Denon MCX 8000

  • Danke auch vielmals für den Bericht! Da hast du dir echt viel Mühe gemacht!



    Ich werde mich allerdings nicht bei Denon melden. Entweder, sie machen sich/ihr Produkt attraktiv und wollen Umsatz machen, oder sie lassens. Die sollen um mich werben, nicht umgekehrt. So halbwegs funktionierende Lösungen mit den bekannten Mängeln gibt es ja viele, und wenn Denon nicht das Potential einer guten Idee erkennt, haben sie den Erfolg auch nicht verdient.


    Zu den ID3-Tags - ich arbeite noch ausschliesslich mit Wave-Dateien, die ich mühsamst vom Einlesen meiner CDs erarbeitet habe. Das war eine endlose Arbeit und obwohl ich die Dateien quasi mit einem Mausklick in MP3 umwandeln kann, habe ich keinen Bock, da auch noch Tags hinzuzufügen. Ich sehe nicht, wieso ich technologische Rückschritte machen soll?!


    Mit Windows kann ich in einem Ordner mit fast 20'000 Wave-Dateien innert ca. einer Sekunde einen Titel finden mit der Suchfunktion. Auch Datei-Verknüpfungen kann man schon seit gefühlten hundert Jahren machen, sowie Dateien ganz einfach abspeichern.
    Unter diesem Hintergrund verstehe ich nicht, wieso eine SPEZIALISIERTE DJ-SOFTWARE (wenn auch in einer Hardware verbaut) das nicht mindestens genau so gut kann!?! :roll:

  • @ zegi: FLAC lautet das Zauberwort. FLAC ist ebenso wie Wav ein umkomprimiertes Datei Format, welches allerdings die Vorteile einer MP3 (ID3 Tag) integriert. Also hast du den guten Sound einer Wave Datei und die flexible Verwaltung einer MP3.


    Blade und zegi: Um sich einen Grundstamm an Tags aufzubauen könnte man Automatismen verwenden, die beispielsweise aus dem Dateinamen die Informationen entnehmen und entsprechend in den Tag schreiben (voraussichtlich Titel und Interpret).


    Alben, Jahre und Genres kann man je nach Sortierung pro Ordner einpflegen. Klar fehlen einem dann noch Attribute wie Jahr und Cover aber der Grundstamm zum arbeiten mit einer Datenbank ist relativ schnell aufgebaut.


    Unter Windows ist das Programm "mp3tag" unschlagbar.
    Ich nutze aufm Mac Itunes in Verbindung mit "Tune Instructor" für solche Aufgaben.

  • mich hat das mcx 8000 null überzeugt. die mp3 Abspiel Funktion ist total buggy gewesen auf der messe, die Verarbeitung fand ich so ok, aber auch nicht bombig. irgendwie ein ddi sx mit ner - für mobil dj- unbrauchbarer display option. dafür riesig im case. meine 1. wahl wird das teil nicht.


    und wenn ich eh mit serato spiele - kann ich auch das sx2 nehmen.


    auf der messe hat ein mcx mit serato übelste gehangen, das andere musste man vor jedem usb reinstecken resetten...


    evtl wird die version 2.0 was für mich - noch ist das übelste beta...:/


    ich bleibe dieses Jahr noch bei der ddi sx mit serato. nicht pralle verarbeitet, aber zuverlässig wie sau und macht einfach spaß.
    evtl mag ich das mcx 8000 auch nicht weil ich an meinem Messebesuch arg virulent krank war, aber ich hab irgendwie nicht das Bedürfnis das teil zu bestellen. evtl mal nach der saison eins bestellen zum testen:)

  • Ich hab den MCX jetzt endlich mal hier. Hat von euch auch das Gerät mittlerweile gekauft?


    Ich hätte 3 Fragen, die ich bisher nicht geklärt bekommen habe. Vllt. hat von euch jemand eine Idee:


    1) Visuelles Beatmatching


    Ich habe das Problem, dass ich ohne Laptopbildschirm keine optische Kontrolle über die Syncronität 2er Songs habe. Die beiden Bildschirme auf dem MCX zeigen die Waveform und BPM an, aber ich sehe nicht, wie die Beatgrids zueinander stehen. Im Grunde also wieder wie früher mit "Ein CUEN" und über Kopfhöhrer selbst hören. Eine Beatmatch-Anzeige oder die Phasen-Anzeige vom XDJ-1000 finde ich nicht. Das ist auch bei ENGINE-Betrieb nicht anders möglich. Sehr schade, ein einfache Implementierung wäre ja schon mittels einfachster Möglichkeiten (Bsp. Beatgrid vom 2. Song mit einblenden) gegeben gewesen, auch ohne 3. Display in der Mitte.


