Beiträge von davidgiga1993

    davidgiga1993: Eine Anregun: In der "Overview"-Ansicht des X32 in Mixing-Station werden die Bus-Levels übersichtlich angezeigt. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich den Pegel eines Bus auf dem Touchscreen direkt ändern möchte. Stattdessen öffnet sich dann jedoch die "SoF"-Ansicht für den jeweiligen Bus. Gerne würde ich diese direkte Einstellmöglichkeit nutzen können. Daher würde ich mich freuen, wenn das in einer zukünftigen Version umgesetzt werden könnte (evtl. als in der Konfiguration auswählbare Option, falls auch das andere Verhalten beibehalten werden soll).

    Das ist schon seit ~2 Versionen so :-)

    Die Dateien sind weiterhin vorhanden, ich kann sie aber nicht auswählen bzw. ich stelle mich gerade zu blöde an. Unter "Layers" werden mir Default-Layers (8-kanalig) angeboten, aber nicht die von mir erstellten Layer. Unter "Layouts" und "Midi" sind keine Dateien auswählbar.


    Im "Mixing Station" Ordner sind alle alten Dateien nach wie vor vorhanden. In der App werden diese aber nicht direkt zur Auswahl angezeigt. Wenn ich dann auf das "Datei/Ordner"-Symbol in Mixing-Station klicke, komme ich immer zur neuen Seite, in der ich Layers, Layouts, Midi und Channel Setup anwählen kann und Möglichkeiten zu Load/Save/Share/Delete habe. Wenn ich dann auf "Load" gehe, wird das msz-Format erwartet, die alten Dateien kann ich damit nicht laden.


    Im "Mixing-Station"-Ordner gibt es nun auch noch einen "XM32"-Unterordner und darin einen "settings-defaul"-Ordner. Müssen die alten Files in einen dieser Ordner verschoben werden?

    Den XM32 Ordner gibt es schon sehr lange, wann hattest du das letzte Update installiert?
    Ja in den Ordner schieben könnte schon reichen

    Hm... bei mir wurde beim Update alles komplett auf Default-Werte zurückgesetzt. Alle Layer / Layout / MIdi-Einstellungen sind betroffen. Das Update lief über den Amazon Appstore (da die Lizenz urspünglich dort gekauft wurde).


    Wie kann ich die alten Dateien denn wieder in Mixing-Station importieren bzw. wie kann ich die alten Dateien in das msz-Format umwandeln, so dass ich sie weiter verwenden kann?


    Das Gerät ist ein altes Acer 8"-Tablet mit Android 4.4.2, das ich immer noch mit einer 3er-Kombi mit BCF-Controllern nutze, weil ich mit dem Samsung Tab A 10.1 (T-580) unter Android 8.1.0 Schwierigkeiten mit dem Midi-Treiber hatte/habe (derzeit Mixing Station Pro 1.0.8 installiert).

    Die App benutzt die alten Dateien weiterhin, das msz Format ist nur für den Import/Export.

    Einfach mal in den "MixingStation" Ordner im internen Speicher schauen.

    msz ist ein Bundle der 3 von dir genannten Dateien. Ich versteh das Problem allerdings nicht ganz, die App behält alle Einstellungen beim Aktualisieren, da muss man eigentlich nichts von Hand machen.

    Meine Bitte -> klare Gliederung wie obiges Beispiel. :)

    Ganz vergessen auf den Punkt einzugehen: Ja die Changelogs werden automatisch generiert anhand der Tasks die geschlossen werden. Aber ich werde den Generator in Zukunft optimieren dass er das Pult davor schreibt.


    Falls noch nicht bekannt: Mixing Station unterstützt jetzt auch die Soundcraft Vi Serie (alle Pulte). Es gelten aktuell die gleichen Einschränkungen wie mit der Offiziellen ViSiRemote App was den Parameterzugriff betrifft.

    Was ich trotz 'applink' immer noch sehr vermisse, ist das 'follow console' feature der X/M32 Version.

    Ebenso „schmerzt“ das weitere Fehlen des Zugriffs auf die snapshots. ;)

    Das versteh ich nicht ganz, "Follow Console" ist schon lange in der App für das X32. Oder meinst du fürs SQ?
    Zugriff auf Snapshots gibt es auch schon lange :-) Oder ich versteh hier was falsch

    Okay ich glaube ich versteh etwas besser was du meinst.

    Vielleicht zum Hintergrund der Änderung: Es gab sehr oft die Nachfrage wieso die Meterbridge sich nicht anpasst da viele gerne die gleiche Kanalzahl sehen wollten wenn sie auf die Meterbridge klicken.

    Ich versteh aber dass die visuelle Zuordnung (das "Zählen") erschwert wird.

    Würde es helfen wenn innerhalb eines Blocks in der Meterbridge immer noch eine Unterteilung in 8er Segmente ist?

    Vorher:


    Nachher:


    (Die Meter sind breiter da Stereokanäle jetzt auch korrekt zusammen angezeigt werden)

    Ist ziemlich einfach erklärt: Es gilt das was bei den "Max visible channels" eingestellt ist, da man davon ausgehen kann das diese Anzahl auf dem aktuellen Bildschirm gut dargestellt werden kann. Das ist wichtig da man die Meterbridge ja auch anklicken kann um direkt dahin zu springen.

