TOP40/Rockband sucht PA-Anlage, begrenzte Möglichkeiten zum Probehören, Entscheidungshilfe HK Audio, RCF oder Alternative

  • Liebe PA-Gemeinde,


    wir sind als Top 40-Band/Rockband (1x Schlagzeug, 2x E-Gitarre, 1x Bass, 2x Gesang) auf der Suche nach einer PA-Anlage. Der Anwendungsbereich sind Hochzeit- und Geburtstagsfeiern sowie kleine Gigs in Lokalen. Indoor ist in der Regel eine Tanzfläche mit max. 20 Personen zu beschallen, die restlichen ca. 100 Veranstaltungsteilnehmer wollen sich eher gut unterhalten können. Das heißt auf der Tanzfläche soll es mehr abgehen, bei den Tischen darf/kann es dann ein wenig ruhiger zugehen. Outdoor bzw. bei Zeltveranstaltungen verhält es sich ähnlich.


    Da die Möglichkeiten zum Probehören leider begrenzt sind und wir nur die HK Audio Lucas 2k15 hören konnten, bitte ich euch um eure Unterstützung und Rückmeldung zu folgenden Varianten:


    Variante 1:

    HK Audio Lucas 2k18


    Variante 2:

    2x HK Audio Linear 5 112 FA

    1x HK Audio SUB 1800A


    Variante 3:

    2x RCF ART 912-A oder 2x RCF ART 932-A

    1x RCF SUB 708ASII oder 1x RCF SUB 8003 AS MKII oder 1x RCF SUB 8004 AS


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • hell&dunkel

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Da hast du dir aber schon preislich deutlich unterschiedlich positionierte Systeme ausgesucht. Indoor/Outdoor sind natürlich zwei verschiedene Einsatzbereiche - outdoor wirst du eben mehr Leistung benötigen.


    Die Lukas kenne ich persönlich nicht, aber für eine Band ist das sicher knapp.


    Die HK L5 112FA sind für den Preis klasse Topteile, mit denen auch deutlich mehr geht. Den Sub 1800A kenne ich persönlich nicht, was mir aber gar nicht gefällt ist das MDF-Gehäuse. Leider sind auch die L5 112FA teilweise aus MDF (Boden/Decke aber aus Multiplex), damit kann ich aber halbwegs leben. MDF ist nicht so belastbar wie Multiplex und dazu noch sackschwer.


    Bei der 912A gefällt mir der kleine Hochtöner gar nicht (nur 1"-Treiber). Wenn du auch die ART 932A in Erwägung ziehst, dann nenne ich auch mal "meine Lieblinge": Die NX45A haben wegen des tief angebundenen Horns auch als 15er eine tolle Stimmwiedergabe und eine sehr homogene Richtwirkung (sprich Sound und Feedbackunempfindlichkeit) noch dazu. Mit dem 15er gibt es auch gute Lo-Mids und selbst die Basswiedergabe ist gar nicht mal übel. Manchmal gibt's die als Vorführmodell, dann wäre das auch preislich evtl. für dich machbar. Ist aber eigentlich schon eine Ecke zu groß für deine Anwendung. Der 8004AS ist als Sub schon eine Hausnummer.


    Als Alternative würde ichgern noch Yamaha DXR12 als Tops und den DXS18XLF als Subwoofer in den Raum werfen.

  • Danke vorab schon mal für die Rückmeldungen.

    Da hast du dir aber schon preislich deutlich unterschiedlich positionierte Systeme ausgesucht.

    Ja das stimmt. Die genannten System befinden sich jedoch alle im Budgetrahmen. Der Preis ist für mich eher zweitrangig. Die PA Anlage werden wir als Band ca. 12x pro Jahr benötigen (meist Indoor und ab und zu Outdoor) . Diese wird in der Zeit zwischen den Auftritten nicht im Band-Proberaum, sondern in meinem Proberaum/Zimmer in Verwendung sein und soll dort auch als Anlage für HIFI, Fernseher etc. dienen. 8)


    Die Lukas kenne ich persönlich nicht, aber für eine Band ist das sicher knapp.


    Ich finde die HK Audio Lucas 2k18 aufgrund des geringen Gewichts/Größe und aktuell niedrigen Preises interessant. Konnte beim Händler meine Playlist vom Smartphone abspielen. Sound und Lautstärke waren Indoor für mich schon ganz ok. Bei 50% war die Lautstärke schon ausreichend und ich hab mich von den Lautsprechern ein wenig entfernen müssen. Leider kann ich nicht beurteilen wie sich die Anlage verhält wenn wir diese als Band benutzen. Der Verkäufer meinte das er mit seiner Band die HK Audio Lucas 2k15 für Indoor-Hochzeiten verwendet und diese mehr als ausreichend ist. Wenn die Leistung wirklich zu schwach ist dachte ich an eine Erweiterung um einen zusätzlichen HK Audio Sub 1800A und zwei HK Audio L5 112 FA und würde die Satelliten der HK Audio Lucas 2k18 dann z.B. als Nearfills verwenden.


