Fragen zu LV1 - Workflow, Setup, Hardware

  • Um gumas Thread sauber zu halten, nehme ich das freundliche Angebot von Wurst Werner an und eröffne aus Neugier einen eignen LV1 Thread.


    Eine der vielen Fragen die mich umtreibt ist folgende: Ich bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer kompakten Lösung mit der ich

    1) Kleine Live-Veranstaltungen mischen kann - im Sinne von "Bandmischer" der sich an unterschiedlichste PAs ankoppeln kann

    2) Livemitschnitte anbieten kann

    3) Solange es sich noch im Projekt-Studio-Bereich ansiedelt - Tonstudioaufnahmen mit kompakten Gerätschaften anbieten kann


    Mein "Hauptproblem" bei all diesen Überlegungen ist, dass Corona-bedingt für mich ein völlig neuer Geschäftszweig erwachsen ist - der Bereich der Komposition im Sinne von maßgeschneiderter Musik für Videos (Corporate, Image, Projektvorstellungen von NGOs...)


    All dies werde ich auf einmal mit nur einem System über kurz oder lang eh nicht abfrühstücken können - aber das LV 1 System scheint viele Möglichkeiten zu bieten...


    Daher meine Frage an die Praktiker - Was geht wie mit LV1 und was brauche ich/bzw ihr um euch mit dem System wohl zu fühlen?


    Danke für euren Input


    Henning

  • könntes su das ein bisschen detailierter erklären?

    Jo, wenn ich meine IOs (DSPro4000, Digigrid IOX und Midas DL32) zusammenwerfe komm ich auf:

    76 x Mic/Line inputs und 30 x Line Outs puts, 4 x AES/EBU Inputs + 5 x AES/EBU Outs und sechs Stereo Kopfhörer Amps/Ausgänge, die separat belegt werden können.


    Die LV1 - 64 Kanal Version verügt über 64 stereo/mono inputs, und 44 buss/returns, daher sollte ich auch mit ner größeren Tanzband klar kommen;-)


    LG
    WW

  • Jo, wenn ich meine IOs (DSPro4000, Digigrid IOX und Midas DL32) zusammenwerfe komm ich auf:

    76 x Mic/Line inputs und 30 x Line Outs puts, 4 x AES/EBU Inputs + 5 x AES/EBU Outs und sechs Stereo Kopfhörer Amps/Ausgänge, die separat belegt werden können.

    wie hastn die Midas DLs eingebunden? AES50?

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)


    vu.gif

  • Jo,

    frag zehn LV1 User und du bekommst elf Antworten:-)

    "DAS" universelle Setup gibt es nicht, was aber auch die Chance ermöglicht sich ein Setup nach eigenem Gusto zubauen. Zu Deinen Fragen:


    1. Einstiegsdroge wäre ein Midas M32C + Midas DL32 Stagebox + X_WSG Karte. Endkundenpreis cirac 2.000,- Vorteil: Du hast immer einer funktionierende Ersatzlösung am Start, falls LV1 einen schlechten Tag hat. Zudem kennen viele Musiker die X/M32 Familie und daher könnten die Musikanten ihren Monitormix mit den entsprechenden Behringer/MInixing Station Apps selbst vornehmen, während du den LV1 für FOH nutzt. Das Setup verwende ich bei zwei Kapellen, geht gut. Nachteil: Mic Gain musst du in der X/M32 Hardware machen, im LV1 hast du nur einen Trim.

    2. Alternative: DSPro 4000 Stagebox. Dürfte die Tage im Preis etwas sinken. Gleiche IO Anzahl wie die DL32, aber zusätzlich noch 4 x AES/EBU In & Outs, zwei Kopfhörer Amps und zwei PSUs. Zudem echte diskrete PreAmps, keine TG2500 Derivate - klanglich top. Nutz ich auch, kann ich nur empfehlen.Nachteil: Keine Midi Schnittstelle.


