Soundcraft Ui24R - Benutzung als Audio Interface am PC

  • Hallo zusammen,

    ich bin recht neu auf dem Gebiet digitale Mischpulte und überlege mir aktuell ein Soundcraft Ui24R zu kaufen um dieses unter anderem am Rechner als Audio Interface zu nutzen wegen der 32 Kanäle I/O per USB . Aktuell habe ich ein Yamaha AG03 mit einem Rode Procaster Mikrofon und habe keinerlei Möglichkeiten Tonspuren zu separieren außer Software wie zB VoiceMeeter Potato zu verwenden.


    Darüber hinaus würde ich gerne meinen Rechner per S/PDIF anschließen, aber habe auf dem Mainboard nur ein S/PDIF Out. Das heißt ich bräuchte eine Soundkarte mit S/PDIF In, sodass ich den Master Output abgreifen und in den PC einspeisen kann, richtig? Zusätzlich bräuchte ich dann noch einen Analag/Digital Wandler (2x Cinch auf 1x Toslink) oder?

    Wie sind eure Erfahrungen mit einer 2x 6,5mm Klinke auf 1x 3,5mm Klinke (Mischpult > PC) Lösung?


    Kann mir jemand was zur Qualität der Studer Mic Preamps sagen? Sind diese deutlich besser als beim Yamaha AG03 oder einem Yamaha MG12XU?

  • Verstehe ich das richtig, dass du den gleichen Rechner, an dem dann das Ui24R hängen wird, noch zusätzlich mit der Summe über analog oder digital versorgen willst?


    2x 6,3mm Monoklinke auf 1x 3,5mm Stereoklinke zum Aufnehmen einer Stereosumme funktioniert, du musst halt drauf achten, was dein Analogeingang am Rechner für einen Pegel akzeptiert. Will der nur einen Mic-Level oder kommt der auch mit einem Line-Level klar?

  • Wenn du das Gerät via USB an Deinen Rechner hängst und den Treiber installierst, hast Du in jeder DAW die Möglichkeit alle 22 Eingänge einzeln, sowie die Stereo-Summe aufzunehmen... Das Teil ist so was wie 'ne Soundkarte - da kannste Dir den Weg über Output-Input-Klinke-Gedöhns sparen...

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Verstehe ich das richtig, dass du den gleichen Rechner, an dem dann das Ui24R hängen wird, noch zusätzlich mit der Summe über analog oder digital versorgen willst?

    Ja, das möchte ich vorerst an dem selben Rechner betreiben. Die Idee war es tatsächlich die Summe aller Kanäle zu bündeln und separat in den Rechner einzuspeisen oder kann ich das alles über das Ui24R einstellen, wenn dieser als Soundkarte angeschlossen ist?

    Wenn du das Gerät via USB an Deinen Rechner hängst und den Treiber installierst, hast Du in jeder DAW die Möglichkeit alle 22 Eingänge einzeln, sowie die Stereo-Summe aufzunehmen... Das Teil ist so was wie 'ne Soundkarte - da kannste Dir den Weg über Output-Input-Klinke-Gedöhns sparen...

  • software hast du schon runtergeladen und installiert?

    Hab meinen Ui24R heute bekommen und bin aktuell ein wenig am Testen.


    Leider bekomme ich weder mein Mikrofon richtig eingestellt noch den Sound vom Rechner in das Mischpult um alles auf den Lautsprechern bzw. Kopfhörer auszugeben.

    Unter Windows sehe ich, dass etwas passiert nur kommt es nicht im Mischpult an. Das wird ziemlich hart sich da einzuarbeiten. :D


    Kann mir jemand einen Tipp geben wieso mein Mikrofon extrem schwach eingespeist wird und beim erhöhen des GAIN extrem Grundrauschen vorhanden ist. Ich habe ein Rode Procaster.

