Beiträge von djobi

    achja, Erfahrungsbereicht von gestern:


    Alles wie erwartet.


    Die Bühne stand noch nicht, als ich aufbauen sollte, Kaffee gabs auch noch nicht, die Programmpunkte verschoben sich auch ein wenig, dafür kam noch ne Tanzgruppe zwischendurch auf die bereits durch die Band vollgebaute Bühne. Jeden Menge Renter und Rollatoren, zwischendurch ein paar Tropfen Regen, später die obligatorische Phosphatstange im Brötchen.

    Und pünktlich zum letzten Takt der Band zog der Elektriker den großen Stecker, worauf ich ihn erstmal dezent zur Sau gemacht habe. Das konnte sein Ego allerdings nicht ab. Mußte er halt noch ne Stunde warten, weil wir ja noch Strom brauchten um das (hydraulische) Bühnendach runterzufahren ... höhö ...


    Und zum Chortechniker:

    Der "Kollege" hat mal ein VT-Praktikum gemacht und danach eine VT-Ausbildung abgebrochen. Noch nie ein Stadtfest betreut und so klang es auch. Studiert jetzt aber Toningenieur und arbeitet als Sounddesigner in der Spieleindustrie. Und ne Stunde vor Ende fragte er, ob ich nicht auch alleine abbauen könne, es ging ihm ja heute nicht so gut. Seine Freundin singt übrigens in dem gebuchten VHS-Chor, das erklärt wohl das "warum er". Dafür mag er jetzt A&H Pulte und TW Audio ;-)


    Manchmal ist es wohl einfach besser, nichts zu erwarten, dann wird man auch nicht enttäuscht.

    ohje, Wora - da motivierst du mich ja gerade richtig fürs Wochenende.


    Kleines Stadtteilfest auf einem kleinen, stufig angelegten Parkplatz.

    Eine Woche vorher durch einen Bekannten für die dortige Tontechnik gebucht ("Ich will *dich* dabei haben!"), auf Grund von irgendwelchen Abstimmungsproblemen zwischen Vereinen, Bandtechniker, Auslandsaufenthalt eines der VA, einem weiteren Verleiher, whatever.

    Irgendwo kommt jedenfalls eine Bühne her.

    Sämtliche spärlichen Infos vom VA erbettelt, VA spricht von 500 Leuten. Kaum gleichzeitig, eher über den Tag verteilt.

    Mehrere Gruppen, fliegende Wechsel, keine Umbaupausen.

    Stadtfest halt ...
    Auf Grund des Anlasses, dem Veranstalter und der Gruppen eher "gehobeneres" Besucheralter: kurz überwiegend Rentner


    Meine Vorstellung nach dem ersten Gespräch: 2 Nexo PS15 + 2 PS15B Front, 2x PS10 Delay, 4x PS10 Monitore


    U.a. kommt auch ein Chor mit Band und eigenem Techniker.

    5 Min. nach dem ersten (!) Telefonat mit dem VA rief mich dann der Techniker an:

    ja, also, was stellst du denn?


    .. ähh, Moment, ich habe vor 5 Minuten die erste Anfrage bekommen !?


    ja, also, die andere Fa. wollte ja KS mit bringen, aber das klingt ja scheisse

    Was ich mir vorstelle: L'acoustics, 3x kara + SB15 + Infill + Outfill, M7CL, KM184

    was hast du denn? Ahja, TW Audio? Kenn ich nicht.
    Nexo? Ahja, ok. Hast du Line-Arrays?


    .. äähhh? Kollege? Wir reden hier nicht vom Parkplatz von Zollverein?


    10 Min später, selber Techniker: ja, also ich hab nochmal mit dem VA gesprochen, ich mische dann alle Gruppen!
    .. ähh ?


    Puh .. aber ehrlich gesagt, das klingt für mich vernünftig, ich mach dann halt Bühne und sortiere die Quellen, soll der sich am Pult rumärgern, ich erwarte bei der bisherigen Kommunikation Ähnliches, wie bei dir Wora ;-)

    Korrekt.


