welche chassis/horn als ersatz

  • ...im Baumarkt kann man sich Farbe nach Wunsch mischen lassen...


    ...für meine z.B. Apogee AE5en & AE12en + org. Amps werde ich auch nur Apogee-Ersatzteile wollen - wenn Du 1plus-Mega-Tekkno-Bastelzeugs von Anno-Dazumals wills, dann nach Anno-Dazumals - alles andere (Alternativer Ersatz für xy-Treiber / Spule / Weiche / Pappe) nur dann, wenn Du Ahnung davon hast.....

    Verschoben nach Hobby - Selbstbau.



    ...so isses halt :saint:

  • treibsand hast du meinen letzten beitrag gelesen? möchte mich am originalplan halten.


    die letzten fotos sind von unserer "bestehenden pa" dass das nicht mehr das ist was wir wollen und wir eben neue kompaktere tops wollen habe ich nun mehrfach erwähnt.


    die genannten "billig treiber" wurde von entwickler der x tro als funktionierende alternative genannt und diese sind da


    was ist aber nun das horn und treiber welches am eheseten an das originale ran kommt?

    weiters habe ich entdeckt das es wohl n x-tro mk2 auch gibt welches n plug besitzen soll. hat wer die pläne zufällig für? und bestückung?


    nachtrag:

    ok das mt ist das xt8 mk2

  • ...liegen da 2 alte d&b B2en drunter ?!

    Nö, ein Nachbau ;-)

    In der ersten Version dieses Stacks standen Totec EL218 drunter, dann liefen mir in der Bucht diese Filzmonster über den Weg - für nen Preis, wo ich nicht mal drei billige 18" Treiber bekommen hätte. Und bis ~50Hz reicht das allemal mit ca. 250W/Treiber. Hexenwerk ist da nicht bei.


    treibsand hast du meinen letzten beitrag gelesen?

    Ja. Aber ich muss zugeben, daß ich vorne mit Lesen angefangen habe, und da wolltest du noch alles ganz anders machen. Erst auf bestehende Einwürfe hast du eingelenkt...


    weiters habe ich entdeckt das es wohl n x-tro mk2 auch gibt welches n plug besitzen soll. hat wer die pläne zufällig für? und bestückung?

    Pläne für die Box oder das Mid-Horn? Vielleicht liest du dir im Speakerplans-forum mal durch, wie schwer alleine das GFK-Hornflare vor Jahren schon zu bekommen war. Ohne den Entwickler der Box wirst du wohl an diesem Punkt schon scheitern!


    Alternativ: sucht euch ein mechanisch passendes Ersatzprodukt in diversen Shops, dann ein paar Treiber dazu und dann kann man das Ganze als Selbstbau diskutieren. Da ist dann aber viel Eigenentwicklung nötig, die ich beim aktuellen Diskussionsverlauf nciht sehe.

  • Moin.

    Hab länger überlegt, ob ich hier was mit dabei schreib.

    Du hast für Dein Vorhaben eine etwas lückenhafte Beschreibung abgegeben, die sich im Laufe der Zeit geändert hat. Das wurde ja bereits geschrieben.

    Auch hast Du schon einiges an (wie ich finde) sehr wertvollen und zutreffenden Tipps und Hinweisen von etlichen erfahrenen Kollegen bekommen.

    Meine Prise Senf:

    Ihr wollt weg von Eurem Urzeit-Berg und etwas kompakteres mit ausreichend Schub.

    Verständlich.

    Ich bin zwar der Meinung, dass das mit dem Xtro klappen könnte (...wobei ich das noch nie in gebaut gesehen habe und es keine gescheiten Messungen dazu gibt etc. pp. - aber theoretisch sollte das was können können) - aber ich würde hierzu nicht auf dieses Pferd setzen.

    Grund: Ich halte das Ding für ein immer noch ziemlich sperriges und sackschweres Nischenprodukt, das zumindest extrem penibel eingemessen und entzerrt werden muss, um vollaktiv (!!!) ein tonal halbwegs brauchbares Ergebnis zu erzeugen.

    Das geht m.E. einfach einfacher, und da schließe ich mich den Kollegen sinngemäß an.

    Ich würde hier entweder nach gut gebrauchtem Rockholz ala Doppel-12"-Horntop GAE o.ä. suchen oder wie zB marce vorschlägt, ein potentes zeitgemäßes (und tatsächlich erstaunlich leichtes!) Horntop wie zB dieses JH-Sat212H bauen. Das kann man aktiv fahren; es gibt aber tatsächlich sogar ne Weiche dazu und es kann passiv betrieben werden. Wiegt übrigens maximal soviel wie meine 212er Direktstrahler, wirklich superleicht.

