BR 118 EX und andere

  • Hallo,


    ich werde mein Angebot zurück ziehen, die Baupläne des BR 112EX, BR 115EX, BR 118EX und BR 121EX frei zur Verfügung zu stellen. Ich folge dem Gefühl zu vieler Baupläne Sammler oder derer, die die Gehäuse mit nicht geeigneten Lautsprechern bewirten. Das Verhältnis zu gesendeten Plänen und dem Komponentenverkauf passt nicht.

    Viele inverstieren 100 Stunden in Planung und Konzeption, 30 Stunden für die Suche nach den billigsten Komponenten und ärgern sich jahrelang über Selbstbau Lautsprecher.

  • Hallo Dirk,


    kann ich gut verstehen. Die "Ich will viel, nichts dafür bezahlen und noch etwas umsonst dazu" Mentalität der
    Leute nimmt ja immer noch zu ... :?


    Gruß aus Bad-Essen :wink: Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Bei mir war das umgekehrt, kein Plan aber acht mal 15LW2400 erworben. :grin:
    Ich bin auch schon so weit mir Beratung bezahlen zu lassen, bei Erwerb wird gegengerechnet. Ist immer lustig wenn die Kunden mit ihren Internetausdrucken kommen, mach mal billiger.

  • "Dirk Hahn" schrieb:

    die Baupläne des BR 112EX, BR 115EX, BR 118EX und BR 121EX frei zur Verfügung zu stellen


    Warum, wieso auch immer, offensichtlich haben ja schon eine Hand voll Leute so nen Plan, was bedeuten wird das hinter den Kulissen fleisig getauscht wird. Somit wird der sich verbreiten, wenn das Konstrukt so überzeugt. :wink:


    Ich kenns nicht bin auch eher "weg vom BR". :grin:

  • In der Regel habe ich Fakes verschickt, die erst dann realistich wurden wenn etwas bestellt wurde. Dieses diente den Fragenden dazu, zu beurteilen, ob sie dieses Konstrukt überhaupt bauen können. Daher sind einige Details falsch dargestellt und sind dann beim Bau folgerichtig falsch.


    Nach dem Versand dieser Zeichnungen fragten mich manche Leute auch nach den Zuschnittplänen. Nach einer Rückfrage hörte ich dann nur, dass sie selber nicht wüßten, wie Holzplatten miteinander zu verbinden seien und einzelne Plattenmaße zu ermitteln sind. Soweit zum Thema allgemeine Intelligenz im PA-Forum.


    Die Kunden, die den Originalplan haben, werden diesen wahrscheinlich nicht witergeben, da sie sonst beim Mitwettbewerber um die Ecke, mit teuren Premiumprodukten ausgestattet, keinen Vorteil mehr haben.


    Do it yourself macht in dem Augenblick Sinn, wenn man oberhalb LD Systems investieren möchte aber deutlich unterhalb Kling&Freitag bleiben möchte bei gleichzeitig möglicher Performance Steigerung.

    Viele inverstieren 100 Stunden in Planung und Konzeption, 30 Stunden für die Suche nach den billigsten Komponenten und ärgern sich jahrelang über Selbstbau Lautsprecher.

  • "Dirk Hahn" schrieb:


    Nach dem Versand dieser Zeichnungen fragten mich manche Leute auch nach den Zuschnittplänen. Nach einer Rückfrage hörte ich dann nur, dass sie selber nicht wüßten, wie Holzplatten miteinander zu verbinden seien und einzelne Plattenmaße zu ermitteln sind. Soweit zum Thema allgemeine Intelligenz im PA-Forum.


    Gott sei Dank gibt es ihn, den mit allumfassender Sachkenntnis ausgestatteten User, der PA atmet, dem in jedem Posting eine geballte Kompetenzwolke voranweht, der vom heiligen Geist durchdrungen und von jeder Selbstkritik befreit, ritterlich in die Bresche springt, das Banner nach oben reisst und völlig selbstlos das Board vor dem Zusammenbruch rettet.
    Unser Dank auf ewig sei ihm sicher...
    :wink:

  • "Dirk Hahn" schrieb:

    In der Regel habe ich Fakes verschickt, die erst dann realistich wurden wenn etwas bestellt wurde. Dieses diente den Fragenden dazu, zu beurteilen, ob sie dieses Konstrukt überhaupt bauen können. Daher sind einige Details falsch dargestellt und sind dann beim Bau folgerichtig falsch.