    Die HK L5 112FA sind für den Preis klasse Topteile, mit denen auch deutlich mehr geht. Den Sub 1800A kenne ich persönlich nicht, was mir aber gar nicht gefällt ist das MDF-Gehäuse.

    Welchen Sub würdest du in Verbindung mit den HK L5 112FA empfehlen?

    Die NX45A haben wegen des tief angebundenen Horns auch als 15er eine tolle Stimmwiedergabe und eine sehr homogene Richtwirkung (sprich Sound und Feedbackunempfindlichkeit) noch dazu. Mit dem 15er gibt es auch gute Lo-Mids und selbst die Basswiedergabe ist gar nicht mal übel.

    Ich war der Meinung, dass ein 12er Topteil in Verbindung mit einem 18er Bass die ideale Kombination ist. Wäre das dann nicht die RCF NX32-A in Verbindung mit z.B. dem RCF SUB 8004 AS? Oder meintest du die RCF NX45-A ohne SUB zu betreiben?


    stimme Hanseat zu- die DXR in Verbindung mit den Bässen spielen sehr geil. Besser als die Italokübel. Von Lukas und Konsorten würde ich eher abraten...

    Ist mit Konsorten HK Audio generell gemeint? Kannst du dein Abraten vielleicht näher erläutern? Vielen Dank!

  • Ein Test mit komprimierten Fertigproduktionen ist nicht ausreichend, um die Performance mit der deutlich größeren Dynamik einer Live-Band einzuschätzen. Ob die Lukas für euch ausreicht, müsstet ihr daher testen. Indoor kann das gut klappen. Outdoor bin ich da nicht so sicher, aber das kommt auf eure Sound/Pegel-Vorstellungen an. Die größeren Systeme können auch deutlich mehr als die von dir genannten Einsätze, aber die Reserven tun auch nicht weh (im Gegenteil, ein entspannt spielendes System ist ein Vorteil).

    Wenn der Preis nicht so wichtig ist, dann gibt es unter den kompakten Systemen natürlich auch hochkarätige Vertreter wie KS Audio (SAT3 / Session) oder Lambda Labs (TX2A/MF15A). Mir war das zu teuer.


    Die Kombination mit herstellereigenen Aktivsubs verspricht eine gute Systemintegration (angepasste Phase im Übernahmebereich). Aber ich selbst greife gern auf Subs anderer Hersteller zurück und passe beide dann mit einem Controller an. Für mich hat sich der PL Audio B18 als bester Kompromiss herausgestellt, weil er sehr kompakt, leicht und recht leistungsstark ist (hohes Gewicht in Verbindung mit großem Volumen ist eben unhandlicher, wenn man nicht mit dem Transporter und Rampe kommt). Den gibt's auch als aktive Version: Ein aktiver Bass kann gegebenenfalls einen zweiten passiven Bass mitversorgen, außerdem sind noch zwei weitere Endstufen eingebaut, die man für passive Tops verwenden kann. Als Tops könnte man z.B. die passiven HK Audio Linear 5 112F verwenden und hätte ein gutes System).


    Die NX45A habe ich persönlich gekauft, weil ich besonders viel Wert auf eine schon tief einsetzende und homogene Richtwirkung lege (und natürlich wegen des sehr guten Klangs). In der Praxis sorgt das für einen ausgeglichenen Sound auch außerhalb der Hauptabstrahlachse und eine deutlich geringere Rückkopplungsneigung. Die NX32A haben ein anderes Horn (kleiner, nicht so homogen abstrahlend) und auch einen anderen HT-Treiber. Meist wird von 15ern wegen einer unterlegenen Mittenwiedergabe abgeraten (die Kombintion zu 18er-Subs ist dagegen unproblematisch). Die Trennung der NX45A liegt aber so tief (650Hz), dass der 15er nur in seinem Wohlfühlbereich spielt. Außerdem lässt sich die Box bei kleinen Einsätzen auch Fullrange betreiben, ohne dass es peinlich wird. Das geht mit anderen Boxen theoretisch auch, aber bei der HK L5 112FA bin ich bei einem kleineren Einsatz im Bassbereich sehr schnell an Pegelgrenzen gestoßen. Die NX45A hat in dieser Hinsicht deutlich größere Reserven. Außerdem hat die NX45A einen FIR-DSP, der in der Box gute Arbeit leistet. Gegenüber den "Plaste"-Varianten hat die Holzbox auch enorme Vorteile bei der Resonanzfreiheit, das habe ich im direkten Vergleich mit dem direkten Verwandten (RCF HD45A) sehr gut nachvollziehen können.


