X32R IE Setup für Stadtfestbühnen

  • ... Files gegenchecken, ggf. Pultfirmware ändern, womöglich nach 2 Tagen bereits erfolgreich durchgezogenem Programm, mittags beim Soundcheck...? Vergiss es. Dafür wird da keiner bezahlt. Und wer´s wie Presonus aus Nettigkeit trotzdem macht bekommt gerne mal im Nachhinein einen auf den Deckel weil er zusätzliche Probleme verursacht hat.

    Jupp, eigentlich gilt ja der Grundsatz:

    "Newest version wins"

    und die meisten Beschaller updaten ihren Kram zeitgerecht aber wenn der Örtliche der mit der veralteten Version ist:

    Pech gehabt.

    Meine Lehre daraus:

    entweder eigenes Pult oder wenigstens eine Bestätigungsmail vom Örtlichen über die laufende Version. Wenn´'s dann gelogen ist, kann man immerhin beweisen, wer's versemmelt hat.

    Außerdem: Wenn man auf solche mail-anfragen keine zufriedenstellende Antwort bekommt, gilt immer Alarmstufe ROT. :D

  • Ich ging davon aus, dass er auf der neuesten Firmware ist wie ich.

    Leider war das nicht der Fall und nach laden seiner Show hatten wir totalen Fasching auf dem Pult.

    das ist aber echt seltsam. normalerweise sollten neuere firmwareversionen abwärtskompatibel sein - und ältere firmwareversionen sollten eine meldung bringen, dass ein file, das auf einer neueren version entstanden ist, nicht kompatibel ist.

    so kenne ich das jedenfalls.


    zu meinen M7CL-zeiten hatte ich es übrigens recht oft, dass pulte nicht auf dem aktuellsten stand waren. habe mir dabei angewöhnt, immer auch die passende (aktuelle!) firmware auf meinem stick dabei zu haben. dann konnte ich bei bedarf das put updaten. das hab ich in den jahren sicher 10 bis 15 mal machen müssen.

  • Beim X32 werden einfach die OSC-Befehle interpretiert, die 1. da sind und 2. vom Pult verstanden werden. 3.x kann mehr als 2.x. Folglich sind die Dateien einfach länger. Wird eine alte Datei geladen, die die neuen Funktionen nicht kennt, bleiben sie eben so eingetellt, wie sie waren.

  • zu meinen M7CL-zeiten hatte ich es übrigens recht oft, dass pulte nicht auf dem aktuellsten stand waren. habe mir dabei angewöhnt, immer auch die passende (aktuelle!) firmware auf meinem stick dabei zu haben. dann konnte ich bei bedarf das put updaten. das hab ich in den jahren sicher 10 bis 15 mal machen müssen.

    Es gibt aber auch Verleiher, die das nicht zulassen. Was ich ehrlich gesagt auch verstehen kann.

    Aber trotzdem hab auch ich zu fast allen Pulten unterschiedliche firmware und Editor Versionen in der dropbox und auch unterwegs im Zugriff. Auch ganz wichtig das "Session File Conversion Utility" von Digico für die SD Konsolen.

    Hat mir gelegentlich den Allerwertesten gerettet...

  • Es gibt aber auch Verleiher, die das nicht zulassen. Was ich ehrlich gesagt auch verstehen kann.

    das war kein einziges mal ein problem.

    wenn die verleiher sowas nicht zulassen wollen, dann müssen sie aber auch einwandfreie und aktuelle firmwareversionen zur verfügung stellen. dann gäbe es dieses problem ja gar nicht, der fehler lag also bei den verleihern. und in den ridern stand es ja auch drin, aber manche kollegen lesen sowas ja nicht...

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Zitat

    einwandfreie unbd aktuelle firmwareversionen


    Und genau das widerspricht sich eben manchmal.

    Es gibt Verleiher, die diese Erfahrung gemacht haben und deshalb bewusst nicht immer gleich auf die neueste Firmware updaten. Da kann gerne mal ein halbes Jahr ins Land gehen. Thema: öffentlicher beta Test für Hersteller...

    Und diese Verleiher verbieten dann eben auch ein Firmware update auf der Baustelle, da das ja auch mit Risiko verbunden sein kann.


    Eine gute Kommunikation über die verwendete Firmware halte ich natürlich schon für wichtig, und unbedingt notwendig.

  • Ich habe auch einmal - zum Glück als Musiker - ein zu frühzeitiges Update eines digitalen Pultes mitgemacht. File nicht kompatibel. Und die iPad Apps mit denen die Musiker den eigenen Mix machen sollten, waren auch nicht lauffähig. Seitdem bin ich etwas vorsichtiger und zumindest nicht am ersten Tag dabei, wenn es Updates gibt.

