Netzwerkkabel kaufen

  • Danke für den Hinweis. Ich bin also nicht der einzige Depp mit "wackelnden" HDBaseT-Strecken.

    Aufgefallen ist das eigentlich erst, nachdem ich einen HDBT Transmitter mit einem kurzen Netzwerkpatchkabel direkt an die Matrix angeschlossen habe. Da kam kein Bild raus. Erst wenn ich den Stecker mit Kraft in den Transmitter gedrückt und gehalten habe, kam Bild.
    Das erklärte dann auch unregelmäßige Probleme bei der Bildübertragung von der Matrix zum Beamer, unregelmäßige Probleme bei den Dante Geräten usw. Es ist nicht das Kabel das Problem, sondern die Kombination Stecker-Buchse. Steckt ein RJ45-Verbinder mit einem ordentlichen Patchkabel hinter dem eben noch funktionsuntüchtigen Kabel funktioniert es auf einmal...
    Habe dann eben genannte UC900 mit TM21 Stecker gekauft und seitdem funktioniert alles.

  • Bei uns spielen gut 100 Patchkabel der "no-name"-Cat.6-Variante von Reichelt. Also die, deren Artikelnummer "PATCH-C6 <Länge> <Farbe>" aufgebaut sind.

    Darüber läuft -unter anderem- auch 32x32 Soundgrid und 64x64 Dante, jeweils als Patchkabel zur Cat.7-Festinstallation und dann das Gegenstück vom Patchfeld zu den zentralen Switchen. Läuft seit Jahren problemlos.


    Aber: Es sind schon knapp 5% Ausschuss dabeigewesen, immer eine Ader ohne Kontakt, entweder schief gecrimpt oder nicht direkt sichtbar. Aber immer ein statischer Fehler, kein "Wackelkontakt", daher ist das vor erster Verwendung mit einem einfachen Verdrahtungstester direkt zu sehen und das Kabel geht in die Tonne.


    Die Frage wäre eher die Verwendung - wird das ständig auf- und abgebaut, oder soll es im Case/Rack etc. verbaut sein, wo sich nichts mehr groß bewegt? Für den letzteren Fall würde ich der "Hausmarke" bedenkenlos trauen; wenn es aber um flexible Verbindungen geht, würde ich schon etwas tiefer in die Tasche greifen, da sind auch flexiblere Kabel und besser geschützte Stecker angenehmer.