    2) Navigation über den MCX in Serato


    Man kann über den MCX super durch seine Crates in Serato surfen. Dort lassen sich dann die Inhalte der Crates auf das Display holen und entsprechend wählen/spielen. Das klappt soweit echt gut, allerdings leider nicht mit der Playlistenhistory. Den Inhalt bekommt man weder auf das Display der Konsole noch lassen sich die alten Tracks aus der History direkt in den Player laden. Man bekommt zwar den Cursor dort rein und hoch und runter zu navigieren, aber sobald man drückt wechselt der Cusor in das nächste Feld, statt den Track zu laden. Vorallem die Anzeige der Titel im MCX Display fehlt mir sehr. Bisher einzige Möglichkeit die ich gefunden habe: Tracks in die Prepareliste laden und diese dann aufrufen (das klappt auch über die Konsole) und von dort aus spielen. Ist unnötig umständlich, ich verstehe den Sinn dahinter nicht.


    3) Vorhörtasten für Mixerkanäle


    Die Vorhörtasten sind immer hintergrundbeleuchtet. Das ist auch alles sehr schön, aber zu hell. Aktiviert man Vorhören, erhöht sich die Helligkeit leicht. Ich verstehe aber nicht, warum die Grundleuchtstärke nicht z.B. der Mikrotaste daneben entspricht. Dann wäre der Unterschied zwischen aktiviert und nicht aktiviert eindeutig. Warum fährt man da mit unterschiedlichen Helligkeiten zuwider der Übersichtlichkeit?


    Ansonsten muss ich sagen - ein fliegender Wechsel von ENGINE auf Serato geht völlig problemlos. Seit ich ENGINE auf dem MAC habe, keinerlei Probleme, nur es gibt leider noch keine Deutsche Version, das nervt mich als Schulenglischvertreter schon sehr und macht manche Anwendung unnötig komplex. Wenn man mit Windows Abstürze hat, dann der gut gemeinte Hinweis, kauft euch einen MAC zum Musik machen - so gibts auch keine Probleme mit der Virengefahr bei MP3's oder sonstigen Problemen mit der berühmten Registry. :grin:

  • Kurzes Newsfeed:


    Es gibt als Alternative zum MCX 8000 nun auch bald eine abgespeckte Version, den MCX 7000 - rein für Serato, ohne Bildschirme und USB-Sticks, aber mit 2 USB zum PC (ähnlich Serato SL 4) damit 2 DJs fliegenden Wechsel machen können.




    Zur MCX 8000:


    Hardware immer noch gut - bisher aber Probleme mit ENGINE. Die Software kann mit großen und verschachtelten Datenmengen nicht umgehen. Entweder friert sie dann beim Analysieren ein oder stürzt beim Einlesen der Songs ab. Für DJs mit 10GB sicher nicht relevant, aber wer ab 50GB aufwärts Musik hat, aktuell nicht zu verwenden. Probleme sind bekannt und es soll ein Update kommen.


    Bisher 2 Abstürze der Konsole - nicht reproduzierbar.
    Einmal betraf es die linke Seite des MCX 8000. Das Feld "Needle Drop" reagierte plötzlich nur noch im letzten Drittel. Songs die gerade liefen sprangen plötzlich ohne Vorwarnung an das Ende und die Musik war aus. Nach einem Neustart der Konsole ging es wieder. In der Zeit war natürlich keine Musik möglich, da der Mixer der Konsole nicht separat aktiv bleiben kann.


