Beiträge von djobi

    einige schwören auf "originale" Lautsprecher, mir wären ordentlich und frisch reconte lieber.


    Tatsächlich hatte ich so ein Erlebnis vor einiger Zeit in einem Club, Links kamen 2 neue Mitten ins Top, daraufhin war links / rechts ein Unterschied wie Tag und Nacht, trotz original Bestückung. Die Tops wurden aber auch jede Woche 2-3x ordentlich geprügelt. Bei Bässen sieht es wohl nicht viel anders aus.

    Qwerty ist für 29 € natürlich mega.

    Allerdings soll das ja per Tablett und nicht per Tastatur gesteuert werden. Funktastatur reicht wahrscheinlich nicht.


    Der 8 Kanal Player gefällt mir auch gut, dann müßte ich aber eine Oberfläche programmieren (auf die ich wireless per RDP o.ä. zugreife) - das ist nicht meins.


    Ich werde jetzt mal MPS von Miditools ausprobieren.

    Kommt in jeder Ecke ein anderer sound raus oder dergleiche?
    Entweder jede DAW wie Reaper und dann Ausgang verändern oder ich würde es mit einem XAIR oder Soundcraft UI16 machen, custom fader belegung und du kannst dir die passenden Ausgänge hochziehen.

    Hi, ich möchte mehrere verschiedene Sound wahlweise in ein der 4 Ecken (oder in alle) einspielen.


    Gleichzeitige Wiedergabe ist nicht erforderlich.


    "Passende Ausgänge hochziehen" ist schon zu umständlich, wird von absoluten Laien bedient - ich stelle mir vordefinierte Buttons vor. z B. 4-5 Buttons für ein Hubschraubergeräusch: "Hubschrauber VL", "Hubschrauber VR", ... "Hubschrauber Halle")

    Hallo. ich suche eine Lösung um eine Halle zu beschallen, es sollen Soundfiles drahtlos via Tablett / Smartphone abgespielt werden.


    Allerdings sollen diese Soundfiles wahlweise in die 4 verschiedenen Raumecken eingespielt werden.


    Lautsprecher / Endstufen sind vorhanden, ich suche nun eine gescheite Lösung, z.B. eine Software, mit der ich von einem PC mit Mehrkanal Soundkarte min. 4 verschiedene Kanäle bedienen kann.


    (Konkret geht es um ein Trainingscenter, es sollen "Täter" aus unterschiedlichen Richtungen simuliert werden)

    - Veranstaltungsorte, die es konsistent nicht hinbekommen, einem verbindlich Termine und zugehörige Künstleranforderungen nebst Zeiten zu liefern... trotz diverser Hinweise und Bitten ..


    - Ehrenamtliche Vereine, die bei Veranstaltungen scheinbar nur aus einer Person (und einem Aufbauhelfer) bestehen .. aber wehe es gibt Gratis-Weihnachtsessen ...


    IDN2:

    Hobby-Theater-Truppe

    Oder: wie verscherze ich es mir am einfachsten mit dem örtlichen Techniker


    -der vorhandene Rider wird im Vorfeld einfach mal mit Bleistift zusammengestrichen und unleserlich "modifiziert" ..

    - schon um 12h Get-In ankündigen, dann aber nur mit 2 Leute aufschlagen, die "Band" erst um 14h bestellen. Und um 16h zum Soundcheck sind von 9 Schauspieler 4 immer noch nicht da ...

    - dafür stehen und sitzen alle anderen Beteiligten grundsätzlich mitten im Weg, quatschen laut, laufen über die Bühne und durch den Saal, stören den Soundcheck - anstatt einfach mal im Nebenraum oder der Garderobe zu warten

    - später taucht bei der Band spontan noch ne Sängerin auf, die nicht auf dem Rider stand. Dafür versteckt sie sich dann im Schatten des Front-Lautsprechers ..

    - Die "Theater-Leitung" paritätisch besetzen.

    - Die beiden haben komplett unterschiedliche Ablaufpläne.

    - nach Besprechen des Ablaufs noch 5x den Ablauf ändern

    - Die schwere Deko-Kiste einfach mal mitten auf das hinter der Bühne geparkte Mischpult stellen ..