    Achso von wegen Silvesterparty:


    Was der Gastronom sagt:
    "Wir stellen deine Sachen zum Ende ein bischen zusammen, und du holst die dann am nächsten Morgen ab. Wir haben auch eine Nachtwache" (war in einem Zelt)


    Was der Gastronom damit meint:
    "Wir bauen alles komplett *irgendwie* ab, würfeln alles mit unserem Material, dem Zeug vom Veranstalter aus dem anderen Laden und der kompletten Backline der Band durcheinander und stellen das komplett ein Lokal weiter unter. Ein paar Kabel schmeissen wir auch in unsere Küche. Deine Leiter steht irgendwo im Laden. Und 4 Boxen verstecken wir in einem Raum, zu dem morgens um 10h keiner einen Schlüssel hat. Der Typ kommt frühestens um 13h. Dein Ansprechpartner vom Aufbau ist morgens beim Abbau natürlich nicht da.


    aaarghhh ....

    Zum Thema Stornogebühren bei (inzwischen mehrfachen) kurzfristigen Absagen durch den Veranstalter:


    > Wenn was ausfällt, wird es meistens nachgeholt oder es kommt ein anderer

    > neuer Auftrag. Auf deine AGBs können wir da nicht achten.

    danke Jürgen - ich hab mehrere Jahre Comedy-Nights begleitet. Aber ich glaube, das meintest du jetzt nicht, oder? ;-)

    Wie auch immer: Die Band hat wiedermal den Markt "gerockt", die Stimmung an der Bühne war klasse und das entschädigt durchaus für das ein- oder andere ... ähm ... Drumherum ...
    So gehäuft und so viele Klischees auf einer einzigen Veranstaltung hatte ich freilich noch nie.

    "Seriennummern" bzw. eindeutige Nummern an beiden Enden kenne ich aus dem Rechenzentrum.

    Spätestens bei Stromkabeln brauchst du ja auch eine eindeutige Nr. für die A3 Prüfung.


    Bei XLR: Ich hatte mal farbige Neutrik-Kennringe mit Nummer drauf - da läßt sich auch im Kabelgewühl recht einfach ein Kabel finden.


    Inzwischen und dank der neuen Neutrik Stecker bin ich zu bunten Kletts übergegangen, mit Firmennamen.

    Chronik eines Gigs auf dem - zugegeben schönen und recht grossen - Weihnachtsmarkt vom Sportverein.

    Im Vorfeld Mail vom Bandlead: 18h Treffen, 19h Spielbeginn. Sonst alles wie im Vorjahr!

    Ich: "ist zu knapp, aufbau und soundcheck, in kombination mit der Anfahrtsmöglichkeit, geht nicht"

    er: "dann fangen wir halt später an, vorher können wir nicht auf die Bühne"

    ok.


    Am Showtag, Bandleader ruft um 15:30h an "wann kommst du denn heute?"
    "Ich wollte so gg. 17.30h da sein"

    Bandleader: ja, ääh, ok, weil, den anderen hab ich jetzt 17h gesagt

    WTF? Vorüber haben wir denn vor 3 Tagen gesprochen ???


    Vor Ort, gleiche kack Anfahrt über den versumpften Sportplatz, zu fünft den vollen Anhänger um die Ecke rangiert, die Eltern + Kinder vom Stockbrotfeuer haben 'gerne' Platz gemacht, schnell ausgeladen.


    Seitlich an der kleinen Bühne der Bühnenbetreuer (DJ).
    Es plärrt bei voller Lautstärke aus irgendwelchen alten 15/3er Boxen in schwarzer Folie alte Charts.

    Die Bühne ist vollgeramscht mit Weihnachtsdeko, Bäume, Rentiere, Figuren.
    Ideale Aufbaubedingungen.
    Immerhin kein Programm mehr.
    Der Drummer räumt erstmal Tisch + Stuhl und Dekogeraffel von 'seinem' Platz.


    Bühnenstrom?
    Freundin vom DJ: Ja, da *vorm* Weihnachtsbaum!
    Äh, da wo die Baumbeleuchtung und deine Nebelmaschine drauf hängt? Bestimmt nicht!


    DJ telefoniert, dann - verschwunden -
    Musik plärrt weiter.
    Schneller Bühnen-Aufbau. Denkste, 5 Musiker stehen im Weg beim Verkabeln und wollen helfen.
    Freundliche Bitte an den Gitarristen mal ein paar Minuten aus dem Weg zu gehen. Kommt scheinbar nicht an.


    Irgendwann finde ich *hinter* dem Tannenbaum noch einen Stromverteiler mit *einer* freien Steckdose.
    Immerhin Strom. 205V. Muss. Irgendwie.


    Bassist testet schonmal ausgiebig sein Instrument.