    Die Meterbridge zeigt dann immer die normalen Layer an, gruppiert nach "Max visible" und noch ein par Regeln damit keine sinnfreien Blöcke entstehen.

    Alles andere was der Nutzer so einstellt bei den Layern ist der Meterbridge egal :-)

    Midi Action swap für das große Drehrad.

    Kann aber sein, dass das mit dem FX-Problem zusammenhing.

    Es stehen nicht alle Controller für MIDI Actions zur Auswahl. z.B. Mix und Enable vom Kompressor. Müsste ich jetzt im Detail schauen, welche noch fehlen. Wäre praktisch wenn man einfach alle Controller, die es auf der Oberfläche gibt. auch über MIDI bedienen könnte.


    Was auch noch ganz nett wäre, wenn man die Eq-Bänder synchron zur Oberfläche auswählen könnte und immer mit den gleichen drei Controllern bearbeiten könnte. Ist jetzt aber nur eine Idee.

    Ah, das Jogwheel ist aktuell gar nicht implementiert wenn ich mich richtig erinner, daher kann das nicht gehen.

    Ja es sind aktuell nicht alle Werte ansprechbar. Ich bin aktuell dabei da im Hintergrund sehr viel umzustellen, danach sind automatisch wesentlich mehr Parameter für alle Mixer ansprechbar. Bis das live ist dauert aber noch etwas.

    Das FX View Problem hab ich grade behoben, mit dem nächsten Update dann.


    Was meinst du mit "umschalten für das Dial"?

    Und was meinst du mit "aller controller für actions aufnehmen"? Vielleicht steh ich grade auf dem Schlauch aber ich werde nicht schlau draus :-)

    Hi,

    die neuste Beta von heute hat relativ viel beim Midi umgebaut:

    - Es gibt jetzt "Dummy" Actions die nichts machen, genau dafür

    - Es gibt eine Action die alle Controller mit gleichen Prefix im Name auf einmal umstellen kann. So kann man z.b. alle 8 Knobs mit einer Action umstellen

    - MCU (Mackie Control) wurde verbessert und kann jetzt auch die Expander

    - Man kann Midi Controller in den Device Options um 4,8,12,16 Kanäle verschieben (z.b. wenn man MCU + Expander verwendet)

    - Open view wurde umgebaut und kann jetzt sowohl App-Link als auch Multiwindow und die Channelview in einem Layout

    Die anderen Views kann ich noch mit aufnehmen

    Falls du die Beta auch testen willst:
    https://dev-core.org/ms-docs/beta/#pc

    Leider ist es so, dass die 'invertierte' und die ausgefüllte Farbdarstellung für die neueste firmware und den neuesten Editor getauscht wurden. Daher ist es jetzt so, dass nach Laden einer Scene ehemals ausgefüllte Labels im Editor jetzt invertiert in der Darstellung sind in der Mixing Station jedoch noch ausgefüllt und umgekehrt. Also der default ist „verkehrt rum“. Tauscht man jetzt die Labels egal ob im Editor oder der Station, bleibt das Inverse also 'Station ausgefüllt = Editor invertiert' und umgekehrt. Probier es bitte mal selbst mit 4.2 aus.

    Ich hab noch mal geschaut: Das Pult verhält sich wie immer, die X32-Mix iPad und die offizielle Monitoring App ist gleich mit Mixing Station. Nur X32-Edit (Pc) zeigt die Farben invertiert an.
    Es ist jetzt natürlich mehr oder weniger eine Grundsatzfrage was richtig ist. Strenggenommen haben die nicht invertierten Farben am X32 ein leicht gefärbten Hintergrund und eine eingefärbte Schrift.
    Ich kann mal nachhaken ob das ein Bug oder Feature in X32-Edit ist

    1) Ich bin aktuell dran, jedes Feature dauert leider viel länger als bei anderen Pulten aufgrund des fehlenden supports vom Hersteller. Als Beispiel: Für die Routing Einstellungen von den FX sitz ich jetzt schon über 2 Tage dran.
    An sich bin ich etwas abgeneigt die "SoftKeys" zu implementieren da die App selbst ja schon die Möglichkeit bietet eigene Buttons und co anzulegen. Ich hab mir das Thema noch nicht im Detail angeschaut aber wenn es relativ einfach umsetzbar ist kann ich es machen. Beim X32 war z.B. das Problem dass die App wissen musste welche Aktion auf dem Button liegt und die dann Senden. Das ist ein größerer Implementierungsaufwand. Ich glaube bei A&H muss man dem Pult nur senden "drücke SoftKey 2", das sollte dann einfacher gehen.


    2) Nein die App sollte immer synchron sein.

    3) Aktuell nicht, was ist denn der Anwendungsfall?

    Hallo David,


    Wie sieht‘s denn mit der Anpassung an X32 4.04 und X-Edit 4.2 aus?

    Das mit den invertierten Kanallabels und den dadurch immer „verkehrt herum“ dargestellten Mixing Station Labels finde ich irritierend.

    Hi,


    ich versteh die Frage nicht so ganz :-) Mixing Station zeigt die invertierten Farben eigentlich so an wie X32-Edit, oder überseh ich was?

    Hi,


    was genau geht denn nicht? Erscheint das Midi Gerät nicht in der Liste? Welchen USB Adapter verwendest du denn?
    Allgemein geht die App mit dem Nanokontrol, ich hab zwar selbst keins aber einige andere User haben das im Einsatz.