aktuelle ChamSys MagicQ-Konsolen: USB-MIDI möglich?

  • Moin,


    weiss jemand von euch ob die aktuellen MagicQ-Konsolen MIDI-in via USB unterstützen?


    Also ein einfaches MIDI-Board:


    6132783_800.jpg

    hinten an eine der USB-Buchsen z.B. der MQ70 anklemmen:


    MQ70-BACK_18183e34-446f-403f-a6c5-ae8349172c68.jpg?v=1604655865

    Und dann im Pult das MIDI-Board ohne größere Konfigurationsorgien als Button-Erweiterung nutzen zu können?


    Es geht mir hier konkret um die Konsolen, bitte keine Diskussionen über die PC-Variante lostreten. Danke.


    skippa

  • Moin,


    nein, diese ganzen Kabelorgien will ich vermeiden. Kein Artnet, kein DIN.MIDI mit nem Pult was dann auch noch eine eigene Spannungsversorgung benötigt - der Kabelverhau auf dem Bild ist genau das was ich vermeiden möchte ;-)


    zusätzliche Executor-Buttons sind ja leider seit der GrandMA1 aus der Mode gekommen:


    6336_4.jpg


    Daher mag ich das Layout und den Formfaktor meiner GMA micro so sehr. Und dort konnte man ja auch noch 16 taster via Analogeingang einbinden.


    Aber ein zuästzliches Tastenboard, welches man dann z.B. dem DJ rüberschieben kann wäre ja nicht verkehrt. Einfach, billig, ohne großen Kabelaufwand. Für moderne Pulte.


    skippa

  • Hi, na das geht mit der Chamsys sogar ganz kabellos...

    Remote Verbindung mit einem Tablet herstellen auf dem die MagicQ Remote App installiert ist. Dort ein extra erstelltes Executefenster (es gehen bis zu 3 Exec Fenster gleichzeitig auf der Chamsys) öffnen..... Zack fertig.

    Ohne Kabel, ohne Gefrickel, ohne zusätzliche Geräte oder zusätzliche Software...

  • Moin,


    das klingt ja spannend. Auf GMA2-Systemen gibt es ja eine Web-Remote, die ist jedoch alles andere als latenzfrei. Prima für alles andere, was nicht "auf den Punkt genau" gedrückt werden muss. Leider habe ich keine ChamSys-Konsole zur Hand, aber ich werde mir das mal vormerken.


    Edit: das Tablet wird direkt mit der Konsole drahtlos verbunden? Haben denn alle ChamSys-Konsolen einen Accesspoint integriert?


    skippa

  • Die neuen Konsolen (50er und 70er, sogar die QuickQs, und natürlich auch die 500er) haben Inbuild WiFi...


    Die älteren Konsolen 40er, 60er (beides legacy Products) und 80er (gibt's aktuell noch) nicht.

    Ja es wird direkt eine Verbindung zwischen Tablet und Konsole hergestellt, entweder über IP, oder per Barcode der gescannt wird.

  • Die neuen Konsolen (50er und 70er, sogar die QuickQs, und natürlich auch die 500er) haben Inbuild WiFi...


    Die älteren Konsolen 40er, 60er (beides legacy Products) und 80er (gibt's aktuell noch) nicht.

    Moin,


    danke für die Infos. Da Du offenbar gut infomiert bist frage ich gleich noch mal ein paar andere Dinge.


    Die Touchscreens: sind die kapazitiv oder resistiv? Oder ab wann wurde/wird welche Technologie eingesetzt?


    Und dann habe ich in einem Video gesehen daß ein User beim Umstieg von MQ40(N) auf eine neuere Konsole festgestellt hat daß die neuen Fader deutlich leichter gehen, was ich persönlich auch bevorzuge. Hast Du da auch Infos drüber welche Pulte die "leichten" Fader haben?


    skippa

  • Happy Easter....


    Die " neuen" Konsolen MQ50 und MQ70 haben Multitouch Displays und sind daher Kapazitiv. MQ500 und MQ500M natürlich auch.

    Alle älteren haben Resitive Touchdisplays, auch die noch im Programm befindliche MQ80... alle anderen gibt's ja neu nicht mehr.


    Die "leichtgängigen" Fader gibt's im Moment nur bei der (neuen) MQ70 (bei der auch die Fader und Taster hinterleuchtet sind)... Und natürlich auch bei der MQ 500...

    Bei der MQ500M sind sie so leichtgängig, dass sie sogar ohne Finger bewegbar sind.... (Motorfader😉😂)

  • Nachtrag...

    Ich meine mich zu erinnern dass die Fader in der MQ40 generell schwergängiger waren als die der größeren Konsolen, also zumindest waren die der MQ80 im Vergleich zur 40er schon leichtgängiger...


  • I Pad mit 40 Execute Button über Wlan direkt in der Konsole und Streamdeck XL mit 3 Seiten a 30 Execute um eine Arkaos VJ Anwendung zu bedienen. Arkaos MM über Artnet an Win10, an dem Rechner ist auch das Streamdeck mit Bitfocus Companion, was über das Artnet zurück in die Konsole geht, alles Latenzfrei an einer MQ60.