  • Kann mir jemand einen Tipp geben wieso mein Mikrofon extrem schwach eingespeist wird und beim erhöhen des GAIN extrem Grundrauschen vorhanden ist.

    bist du sicher, dass du den richtigen kanal angesehen hast?

    bist du sicher, dass das mikro funktioniert?

    bist du sicher, dass das verbindungskabel korrekt und unbeschädigt ist?

    bist du sicher, dass du korrekt in das mikrofon einsprichst?

  • bist du sicher, dass du den richtigen kanal angesehen hast?

    bist du sicher, dass das mikro funktioniert?

    bist du sicher, dass das verbindungskabel korrekt und unbeschädigt ist?

    bist du sicher, dass du korrekt in das mikrofon einsprichst?

    1. Ja, ich hab es in den ersten XLR Kanal gesteckt.

    2. Ja, habe ein Yamaha AG03 Audio Interface und da funktioniert das Mikrofon einwandfrei. Hier hat es auch eine normale Lautstärke.

    3. Das XLR Kabel ist unbeschädigt und korrekt angeschlossen.

    4. Ja, ich höre mich auch selbst auf meinen Kopfhörern, aber sehr leise bis gar nicht hörbar (ohne GAIN) und durch das Erhöhen des GAIN höre ich mich lauter aber auch das Rauschen ist extrem zu hören.


    Ich kann halt nur mitteilen, dass es sich um ein Rode Procaster handelt mit einem 3m XLR Kabel was aber wegen der Länge ja nun keine Rolle spielen sollte.


    Bin zwar ein Anfänger was das Ui24R angeht, aber richtig anschließen sowie ein wenig Hintergrundwissen habe ich mir schon angeeignet die letzten Tage. Verstehe nur nicht wo der Fehler zu suchen wäre.


    PS:

    Nach einigen Recherche, Videos schauen etc. hab ich eine Lösung gefunden und kann jetzt den Ton von meinem Rechner in das Ui24R einspeisen.


    Über Windows werden die Kanäle als Stereo gebündelt (d.h. 1/2, 3/4, 5/6, etc.). Im Ui24R hab ich das Routing unter DAW auf zB 5/Ch5 eingestellt, da der Ton von Windows über Line Out 5/6 reinkommt. Kurze Verständnisfrage für mich: Lassen sich die Kanäle aufteilen, sodass jeder Output separat angesteuert wird? Falls nein, wäre das halb so wild, da mir 10+ Kanäle ausreichen werden. Interessiert mich in dem Zusammenhang nur aus reiner Neugier. :)


    Eine Lösung für das Mikrofon hab ich bisher leider nicht gefunden.

  • Bist du auch nah genug am Mikro dran? Vielleicht sind die Vorverstärker im Ui einfach nicht so gut wie im AG03.

    Oder es liegt einfach an der Latenz, dass sich die Signale über Knochenleitung und Kopfhörer am Ohr auslöschen.

    Hast du mal Aufnahmen verglichen, oder jemand anderen sprechen lassen?

  • Braucht das Rode Phantomspeisung, vielleicht ist noch ein wenig Ladung vom Yamaha vorhanden, aber die reicht nicht um den Vorverstärker im Mikro zu speisen. Einfach mal die 48V einschalten, aber am besten den Kanal vorher muten.

  • Bist du auch nah genug am Mikro dran? Vielleicht sind die Vorverstärker im Ui einfach nicht so gut wie im AG03.

    Oder es liegt einfach an der Latenz, dass sich die Signale über Knochenleitung und Kopfhörer am Ohr auslöschen.

    Hast du mal Aufnahmen verglichen, oder jemand anderen sprechen lassen?

    Kann ich mir fast gar nicht vorstellen, dass ein ca. 120 Eur teures Audio Interface besser als das Soundcraft Ui24R sein soll. Hab aktuell leider keine Möglichkeit ein anderes XLR Mikro daran zu testen. Werde mal einen Kumpel fragen, ob er eins seiner Mikrofone mitnehmen kann. Wobei ich einen Defekt am Rode Procaster ausschließen kann.

    Ich höre mich sehr leise, wenn ich den GAIN auf +40dB stelle. Durch das Erhöhen des GAIN hab ich ein extremes Rauschen auf dem Kanal.