    Mein System eigenes besteht aus NX45A + B18 Sub. Die Subs betreibe ich passiv an einer Tulun 10.000q-Endstufe. Die Kombination aus aktiven Topteilen und passiven Subs finde ich persönlich nicht so problematisch. Ein Controller davor und fertig (in meinem Fall übernehmen das die Matrix-Outputs des X32R). Sonst eben die aktive Sub-Variante kaufen.

  • Ich habe zwei NX32A und zwei 8004.

    Bin sehr zufrieden mit der Kombination.

    Klingen meines Erachtens sehr gut und haben reichlich Pegel.

    Und für kleinere Sachen kann man die NX32A auch ohne Subs sehr gut verwenden.

    Grüße Micha

  • Hallo,

    schön das du Produkte von HK in Betracht ziehst, das freut uns natürlich.


    Dazu ein paar Anmerkungen:


    1. Die Lucas ist ein tolles System, sobald aber wirklich ein Natur Schlagzeug genutzt wird würde ich es nicht als erste Wahl ansehen, bei einem E-Drum könnte es aber Euren Ansprüchen genügen.

    Ich vermute er meint mit Konsorten die unzähligen ähnlichen Systeme der Mitbewerber.


    2. Zu den L5 Topteilen: wenn das Budget passt spring doch direkt zu Linear 7 mit einem 118 Sub A, wenn da irgendwann mal ein zweiter dazu kommt kann man sogar cardio setups bauen. Das L5 Top passt da auch zu :)


    3. Das Material MDF hat akustisch echt gute Eigenschaften


    4. Ersatzgehäuse sind bei uns auch Jahre später noch erhältlich


    5. Wir verkaufen deutlich weniger von diesen Ersatz Gehäusen als es die hier im Forum vorhandene Abneigung gegen MDF vermuten lassen würde ;)


    Schreib mir doch eine kurze Mail das ich sehe aus welcher Region du bist, dann organisieren wir mal ein Testhören bei einem unserer Partner.

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • ... aber bei der HK L5 112FA bin ich bei einem kleineren Einsatz im Bassbereich sehr schnell an Pegelgrenzen gestoßen ...

    danke für deine ausführliche Rückmeldung ... die HK Audio Linear 5 112 FA würde ich auch nicht ohne SUB verwenden wollen ... hingt der Vergleich nicht ein wenig, die RCF NX32A ist ja ein 15" und müsste dann ja mit der HK Audio Linear 5 115 FA verglichen werden, oder? Ist es dann nicht auch gleich vernünftiger die HK Audio Linear 5 115 FA anstatt der 112 FA zu nehmen?


    Aber ich selbst greife gern auf Subs anderer Hersteller zurück und passe beide dann mit einem Controller an.

    Kannst du mir sagen welche Controller in solchen Fällen eingesetzt werden?


    Ich habe zwei NX32A und zwei 8004.

    Bin sehr zufrieden mit der Kombination.

    Klingen meines Erachtens sehr gut und haben reichlich Pegel.

    Und für kleinere Sachen kann man die NX32A auch ohne Subs sehr gut verwenden.

    Grüße Micha

    kurz und bündig, danke :thumbup:


    Hallo,

    schön das du Produkte von HK in Betracht ziehst, das freut uns natürlich.

    HK Audio gefällt mir einfach. Jedoch werden in diversen Foren eher Marktbegleiter positiv hervorgehoben, was jetzt natürlich nichts heißen muss.


    1. Die Lucas ist ein tolles System, sobald aber wirklich ein Natur Schlagzeug genutzt wird würde ich es nicht als erste Wahl ansehen, bei einem E-Drum könnte es aber Euren Ansprüchen genügen.

    Ich vermute er meint mit Konsorten die unzähligen ähnlichen Systeme der Mitbewerber.

    Ja, es wird ein "Natur" Schlagzeug genutzt. Woran scheitert es dann mit der HK Audio Lukas 2k18? An den Tops oder am SUB?