    - Bühnedeko an den hauseigenen Samt-Backdrop antackern

    - Musiker philosophiert ausschweifend über die Mikrofonie des Akkordeons des immer noch abwesenden Kollegen: .. ja, da brauchen wir noch ein Mikro. So ein Chor Mikro .. so ein HiHat Mikro ... sowas hier .. und greift ungefragt ein SM57 aus meinem Koffer.

    - ein E-Piano taucht auf. Ich mit der DI Box in der Hand: "Sollen wir das nicht vielleicht an die Anlage... ?" Nee, nee, das geht so ... *seufz*

    - 17h geplanter Einlass, 16:45 Soundcheck Ende. Durchatmen. 16:55 betritt ein Chor die Bühne (WTF? Welcher Chor ??)

    - 17:05: Ansage: wir verschieben den Einlass, wir brauchen noch ein bißchen ...

    - einen "Funkmikrofon- und Einspielerbeauftragten" bestellen, der nicht in der Lage ist, ein Funkmikrofonempfänger an eine Stagebox anzuschließen bzw. selbstständig abzubauen, die Batterien in der Pause zu überprüfen und panisch wird, als man ihm mitteilt, er solle doch bitte seinem Ablaufplan nach die zugehörigen Mute-Tasten der Mikros drücken.

    Ich hab's dann selbst gemacht.

    Aber falsche Ansagen bekommen.

    Dafür haben einige "Künstler" nach der Pause erst gar kein Headset mehr aufgesetzt.


    Am Ende haben sich alle artig bedankt und auch den guten Monitorsound gelobt .. seufz ...


    Vielleicht hätte ich besser Kindergärtner werden sollen ... Herzlichen 3ten Advent...

    Kleine, langweilige Konferenz in einem Hotel.

    4 Funkstrecken, Anlage kann zum Ende stehen bleiben.

    Der letzte Redner überzieht derbe, endlich Feierabend.

    Ich packe meine 3 Sachen zusammen, gehe an der Veranstalterin vorbei:

    "Tschüss, schönen Tag noch!"


    Sie: "Ja, Moment - möchten Sie noch eine Teilnehmer-Urkunde haben?"


    Ähh?

    Zitat

    Ansage zu Anfang war das ich alle Jobs bekomme dafür aber einen gutem Preis machen muss. Wenns Haus ausverkauft ist gibts auch mal einen Bonus.

    Trotz häufiger ausverkauftem Haus hat es den Bonus natürlich nie gegeben, ...

    Inzwischen bin ich froh das ich für die beiden nicht mehr tätig bin,...

    Haha .. Klassiker! Reingefallen! :-)
    Kenn ich. Wenn auch von Rock'n'Roll Club-Gigs, aber kenn ich nur zu gut :-)

    IDN: das neue Bandpult "Soundcraft Ui24R" bei dem mitten im Gala-Gig das WLAN komplett abschmiert.


    Inkl. Einspieler- und Bandmontoring-Devices


    Nach einem Neustart ging es wieder ... und dann diskutiert der Bandleader nach der Show mit mir, ob er jetzt 270,- brutto für einen Nowsonic Stagerouter ausgeben soll, oder ob es nicht auch ein 40 € Plastik-Teil tun würde ... aber was will man von einem Vollblut-Musiker erwartet, der mir zu Beginn erklären wollte, daß die 4 Monitor-Wege auf die Subgruppen geroutet sind. Und stolz seine neue FAME DI-Box präsentiert ...


    (wir reden hier nicht von einer Hobby-Band, sondern von Berufsmusikern mit locker 70 Gala-Shows im Jahr)


    Achja: IDN: technisch versierte und sozial-kompetente (*hust*) Vollblut-Musiker

    Lokales Schlagersternchen im schicken Glitzer-Outfit auf einem kleinen Jubiläum.

    Zur Stärkung gibt's hinter der Bühne erstmal 'nen warmen Wodka mit dem Veranstalter

    In dem Moment komm ich dazu.


    "Ach, da ist der DJ?"


