Erfahrungen Avolites Pulte speziell Quartz mit Titan Mobile Faderwing

  • Weiterer Tipp:

    Anstelle verschiedene Bewegungseffekte auf verschiedene Buttons zu legen kannst du dir auch eine Cuelist mit mehreren verschiedenen Bewegungen anlegen.

    Dann hast du einen Button, bei jedem Klick wählst du den nächsten Bewegungseffekt an.

    Zusammen mit den Sizemastern (zuvor beschrieben) kannst du die Bewegung stoppen (Sizemaster Fader auf 0), mehrfach klicken und die Bewegung wählen die du magst, und dann den Sizemaster Fader hochziehen sobald es losgeht. Das spart Platz auf der Konsole. :)


    Weiterer Hinweis:

    Ich hinterlege bei meinen Effekt-Buttons auch immer Fade In und Out Zeiten ein, einfach um das An- und Abschalten eines Effektes etwas "harmonischer" zu machen.

  • Ich löse das Thema Bewegungsmuster genau wie JS-Sound.


    Ich mache mir pro Fixture-Type jeweils eine Cue-Liste mit verschiedenen Bewegungen. Zusätzlich programmiere ich mir noch zwei Makros. Erstes Makro: Alle dieser Cue-Listen Go (also einen Cue weiter), Zweites Makro: Alle Cue-Listen Release. Sprich: Ich habe pro Fixture Type einen Button bei dem ich die Gruppe einzeln schalten kann und zusätzlich 2 weitere um auf alle Types Einfluss zu nehmen.

  • Ich melde mich nochmal zu Wort - bin ja derjenige der diesen Beitrag ursprünglich gestartet hat. Geworden ist es bei mir nun doch das größere Avolites Tiger Touch, letztendlich ausschlaggebend war für mich der tolle deutschsprachige Support, eine deutsche Anleitung verfügbar (Danke Sebastian!) diese Anleitung habe ich mir ausdrucken und binden lassen und war in letzter Zeit Bettlektüre :) -alles schön verständlich! Nun habe ich mir das ganze Zeug in der Lagerhalle aufgebaut und möchte die die Tage das Pult grundsätzlich einrichten und wollte von euch mal wissen wir ihr euer Avolites grundsätzlich strukturiert was ihr euch so an grundsätzlichen Sachen auf die Fader/Buttons legt? Die letzten Beiträge hier gehen ja schon in die Richtung, mache meistens für Coverbands oder unbekannte Bands Licht, weiss daher meist nicht was kommt :huh: . Wichtig sind mir immer viele Fader im Direktzugriff um schnell reagieren zu können ohne erst duch Pages schalten zu müssen. Es kommt definitiv noch mindestens der kleine Faderwing (Titan Mobile Wing) dazu, vielleicht sogar noch der Tiger Touch Wing....

  • Moin Martin,


    meine Belegung bei Busking-Shows sieht grob so aus:

    Fader unten:

    3-4 Fader mit Cue-Listen mit Dimmer-Shapes bzw. mit Full On (ich sortierte mir das pro Fader nach Fixture-Types)

    2-3 Fader mit Specials (Blinder, Strobes, AVLs)

    2 Fader mit Speed-Mastern (Dim-FX und Move-FX)

    1 Fader mit Size-Master (auf die Move-FX wirkend)


    Fader oben:

    Hazer

    Stage Wash (Frontlicht)

    Einzelne Positionen (Frontlicht)


    Buttons:

    1. Makro Alle Cue-Listen mit Dimmer-Shapes GO

    2. Makro Alle Cue-Listen mit Dimmer-Shapes Release + GO (so bin ich wieder beim Full on, der jeweils mein erster Cue ist)

    3. Makro Alle Cue-Listen mit Move-FX GO

    4. Makro Alle Cue Listen mit Move-FX Release

    5-8 Cue-Listen mit Move FX je nach Fixture-Type

    9 Grundlicht (Übergänge zwischen 2 Liedern)

    10 Einlasslicht/Saallicht


    Wenn man mehr braucht finde ich das Mobile Wing besser als das Tiger Touch Fader Wing! Da hab ich zwar 30 Fader, dafür habe ich auf dem Mobile Wing 20 Fader und 30 Buttons.