    2 Besoffene Jugendliche: "Ey, bist du der DJ?"
    Nein, aber wenn ihr ihn findet, schickt ihn her!


    Bassist "Du, mein Verstärker brummt"
    *seufz*


    5 Minuten später: Gleiche 2 Besoffene: "Ey, bist du der DJ? Kannst du mal ... "

    Nein, immer noch nicht! :cursing:

    "Oh! Ja, aber kannst du mal ... "
    NEIN!

    Der Drummer spielt spontan nur über in-ear, der Sänger will auch keinen Monitor, dafür hat der neue Keyboarder keine Aktivbox (wie im Vorjahr) und will einen Monitor, kleine spontane Umdisposition.

    Der DJ ist plötzlich wieder da.
    "Ey, kannst du mir mal ein Signal geben, für die Boxen hinten?"
    Nein, nicht *jetzt*. Hat mir auch keiner gesagt.
    DJ: Aber ich hab das doch extra gesagt! Ist doch nur ein Kabel!
    *seufz*
    Mach erstmal die Mukke leiser, damit ich hier *irgendwie* arbeiten kann

    DJ "Wenn man mich *freundlich* fragt ..!"
    Hätte ich ja, aber du warst die ganze Zeit nicht da ...
    DJ "Aber ich war doch *am Anfang* da!"

    Ich schiebe das Mischpult Richtung Vordach. Neben mir unterm Vordach gröhlen Jugendliche.
    Kleinfamilie steht mitten im Weg. Platz machen? Kind zur Seite nehmen? Warum?


    Gast: "Wann geht es denn los?"
    Gleich ...!


    Muss nochmal zur Bühne. Kleinfamilie steht immer noch im Weg. Mit dem Kleinkind direkt vor den Lautsprechern.


    DJ kündigt mit zerrendem Mikro die Band an

    (Ey, wir sind noch nicht mals mit dem Soundcheck durch!)

    Platz wird voll.


    Schneller Soundcheck. Denkste.
    Gitarrist will seine Gitarre etwas leiser, nein etwas lauter, nein, doch etwas leiser.

    Und etwas weniger Höhen. Nein, doch etwas lauter. *seufz*
    Kenn ich ja schon von Ihm.

    Ok, jetzt sprich mal dein Mikro an.
    Ja, weiter.
    WEITER!!!
    (Ich höre mein Talkback deutlich bis zum Pult)
    Gut, dann nicht.


    Die 2 Jugendlichen: "Ey, du bist DOCH der DJ!"
    *nerv* :evil:


    Typ hinter mir tut so als will er meine Fader verstellen
    Leider nichts werfbares zur Hand.


    Band beginnt.

    Erster Interessent, der mir über die Schulter guckt. ("Oh, das sieht ja kompliziert aus!")


    Die besoffenen Jugendlichen haben ihre Glühweinbecher bis zur Decke gestapelt.
    Erste spätpupertierende Beziehungdramen nehmen ihren Lauf.

    Pause. Was trinken? oder Essen? Fehlanzeige, dichtes Gedränge, lange Schlangen. Es ist arschkalt.

    Freund der Band: "Du, die Keyboards waren da hinten auf dem Platz etwas leise!"
    *seufz*


    Gitarist: "Kannst du mich mal ein bischen lauter .. ?"


    2tes Set


    2ter "Interessent" ("Ich guck nur mal")


    Mädel: "kannst du ne Durchsage machen"

    NEINNNN! :evil:
    "Aber ich habe ein Portemonaie gefunden!"
    Dann geh mal gleich nach vorne zum Sänger!


    3ter "Interessent". Sieht wohl meinen Blick und trollt sich direkt.

    Gast2 "Kann ich mir bei dir Musik wünschen?"
    NEIIIIIIIINNN !! ;(||X(

    Mädel2: "Ey, sag mal, ist der Sänger verheiratet? Oder vergeben? Der war doch letztes Jahr schon da, oder? Ich frag für ne Freundin!"
    Freundin. Klaaaar.

    Achso, sein 25jähriger Sohn steht neben dir.


    Mädel1 "Wegen dem Portemonaie, kannst du mal dem Hubert sagen ...
    "Ich kenne keinen Hubert!"
    Ja, aber der ist doch hier vom Verein! Sag ihm mal ..
    "Ich bin von der Band. Ich kenne keinen Hubert!"
    ja, aber ...

    "Ich misch hier die Band! NEIN!!"


    Gast3: Kannst *du* auch AC/DC spielen?
    "Ey, das ist ne Live-Band da vorne !?"