    2. Zu den L5 Topteilen: wenn das Budget passt spring doch direkt zu Linear 7 mit einem 118 Sub A, wenn da irgendwann mal ein zweiter dazu kommt kann man sogar cardio setups bauen. Das L5 Top passt da auch zu :)

    Wir haben in der Band keinen Tontechniker mit an Bord, will heißen je einfacher die Anlage zu handhaben ist, umso besser (cardio setups ... wohl eher nein). Darum war ich am Anfang ja auch bei der Linear 3 Serie weil diese als sehr gut abgestimmt beschrieben wird. Die Empfehlung war dann aber durchgängig anstatt der HK Audio Linear 3 112 FA gleich die HK Audio Linear 5 112 FA zu nehmen. Welchen Mehrwert haben wir mit der Linear 7 Serie für unseren geplanten Einsatzbereich ?

  • Hi, ausführliche Beratung ist natürlich immer schwer in einem Forum, ich gebe aber mein bestes :)


    Warum werden andere Hersteller empfohlen? Das verstehen wir auch nicht immer, aber das genannte Beispiel mit den Modellen 112 vs. 115 ist einer der Gründe, es werden oft Äpfel mit Birnen verglichen und bisher waren wir von HK Audio auch nicht sehr aktiv in Foren um das richtig zu stellen.

    Deine Schlussfolgerung war aber schon korrekt, 15“ mit 15“ vergleichen ist besser als 12“ mit 15“ ;)


    Woran scheitert es bei der Lucas… es würde nicht scheitern, es würde vermutlich sogar gut funktionieren, aber gerade in den Tops ist ein 8“ Lautsprecher der Stimme, Gitarre und eine knackige snare abbilden muss natürlich schneller am Ende als ein 12“ Top. Daher diese Empfehlung. Ich halte nichts davon Dinge so zu Kaufen das es gerade eben so reicht.


    Zum Cardio Setup: wir haben dafür Schalter und Diagramme auf der Rückseite der Lautsprecher, das könnt ihr selbst, auch ohne eigenen Techniker.


    Was ihr hingegen nicht machen solltet ist das vorgeschlagene Mischen von Systemen, dafür braucht es mehr Fachwissen und vor allem jemand der sich damit beschäftigt.


    Linear 3 ist eher nett abgestimmt, L5 etwas neutraler, beides geht. Und zu beiden Serien kann man die Subs der L7 Serie kombinieren.

    Einen echten Vorteil bei L7 in den Tops hättet ihr nicht außer noch ein Hauch mehr Reserve.

    Ich würde also sagen L5 Tops und L7 Sub, am Ende wäre aber das Testen und hören das Wichtigste, Geschmäcker sind verschieden.

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Hi, ausführliche Beratung ist natürlich immer schwer in einem Forum, ich gebe aber mein bestes :)

    :thumbup:


    Woran scheitert es bei der Lucas… es würde nicht scheitern, es würde vermutlich sogar gut funktionieren, aber gerade in den Tops ist ein 8“ Lautsprecher der Stimme, Gitarre und eine knackige snare abbilden muss natürlich schneller am Ende als ein 12“ Top. Daher diese Empfehlung. Ich halte nichts davon Dinge so zu Kaufen das es gerade eben so reicht.

    Schneller am Ende betreffend Lautstärke oder Soundqualität?


    Bei Bedarf die Lucas 2k18 zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern macht keinen Sinn?


    Ich würde also sagen L5 Tops und L7 Sub,

    L5 112 FA oder L5 115 FA in Kombination mit dem L7 Sub 118?

  • 115FA würde ich nicht nehmen. 30kg wären mir zu schwer und der 15er wird erst bei ca. 1,5k getrennt - das ist für die Mittenwiedergabe nicht optimal. Da bei der NX45A schon bei 650Hz getrennt wird, ist der 15er dort eine gute Lösung. Mir persönlich gefällt die NX45A einfach saugut, die HK L5 112FA finde ich auch nicht schlecht, aber die RCF sind meinem Eindruck nach deutlich leistungsstärker und klanglich ausgewogener.

  • Lautstärke und Klang beeinflussen sich ja, also wenn ich mit dem System ständig im Limiter spiele klingt es sicher nicht so gut wie ein etwas größeres was noch Reserve hat.

    Es ist wie gesagt aus der Ferne schwer zu beurteilen ob nicht die Lucas doch reicht, meine Tendenz bleibt aber bei nein.


    Bei L5 ganz klar die 112, das passt viel besser :)

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Lautstärke und Klang beeinflussen sich ja, also wenn ich mit dem System ständig im Limiter spiele klingt es sicher nicht so gut wie ein etwas größeres was noch Reserve hat.

    Es ist wie gesagt aus der Ferne schwer zu beurteilen ob nicht die Lucas doch reicht, meine Tendenz bleibt aber bei nein.