    :shock: *OMG* ... jetzt sage nicht, du wunderst dich das keiner die Kisten baut?!? :grin:


  • Also waren die echten Pläne letztendlich doch nicht frei Verfügbar und schlussendlich hat sich gar nichts geändert? Und sie wollen das nur bekannt machen, dass sie viele Leute hinter das Licht geführt haben?

  • Hinters Licht geführt?


    Alle echten Interessenten betrifft es nicht, (die haben auch nichts für einen richtigen Plan bezahlt),
    alle anderen sind reingefallen. Mit Recht.


    Jeder, der drüber nachdenkt, muß zugeben, daß das Vorgehen berechtigt und klug war,
    wie die Realität offensichtlich auch bestätigt.


    Gruss, Mark


    PS.:Und ja, Dirk Hahn hat Ahnung. Viel davon. Das mag einem passen oder nicht, ist aber nicht zu ändern.


  • Hier muß ich mal zustimmen. Zu Zeiten wo fast alles irgendwie kostenlos runterzuladen ist, sicher für manche schwer zu verstehen.

  • Jo, Ralle hat die BR 118ex. Evt. kann er dir Kontakt zu jemandem verschaffen, der auch die 115-er hat - dann könntest du mal vergleichen. Ich glaub aber nicht, das Dirk dir die falschen Pläne gegeben hat, wenn du bei ihm eingekauft hast. Das evt. schlechtere tonale Ergebnis würde auch auf ihn zurückfallen.

  • Zitat

    ich werde mein Angebot zurück ziehen, die Baupläne des BR 112EX, BR 115EX, BR 118EX und BR 121EX frei zur Verfügung zu stelle....


    Finde ich völlig IO.


    Code
    1. In der Regel habe ich Fakes verschickt...


    Finde ich wiederum net so toll, ich hätte hier eher Skizzen ohne Maßangaben versendet oder ähnliches, mit dem Hinweis,
    dass es die vollständigen Unterlagen mit dem kauf von den entsprechenden Chassis gibt, oder sie direkt kostenpflichtig angeboten.
    Immerhin gibt's Menschen, welche sich Chassis in Ebay ersteigern, ganz woanders kaufen
    oder sonst wo her bekommen.


    Irgendwo bei mir fliegen auch noch 2 3 Pläne von X-max rum, kamen mal irgendwo aus'm Internet...
    Wenn ich eine nachbauen wöllte, würde ich mich aber melden, würde ich sowieso immer beim jeweiligen Ersteller des Planes,
    man weiß nie wer noch an so nem Plan rumgepfuscht hat, wenn er irgendwo aus'm Internet kommt.
    Wenn ich aber Unterlagen vom Hersteller oder gar Vertrieb bekommen würde, würde ich mich drauf verlassen, dass man hier
    keine Fakes bekommt!
    Somit finde ich die Aktion wirklich net OK, auch wenn der versierte Selbstbauer die Fehler findet und sich nochmal meldet,
    doof nur, wenn er vor dem ganz genauen Blick und Kauf schon zugeschnitten hat ;)


    Auf unseren Foren-FTP hat auch wer 2 drauf geschoben, habe die direkt mal dort entfernt.


    Zitat

    Do it yourself macht in dem Augenblick Sinn, wenn man oberhalb LD Systems investieren möchte aber deutlich unterhalb Kling&Freitag bleiben möchte bei gleichzeitig möglicher Performance Steigerung.


    Sehe ich ähnlich, falls man die Produkte auch in der Vermietung einsetzen möchte, um so wertiger die Chassis, um so mehr kann man
    im Vergleich sparen, solange keine Rider erfüllt werden müssen und man ehrlich bleibt (Flasche Schildchen anbringen etc. hat man ja schon im PA Foum gelesen von einigen)


    Im Bereich vom Grabbel-Verleih, Privat-Einsatz oder man hat den Richtigen Job oder preise, kann's aber auch
    schon bei wesentlich günstigeren Komponenten sinnig werden.


    Zitat

    fragten mich manche Leute auch nach den Zuschnittplänen...


    Werde ich selbst auch nicht mehr bereit stellen, wer das anhand eines Planes net selbst kann, dr braucht auch nix nachbauen.
    Wenn Zuschnitts-listen im Forum von Usern auftauchen, ist das aber doch ganz nett ;) (Wer's brauch....)

