[Winterbastelbaubau] 2x18" Sub - Fragen an die Wissenden

  • Liebe Gemeinde der Wissenden Selbstbauer und Berechnungskünstler.


    nachdem ich zwar schon 'mal die Idee hatte meine 2 Bässe in Siebdruckplatten zu verbauen (siehe >>HIER<<), dies aber bisher noch nicht zeitlich hinbekommen habe (jaja - der Theateronkel hat auch im Winter was zu tun...), bin ich beim stöbern auf die Idee gekommen doch einfach die 2 Treiber zu nehmen und in eine gemeinsame Kiste reinzupacken.


    Vorschweben würde mir irgendwas in diesen Richtungen:

    --> https://celestion.com/speakerw…ild_This!_Dual_Subwoofer/

    oder

    --> http://www.eighteensound.com/m…IPAL_double_18_kit_v1.pdf

    oder

    --> https://www.bcspeakers.com/en/resources/suggested-designs/ der S218BP (<-- nice :saint:)


    nun wäre folgendes vorhanden:

    - 2xEminence Delta Pro 18C (Datenblatt: HIER) <-- Orginal in den HK Subs verbaut

    - Siebdruckplatten in großer Menge 8)

    - 1 Europalette (die soll da drunter - daher 1200x800mm² Grundfläche gewünscht :D)

    - Werkzeug in sämtlichen Farben, Formen und für diverseste Anwendungsmöglichkeiten mitsamt fähigem Bedienpersonal (meine Wenigkeit)

    - etwas Zeit 8)

    - sonstiges verbaubares Material


    Ich würde vorne noch 'n dickes Gitter davor machen wollen.

    Die 2 Treiber würde ich gerne innen verbauen, damit da kein Regen rankommt - daher die Ideenreichen Pläne :S

    Trennfrequenz wäre bei max. 125Hz.

    Das Teil muß nicht gefühlte 140dBA machen - ist für's Theater im Freien - also musikalisch ist dort seltenst mit Dauer-Alarm jenseits 95dBA zu rechnen... - jedoch darf's gerne Bummsen, wenn gewünscht :D


    Nun würde mich noch interessieren, ob ich da einfach in eine der Kisten die 2 Eminence Delta's reintackern kann, oder ob ich da noch was besonderes ummodeln und beachten sollte ?

    Kann ich beide Treiber dann Parallel laufen lassen an 1 Endstufenkanal (oder auch in Reihe), und muß ich dann noch irgendwas weiteres beachten, oder wäre es effektiver 2 getrennte Endstufenkanäle für die Pappen zu nutzen ?

    Sind die 2 bewegt-Pappen überhaupt das richtige für so 'ne Europaletten-Musik-Box?


    Mit vorweihnachtlichen Grüßen (wer's braucht..) und Dank im Voraus :S



    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Dafür sind die niedlichen Emmis eetwas zu schwach auf der Brust repektive im Antrieb.

    Rauskommen täte schon irgendwas, aber du würdest dich nur ärgern:

    So einen riesen Aufwand an der Säge und dann ein bisschen Töcktöck.

    Und schnell kaputt wären sie trotzdem.

    Kreisrunder Ausriss vs. gegrillte Spule.^^

    in diese Gehäuse sollten schon Die rein, für die es designt wurde.


    Die Dinger taugen allenfalls für den Hobbykeller oder Kleinstveranstaltung in einer hoch abgestimmen BR-Box und vorsichtigem Amping.

  • da ich kein lautsprecherentwickler bin, kann ich zur tauglichkeit deiner pappen für diesen zweck leider überhaupt nix sinnvolles schreiben.


    aber:

    Kann ich beide Treiber dann Parallel laufen lassen an 1 Endstufenkanal (oder auch in Reihe), und muß ich dann noch irgendwas weiteres beachten, oder wäre es effektiver 2 getrennte Endstufenkanäle für die Pappen zu nutzen ?

    auf keinen fall würde ich sie in reihe schalten, denn wenn ein treiber ausfällt, ist auch der andere sofort still.


    ob du besser zwei parallel an einem kanal oder zwei getrennte kanäle benutzt, kannst du von deiner endstufe abhängig machen.

    wenn man auch hier das thema redundanz zu rate zieht, wäre aber wiederum der einzelbetrieb sinnvoller.