    Alternativ, wenn es viel Horn und Optik sein soll, dann wäre noch ein Griff zu MT130 in Verbindung mit MKH-230B eine interessante Alternative. Inzwischen einige Male erprobt, es gibt nette Leute mit guten Controllersettings und das Zeug schiebt wie die Hölle.

    Soll es dann immer noch das Xtro sein? Dann: Im Rahmen der "Empfehlungen" des Entwicklers kannste dann so einiges da rein setzen, was in etwa mit ähnlichen TSP daher kommt. Muss ja eh alles aktiv, was anderes funkt bei der Kiste unter Garantie nicht. Also Treiber raussuchen nach Bauchgefühl und TSP, möglichst viel Headroom bereits bei der Kaufauswahl (die Dinger wirst Du sonst schneller grillen als Du heute glaubst) und los...

    Unterm Strich kann man Dir nur ein paar Tipps geben und evtl. nach "unserer" Meinung bessere Alternativen zum Xtro vorschlagen.

    Entscheiden, bauen, loslaufen, messen und im worst Case enttäuscht sein musst Du selber...

  • Hallo,


    also Krückfiller und schlechte Mittenhörner oder sonnst fragwürdige Konzepte Vorschlagen macht auch wenig Sinn …


    Übrigens ist X-Tro als Single Kiste im Sound-System eh auch deshalb HIER Sinnfrei wegen dem beschränkten Abstrahlwinkel in ALLE Richtungen :whistling:


    Das fehlende Gesamtkonzept lässt grüßen ...

      

    Eventuell kämmen ja >> Klick ! 4-6 mal in Frage … das spielt wenigstens ,

    *bunt* machen geht dann auch noch. ^^


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • sooo, hab am wochenende mal die x tro auf einem festival in tschechien gehört. ist schon n geiles ding. pro "turm" wurden 3 betrieben li und re mit nachgerüstetem phaseplug und mittig ohne, diese wurden einfach ins holzhorn reingeschraubt. ob das aber akustisch sinn macht in diesem szenario ist fraglich wenn ich mir das paper zu den plugs so durchlese. paforum.de/index.php?attachment/1967/

    allerdings konnte hier zwischen den türmen eine auslöschung gehört werden.


    die lautsprecherwand daneben (also die bühne neben der abgebildeten) hatte die orbit 4 als tops und da waren die xtros schon klanglich besser.


    ich habe mir allerdings mit dem besitzer der xtros für die nächsten tage n gespräch ausgemacht und werde dann berichten was er drinnen hat und ob es umkonstruktionen gab.


    intetessant finde ich das die xtros ausgeglichener klangen als die tms (am bild in blau grau)



    was sind das eigentlich für tops welche die belgier hatten? (am bild die schwarzen türme aussen)


    das diese bühne vom publikum verlangt sich direkt vor den türmen in mono berieseln zu lassen ist mir bewusst, leider war die auslöschung bei überlappungen der tops doch recht häftig.


    Einstellungen: 2x Punisher / 1x X-tro



    Prozessor Einstellungen Alle Filter 24db / oct Linkwitz / Riley s



    Sub hp: 40,5 hz (Für ein einzelnes Gehäuse kann eine Seite 45Hz verwendet werden) lp: 91,0 hz



    low hp: 99, 2 hz lp: 297 hz



    mid hp: 315 hz lp: 2,38 khz



    high hp: 2,45 khz



    Verzögerung:



    sub 0



    low 5,99 ft 1,82 mtr 5,31 msec



    mid 6,81 ft 2,07 mtr 6,04 msec



    hoch 7,21 ft 2,19 mtr 6,40 msec¹



    40-50Hz (abhängig von der Anzahl der Boxen) Verstärkung: persönlicher Geschmack Q = 3-4² 105 Hz -1,0 db Q = 4.410 mid 2 25 khz + 4,0 db Q = 1.215 hoch 14,3 khz +1,0 db Q = 1.789

  • na ja kann ich jetzt so nicht bestätigen. wie gesagt hat er noch immer die höhen schöner aber zugegeben etwas schärfer gespielt als die orbit 4. hatte auf dem festival den direkten A B vergleich, auch wenn ich nix bez. eqing bzw controlling sagen kann. aber selbe vinyl zeitgleich ist sich ausgegangen.


    als musiker und ehemaliger high end lautsprecher verkäufer (linn, b&w, elac, canton, sonus faber,..., nicht nur verkauft sondern auch vorgeführt und eingrichtet) traue ich mir schon zu einen klang einzuschätzen. wie gesagt ich war selber überrascht, wie oben geschrieben, das die mit dem 2002er so gut gingen...