  • auch dieses thema hatten wir schonmal. ;-)

    das nicht jeder sofort die neueste firmware aufspielt ist mir bekannt - und ich verstehe das zum teil auch. es gibt ja manchmal auch bugs, die bei der vorab-überprüfung beim hersteller nicht aufgefallen sind. das kann passieren, ich hab da auch schonmal was erlebt...

    aber wenn ein hersteller es nicht schafft, innerhalb von ein / zwei monaten ein bugfix zu bringen (am besten noch viel schneller!), dann sollte man sich überlegen ob man nicht doch ein besseres produkt kaufen möchte. ein halbes jahr finde ich daher deutlich zu lang.

    das ist meine meinung dazu.

  • das war kein einziges mal ein problem.

    wenn die verleiher sowas nicht zulassen wollen, dann müssen sie aber auch einwandfreie unbd aktuelle firmwareversionen zur verfügung stellen. dann gäbe es dieses problem ja gar nicht, der fehler lag also bei den verleihern.

    Wenn man am Pult die Firmware updatet, kann es passieren, dass danach die Stagebox nicht mehr erkannt wird. Und die Aussage "never change a running system" kommt halt auch nicht von ungefähr.


    Mir wäre es zu heiss, während einer Show ein Update eines Pultes zu machen. Schon zu oft habe ich Systeme (nicht Mixer) erlebt, die nach einem Update rumzickten. Der Alptraum ist, wenn es beim Update eine Störung gibt und das Gerät am Ende unbrauchbar wird. Bei PCs habe ich das schon erlebt.

  • solche horrorerfahrungen habe ich zum glück noch nicht gemacht.

    und ich war schon immer mutig und habe updates sehr schnell installiert. da bin ich stets ganz vorne mit dabei ;-)


    aber klar, kurz vor einer show würde ich jetzt auch kein firmwareupdate mit einer ganz neuen, noch unbekannten version machen. das wäre mir auch zu heiss.

    in den fällen wo ich andere pulte upgedatet hatte, waren die neuesten firmwareversionen stets schon einige wochen bis einige monate alt. und zum teil waren die pulte sogar jahre hinten dran! ||

  • und ich war schon immer mutig und habe updates sehr schnell installiert

    Der eine nennt das mutig, der andere waghalsig. Ein Update spiele ich nur dann ein wenn ich auch noch einen Weg zurück offen habe. Da auf der Baustelle ohnehin genug passieren kann mache ich das dort nicht. Im worst case kommt der erste Bandtech und will Version A, der nächste B, dann einer der will D und so weiter. wann soll ich welche Version einspielen. Während dem Changeover und wie macht man dann sinnvolerweise Backups vor der Show. Ne, ne das ist gar keine gute Idee. Wenn wer mein Pult, bzw. das vom Verleiher für den ich arbeite, benutzen will dann sage ich ihm auf Anfrage welche Version auf dem Teil läuft und er hat mit dem passenden Setup aufzutauchen. Will er was anderes soll er sein eigenes Teil mitnehmen. Der Erfolg der gesamten Veranstaltung hat Vorrang vor den Bedürfnissen und Wünschen eines Bandtech. So seh ich das zumindest.

    Umgekehrt, wenn ich der Bandtech bin, sorge ich dafür in Erfahrung zu bringen was da vor Ort steht. Wenns nicht kompatibel ist, ein Pult ist im Auto....

  • wenn du mit einer band im sprinter oder gar mit PKWs anreist, verwirfst du die idee mit dem reservepult im auto ziemlich schnell wieder ;-)


    wie ich an einigen antworten erkenne, hat sich an der updateproblematik offenbar nicht viel geändert. schade.

    als bandtech habe ich meist keine möglichkeit, verschiedene showfiles für alle möglichen firmwareversionen parat zu haben. die bedingungen in der band können sich ja von zeit zu zeit ändern, so dass alte versionen auch alte einstellungen beeinhalten. ich sehe das daher schon so, dass der dienstleister dafür sorgen muss, dass die aktuelle firmware auf dem pult ist. oder zumindest die gerade veraltete, falls die neue gerade frisch gelauncht wurde - mit sicherheit aber keine uralten versionen. hab ich leider alles schon erlebt.

    und die erfahrung hat mir gezeigt, dass firmen mit veralteter firmware auf dem pult auch an anderer stelle keine große materialpflege machen...


    irgendwie müssen wir alle (örtliche und bandtechs) da besser zusammenarbeiten.

    dickkopf durchziehen bringt uns nicht weiter - das gilt für beide seiten!

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()