  • Ich kann jeden Verstehen, der seine Pläne nicht mehr rausgibt, ich mach das auch seit Jahren nicht mehr. Der Respekt vor der Arbeit anderer ist einfach zu gering im anonymen Internet. "Alles umsonst". Bevor man aber zu viel auf die Kids wettert, die wegen 10 gesparten Euro sich dann lieber drei Stunden in ein Forum stellen und um nen Plan umsonst betteln, darf man nicht vergessen dass es auch unter den "Profis" eine Menge schwarzer Schafe gibt. Ich kenne nicht nur einen BoxenSchreiner, der auf Nachfrage antwortet: "Die Pläne hab ich alle hier, bau ich Dir mal für [günstigbilligpreisohnelizenz]..." Solche Geschäftspartner sollte man tunlichst meiden, aber dann ist ja das "Schnäppchen" auch dahin.. Muss jeder selber wissen, mit wem er sich zusammen in ein Boot setzt. Es hat schon Gründe, warum seriöse "Partner" bestimmte andere dann meiden - das hat nicht immer was nur mit der Qualität (oder eben Nicht-Qualität) der Produkte zu tun - sondern mit stabilen Geschäftsbeziehungen und Verlässlichkeit.
    Ich zahle lieber ein paar Euro mehr bei einer Produktion, wenn ich weiss dass es verlässliche Leute sind und nicht einer, der meine Baupläne dann hinter meinem Rücken an Hinz und Kunz weiter gibt (oder sogar frei hausieren geht mit fertig gebauten Kisten, die "exakt dem XYZ Bass entsprechen"... "ich besorg Dir den billiger"... Hier cstiefelten mal Leute dreist mit nachgebauten Markenbässe durch die Gegend und boten die den Verleihern an - der Schreiner, der sie gebaut hat fand da auch nix dabei - einfach Originalbass aufgeschraubt, nachgemessen und nachgebaut. Klar sind Holz und Treiber und Lack und Fittings in Summe viel günstiger als der fertige Bass vom Hersteller im Original - chinesische Werteeinstellung? Ne danke.. weg damit.. ).


    Gefälschte Pläne rausgeben find ich persönlich dann aber auch ein wenig unpassend. Das muss aber jeder selber entscheiden. Ich würde schlicht einfach keine Pläne rausgeben, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass derjenige sie auch verdient hat, bzw. ich nicht will, dass sie umsonst in den Umlauf kommen. Die Enttäuschung kann ich voll nachvollziehen, aber dann würde ich eben den Plan für Kiste X nur dann rausgeben, wenn die Speaker mit "bei mir" gekauft werden. Woanders Zutaten besorgen und dann Plan haben wollen ist dann eben nicht - kann man ja selber entscheiden.


    Wenn einem die Reputation der eigenen Kiste lieb ist, muss man sich eben bewusst sein, dass wenn man sie als Bausatz verkauft, dass Hinz und Kunz da doch was anderes baut - selbst wenn die Leute den Originalspeaker beim "Hersteller" kauft, ist ja dennoch nicht garantiert, dass der sich dann überlegt: "Och, da muss aber noch ein Gitter davor, Frontsschaum 2cm ist auch geil, setz ich mal die Frontwand 4cm nach hinten..." So was passiert - alle Nase lang.. Oder "da sind zu wenig Griffe drin, ich hau mal 8 Stück rein".. Schwubbs... Hat der Nichtsahnende es gut gemeint, hält sich für pfiffig, findet den Bass jetzt "viel besser zu transportieren" und hat aber mal fix 10 Liter verbraten, die das Tuning jetzt höher ansetzen und schon klingt das Ding nicht mehr wie es soll... Dieses Risiko ist im Selbstbau einfach drin, das kann man nicht wegdenken. Und auch wohlwollende, loyale, zahlende Kunden, machen solche Fehler...


    Nicht umsonst gibt es nur eine Handvoll Selbstbaukonstrukte, die halbwegs eine Reputation haben - man kann sich einfach nicht 100% sicher sein, was man kriegt... Original Plan hin oder her (Hab hier ein paar Seeburg 4025.... "Original nach Plan"... hm.. ja... sicher... Kamen direkt von Seeburg... Plan war damals von Evoice... Trotzdem anders im Detail..)