    Der zweite Absturz ist die Konsole komplett soundtechnisch eingefroren. Ein Song lief, der zweite war vorbereitet und als ich ihn reinmixen wollte, kam einfach kein Ton mehr aus der Konsole. Der aktuelle Song spielte zu Ende und dann war keine einzige MP3, egal über welche Seite der Konsole, abspielbar. Serato wurde völlig normal gesteuert, d.h. jeder Druck auf eine Taste der Konsole führte in Serato zum gewünschten Ergebnis - es kam nur einfach kein Ton mehr raus. Ich musste die Konsole auch hier neu starten und dann lief es wieder.


    Ob das nun an Serato lag oder Denon ist noch nicht klar - auf jedenfall wars scheiße!


    Noch unklar ist die Update-Politik. Entweder versuchen sie wirklich gute, lang erprobte und fehlerfreie Updates zu liefern, oder sie sind in der Entwicklung wirklich so lahm und es ist Denon DJ eigentlich auch scheiß egal, dass es bisher immer noch nicht 1 Update gibt (ob nun Engine oder die Konsole selbst). Ein Update der Konsole war bereits auf der Prolight&Sound in Frankfurt versprochen/angekündigt. Damals noch vom Entwickler der Konsole selbst wurde die zu hohe Grundhelligkeit der CUE-LEDs (Vorhöhrfunktion für Kopfhöhrer) angesprochen. Dies sollte in einem Update geändert werden, sodass der Unterschied zwischen "CUE an" und "CUE aus" besser ersichtlich ist. Im Club ist dies durch die zu hohe Grundhelligkeit der 4 Taster nicht gegeben. Die Messe ist nun lange um, und das Update meines Wissens nach immer noch nicht da...Woran liegts nun?


    Mal abwarten...im Zweifel einfach mal die Pioneer RZX testen :grin: upps, die hat ja auch keine Eingänge für USB Sticks...

  • ich bin jetzt nach langer frustration über diesen kindergartenspielzeug krempel zu nem pioneer djm s9 und 2 reloop rp 7000 decks gewechselt. bietet auch mehr show für die gäste und der mixer ist ein traum. kleine mugge nach wie vor mit pioneer ddj sx - der ist wenigstens zuverlässig.
    ich hab mich damit abgefunden, das man nicht drumrum kommt, den klapprechner dabeizuhaben...


    ddj rzx ist ja auch sone sinnlos gurke- risen trümmer, kein usb playback...

  • Hallo - nach den ganzen Updates läuft die Konsole mittlerweile absturzsicher. Also bei mir im normalen serato Modus keine größeren Probleme mehr, zumindestens keine die mit der Firmware wie der Konsole zusammenhängen. Mit der Engine Software habe ich bisher nicht weiter experimentiert, daher kann ich dazu keine Aussage treffen. Mit den serato Updates halte ich es in der Regel so, dass ich Updates immer ein halbes Jahr zeitverzögert auf Spiele. Manchmal hängen die Displays bei einigen mp3 kurz nach reinziehen des Songs etwas nach, aber Abstürze wie am Anfang gibt es jetzt bisher keine mehr.
    Mit den reinen USB-Stick Betrieb habe ich bisher nicht weiter experimentiert, da meine Kollegen aufgrund von Zeitproblem nur sehr selten mit mir zusammen gespielt haben. Was mir aber bei Hochzeiten immer wieder auffällt ist, dass manche Sticks und manche MP3 auf den Sticks einfach nicht gelesen bzw erkannt werden. In manchen Fällen war es klar, weil der stick einfach falsch formatiert wa,r in anderen Fällen absolut nicht nachvollziehbar da der Stick korrekt formatiert und auch die MP3 fehlerfrei gewesen ist - es wurde einfach so nicht erkannt und ich konnte nicht auf die entsprechenden Ordner zugreifen. Ob das nun eine Schutzfunktion ist damit die Konsole stabiler läuft kann ich nicht sagen. Es ist natürlich immer blöd wenn man dann doch wieder den Stick in den Rechner stecken muss um die MP3 auf den Rechner zu ziehen und von dort aus Über serato abzuspielen. Aber lieber so als eine abstürzende Konsole. Denn wie bereits erwähnt, wenn du kein zusätzliches Mischpult verwendest, geht bei einem Neustart erstmal gar nichts mehr. Dann ist auf einer Veranstaltung eben mal 30 Sekunden absolute totenstille.