    Bei L5 ganz klar die 112, das passt viel besser :)

    Danke für deine Empfehlung.


    Kann mann die HK Audio Lucas 2k18 bei Bedarf um den Linear 7 Sub 118 und 2x Linear 5 112 FA zu erweitern? Wäre das eine Option? Passen die Systeme zusammen?

  • Die Entscheidung ist zugunsten der HK Audio Lucas 2k15 gefallen. Danke an alle für die tolle Unterstützung.


    Besonderer Dank gilt dem User HK AUDIO für die telefonische Beratung! Sehr kundenfreundlich und kompetent. Kann ich nur wärmstens weiterempfehlen. :thumbup:

  • Shurik : hast du etwa mehr Informationen als der Kunde oder ich? Oder wie kommst du zu der Annahme? ;)


    Ich war ja anfangs auch skeptisch aber nach dem Telefonat ist klar die 2k15 ist das richtige Werkzeug an der Stelle.

    Das hätte unter geringfügig anderen Vorzeichen auch anders sein können. Aber so passt das :)

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Shurik : hast du etwa mehr Informationen als der Kunde oder ich? Oder wie kommst du zu der Annahme? ;)


    Ich war ja anfangs auch skeptisch aber nach dem Telefonat ist klar die 2k15 ist das richtige Werkzeug an der Stelle.

    Das hätte unter geringfügig anderen Vorzeichen auch anders sein können. Aber so passt das :)

    Eine Top 40-Band/Rockband mit ner Lucas 2k15 und dann Outdoor? Mit nem 8" und 1" CD Horn!?

    Ich kenn die 2k15 und die Lucas 2000 ganz gut, und die sind für DJ Konserve.... schon ein wenig grenzwertig.

    Aber für ne Band...? Was macht der Kunde wenn er das System mal erweitern will?

    Aus meiner Erfahrung ist das System kein Werkzeug für ne Band. ?(


    Ich geh mal stark davon aus das der Kunde noch nichts anderes gehört hat als das Lucas, und vor alle noch nicht selbst drauf gespielt hat!

  • Ey Kollege, deine Meinung in allen Ehren, aber lass es doch einfach mal gut sein. Dieser "so kann das ja nichts werden" Tenor, die Du hier in fast jedem Thread an den Tag legst ist irgendwie meistens weder sachlich noch inhaltlich hilfreich. :rolleyes:


    Am Ende des Tages kommt aus allen möglichen Lautsprechern gute Musik heraus, wenn die Band ordentlich spielt und genug kühles Bier am Start ist. Dass es natürlich immer noch "bessere" oder "passendere" Werkzeuge gibt ist doch völlig klar. Aber das heißt doch nicht dass eine Entscheidung für ein kleineres System ausschliesslich die Folge von Unwissenheit und schlechter Beratung sein müssen...

  • Bei Bands gelten sowieso andere Regeln, als bei uns Beschallern. Eine Zeit lang hatte ich eine "alte-Herren-Band" begleitet, die mit Martin Audio Blackline F12 / F10 (je 4 Stück) und den zugehörigen 18" Subs ausgerüstet war. Man nahm nun eine Topgrösse und stellte pro Seite 2 Stück auf; einmal auf die Band gerichtet, einmal aufs Publikum gerichtet (L und R an je einem Ampkanal) und die Band mischte sich selber.


    Das hohe Gewicht der Anlage war ein Thema, weshalb ich mich nach moderneren Alternativen umschaute. Ich schlug ein modernes doppel10" Top mit Schwenkbügel vor, das vom Output her den Martin überlegen war und vom Gewicht her etwas niedriger lag sowie mit dem Schwenkbügel hätte viel genauer ausgerichtet werden können. Anstelle der Sidefills, die über den Master liefen, wollte ich Bodenmonitore schmackhaft machen. All das, mit mir am Mischpult.


    Die Kurzversion: nach ein paar Versuchen landete die Band wieder bei ihrem Martin-PA und mischte sich wieder selber von der Bühne aus, wie die letzten 30 Jahre schon. Jetzt, nach etwa 2 Jahren, in denen ich die Band nicht mehr gesehen habe, haben sie die Martin-PA gegen eine Solton Minisat ersetzt. Es steht jetzt hinter der Band L/R ein kleiner Subwoofer und zwei Tops auf einer Doppelgabel, schön parallel in Richtung Publikum gerichtet. Die Band mischt sich immer noch selber, Soli sind zu leise, andere Stellen sind überbetont, ... Ich werde mich gegenüber der Band zum Thema nicht mehr äussern - es hatte in der "Experimentalphase" einmal deutlich besser geklungen. Aber die Band ist zufrieden (mit sich).