    *seufz*

    <Hallo, ich bin Jens, ich mach hier die Tontechnik …>


    "Ja, dann bist du doch der Diskjockey. Ich brauch mich ja nicht vorstellen.

    Dann geb' ich dir schonmal die Musik"


    Kramt in seinem kleinen Alukoffer und drückt mir ein weißes Feuerzeug in die Hand.


    Ich guck ihn irritiert an.

    Guck das Feuerzeug an.

    Gucke ihn an.

    <Ich glaube nicht!>

    *Ja, dann haben WIR jetzt ein Problem*
    (Unterton: kannst du nicht mal einen blöden Stick abspielen?)


    Ich probiere das Feuerzeug aus.

    Geht.

    Er guckt doof.


    *oh, Moment*


    Wühlt hektisch in seinem Köfferchen.

    Gibt mir einen weißen USB-Stick.


    Veranstalter liegt vor Lachen auf dem Boden.


    Läuft ...


    Teil 2:

    Nach dem Stick holte er dann noch eine Playlist raus.

    Mit 29 Titeln.

    7 davon waren angekreuzt und durchnummeriert, die sollte ich dann in der Reihenfolge spielen.

    Plus 1 Zugabe.


    Gut … Denk noch, Klasse, immerhin vorbereitet.


    Intro … Lied 1

    Übergang zu Lied 2 … Künstler "mal gucken was jetzt kommt"

    WTF? Der kennt seine Lieder nicht?


    Lied 3 .. Übergang .. "ja, was haben wir denn jetzt?"

    Scheisse, nein, der ist völlig verpeilt.


    Lied 4 … Übergang. Künstler erzählt mehrfach irgendwas von "Hallo Essen". Publikum grüßt zurück.

    Denk noch, wie arm ..


    Mach schliesslich das nächste Lied von der Liste an.

    Kommentar: "Oh, jetzt spielt der ja was anderes!"

    Ich guck. Nee, Lied 5, laut Liste

    WTF?


    Übergang, Künstler erzählt wieder was von "Hallo Essen"

    Stelle fest, eins der nicht nummerierten Lieder auf der Liste heisst "Hallo Essen".

    Na gut, starte ich das halt mal …

    Blöder Kommentar vom Künstler "Hat er ja doch noch gefunden .."

    *nerv*


    Lied 7 Ende.

    Quasselt irgendwas von "einen haben wir noch", quasselt weiter.

    Und geht.

    Auftritt Ende.


    5 Min später: Künstler weg.

    Ich such mein Mikro.

    Nächster Tag: Künstler sucht seinen Stick.

    achja, Erfahrungsbereicht von gestern:


    Alles wie erwartet.


    Die Bühne stand noch nicht, als ich aufbauen sollte, Kaffee gabs auch noch nicht, die Programmpunkte verschoben sich auch ein wenig, dafür kam noch ne Tanzgruppe zwischendurch auf die bereits durch die Band vollgebaute Bühne. Jeden Menge Renter und Rollatoren, zwischendurch ein paar Tropfen Regen, später die obligatorische Phosphatstange im Brötchen.

    Und pünktlich zum letzten Takt der Band zog der Elektriker den großen Stecker, worauf ich ihn erstmal dezent zur Sau gemacht habe. Das konnte sein Ego allerdings nicht ab. Mußte er halt noch ne Stunde warten, weil wir ja noch Strom brauchten um das (hydraulische) Bühnendach runterzufahren ... höhö ...


    Und zum Chortechniker:

    Der "Kollege" hat mal ein VT-Praktikum gemacht und danach eine VT-Ausbildung abgebrochen. Noch nie ein Stadtfest betreut und so klang es auch. Studiert jetzt aber Toningenieur und arbeitet als Sounddesigner in der Spieleindustrie. Und ne Stunde vor Ende fragte er, ob ich nicht auch alleine abbauen könne, es ging ihm ja heute nicht so gut. Seine Freundin singt übrigens in dem gebuchten VHS-Chor, das erklärt wohl das "warum er". Dafür mag er jetzt A&H Pulte und TW Audio ;-)


    Manchmal ist es wohl einfach besser, nichts zu erwarten, dann wird man auch nicht enttäuscht.

    ohje, Wora - da motivierst du mich ja gerade richtig fürs Wochenende.


