Bessere alternative für 18s 6nd430 ???

  • bin derzeit am überlegen meine alten 12" Monitore auf 4x6" umzurüsten ( symetrisch vom Horn oben und unten 2 Chassis nebeneinander)

    Hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen 6-6,5" Chassis die zwischen 70-1500hz in BR am besten funktionieren ???

    Den 18Sound 6nd430 kennt man ja wird viel eingesetzt , gibts aber schon ne zeit.

    hat wer Erfahrungen ob die neuen Sica (6n2,5PL, 6NR2PL) oder faital 6RS140 vieleicht klanglich und pegeltechnisch besser sind ( sind ja realtiv junge Chassis)


    vielen dank schon mal für eure Erfahrungen

  • Hallo,


    wenn das tief spielen soll führt kaum ein Weg um den 6nd430 drum zu. Ist fast Referenz in dem Bereich was auch der Grund für die vielen 'Nachmacher' ist .Bei 4 Stück ist ja Wirkungsgrad gemittelt genug da. Bei dem Preis von anderen Chassis wie der genannte Faital zum 18S lohnen da kaum 'Experimente'. Wenn du mehr Pegel willst musst du deutlich auf Tiefgang verzichten. Für richtig "Kelle" Betrieb ist 2x 8" deutlich Interessanter. ;) Dann muß man aber halt möglichst tief trennen können.


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • ok, aber hast du die anderen 6er die ich geschrieben habe schon mal gehört?

    tief is jetzt auch relativ is für monitor und topteilanwendungen gedacht mit BR abstimmung muss also keine volle power bei 70hz schaffen kann im prinzip ab 110hz flach abfallen das reicht locker , das sollte auch mit allen gehen denk is

  • Die anderen Kandidaten kenne ich leider nicht.


    In meinem Konstrukt sind es letztendlich 2 Stk. Celestion TF0615 geworden.

    Die sind zwar einen ganzen Zacken harmloser, was Pegel und Tiefgang betrifft, klingen aber sehr sauber und haben sich daher gegen die Konkurenten durchgesetzt.


    Da Pegel und Tiefgang für das Konstrukt (2x6" / 1" für Kirchenbeschallung mit zusätzlich 12" oder 15" Bass) dennoch vollkommen ausreichend war sind es dann die geworden.

    Und ich habe es nicht bereut - es gibt mitlerweile mehrere Kirchen mit den Teilen und ich bin immer wieder sehr zufrieden, wie schön klar und entspannt die Sprache und Musik rüber kommt.

  • Ich bin persönlich mit dem Klang des 6nd430 nicht wirklich warm geworden.

    Tief geht er, das srimmt, aber er klingt im Mittenbereich (da, wo ein 6"er eigentlich auftrumpfen sollte) irgendwie verdreht und nicht entspannt gerade aus.

    Naja der 6nd430 ist (im Gegensatz zu z.B. 6nd410 /420 / 900) auch ein reiner Basstreiber.

    Das sieht man eigentlich schon an der Sicke.

    Der kann einfach keine Mitten und wenn mans elektronisch versucht, kommt dort kein nennenswerter Pegel und es klingt hohl...

  • Genau das war auch meine Vermutung (die sicke schreit geradezu "ich mache Bass") - getestet hatte ich das Teil aber dennoch, da es viele doch recht hochpreisige Konstrukte mit dem Teil gibt.


    Vom Pegel her waren die Mitten schon da - aber klanglich halt unbrauchbar.

    Aber egal - ich bin mit dem Celestion glücklich geworden.

  • recht hochpreisige Konstrukte mit dem Teil gibt.

    Das Problem ist; das man gerne ein (kleines) Topteil mit kleinen Treibern hätte, welches laut spielt UND Bass macht.

    Bzw. mit allen elektronischen und mechnischen Mitteln, die eigentlich fernab der Physik liegen, weit genug an die heutzutage gebräuchlichen tief abgestimmten BR-Kisten ranspielen kann.

    Zum Beispiel auch diverse Mini-LAs, die zudem meist viel zu kurz als Klein-PA "verwendet" werden.

    Ich kenne kein solches System welches mir klanglich gefällt und ohne zusätzlich Midbass-Extentions auskommt.