    Gerade Buttons finde ich für ne Busking-Show sehr wichtig... Aber das ist persönliche Vorliebe ;-)


    Im übrigen: eigene Key-Profiles! SWOP brauch ich höchstens mal bei Specials. Bei mir ist die blaue Taste meistens Sel-Fix...

  • Das sieht bei mir sehr ähnlich aus :)

    Ich habe die Buttons auf dem Wing bevorzugt.

    Dazu lege ich mir auf dem Wing noch weitere Master an - Size fürFarbeffekte, Size und Speed für z.B. Sunstrip Effekte.

    Wenn Fader übrig sind gerne noch einzelne Fader mit Keyframes, in denen ich z.B nur eine Farbe und den Dimmer speichere. Dann die Release richtig einstellen, dann kann man über einen Fader ein „Highlight“ schön hinein schieben.

  • ...und wollte von euch mal wissen wir ihr euer Avolites grundsätzlich strukturiert was ihr euch so an grundsätzlichen Sachen auf die Fader/Buttons legt? Die letzten Beiträge hier gehen ja schon in die Richtung, mache meistens für Coverbands oder unbekannte Bands Licht, weiss daher meist nicht was kommt :huh: . Wichtig sind mir immer viele Fader im Direktzugriff um schnell reagieren zu können ohne erst duch Pages schalten zu müssen.

    Ganz genau meine Arbeitsweise. Nun, ich habe neben anderen Pulten nur eine Avo Pearl Kopie und bin in den Möglichkeiten des Pultes im Vergleich zur Tiger doch stark eingeschränkt. Aber im Verbund mit allen meinen 3 Pulten könnte es dir dennoch eine Aussage geben, die Deiner Frage Nahe kommt.

    - Ich möchte das Frontlicht und Gassen immer ohne Umwege direkt Regeln können, immer so hell das der Künstler gut zu sehen ist, immer so dunkel das die Lichtshow gut wirkt. Wenn der Künstler an einem Punkt stehen bleibt, dimme ich den Randbezirk runter. Dafür nehme ich mein kleinstes Pult und habe zugleich einen Front Masterregler, was mit dem Tiger ja auch machbar ist.

    - mindestens direkter Zugriff auf Blinder, Strobe, Fluter, diverse Bewegungen und Standbilder

    - einige Flash Tasten für direkte Akzeptuierung

    Das habe ich genauer Aufgelistet in dem Thread unter Busking RE: Pulsar Masterpiece 108 Bedienung

    über die Avo Kopie Regel ich:

    - direkte Gruppen und ändere Farben, Gobos, etc. mit den Paletten

    - Lauflichter und Bewegungen in denen ich die Geschwindigkeit und/oder grösse auf dem Fader haben möchte.

    - Effekt Strahler, Fluter

    - einige Bilder/ Positionen


    Zitat


    . Wichtig sind mir immer viele Fader im Direktzugriff um schnell reagieren zu können ohne erst duch Pages schalten zu müssen.

    Nur Fader oder auch Tasten? Schon mal über MIDI nachgedacht?


    LG Rebecca

  • Danke für eure Tipps bisher, habe das ähnlich geplant bzw. komme von der GMA 2er Serie da hatte ich es fast genauso - liege dann ja nicht falsch :)

    @ Finelight: Was meinst du mit AVLs ?

    Viele Buttons finde ich auch immer nützlich und zusammen mit dem Mobile Wing sind es ja 40 Fader (Pult + Wing) und eben die Buttons mit dazu....

    Bin ja noch am Anfang mich in die Avolites einzuarbeiten - aber finde mich bisher gut zurecht. Was sind "Release" Buttons bzw Cues und was macht man damit?