    Gast4: "Wegen dem Portemonaie ..."
    Frag den Sänger in der Pause!
    "Können Sie nicht eben ... ?"
    Mitten im Lied? NEINNNN!


    Zwischenzeitlich wird ein Ohrring gefunden und beim Sänger abgeben ... und der Vater holt das Portemonaie seiner Tochter ab.
    Die Jugendlichen rennen mich fast um, als das Beziehungsdrama eskaliert.

    Einer klaut den hässlichen Glas-Aschenbecher vom Tisch.

    Irgendwer scheisst die Jugendlichen an.


    2te Pause.
    DJ wieder verschwunden.
    Gut, dann halt keine Pausenmusik.
    Ich hole mir Schokolade aus dem Auto. Nervennahrung.
    Es ist arschkalt.

    Set 3


    Gast3 "Hey, kannst du auch Westernh ... ?"
    NEINNNNNN!!!!!!! :evil::cursing:;(


    Mädel2: "Du, wegen dem Sänger ..."
    boah ...


    2 Zugaben lt. Setliste.

    Geschafft.

    Nur fast ne Stunde überzogen. Ich fahre das Mischpult herunter.

    Es ist arschkalt.

    DJ fordert mit zerrendem Mikro eine weitere Zugabe.

    Band guckt blöde.

    Ich fahre das Mischpult wieder hoch. Eine gefühlte Ewigkeit vergeht.

    Ich will nach Hause ...


    5 Minuten später. Der Drummer wischt Glühwein von meinen Bässen.

    Der Gitarrist flirtet.

    Irgendwer bringt ne Runde Glühwein.
    Keyboarder bedankt sich.
    Ich bau ab. Zeugs vom Gitarristen liegt im Weg rum.

    DJ dreht nochmal Helene auf. Gefolgt von Paulchen Panther.


    Gitarrist baut nach 'freundlicher' Aufforderung des Bandleaders doch mal sein Zeugs ab.


    Gitarrist pflaumt mich an, warum ich denn heute überhaupt so spät da gewesen wäre, wäre doch voll der Stress :evil:


    Ich renne dem Bandleader hinterher: Äh, was ist mit Geld? *seufz*


    DJ: "Ey, auch wenn du im Stress bist, bleib mal cool!"


    Zu seinem Glück steht der Rest der Band um ihn herum.

    Jetzt nur noch ne Stunde nach Hause ....:sleeping:

    APP hat vor Jahren da mal ne Pfadfinderveranstaltung mit BELL beschallt, allerdings standen die Lautsprecher unten im Halbkreis und die Tops nach oben gewinkelt.
    (letztes Jahr hat das Budget nur noch für 2 Stk. Seeburg K2 pro Seite + einige Bässe gereicht - das war selbst für Sprachbeschallung grenzwertig.)

    Gut, hilft dir jetzt auch nicht weiter, ich bezweifel, daß dein alter Arbeitgeber noch Pläne hat .. :-/

    Hab gerade auch einen LC 12-2.

    Nach dem Einschalten bleiben alle LEDs an. Keine Anzeige im Display.

    Sporadisch lief er gerade bis "init" und zeigt dann "04sr2000sp025 ..." an.

    In der Segmentanzeige (Page) erschein ein "E"

    Hat jemand ne Idee?

    oton: glaub mir, ich habe in den letzten Jahren diverse Bandmischer und verschiedenste Arbeitsweisen kennen gelernt .. da war so ziemlich alles dabei, von "Ey, wo krieg ich denn hier n bischen Gras" als erste und wichtigste Frage, von absoluten Pragmatikern, von Technikverliebten und Perfektionisten. Von Leuten, die einen halben LKW an eigenem Material mitgebracht haben, bis zu welchen, die gerade mal einen Edding, einen IPod und einen Kopfhörer mit hatten. Oder sich selbst das noch geliehen haben.


    Die meisten Bands schicken für solche Clubgigs 'lustigerweise' einen Festivalrider.

    Es gibt Techniker, die ihre 28 Kanäle bei Anblick des Venues spontan auf 8 reduzieren und mit dem default-Preset ohne Schnickschnack mixen - und einen klasse Sound fahren.

    Und es gibt Techniker, die ihre 28 Kanäle stumpf aufbauen und das Pult mit sämtlichen Möglichkeiten umprogrammieren und ausreizen - was die Sache unterm Strich nur unwesentlich besser macht.