    Kleines Stadtteilfest auf einem kleinen, stufig angelegten Parkplatz.

    Eine Woche vorher durch einen Bekannten für die dortige Tontechnik gebucht ("Ich will *dich* dabei haben!"), auf Grund von irgendwelchen Abstimmungsproblemen zwischen Vereinen, Bandtechniker, Auslandsaufenthalt eines der VA, einem weiteren Verleiher, whatever.

    Irgendwo kommt jedenfalls eine Bühne her.

    Sämtliche spärlichen Infos vom VA erbettelt, VA spricht von 500 Leuten. Kaum gleichzeitig, eher über den Tag verteilt.

    Mehrere Gruppen, fliegende Wechsel, keine Umbaupausen.

    Stadtfest halt ...
    Auf Grund des Anlasses, dem Veranstalter und der Gruppen eher "gehobeneres" Besucheralter: kurz überwiegend Rentner


    Meine Vorstellung nach dem ersten Gespräch: 2 Nexo PS15 + 2 PS15B Front, 2x PS10 Delay, 4x PS10 Monitore


    U.a. kommt auch ein Chor mit Band und eigenem Techniker.

    5 Min. nach dem ersten (!) Telefonat mit dem VA rief mich dann der Techniker an:

    ja, also, was stellst du denn?


    .. ähh, Moment, ich habe vor 5 Minuten die erste Anfrage bekommen !?


    ja, also, die andere Fa. wollte ja KS mit bringen, aber das klingt ja scheisse

    Was ich mir vorstelle: L'acoustics, 3x kara + SB15 + Infill + Outfill, M7CL, KM184

    was hast du denn? Ahja, TW Audio? Kenn ich nicht.
    Nexo? Ahja, ok. Hast du Line-Arrays?


    .. äähhh? Kollege? Wir reden hier nicht vom Parkplatz von Zollverein?


    10 Min später, selber Techniker: ja, also ich hab nochmal mit dem VA gesprochen, ich mische dann alle Gruppen!
    .. ähh ?


    Puh .. aber ehrlich gesagt, das klingt für mich vernünftig, ich mach dann halt Bühne und sortiere die Quellen, soll der sich am Pult rumärgern, ich erwarte bei der bisherigen Kommunikation Ähnliches, wie bei dir Wora ;-)

    Korrekt.


    Achso von wegen Silvesterparty:


    Was der Gastronom sagt:
    "Wir stellen deine Sachen zum Ende ein bischen zusammen, und du holst die dann am nächsten Morgen ab. Wir haben auch eine Nachtwache" (war in einem Zelt)


    Was der Gastronom damit meint:
    "Wir bauen alles komplett *irgendwie* ab, würfeln alles mit unserem Material, dem Zeug vom Veranstalter aus dem anderen Laden und der kompletten Backline der Band durcheinander und stellen das komplett ein Lokal weiter unter. Ein paar Kabel schmeissen wir auch in unsere Küche. Deine Leiter steht irgendwo im Laden. Und 4 Boxen verstecken wir in einem Raum, zu dem morgens um 10h keiner einen Schlüssel hat. Der Typ kommt frühestens um 13h. Dein Ansprechpartner vom Aufbau ist morgens beim Abbau natürlich nicht da.


    aaarghhh ....

    Zum Thema Stornogebühren bei (inzwischen mehrfachen) kurzfristigen Absagen durch den Veranstalter:


    > Wenn was ausfällt, wird es meistens nachgeholt oder es kommt ein anderer

    > neuer Auftrag. Auf deine AGBs können wir da nicht achten.

    danke Jürgen - ich hab mehrere Jahre Comedy-Nights begleitet. Aber ich glaube, das meintest du jetzt nicht, oder? ;-)

    Wie auch immer: Die Band hat wiedermal den Markt "gerockt", die Stimmung an der Bühne war klasse und das entschädigt durchaus für das ein- oder andere ... ähm ... Drumherum ...
    So gehäuft und so viele Klischees auf einer einzigen Veranstaltung hatte ich freilich noch nie.