    Was die Qualität der verwendeten Bauteile angeht kann ich zumindestens sagen, ist Denon auf dem Stand von Pioneer. Leider nicht wirklich besser da wirklich bei regelmäßigen Betrieb man an den pottis und Druck Tastern eine unterschiedliche Schwergängigkeit verzeichnen kann. Wahrscheinlich sind da die Ansprüche von professionellen Anwendern, die wöchentlich zwei bis dreimal mit dem Gerät arbeiten, einfach zu hoch.

  • danke für die einschätzung. na mal sehn, was es für kleinere gigs wird. am ende ein sx2*argh*


    die rp7000 sind super. uneingeschränkt gut. vom auflegen her eigentlich besser als technics - sie koppelt evtl marginal eher mit dem bass, wenn du echte platten spielst, aber das ist schwierig zu verifizieren, da das selten mal vorkommen und wenn, fehlt der AB Vergleich.
    also für den preis DAS deck.


    aber 2 7000er und ein s9 sind halt vom platzbedarf und der logistik ne andre nummer wie ein mittel/oberklasse controller. extra tisch mitnehmen, der gross genug ist. alles jedesmal verkabeln und aufbauen( 2xtt+mixer case würde ja 80 kilo wiegen:)).


    fürs kleine "du bist gebucht, anlage ist da" ding oder die hochzeit zum freitag mit 30 personen und atemlos endlosschleife ist controller halt das mittel der wahl...

  • "deltamax" schrieb:

    aber 2 7000er und ein s9 sind halt vom platzbedarf und der logistik ne andre nummer wie ein mittel/oberklasse controller. extra tisch mitnehmen, der gross genug ist. alles jedesmal verkabeln und aufbauen( 2xtt+mixer case würde ja 80 kilo wiegen:)).


    fürs kleine "du bist gebucht, anlage ist da" ding oder die hochzeit zum freitag mit 30 personen und atemlos endlosschleife ist controller halt das mittel der wahl...


    Ja, mit der Phase schliesse ich derzeit ab. Die Sturm und Drang Zeit meiner DJ-Karriere sind vorbei. Es heisst jetzt back to the roots. Zwei Plattenspieler, ein nettes Mischpult ohne Schnickschnack (mal schauen, ob ich irgendwo noch einen gut erhaltenen Outline 405 bekomme, sonst eher ein Rotary-Teil ohne Effekteinheit). Dann mit den alten Platten wieder um der Musik willen auflegen. Wieder mehr für mich und weniger für die Masse.


    Wenn dann vielleicht nochmals ein brauchbares Gerät im Stil der XDJ1000 (in brauchbar und mit angemessenem Preis) auf den Markt kommt, könnte es schon sein, dass ich mich nochmals hinreissen lasse, etwas in die Richtung zu kaufen.


    Vorher schaue ich dann relaxt zu, wie Pioneer alle 6 Monate eine Neuauflage der Player auf den Markt wirft, während Denon vergebens versucht, auf den Zug aufzuspringen (statt eine ALTERNATIVE auf den Markt zu bringen) und Numark langsam das Feld von hinten aufrollt.



    Früher gaben wir die ganze Kohle für den Sound aus. Heute saugt man sich das Zeug aus dem Netz und gibt die ganze Kohle für das Equipment aus?


    ...ich werde alt.. :grin:

  • gefällt mir gut was du sagst. uneingeschränktes plus 1. leider muss man ja als berufsdj von irgendwas leben. und gute musik will immer keiner hören. die leute sind mit hulapalu vom pioneer weeegooo zufrieden(er) als mit guter musik in ansprechender qualität.

  • wollte mir einen neuen stand alone controller kaufen welchen würde ihr empfehlen

    erst dachte ich den xdj r1

    aber der ist ja schon fast 6 jahre alt daher dachte ich dann eher den xdj rr aber der hat kaum cases am markt und noch keinen treiber oder map für virtual dj 8

    zuletzt bin ich auf den denon mcx 8000 gestossen

    Ich bin Hochzeits DJ in Kiel und Schleswig Holstein für Hochzeiten Abibaääle Geburstage und anderen Partys daher brauche ich zwar ein Stand alone Controller wenn mal was ist mit der Technik aber das was denn auch schon freue mich auf antworten

    Lg DJ Maikel Kiel

    Hochzeit DJ Kiel

    DJ Kiel