    Es gibt auch Bands die früher mal so *richtig* groß waren und es immer noch nicht verstanden haben, daß sie auf einmal nur noch in nem 300er Club spielen. Genau so gut gibt es Techniker, die das nicht verstanden haben. Oder sich selbst in einer 5000er Halle sehen - und so aufführen.


    Ansonsten mache ich überwiegend dreckigen Punkrock, wenig HipHop und etwas Metal. Und das in kleinen Läden. Ich sach mal so: Das ist keine Raketenforschung. Weder mit dem Raum noch mit der vorhandenen Anlage läßt sich die Akustik neu erfinden. Und grundsätzlich würde meist bei aufeinander eingepegelter Backline auch ein Vocalmikro reichen ... (/Ketzermodusaus)

    Und ja, auf einer 4x3m Bühne bevorzuge ich am Schlagzeug Clip-Mikros und keine 15 Stative. Und da muss ich den wenigen Platz auch nicht unbedingt mit 4 Gitarren-Stativen verbauen.

    "alles dabei" heisst in diesem Fall:
    . eigener Frontplatz mit Stagebox + Cat-Kabel (wobei das gleiche Pult auch im Club stand)
    - In Ear System für die Band

    - komplett eigene Mikrofonie

    - vorgefertigter Kabelbaum für die Bühne

    und "etwas aufwändig" heisst z.B.
    - doppelt mikrofonierte Gitarren
    - das briket nicht einfach über den Amp gehängt, sondern ordentlich mit Stativ ausgerichtet

    - Schlagzeug aufwändig mit Stativen mikrofoniert, Snare bottom, Overheads im Club
    - sowas halt ..

    letztes Jahr:

    Hamburger Band kommt mit eigenem Mischer in den Club.

    Vorab aufwändigen Rider bekommen.

    Der Mischer macht sofort tierisch Stress, nervt rum, weil der Pultplatz mal *überhaupt nicht* geht, will (als erster!) Gitter am FOH, ist den ganzen Tag angepisst und hat ständig was zu meckern, vernünftige Zusammenarbeit unmöglich.

    Band liefert ne geile Party, kommt aber total assig rüber.


    dieses Jahr:

    gleiche Band angekündigt (Oh Gott, muss das sein, nicht schon wieder .. ).

    Vorab anderer Rider (oh, die haben ja runtergeschraubt?)
    Veranstalter macht schonmal vorab klare Ansagen (kein anderer Pultplatz, keine Gitter, alles wie immer)

    Diesmal: anderer Mischer. (ach?)

    Gleicher Pultplatz: "alles klar, kein Problem!" (hat der das gerade echt gesagt?)

    Enstspannter Kollege, hat alles dabei, ein bischen aufwändig, aber sehr solides Arbeiten

    Ein wenig fachsimpeln über Pulte und Mikros. Alles Easy.
    Cooles Konzert, geile Party.

    Entspannte Band verabschiedet sich nachher noch per Handschlag


    Geht doch! :-)

    interessant .. ich frage nach Erfahrungswerten und direkt kommen Sachen wie "Prinzessinnenspulen", Klageweg und Gericht ... *kopfschüttel*


    Ihr seid also alle als Bandtechniker unterwegs und bei euren Konzerten ist noch nie etwas kaputt gegangen?


    @Karel: meine beiden Beispiele (s.o.) sind unabhängig voneinander eingetreten. Und den in solchen Fällen äußerst unkooperativen Veranstalter kennst du. Sowas möchte ich einfach für die Zukunft vermeiden.


    Achja, bei den Monitoren handelt es sich um PS15 MK2 mit den originalen Systemcontrollern, bei den Tops TW Audio T24 mit Powersoft K3 und orginalen Herstellerpresets. Würde ich für einen kleinen 300er Club weder als zu klein dimensioniert, noch als falsch eingestellt o. ä. bezeichnen.

    jo, hab auch schon 2 komplette Outdoor-LED-Fluter von meiner Hofbeleuchtung entsorgt. Nach 3 Jahren.

    Früher hat man dann den 2€ R7-Brenner getauscht, heute schmeisst man den kompletten Scheinwerfer weg.

    Da kann ich auch kein Umweltschutz erkennen ....

    bleiben wir doch bei obigen Beispiel:

    1) Bandtechniker produziert auf der Bühne ein ordentliches Feedback und zerschiesst einen oder mehre Monitorhochtöner.

    Oder

    2) fährt die Anlage das gesamte Konzert über ins Limit (was der der Anlage und bei dem Ort auch eindeutig über allen Grenzwerte der TA liegt) und zerschiesst damit mehrere Pappen.