Limiter, Digitaleingang und der Sync

  • Als Ergänzung für die Messsysteme plane ich gerade Limiter (mit 2, 4 und 6 Kanälen, mehrere Geräte koppelbar), diese sollen neben analogen Ein- und Ausgängen auch digitale bekommen.


    Ganz pragmatisch hätte ich die Geräte so konzipiert, dass die einen internen Clock-Generator haben, so dass es egal ist, ob man da analog oder digital rein geht.


    Sieht das jemand anders? Und wie üblich wäre es in der Live-Beschallung, dass man einen zentralen Clock-generator verwendet?

    Bitte keine fachlichen Fragen per PM - Inhaber von dBmess

  • "ADMIN" schrieb:

    Als Ergänzung für die Messsysteme plane ich gerade Limiter (mit 2, 4 und 6 Kanälen, mehrere Geräte koppelbar), diese sollen neben analogen Ein- und Ausgängen auch digitale bekommen.


    Ganz pragmatisch hätte ich die Geräte so konzipiert, dass die einen internen Clock-Generator haben, so dass es egal ist, ob man da analog oder digital rein geht.


    Sieht das jemand anders? Und wie üblich wäre es in der Live-Beschallung, dass man einen zentralen Clock-generator verwendet?


    Für PA wäre mir das egal.
    Für Monitor würde ich auf Zentral-Clock bestehen, um die Latenzen gering zu halten. Gerade bei Sidefills ist es ja so schon kritisch.

  • Das heist dann auch einen SRC im Eingang ?
    Das schraubt ja schon bei einem Galileo die Latenzen mächtig rauf, wenn man Digital reingeht weil der seine interne Clock verwendet.
    Und es gibt heute schon Anwendungen, wo man auch am Foh versucht, Latenzen niedrig zu halten zb weil Fremdpulte schon genug davon haben

    Amp und Boxen Brett _ Die Vuvuzela des Forums


    Ganz großer Fan des " Themen als gelesen markieren " Buttons