Erfahrungen Avolites Pulte speziell Quartz mit Titan Mobile Faderwing

  • Hallo! Da die ruhige Zeit ja sinnvoll nutzbar wäre sich mit einem neuen Lichtpult auseinanderzusetzen habe ich mich in den vergangenen Monaten mal umgeschaut, mir sagt das Avolites Quartz sehr zu - hat hier jemand das Pult im Einsatz oder regelmäßig in Verwendung (na gut - momentan wohl nicht so regelmäßig :cursing:) und würde etwas von seinen Erfahrungen mit dem Gerät bzw grundsätzlich zu Avolites Pulten preisgeben...

    Dran sollen 20-24 Wackler (4 verschiedene Geräte, davon je 6-8), ein bisschen konventionelles Licht (max 12-18 Kanäle) und halt ein wenig LED-Zeug (Uplights etc.)

  • Hi!

    Ich habe genau die Kombination.

    Quartz und bei Bedarf ein Case mit dem Mobile Wing und einem weiteren Touchscreen.


    Für mich sind die Pulte recht einfach bedienbar, man kann schnell zu einem brauchbaren Ergebnis kommen.

    Gerade das Quartz ist auch super kompakt, das bekommt man überall hingestellt.


    Die Geräteanzahl ist damit gut bedienbar.


    Hast du denn noch konkrete Fragen?


    Grüße

    Jürgen

  • Nein, keine speziellen Fragen - wichtig ist mir eine recht einfache Bedienbarkeit, das Grand MA kenne ich grundsätzlich auch aber dies hat viel zu viele spezielle Funktionen die ich absolut nicht benötige.

    Die Größe ist auch ein Argument für das Quarz, oft sind es kleine Jobs wo die Konsole ohne Faderwing reichen würde.

    Wichtig ist mir auch ein deutscher Support und eine deutsche Anleitung, ich habe den Eindruck das Trendco da einen guten Support hinlegt und dort ist ja auch eine deutsche Anleitung verfügbar....

  • Von mir auch Plus 1 für Avolites.

    Besitze Titan One und Titan Mobile.


    Ich habe auch lange gesucht und bin dann bei Avolites gelandet, weil ich mit der Steuerung am schnellsten zu einem für mich brauchbaren Ergebnis gekommen bin.

    Hätte eigentlich auch dieses Jahr das Quartz gekauft, aber dazu warum nicht muss man glaub ich nichts mehr sagen...

    Was ich ebenfalls genial finde ist, dass Avolites kostenlos dir alle Fixtures erstellt, die du benötigst. Finde ich gut, da die Programmierer wissen wie das Pult tickt und so Sachen wie "Dimmer" "Shutter" richtig einpflegen. Da hatte ich früher immer 200Puls, wenn man die Fixtures selbst anlegen musste und die Software anders gedacht hat als ich :-)


    Support wurde ja schon erwähnt, der Sebastian macht einen Mega Job und ist bei Fragen immer erreichbar.


    Ich bin wie gesagt top zufrieden und brauche nichts anderes mehr

  • Das was DaWo zum erstellen von Fixtures sagt ist richtig.


    Ein Nachteil ist allerdings, dass es extrem kompliziert ist, sich selbst Fixtures zu bauen. Das kann eine GrandMA deutlich einfacher und schneller.


    Wenn man dann doch mal auf ein Gerät stößt, was man noch nicht in der Library hat... Dann muss man im Notfall Sebastian anrufen und der baut einem das Fixture zumindest rudimentär und schickt es außerdem an die Engländer, die es dann komplett fertig machen.


    Die Engländer: mal passiert es innerhalb von Stunden, mal dauert es ne Woche.

  • Na, das hört sich doch alles gut an! Dann werde ich mich in den nächsten Tagen mal mit Trendco in Verbindung setzen, als normale Neuware ist das Pult in diesem beschissenem Jahr leider nicht drin, aber es kommt auch ein neuwertiges Austellungsmodell, Messegerät etc. in Frage. Auch falls zufällig einer der Mitleser hier was weiss.....

  • Ein Nachteil ist allerdings, dass es extrem kompliziert ist, sich selbst Fixtures zu bauen.

    Avolites hat ja 2 Formate, welches für dich zutrifft weiß ich nicht, aber eins davon ist ja das. R20...

    Mein Showtec 1024 pro(scheinbar eine Avolites Kopie) kommt mit den. R20 Fixturen auch zurecht. Von Showtec gibt es einen einfacheren Fixture Builder für. R20 Fixturen.


    LG Rebecca

  • Die Rolle ist wirklich praktisch,

    Ich habe ein dok erstellt wo ich farbig meine Basics in schön beschriftet habe.

    Alles andere lässt sich easy dort mit einem Schreiber auf der Rolle direkt beschriften.

    Auf passend zugeschnitten braucht es 2 Streifen tesa und ist schnell ausgetauscht.

    Mit der Rolle selbst schaltet man zwischen 10 Seiten um. Dafür reicht ein Finger, ein Motor macht also keinen Sinn.


    LG Rebecca

  • Hmmmmmmm,

    Motor für das Display?

    Mal überlegen was könnte es denn machen???

    Mit headtracking wäre dann immer der beste Betrachtungswinkel und somit optimale Lesbarkeit gegeben.

    Es könnte auch ein automatischer Blendschutz der das Display etwas tiefer in das Gehäuse bringt und einen Schirm ausfährt...

    WOW, das wäre ein cooles Gimmik...

    8o

    Aber so etwas ist einfach nicht mehr in meinem Budget. Also freue ich mich über die tolle Rolle.


    Ich hoffe das die Überlegung zumindest ein schmunzeln erzeugt...


    Habt einen schönen Tag

    LG Rebecca