A&H AHM Matrix

  • Da ist leider was dran.

    jo, das ist die traurige realität. nicht wenige installationen könnten deutlich besser funktionieren, wenn da richtige fachleute am start gewesen wären. aber es ist da genau so wie überall sonst auch: die richtig guten leute sind leider eher selten.


    aber jetzt wieder zurück zur AHM64 ^^

    also: 3000,- für eine 64kanal matrix ist ja jetzt nicht sooo viel geld. in installationen für die industrie geht das im rauschen unter. natürlich kommen dann noch die entsprechenden in- und outputs dazu, aber ich finde das ist nicht übertrieben.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • VK 3000,- €

    OK, das ist ein Argument, dachte ich mir doch.
    Mal auf der Messe anschauen, wir haben in einem Nebengebäude irgendwann vor, noch eine möglichst einfach zu bedienende Tonanlage zu installieren, da könnte das genau das richtige sein für den Preis

  • so, heute morgen gab es ja ein Webinar zum thema AHM 64 matrix.


    hier wurde von einem holländer (name ist mir leider entfallen) auch die software zur konfiguration der maschine vorgestellt.

    dabei sind mir zwei dinge ganz besonders aufgefallen, die ich auch gerne in der dLive hätte:


    1. hier gibt es 8 unabhängige signal-generatoren!

    zwei oder vier würden mir in der dLive genügen, ich hätte da schon die ein oder andere idee wie ich die einbinden könnte.


    2. in den mixbussen lassen sich die grafischen EQs umschalten - als 8band- parametrische EQs!

    man hat dann also pro mix kanal satte 12 PEQ filter.

    das ist ein alter wunsch von mir für die dLive !


    und damit noch nicht genug:

    in einen mix-weg können je nach konfiguration auch frequenzweichen eingebracht werden, so dass hier pro mixkanal bis zu vier wege ausgespielt werden können. und in den einzelnen frequenzweichen-wegen befinden sich nochmal jeweils 8band PEQs.

    das bedeutet also eine absolut satte ausstattung mit filtern, die mit sicherheit jede denkbare anwendung abdecken.

    hoffentlich kommen die anwender nicht auf die idee, alle filter auch zu benutzen ;)



    ansonsten gab es noch haufenweise infos, die ich schon gar nicht mehr weiss... denn heute war ein Webinar-marathontag!

    denn vor dem A&H webinar gab es eines zum Audio-Technica konferenzsystem, danach gab es ein webinar zu Martin Audio, danach eines für Clearcom. hab ich mir alles angesehen - man hat ja Zeit.

    und ganz zum schluss dann noch drei stunden ISDV webinar... für heute mag ich kein video mehr sehen :)

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • Spannend. Gerade die kleine könnte eine Lücke im Markt füllen.


    Ich hab die mal beim Vertrieb angefragt, mal schauen was die kostet.


    wora: du hast die große bei dir im Haus oder? Klanglich ist die unauffällig nehme ich an bzw. auf dLive Niveau?

  • ja, wir haben die große AHM64 nun seit etwa einem jahr im einsatz.

    ich habe sie jetzt nicht im blindvergleich mit der dLive verglichen, aber ich habe bisher keine anhaltspunkte, die mich an der qualität haben zweifeln lassen. sie hat bei uns ein BSS soundweb ersetzt und wir haben alle empfunden, dass es nun klarer klingt. das kann aber auch daran liegen, dass ich keine parameter übernommen habe, sondern das system einfach komplett neu eingemessen habe. nur die zeiteinstellungen für die delaylines hatten sich definitiv nicht geändert ;)


    habe heute auch versucht, einen kontakt für preise zu bekommen. aber auf meine mailboxanfrage hat im laufe des nachmittages niemand mehr geantwortet. sehr wahrscheinlich war ich da also nicht der erste.


    die AHM16 wäre auch für meinen eigenen bedarf interessant, um evtl. meine in die jahre gekommenen Biamp, Bose und XTA controller zu ersetzen. mit einer Dante karte wäre sie dann auch komplett netzwerkfähig.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • guma

    Hat den Titel des Themas von „A&H AHM64 Matrix“ zu „A&H AHM Matrix“ geändert.
  • noch kein kleiner nachtrag zu AHM vs. Soundweb:

    für das Soundweb London musste ich, um das system überhaupt konfigurieren zu können, eine schulung absolvieren. deren software ist extrem komplex - und dadurch leider auch sehr kompliziert. so war es mir schon nach einem halben jahr nicht mehr möglich, kleinere veränderungen an der programmierung ohne die zuhilfenahme einer servicenummer zu erreichen. ich habe die einfache und logische alte soundweb-software wirklich vermisst, die war für mich deutlich logischer.

    die bedienung der software der AHM ist dagegen sehr leicht verständlich.

    dies war für uns ein weiterer guter grund, auf das neue system umzusteigen.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von wora ()

  • 2. in den mixbussen lassen sich die grafischen EQs umschalten - als 8band- parametrische EQs!

    man hat dann also pro mix kanal satte 12 PEQ filter.

    das ist ein alter wunsch von mir für die dLive !

    ach, by the way:

    dieser wunsch wurde ja mittlerweile tatsächlich in der dLive eingeführt, sogar mit 16 filtern pro bus. ;)

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang