Sendestrecke für Messzwecke

  • hi,


    kurze frage - welche sendestrecke (zum aufstecken auf bereits vorhandene messmikrofone) verwendet ihr?
    interessant sind aus meiner sicht neben der sendeleistung noch details wie die auswirkungen der datenkompression auf das verhalten im zeitbereich...
    erzählt doch mal! :-D


    danke.
    fabian

  • ich benutze für messzwecke seit längerem eine digitale sendestrecke von audio-technica (ja, war ja klar ;-) )


    für das system10 gibt es mittlerweile einen für diese zwecke sehr geschickten sender: es ist ein tischfuß, der praktischerweise gleich die phantomspeisung für das messmikro liefert. :lol:
    http://eu.audio-technica.com/ATW-T1007?search=atw-T1
    in der regel stecke ich da iSEMcon 7150 drauf.


    compander gibt es hier natürlich keine, ist ja ne digitale strecke. das system arbeitet im 2,4GHz bereich und überträgt seine daten bisher sehr zuverlässig.


    die latenz liegt um die 3,5ms, was aber für livemessungen keine rolle speilt, da mnan ja in aller regel vergleichsmessungen zwischen mehreren messpositionen macht - und dabei egalisiert sich die latenz natürlich.

  • "F.A.Bi.A.N." schrieb:

    hi,


    kurze frage - welche sendestrecke (zum aufstecken auf bereits vorhandene messmikrofone) verwendet ihr?

    keine, nur kabel :wink:

    Zitat

    interessant sind aus meiner sicht neben der sendeleistung noch details wie die auswirkungen der datenkompression auf das verhalten im zeitbereich...
    erzählt doch mal! :-D


    danke.
    fabian

    sieh dir mal das an: https://docs.google.com/spread…bKczBDO-rcJFVY/edit#gid=0
    haben die jungs von smaart zusammen getragen 8)

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)



    gebrauchtes von APHEX, BSS, KT und Turbosound siehe hier

  • Ich nutze die 70er Serie von Line6, bisher mit AKG-Batteriephantomspeisegeräten, jetzt habe ich mal ein anderes Meßmikro bestellt, welches ich direkt auf den Sender stecken kann. Das machte beim ersten Test einen guten Eindruck.


    Die Funkstrecke arbeitet im 2.4GHz-Bereich, also parallel zu WLAN, die alten Strecken machen tendenziell eher ein WLAN platt, als daß es da Probleme gibt. Ich nutze je nach Entfernung Stummelantennen, die originalen Line6-Paddel oder eine 1m-YAGI aus dem Computerhandel und meist Ecoflex-Antennenkabel. Bei dieser hohen Trägerfrequenz ist das Antennen- und kabeldesign wichtig.

  • Ich nutze einen EW 500 G4 Empfänger mit dem Aufstecksender SKP 500 G4 von Sennheiser im AW+Band. Das ganze natürlich mit deaktiviertem Compander. Bisher gibt es keinen Grund zur Beanstandung.


    Einige Kollegen haben sich für den Rucksack von Rode das RodeLink Newsshooter Kit zugelegt und sind sehr zufrieden damit, wenn es keine Empfangsprobleme im 2,4 GHz Band gibt.

  • ich denke gerne an mein Systune seminar mit Markus zurück. er kann das wirklich gut erklären - seine seminare kann ich aufs wärmste enpfehlen! wie schade, dass ich sein basseminar letztes UND vorletztes jahr jeweils krankeitsbedingt verpasst habe... dumm gelaufen.


    ebenfalls schade ist, dass er die von mir verwendete lösung (audio-technica System10 mit Tischsender) nicht getestet hat.

    bei meinen eigenen versuchen (die sicherlich nicht so genau ausgefallen sind wie die von Markus) zeigte dieses system einen ziemlich geradlinigen frequenzgang ohne welligkeiten. allerdings schwankt hier die latenz leicht, sobald man das system aus- und wieder einschltet. zeitkritische messungen sollte man also nur machen, in dem man den sender zwischendrin nicht abschaltet. eine einmal ausgehandelte latenz bleibt offenbar bestehen, so lange die funkstrecke läuft.