Figuren bauen/Modellieren (weiß noch nicht mal passende Begriffe :/)

  • Hi


    Vorab ich bin kein ausgebildeter Bühnentechniker etc. habe zwar hier und da Erfahrungen mit abmischen und verkabeln aber wenn ich Fragen dazu hätte hätte ich sie nicht in diesen Forenabnschnitt geschrieben. Bin mir sowieso nicht so ganz sicher ob meine Frage hier reinpasst, habe aber bisher kein Forum gefunden wo ich wirklich davon überzeugt war an der richtigen Adresse zu sein :/ .. Deswegen ordne ich die Sache vom Gefühl her bei Bühnenbild ein.. kann den Post auch löschen wenn das zu OffTopic ist aber würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Es geht um folgende Sache:

    Ich möchte, am Besten möglich günstig, in eigener Regie oder vlt. auch durch eine Agentur bestimmte Figuren für Videos herstellen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um einen Elefantenkopf, den man sich auf den Kopf oder auf den Kragen setzen kann, mit iwie bewegbarem/beweglichem Rüssel vlt. sogar mit Automatik die ihn auf- und zusammenrollen lässt ^^ a la:

    Wenn man vorhat so etwas anzufertigen gibt es da passende Fachbegriffe für das Handwerk und mit wem könnte man sich da austauschen wenn man sich an dem Projekt in Eigenregie versucht? Auch falls mit Offlinehilfe von Künstlern kann da jemand welche nennen, die gut sind und nicht gerade ein Unvermögen kosten??


    LG

  • Modellbauer, Maskenbildner, Kostümbildner, SpecialFX, ggf. Puppenspieler, ... - je nach dem, in welche Richtung das gehen soll, wie "echt" es aussehen soll, Größe, Budget, ... :-)


    Entsprechende Ansprechpartner findest Du ggf. beim ortsansässigen Theater, Musical, Puppentheater, Zirkus, ...


    ... oder einfach CGI, wenn's "nur" für Videos sein soll - da einfach mal zur nächsten Hochschule "mit irgendwas mit Medien oder Film" rüberdackeln...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von marce ()

  • Es gibt da eine ganz spezielle Subkultur - nennen sich Fursuiter. (also grob übersetzt Leute im Fell-Anzug)


    Die leben als Hobby ihr alter ego als Fabelwesen aus,
    und (ver)kleiden sich entsprechend. Das geht von "gewollt aber nicht gekonnt"
    bis hin zu filmreifen (Kunst)Pelzanzügen mit fünfstelligen Kosten für das Kuscheloutfit


    Dazu gibt es mit Sicherheit diverse Foren etc. mit entsprechenden Tips

    wie man sich den Flokatiteppich am besten um den Leib wickelt.


    (Ich hab einige Male auf deren Convention "Eurofurence" im Estrel Technik gebastelt,

    aber mit der Szene an sich nix zu tun, und daher auch keine Kontakte)

  • Also bei uns am Haus gabs mal ein Kostüm mit nem übergroßen Kopf, da wurde als Basis so eine Papier-Kugel-Lampe verwendet und die halt entsprechend kaschiert etc. .
    Könnte mir vorstellen, dass das beim Elefanten auch ähnlich gehen könnte und mit nem Flexrohr, wie man es von der Dunstabzugshaube kennt, sollte der Rüssel machbar sein. Den kannst du dann mit Raffbändern und unterschiedlichen Aussteifungen dann auch in unterschiedliche Richtungen bewegen.

  • Eigenlich ist das der Bereich "Maskenbild".

    Mit Drahtgitter und Pappmaschee kann man schon eine gute Grundlage hinbekommen.

    Für Voll-Kopf-Masken bietet es sich an als Grundlage z.B. einen günstigen Plastik-Bauhelm zu nehmen. Da hast Du die möglichkeit feines Drahtgitter (Hasenstall-Gitter, Fliegengitter, etc.) fest zu nieten und grob zu formen.Den vorderen Schild des Helmes kann man einfach mit einer Metallsäge absägen, falls der im Weg sein sollte für die Form der Maske. Stabilität bekommst Du in dem feinen Drahtgitter dann durch z.B. eingewebtem abisoliertem NYM-Draht hin; dieser ist formbar und behält recht gut die Form. Das ganze kann dann mit Pappmaschee in mehreren Lagen überzogen werden. Je nach gewünschter Optik dann z.B. schwarzen Verdunklungsstoff mit Pattex drüber kleben - der läßt sich nämlich mit Dispersionsfarbe am einfachsten anmalen, da dieser die Farbe sehr gut wiedergibt, oder z.B. mit einfarbigem Fell-Stoff bekleben (ebenfalls mit Pattex), der dann mit Farbe gestaltet werden kann. Bei Tierköpfen z.B. modelliert man ein geöffnetes Maul mit, da dies dann das Sichtfeld für den Schauspieler ist (schräg nach unten blickend; dahinter Beispielsweise ein feinen, durchlässigen schwarzen Bespannstoff, damit der Zuschauer den Schauspieler dahinter nicht sehen kann).


    Bewegung in einem Modellierten Kopf kann man mit Zugdähten und an Scharnieren aufgehängten Einzelteilen der sich zu Bewegenden Teile hinbekommen - kann morgen 'mal ein Bild von einem Rohbau eines Pferdekopfes machen, falls gewünscht. Weitere Ganzkörper-Kostüme oder auch Voll-Kopf-Masken hätte ich für Beispiele auch noch im Fundus rumliegen :)


    Grüßle


    sec


    P.S.: Computeranimiert geht sicherlich auch, kostet aber wohl bedeutend mehr (Zeit und Geld) und macht weniger Spaß, als selber herzustellen :S

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von secluded ()

  • Heidenei. Das klingt nach der "schweren Ausführung"... ;-)

    Als ich noch junge, schön und vielbeschäftiger VTler war, haben wir im Wassertheater viel mit silikonkautschuk-basierten Figuren & Masken gearbeitet.

    Pappmaché war im Zusammenspiel mit dem MEdium "Wasser" eher ungeeignet...

    Ich würde mich für gute Masken auf die Suche nach einem Figurenbauer machen, da gibt es ein paar wenige Spezialisten, die das gut können. Ist aber eine Frage des Anspruchs und des Budgets.


    Ansonsten hilft bastelwut, Ideenreichtum & Experimentierfreude!!!