  • Hi,

    Wenn an Zeit und Siebdruckplatten kein Mangel herrscht (und genug Ersatzsägeblätter für die Stichsäge vorhanden sind), dann würde ich einfach mal ein Gehäuse nach meinen Vorstellungen bauen, mir eine Möglichkeit überlegen, eine einstellbare Bassreflexöffnung (Fläche und oder Länge variierbar, sollte aber von beiden Treibern ungefähr gleich weit entfernt sein, bzw. ich würde zwei getrennte Kammern andenken). Dann mit Messtechnik (je nach Ausstattung mehr oder weniger komfortabel) eine '08-15' BR Abstimmung (beide Impedanzpeaks gleich hoch) hinvariieren. Dann eine Weiche mit 24dB HP bei 40 Hz davor und Probehören + Pappen beobachten.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Hi,

    Wenn an Zeit und Siebdruckplatten kein Mangel herrscht (und genug Ersatzsägeblätter für die Stichsäge vorhanden sind), dann würde ich einfach mal ein Gehäuse nach meinen Vorstellungen bauen, mir eine Möglichkeit überlegen, eine einstellbare Bassreflexöffnung (Fläche und oder Länge variierbar, sollte aber von beiden Treibern ungefähr gleich weit entfernt sein, bzw. ich würde zwei getrennte Kammern andenken). Dann mit Messtechnik (je nach Ausstattung mehr oder weniger komfortabel) eine '08-15' BR Abstimmung (beide Impedanzpeaks gleich hoch) hinvariieren. Dann eine Weiche mit 24dB HP bei 40 Hz davor und Probehören + Pappen beobachten.

    joar


    ... bin halt kein Boxenbauer oder Einmess-Könner, daher der Thread :)


    gerne Vorschläge für die 2 vorhandenen Pappen-in-Guß-Dinger für Gehäuse, welche die Teilchen innenliegend aufnehmen und bissi was an Schalldruck bringen.


    Das SB218-Dingens ist halt interessanter zu bauen, als ein (bereits vorhandener und "stinknormaler" ) Würfel mit Treiber. Beide in einem Gehäuse auf Grundbasis (Fläche) einer Europalette wäre toll (ich hab' jetzt nämlich 'nen Hubwagen :D - Hutan kommt noch die Tage dazu 8))


    Endstufe wäre eine Yamaha P3500S


    sec


    p. s. : Nein, keine Schleichwerbung :P


    edit: Gute Stich- und Tauchsägeblätter benötigen seltenst Ersatz ;)

    edit2: Weiche und verzichtbare Elektronik würde ich nicht in die Kiste bauen, da ich das vor dem Amp erledigen würde.

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von secluded ()

  • Hallo,


    Echte 6th Bandpässe für draußen als universal Sub würde ich dringend lassen ... auch sind Chassis- Hersteller-Gehäuse-Designs immer mit Vorsicht zu genießen. Das Celestion Design ist da noch brauchbar erfordert aber sehr stabile Bauweise. Da fehlen in den Kammern schon umlaufende Streben im Plan. Wenn die einfachen Chassis überhaupt lohnen würde ich die in so etwas wie Hornkehle Bassreflex bauen wenn du unbedingt "Frickeln" willst wo die Front mit dem Chassis etwas schräg gestellt ist und quasi der 'Horn Ausgang'. Membranen kann man auch nach Imprägnieren zum Wetterschutz. Das sieht dann gut Horn ähnlich aus wenn man durchs Gitter schaut ist aber keins. Funktioniert aber wenigstens und universell einsetzbar. Da die Chassis wohl 4 Ohm haben würde man die wohl eher getrennt an einer einfachen 2-Kanaligen Mittelklasse / Leistungsklasse Endstufe betreiben.


