig zu stellen ^^


    Kann mit jemand sagen ob der FH500 im BR oder CB besser spielt ?


    BR bevorzuge ich nach wie vor , sollte im Fußraum nochmal ne Schippe drauflegen im Gegensatz zu CB ;)


    Mit freundlichen Grüßen Marc

  • Wenn du einen Weg bauen willst, welcher in einem definiertem Frequenzband Pegel machen solll, mußt du das ohnehin z.B. mit Win ISD mit den Daten deiner vorher rausgesuchten Lautsprecher wenigstens grob simulieren.

    Da spielen das Volumen, Portlänge und Portquerschnitt, bei CB das Rückvolumen rein bzw. ergeben sich.

    Es gibt da auch brauchbare 8er, wenn's -wie bei dir- nicht unbedingt tief spielen soll.

    Der Unterschied für deine Anwendung dürfte marginal sein.

    Für BR sollte Qts in Richtung 0,3-0,4 gehen, bei CB eher größer 0,4.

    Leichte Membran, eher kurze Spule.

    Bei manchen Herstellern steht der bevorzugte Anwendungsbereich mit bei.

    Es macht halt ein wenig Arbeit, Datenblätter diverser Hersteller zu durchforsten...


    Ob CB oder BR; bei entsprechend Pegel ist immer Krieg im Blech.

    Darum halte ich eine Autotür höchstens für eine Notlösung... ;)

  • Da haste vollkommen recht , wenn man es genau nimmt ist ein KFZ der akustisch denkbar schlechteste Ort an dem man ein Audio System installieren kann aber dank DSP lässt sich da viel dran rumdrehen bzw. hinbiegen . Wie auch immer , werde morgen mal mit win ISD cb und br simulieren und dann weiter sehn.

    Wenn ich nach der Güte gehe ist der Faital doch eher im BR zu Hause .


    Mit freundlichen Grüßen marc

  • Für mich geht das aber schon damit los; das sich vorn im Auto, also vor dem Fahrer & direkt in die Fresse eigentlich keine sinnvolle Position für paar anständige Topteile finden läßt.

    Und Musik von hinten ist -zumindest für mich- eher gewöhnungsbedürftig...


    Ich habe in meiner Sturm- und Drangzeit viele Anlagen -vorwiegend in die Gölfe diverser Kumpels- eingebaut.

    So bin ich viele "so noch rumliegende" Lautsprecher gut losgeworden. Ebay gabs ja noch nicht.

    Getaugt haben'se scheinbar alle, da sämtlich geklaut. ^^

  • Für mich hört sich das nach 90er Zeit an , da gabs in der Tat nicht die Möglichkeiten wie heute Stichwort DSP


    Rearsytem gibts bei mir auch nicht und der BP der durch den Skisack spielt ist bei richtiger Einstellung nicht ortbar. Bühne gibts mittlerweile dank LZK usw auch :P ^^


    Mit freundlichen Grüßen marc