Rauschen bei der Nutzung von Digitalen Pulten

  • Ich kümmere mich, habe noch ein paar Telefonate geführt, Mittwoch geht es mit Pult und Endstufe zum Kollegen - definitive Kompatibilität prüfen - ist dort alles in Ordnung, dann geht es vor Ort weit.


    Bekomme vom hiesigen Elektro Unternehmen einen trenntrafo geliehen um diesen vor das Behringer zu Testzwecken zu setzen.


    Palmer pli02 kann zur Not wieder zurück zum Versandhaus. Tadaaaa, heiter weiter :)

    palmer und Trenntrafo bringen dir nichts. Die machen brummen weg aber kein Rauschen.


    Pult und Endstufe zum Kollega bringt auch nix, wenn dann muss er mit seinem X32 zu dir kommen.


    Du schriebst: wenn ich mein Pult woanders habe, funtioniert alles. Hast du dann auch deine Lautsprecher und Endstufen mit oder stöpselst dich woanders rein ?

  • palmer und Trenntrafo bringen dir nichts. Die machen brummen weg aber kein Rauschen.


    Pult und Endstufe zum Kollega bringt auch nix, wenn dann muss er mit seinem X32 zu dir kommen.


    Du schriebst: wenn ich mein Pult woanders habe, funtioniert alles. Hast du dann auch deine Lautsprecher und Endstufen mit oder stöpselst dich woanders rein ?

    Da ich nichts anderes mit hatte, nehme ich das komplett Paket, bis auf Lautsprecher, mit. Nicht dass ich etwas jage, was woanders auch da ist. Klar, der nächste Schritt ist der test mit seinen Sachen vor Ort! Donnerstag aber erst.

  • Nochmals zurück zur Gehörlosenschlaufe: Die Induktions-Magnetfelder einer nicht sauber verlegten Schlaufe mit darüberlaufenden Audiokabeln, können solche Sauereien, die Du beschreibst, verursachen. Das Problem ist beispielsweise: Soundcheck läuft, Hausmeister hat Induktion noch nicht angeschmissen: Alles palletti. Hausmeister kommt vor der Show, schmeisst Schlaufe an: Woher kommen die Störgeräusche (oder auch Bildstörtungen bei Beamern!!!)?

  • da muss aber schon irgendwas grundsätzliches mit der verkabelung schiefgelaufen sein, wenn die schleifen einstreuen. ich habe sowas auch schon verbaut, da gab es keinerlei probleme. aber klar, irgendwie muss man ja ideen sammeln, woran es liegen könnte. so gesehen ist deine negative erfahrung mit den induktionschleifen auch eine denkbare problemstelle.

  • So, gerade nochmal an einem anderen Ort getestet - es rauscht auch!


    Warum rauscht es?


    Die Endstufe hat 1.4V im Eingang ~ 34db gain.


    Mhh, also ja, wenn ich mich an meine ram audio dqx 7.0 zurück denke, dann weiß ich das bei 32db nix gerauscht hat, auch nicht mit der Roland.


    Egal, gehe ich um 8 db auf ein übliches Camco PS15 SETUP zurück schraube, ist alles gut.


    Jetzt geht es Samstag wieder ans Werk, alles aufbauen und mit - 8db testen.

  • Definitiv mit mindestens einem Teil der Anlage verbunden. Also einem Ausgang.


    Aber so richtig kapiere ich das alles nicht.


    Ich hab nen Ton auf die Endstufe geschickt, gepegelt bei - 18db, kommen als 0db am Amp an. Wenn ich jetzt das gain des eingangs ändere, ändert sich der Ausgang des Amp / bzw. der Ausgang des preamp in der Endstufe.


    Wenn bei - 18db am Pult alles korrekt an der Endstufe ankommt, wieso muss ich dann meinen gain ändern???


    Ich hätte es verstanden wenn ich schon bei - 28db bei 0db am Amp gewesen wäre...

  • Dir fehlen da ein paar Buchstaben an den dB... :-)


    Pultseitig meinst du vermutlich dBFS, also bezogen auf "digital Vollgas". Das ist an den XLR Out beim X32 +21dBu - die -18dBFS wären also +3dBu, schön nah am Standardpegel von +4dBu, sauber.


    Dazu passt, dass deine Endstufen diesen Pegel als Standard-Pegel 0dB (hier tatsächlich ohne weitere Buchstaben) anzeigen.