Optimale Aufstellung Fohhn LX-100 & Seeburg Tops als Alternative

  • Hallo in die Runde,
    nachdem mir letztens meine Seeburg Subwoofer ausgefallen sind habe ich meine Zweitanlage aktiviert:
    Fohhn 2 x XS-20 Subs und 2 x LX-100

    Klang war ganz ordentlich, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich die Tops (LX-100) richtig in der Höhe eingestellt habe. In kurzer Entfernung (bis ca. 3-4 Meter) klingt das Ganze nicht wirklich rund. Ab 5 Meter ist der Sound für den Rest der Tanzfläche einwandfrei. Ich habe den in der Mitte sitzenden Hochtöner auf Höhe meiner Ohren gesetzt. Ist das die korrekte Höhe oder soll ich lieber etwas höher mit den Tops und die ggf. mit den Stativadaptern leicht nach unten anwinkeln (und wenn ja, in welchem Winkel?)

    Und dann noch komplett andere Frage: Kann ich meine Seeburg X2 Tops mit den Fohhn Subs verwenden oder kann das Probleme verursachen?

    Danke & Gruß
    Thomas

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • DJheini

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Der Schall der LX-100 sollte nicht abgefangen werden durch die Personen in der ersten Reihe. D.h. Du musst komplett über den Personen sein mit der gesamten Kiste. In einer Anwendung damit haben wir wegen zu vieler Reflexionen den Neigungswinkel angepasst und damit das Top nach vorne/ unten geschwenkt - was die Situation deutlich verbessert hat.

    Schau Dir z.B. mal das SA-6 dazu an vom Hersteller, wobei ich den einstellbaren Winkel je nach Raum schon als zu gering erachte.

  • Hallo,


    erst einmal Danke für die schnellen Antworten!


    Das SA-6 habe ich damals mit gekauft - ist vorhanden. Also ich fasse zusammen:


    So hoch und nach unten gewinkelt (Richtung Publikum) wie möglich (so dass der Hochtöner die Mitte der Tanzfläche/Zuhörer trifft). Hab' ich es so richtig verstanden?

    Gruß
    Thomas

  • So hoch und nach unten gewinkelt (Richtung Publikum) wie möglich (so dass der Hochtöner die Mitte der Tanzfläche/Zuhörer trifft). Hab' ich es so richtig verstanden?

    Ja. Je nach Höhe etwas weiter nach hinten peilen. um den Pegelabfall zu kompensieren.

    Stell dir die Lautsprecher wie einen Scheinwerfer vor. Du willst die Fläche damit gleichmäßig ausleuchten.

  • fantomxs

    Hat einen Beitrag als hilfreichste Antwort ausgewählt.
    • Neu
    • Hilfreichste Antwort

    So hoch und nach unten gewinkelt (Richtung Publikum) wie möglich (so dass der Hochtöner die Mitte der Tanzfläche/Zuhörer trifft). Hab' ich es so richtig verstanden?

    fast ;)


    wenn du die tops auf die mitte der tanzfläche ausrichtest, dann fällt der pegel von hier aus nach hinten stärker ab. das liegt daran, dass sich bei dieser vorgehensweise der nachlassende pegel durch den winkelfehler des hornes (auf achse hat man den größten pegel, ausserhalb der achse fällt der pegel ab) und der nachlassende pegel duch die entfernung summieren.

    wenn du die ganze fläche möglichst gleichmässig beschallen willst, dann richte die hochtöner auf die hinteren zuschauer aus.


    damit das etwas besser zu verstehen ist hier ein link, 2014 hatte ich dazu mal einen thread gestartet:

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    bei meinen Events (Hochzeiten) ist es wahrscheinlich besser die Tanzfläcge zu priorisieren, da sich das Publikum weiter hiten später eher unterhalten möchte - aber dennoch DANKE für diesen Tipp!
    Liebe Grüße
    Thomas

  • man muss natürlich immer wieder neu abwägen, was man erreichen möchte.
    wenn ich da was von "Hochzeiten" und "Tanzfläche" lese, könnte es tatsächlich zielführender sein, die tops eher auf die mitte der tanzfläche auszurichten.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang