Endstufe Ausgangspegel zu gering - Fehlersuche stockt

  • Hallo zusammen,


    ich habe neuerdings ein Problem, bei dem ich nicht weiterkomme. Es geht um eine PA-Endstufe (Thomann S-100 MK I), die im Heimkino den/die Subwoofer versorgen soll.
    Die Endstufe läuft im Parallel-Modus, das Signal kommt auf CH1 an und der (momentan einzelne) Subwoofer hängt als 4Ω-Chassis am CH1-Ausgang.


    Problem: Der Subwoofer ist viel (!) zu leise im Vergleich zum Rest:

    • Lautsprecher mit Wirkungsgrad 85dB sind im AVR auf -5dB gestellt
    • Subwooferkanal auf +9dB (bei 92dB Wirkungsgrad des momentan einzelnen Chassis)
    • Endstufe voll aufgedreht (= 0 dB Dämpfung), clipt auch nicht

    … und trotzdem ist man bei gehobener Zimmerlautstärke für den Filmton dann im Bass kaum über der Wahrnehmungsgrenze (also Hand auf Subwoofer und fühlen, ob sich was tut). Die Nachbarn freuen sich.


    Ich dachte zuerst an zu wenig Eingangspegel.

    Aber:

    • Signalquelle: Cinch-Subwooferausgang mit 1 V/1,2 kΩ ( unsymmetrisch), also schon mal besser als Consumerlinepegel
    • Die Endstufe ist auf 0,775V Eingangsempfindlichkeit gestellt, braucht also zur Aussteuerung keine 1,4V
    • asymmetrisches Signal auf symmetrischen Eingang sollte eigentlich kein Pegelproblem sein, denn die Monoklinke des Kabels legt ja Cold und Masse spätestens in der symmetrischen Eingangsbuchse zusammen


    Momentan fällt mir nichts weiteres ein.

    Hat jemand einen Verdacht?


    Gruß

    Thomas

  • Was sagt denn die Aussteuerungsanzeige der Endstufe?

    Protect-LED aus?

    Subwooferanschluss dreimal überprüft?

    Was ist denn das für ein Sub? Hat der zwei Spulen? Falsch angeklemmt?

    MK I hat keine Aussteuerung Anzeige, nur eine Clip-LED und die rührt sich nicht.

    Protect ist aus.

    Kabel auch mehrfach neu gesteckt.

    Einzelne Schwingspule mit 4 Ohm, richtig auf einen Kanal angeschlossen. Nichts gebrückt oder so.

    Spontan würde ich raten, daß darin die Ursache liegt.

    Selbst wennan jetzt vom (hier nicht zutreffenden) halben Pegel ausgeht: Bleiben immer noch 0,5V am 0,775V-Eingang, aber die Endstufe ist ja nicht mal in der Nähe der Vollausstellung.

    Mal mit einem symmetrischen Signal auf den amp gegangen? Notfalls Laptop auf DI Box oder so. Oder Klinke vorsichtig Stück für Stück rausziehen, und schauen ob sich was ändert.

    Denke auch wenn der amp nicht kaputt ist liegt der Fehler irgendwo auf dem weg von cinch auf amp.

    An ein symmetrisches Signal komme ich auf die Schnelle nicht dran.

    Die Klinke habe ich schon Raste für Raste rausgezogen, ohne Besserung.

  • Hi,

    ich würde mal vom 'Parallelmodus' auf 'Stereo' umschalten. Oder in der Anleitung ganz genau lesen, ob nicht evtl. beim Parallelmodus nur der Lautstärkeregler/Eingang von Kanal 2 aktiv ist...

  • anstatt zu schreiben ob deine Konfiguration schon mal zufriedenstellend lief oder neu ist, faselst du hier von mV, db und kohm die kein Mensch nachvollziehen kann.


    Wo ist das Problem die Endstufe zu prüfen ? Steck dein Handykopfhörerausgang in deine Endstufe und schließ ein Fullrangelausprecher an. Dann lässt du dich anrufen und wenns laut genug rauskommt ist die Endstufe i.O.

  • Vielen Dank für die weiteren Antworten.

    Anderes Kabel:
    Ein zweites baugleiches Kabel habe ich nicht, aber noch Adapter nebst bewährten Cinch-Kabeln, mit denen ich testen werde.


    Andere Quelle:
    Ja, ihr habt recht. Sobald ich Zeit finde, kommen andere LS dran und alle in Reichweite befindlichen Quellen werden durchgetestet. Denn etwas anderes als ein Defekt des S-100 fällt mir nämlich immer noch nicht ein.

    Schon mal den anderen Kanal oder ein anderes Kabel versucht?

    Ja, auf Kanal 2 das gleiche Problem.

    Hi,

    ich würde mal vom 'Parallelmodus' auf 'Stereo' umschalten. Oder in der Anleitung ganz genau lesen, ob nicht evtl. beim Parallelmodus nur der Lautstärkeregler/Eingang von Kanal 2 aktiv ist...

    Stereomodus (egal, ob Kanal 1 oder 2) bringt keine Besserung.
    Parallel- und Stereo-Modus sind in der Anleitung der MK I nicht anders als in der aktuellen Version beschrieben.


    Bist du sicher, das am Sub-Ausgang des AVR das Signal auch tatsächlich wie gewünscht und vermeintlich eingestellt, ausgegeben wird?

    Hast du eventuell mal einen anderen Ausgang getestet? z.B. Amp im Stereo Modus und mit linkem und rechtem Kanal ansteuern.

    Ja; sobald ich bestehende Heimkino-Aktivsubwoofer anschliesse, kann ich die Pegelanpassungen im AVR wieder zurücknehmen, den Pegel am Subwoofermodul auf ca. 50% stellen und habe damit mehr als genug Bass im Vergleich zum restlichen Ton.


    anstatt zu schreiben ob deine Konfiguration schon mal zufriedenstellend lief oder neu ist, faselst du hier von mV, db und kohm die kein Mensch nachvollziehen kann.


    Kann man nicht?

    Weiss ja nicht; ich hab im Forum diverse Threads zum Thema "Zu leise" gesehen, wo man eben nicht vorher über diese Basics nachgedacht hat.
    Und grad bei einer Fehlersuche möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass diese Basics eben abgefrühstückt sind.

    Nur die Zusammenstellung ist neu; der AVR und der Subwoofer laufen mit anderen Geräten prima; der S-100 hatte bis zu seiner jetzigen Verwendung eine kleine Pause, lief aber bis dahin problemlos.

  • Und grad bei einer Fehlersuche möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass diese Basics eben abgefrühstückt sind.

    Nur die Zusammenstellung ist neu; der AVR und der Subwoofer laufen mit anderen Geräten prima; der S-100 hatte bis zu seiner jetzigen Verwendung eine kleine Pause, lief aber bis dahin problemlos.

    Solche Informationen gehören bitte in Post Nr. 1 mit rein ;)