    Das Ding vielleicht: http://www.foeoen.de/katalog/22.html

  • Hallo,


    Gummi Sicke oder nicht sagt wenig über die Qualitäten der Chassis aus. Gerade die spezielle Sicken Konstruktion des 6nd430 ist ziemlich genial. Das Chassis spielt akustisch sehr Verfärbungs- und Klirrarm was einige natürlich nicht mögen. Ist auch ein Verkaufsschlager ( und das sicher nicht ohne Grund ) bei 18S deshalb die vielen 'Nacharmer' inzwischen.

    Bzw. mit allen elektronischen und mechnischen Mitteln, die eigentlich fernab der Physik liegen, weit genug an die heutzutage gebräuchlichen tief abgestimmten BR-Kisten ranspielen kann.

    Auch das wird gerade dem 6nd430 sicher nicht gerecht. Wenn du über solche Chassis schimpfen willst siehe dich mal im 'HaiFay' Bereich um da wird wesentlich mehr Unfug betrieben mit tief spielenden Chassis als hier mit dem 6nd430 im PA Bereich. Generell sind mir Chassis mit 2-3 gewellter Gewebe Sicke aber auch lieber gerade wenn man hoch genug trennen kann / will. ;) Der 6ND430 bleibt aber ein Ausnahme Chassis dem es nicht gerecht wird da irgend etwas dran schlecht zu reden.


    Beim oben genannten Celestion TF0615 frage ich mich aber wie ernst die Leute das mit Einbaugüten nehmen ... gerade der ist für abgestimmte / ventilierte Gehäuse unbrauchbar und spielt nur in kontrolliert undichten Gehäusen klanglich stimmig wenn man tief trennen will / muß und der Einbaureso mit der Trennfrequenz nahe kommt. Als reinen Mitteltöner aber sicher gut brauchbar.


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Einmal editiert, zuletzt von schotte ()

  • Ich bin persönlich mit dem Klang des 6nd430 nicht wirklich warm geworden.

    Tief geht er, das srimmt, aber er klingt im Mittenbereich (da, wo ein 6"er eigentlich auftrumpfen sollte) irgendwie verdreht und nicht entspannt gerade aus.


    Zwei Fragen, wenn du so nett wärst:


    1. welche Version? 4, 8, 16 Ohm?

    2. wie wurde nach oben hin getrennt?


    Danke.

  • Es war die 8 Ohm Version.


    Trennung hab ich verschiedene probiert und gemessen - im Bereich um 1,5kHz.



    @ Schotte


    Das mit der Trennung des Celestion stimmt. Tief ist da nicht drin.

    Ich hab das ganze dann so ausgelegt, das es ein schön sanftes rolloff nach unten gibt und dann genau da etwas Lücke entsteht, wo erfahrungsgemäß in Kirchen eh immer kritisch ist.

    Hat gut gepasst - im Raum ist keine Lücke zu messen / hören.


    Ist aber sicher ein Spezialfall..

  • Der 6ND430 bleibt aber ein Ausnahme Chassis dem es nicht gerecht wird da irgend etwas dran schlecht zu reden.

    Ich rede da nichts schlecht.

    Nur ist und bleibt es ein Basslautsprecher.

    Das findet übrigens sogar der Hersteller. ;)


    Und richtig eingesetzt / korrekt getrennt sicher ein sehr guter Lautsprecher.

  • hmm hat aber irgendwer schon mal die von mir genannten chassis gehört?

    wie gesagt super tief muss das nicht gehen rolloff ab 100hz is föllig ausreichend kommt eben BR mit ca 65 hz tuning ca und da kommt dan auch schon lowcut und das im Bodenmonitorbetrieb, und als top bei ca 90hz getrennt +-

  • ? wo ist das problem ? kommt ja auf die parameter an , suche ja keine mittenrakete mit 2mm hub

    sondern eben was mit halbwegs hub ( 4-5mm) und bei 4 stk entspricht das dan etwas mehr als einem 12er den man ja auch nicht anders behandelt

  • Ich rede da nichts schlecht.

    Nur ist und bleibt es ein Basslautsprecher.

    Das findet übrigens sogar der Hersteller. ;)


    Und richtig eingesetzt / korrekt getrennt sicher ein sehr guter Lautsprecher


    >> The speaker has been specifically designed for compact reflex enclosures where high quality low-bass and mid frequencies are required such as studio monitoring applications <<


    meint der Hersteller.


    Also weder das gute Ausschwingverhalten noch Frequenzgang oder sonnst etwas sprechen hier gegen eine Tauglichkeit als echter Bass-Mitteltöner bis zu 2kHz reale akustische Trennfrequenz.


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.