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • Das Celestion Design ist da noch brauchbar erfordert aber sehr stabile Bauweise. Da fehlen in den Kammern schon umlaufende Streben im Plan.

    21 oder 24 mm Siebdruck Birke durch-und-durch sollte stabil genug sein...


    Horn oder BR oder Kehle wäre mir egal...


    ... das ganze wäre sowieso 'ne Bastelei (vielleicht zu tief gegraben) mit den vorhandenen Pappen....



    Gruß

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Hallo,


    ne 15 Grad abgeschrägte Front zu beiden Seiten hin laufen die Chassis doch tief genug ins Gehäuse. An der ungünstigsten vorderen Stelle Abstand Front Chassis zu Gitter kann man doch groß genug machen. Chassis in ein kurzes 90Grad V zu bauen geht auch dann mit normalen Bassreflex Ports einfach zu bauen und läuft auch gut. Hornkehle Bassreflex kann man noch recht einfach mit ' HornRESP ' Simulieren / zusammen frickeln.


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Hallo,


    ne 15 Grad abgeschrägte Front zu beiden Seiten hin laufen die Chassis doch tief genug ins Gehäuse. An der ungünstigsten vorderen Stelle Abstand Front Chassis zu Gitter kann man doch groß genug machen. Chassis in ein kurzes 90Grad V zu bauen geht auch dann mit normalen Bassreflex Ports einfach zu bauen und läuft auch gut. Hornkehle Bassreflex kann man noch recht einfach mit ' HornRESP ' Simulieren / zusammen frickeln.


    ;) Schotte

    ohne Bauplan kapier' ich das gerade nicht :D - 15Grad Front mit 90Grad V und vorderste ungünstige Stelle... hä? (sorry)


    Ich laß' das' mal weiter laufen... - vielleicht gibt's ja noch 'ne zündende Idee für die 2 Töner innenliegend in einem Brocken Holzkiste in ePal-Grundmaß...


    sec


    edit: schotte klingt irgendwie nach 5 Bier, oder 6 Schnaps, oder schlechte Chinesisch-nach-Deutsch-Übersetzung... :D:D:D

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • F17 von Dynacord.

    600 * 800, Lautsprecher innenliegend.


    Aber wie gesagt; für ernsthafte Anwendungen sind die Chassis einfach zu schwach mit ihren kleinen Spulen.

    Da sind 500 Watt schon sportlich.

    Vor allem; wenn du die ohne Kühlung durch den Luftstrom einer BR-Box einbauen willst.

  • Von mir wirst auch sicher keinen Plan bekommen. Dein allgemeiner "Auftritt" / deine Schreibweise hier im Forum gefällt mir auch net. War blos 'Fachchinesisch' das man scho beherrschen sollte bei deinem 'Vorhaben'.


    'Tschü' und 'viel Glück' ... *finger


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • Von mir wirst sicher keinen Plan bekommen. Dein allgemeiner "Auftritt" / deine Schreibweise hier im Forum gefällt mir auch net X/. War blos 'Fachchinesisch' das man scho beherrschen sollte bei deinem 'Vorhaben'.


    'Tschü' und 'viel Glück' ... *finger


    corn* Schotte

    wollte Dir nicht negativ zu Nahe treten, sorry...


    ... mit bissi mehr Punkt und Komma wäre es wohl verständlicher gewesen... :saint:



    ... bin halt im Winter im Bastelmodus :S:):S


    falls jemand 'nen Vorschlag hat für die 2 genannten Töner in einem Gehäuse, wäre das nett :)

    ...wenn nicht, dann halt nicht... - dann bau' ich halt das ganze wie Spätsommer 2018 angedacht in Siebdruck nach 8)


    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Moin,

    wie wäre es denn mit einem 18“ WBin nachbau. Ich habe letztens für meinen Chef zwei doppel 15 WBins wiederbelebt und mit „modernem“ Controlling und Pappen kriegst du die auch bis 35hz auf -3dB entzerrt. Es gibt Baupläne für 2x15“ und 1x18“
    Vorteile:

    - Die Pappe ist innenliegend und geschützt.
    - Palettenmaß wird eingehalten. (Zumindest von denen die ich kenne)

    - Ist eine schöne Herausforderung zum Bauen.
    - Sehr flacher Phasenverlauf out of the Box


    Nachteile:

    - Von alleine wollen die nicht tief bzw du musst dafür die Rückkammer evtl anbohren, dazu gibts unterschiedliche Meinungen. Je mehr du aneinander stellst, desto tiefer gehen sie.
    - Deine vorhandenen Pappen könnten ungeeignet sein. Ich hab gute Erfahrung mit Fane Colossus gemacht.

    - Der Haufen ist hinterher Sackschwer *finger


    Ich bin gespannt corn*

  • Wenn die Bautiefe auch 120cm sein darf evtl eine Dynacord Alpha B3 nachbasteln.


    Das war unterm Strich eine Bassreflexkiste, bei der man sozusagen die schallwand ca. 80 cm "zu tief" ins Gehäuse gebaut hat.

    Eine Bassreflexkiste lässt sich gut berechnen, und Du hast keine Gehrungsschnitte etc. Falls es am Ende akustisch nicht gefällt ist zumindest nicht zu viel Zeit verblasen. (oder Du sägst einfach den Hornstummel weg und hast eine 0815 Kiste ...)

    Außerdem sind die Chassis schön weit zurückversetzt, und der Verschnitt bei Platten im Mittelformat minimal.


    Findet sich hier bestimmt was zu der Box im Forum. Damals für die eine Fraktion ein komisches Basswummerding, für die anderen der heiße Shit.

    Ich erinnere mich mit den Teilen noch an eine Veranstaltung, da hat der DJ beim Opening den größeren Teil des Gläserbestandes der Schickimicki - Eventlocation aus den Regalen vibriert, das war es dann zum Thema Cocktails für den Rest des Abends und es gab Flaschenbier ^^


    Auch ohne zu viel Ahnung vom gewerblichen Boxenbau zu haben - bei zwei Treibern sagt das Bücherwissen :

    - Baulich trennen. Wenn es einen Treiber zerlegt arbeitet der zweite immer noch safe auf ein abgestimmtes Volumen, sonst geht der je nach Schaden ggf auch kaputt.

    - Parallelbetrieb heißt 4 Ohm, d.h. an einem gebrücktem Amp sehen beide Kanäle 2 ohm, eher ungünstig. Auch zwecks Leitungslänge eher eine potente Stereoendstufe andenken.

    - wenn Platz vor der Frontplatte ist soll eine push-pull Anordnung (also ein Chassis mit Magneten nach vorne eingebaut) auf Unsymmetrie im Chassis begründete Nichtlinearitäten reduzieren. (wobei auch die Frage auftaucht wie sich die unterschiedliche Kühlung der Treiber auswirkt). Kann man sich vermutlich beide Ansichten schön /schlecht reden.

  • Hmm,


    Push/Pull reduziert den SPL und Vas jeweils auf die Hälfte. Ich vermute, dass das bei der möglichen Gehäusegröße nicht zielführend ist.
    Ansonsten ist Push/Pull schon recht schön ( siehe z.B. ASA VA-4040B )

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Hmm,


    Push/Pull reduziert den SPL und Vas jeweils auf die Hälfte. Ich vermute, dass das bei der möglichen Gehäusegröße nicht zielführend ist.
    Ansonsten ist Push/Pull schon recht schön ( siehe z.B. ASA VA-4040B )

    Du meinst das was ich unter dem Begriff compound - Anordnung kenne (also beide speaker über abgeschlossenes Volumen gekoppelt),

    ich meinte aber zwei speaker auf gemeinsamer schallwand, dabei ein Chassis "inside out" montiert.

    (kenne ich als push-pull)

    Sieht man hier im Manual :

    https://usermanual.wiki/Dynacord/alpha-B3.539854457/html