    Braucht das Rode Phantomspeisung, vielleicht ist noch ein wenig Ladung vom Yamaha vorhanden, aber die reicht nicht um den Vorverstärker im Mikro zu speisen. Einfach mal die 48V einschalten, aber am besten den Kanal vorher muten.

    Die Frage wurde ja schon beantwortet. Es handelt sich um ein dynamisches Mikrofon. Darüber hinaus hab ich bisher den Schalter nicht gefunden die +48V Phantomspeisung anzeigen zu lassen beim digitalen Mischpult. Kann mir jemand sagen wo diese Einstellung zu finden ist?


    Ohne das UI24 zu kennen - hast du vielleicht Gain und Trim verwechselt?

    Nein, das ist deutlich beschriftet. Kann ich komplett ausschließen, dass ich das verwechselt habe.

  • ich kenne das UI24 ebenfalls nicht.

    aber ich gehe schwer davon aus, dass Soundcraft keine probleme hat, seinen preamp sinnvoll zu designen.

    wenn das mikrofon also an einem anderen mischer einandfrei funktioniert, dann muss es irgendwo ein konfigurationsproblem geben.

    aber wer weiß, vielleicht ist ja genau dieser preamp defekt? könnte ja sein. dann solltest du das doch nochmal mit einem anderen (oder mehreren) inputs probieren.

    wenn das nicht hilft, bin ich mangels kenntnis dieses mischgerätes erstmal raus.


    PS:

    +40dB Gain sollte mehr als ausreichend sein. normalerweise sollte der kanal dann schon verzerren, wenn du richtig in das mikro sprichst.

  • Das Ui ist zwar an vielen Ecken ziemlich dämlich, übertriebenes Rauschen gehört aber eigentlich nicht dazu.

    Ich würde schätzen, dass hier zu 90% ein Anwendungsfehler vorliegt und zu 10% irgendetwas defekt ist.


    Am besten setzt du das Ding auf Werkseinstellungen zurück und fängst noch einmal neu an. Zuerst sauberes Einpegeln im Kanal und dann dem Signalpfad nach bis du ein sauberes Signal auf dem Kopfhörer hast. Übertriebenes Rauschen klingt am ehesten nach einem falschen Gain-Staging.

  • Ich werde mal die obigen Vorschläge wie z.B. andern Kanal ausprobieren sowie das Gerät komplett zurücksetzen.

    Sollte ich die Firmware auf Ver. 3.3 aktualisieren um dadurch ggf. Fehler auszuschließen? Aktuell bin ich auf Firmware Ver. 3.1


    Edit:

    Alle möglichen Kanäle ausprobiert mit unterschiedlichen Routings ergab keine Besserung. Nach vollständigem Reset ohne Einstellungen vorzunehmen leider auch keine Veränderung.

    Einmal editiert, zuletzt von kintaro829 () aus folgendem Grund: Weitere Infos

  • Ich habe das Problem in der Anleitung gefunden. Es handelt sich tatsächlich um einen Benutzerfehler meinerseits. In der Anleitung wurde ich aufmerksam gemacht, dass sich unter dem Button oben MIX/GAIN zwei unterschiedliche Funktionen verbergen. Wahrscheinlich habt ihr diesen Punkt auch gemeint.


    Ich habe im Comp von CH1 den GAIN auf bis zu +48 dB gesetzt wodurch es anschließend zum Rauschen kam.


    Mit der jetzigen Einstellung bin ich sehr gut zu hören. Doch das Rode Procaster ist sehr hungrig was GAIN angeht. Musste zu den +57dB noch mind. +10-12dB im Comp einstellen, sodass ich auf ca. -12dB bis -6dB im Out komme. Würde sich hier ein Kondensator Mikrofon mit Phantomspeisung anders verhalten und weniger GAIN benötigen? Hat da jemand Erfahrungen?


    Zur besseren Ansicht packe ich nochmal zwei Screenshots dazu was ich meine.


    MIX/GAIN Button:

    8wEPQXA.png


    Comp CH1:

    UWVn5Lb.png