    Dann brauchste noch nen Waves Server. Wenn du Abbey Roads Plate (Preset "Smooth Vocal") und H-Reverb als Snare Hall (Preset "Snare 3") einmal verwendet hast, wird du kaum mit etwas anderem zufrieden sein. Natürlich sind das die beiden Plugins mit absurd hoher CPU Auslastung. Du kannst die Server Auslastung drücken mit einem 48 statt 96kHz Betrieb und dem "rauswerfen" nicht verwendeter Stock EMO Plungins, die default mäßig überall drin sind. Auf lange Sicht braucht man imho nen Extreme Server.


    Und man braucht natürlich noch den LV1 + die Plugins seiner Wahl. LV1 ist ihmo verdammt teuer, da es nur mit drei EMO Plugins kommt. Da hätte man schon mal ne Hall und Delay Grundausstattung dazupacken können. Bei Waves sit ja alle zwei Wochen irgend ein "Sale". Superrack und LV1 waren aber noch nie im Sale. Etwas Geld sparen kann man bei Bundle Käufen machen. Axis One+LV1 oder nen Server+LV1 usw..


    Allgemeine Sicherheitshinweise:

    Der Server sollte auf der Bühne stehen! Friert der LV1 Host Computer ein, oder das Netzwerkkabel zur Bühne hat nen Schaden, läuft die Mukke trotzdem weiter. Server am Foh = Sendepause!

    Hängt sich LV1 auf, folgendes tun: Netzwerkkabel vom Host Computer abziehen. Host neu starten, die letzte Mixszene laden und in einer Song Pause das Netzwerkkabel wieder einstecken. Je nach Session Größe gibt es eine kurze Unterbrechung zwischen 2-10 Sekunden. Ist mir live noch nie passiert, anderen schon! V12 (ganz frisch) scheint aber gerade in Punkto SoundGrid Treiber deutlich stabiler zu sein.


    Enenfalls wichtig: Nur CAT5e oder CAT6 mit (!) Schirmung verwenden! Wenn du eigene Anschlusspanels baust, nutzte nur diese Buchse: Neutrik NE8 FDX-Y6!

    Cat Patchkabel hab ich alle auf dieser Welt ausprobiert, 100% vertrauen hab ich nur in diese:


    https://www.reichelt.de/patchk…7vdz4b0QUzw_n4qj8nSfjfUVk


    Waves und viele User weisen darauf hin, unbedingt nur Waves lizensierte Switche zu benutzten. Hab ich nie gemacht, selbst so Billig-Switche wie der Netgear GS105 funktionieren bei mir ohne Probleme. Wichtig ist, dass alles an Green/PowerSave Kram abgeschaltet ist. Der Netgear GS108 ist von Waves zertifiziert und kostet so gut wie nichts. Den empfehlen wir auch für unsere SoundSurface Cases.


    Host-Computer: Man kann nen Waves Axis kaufen, recht teuer, dafür mit Top-Support von Waves, der wirklich super ist! Alternativ Dell Optiplex USSF 7050, i5-8GB Ram und Windows LTSC. Bin sehr zufrieden damit.

    Super kompakte Lösung: 15" Touch Laptop. Hab nen Lenovo S5 dafür, kleinster 64 Kanal Mixplatz ever - Kneipen tauglich.


    Im Studio:

    SoundGrid ist super dafür! LV1 erlaubt dir 16 x Stereo Cue Mix für die Musiker zu fahren und (was ich gerne mache) schon mit Processing (SSL Channel, Neve, Schepps Ommnichannel usw.) aufnehmen..oder halt "pre alles" mit "device to device" patching. Andocken kannst du jede DAW, auch mehrere Rechner für redundantes Recording.


    SoundGrid Studio 64 Kanal (https://www.waves.com/mixers-r…ew-waves-soundgrid-studio ) ist ein LV1 "light" für Studio Anwendung.


    ASIO Interfaces kann man ebenfalls in eine SG System mit einbeziehen über den SoundGrid Connect driver. WW ProTipp: Du kannst auch nen billiges 2 Kanal AudioInterface (Behringer UMC, Focusrite Scarlett) an den FoH stellen und das für Talkback und Cue nutzten, ebenfalls über den SG Connect Treiber. Aber Vorsicht, zumindest unter V11 war es so: Friert das Asio Interface ein - geht auch der LV1 in die Knie. Dann wie oben genannt vorgehen.


    Einfaches Live Recorden mit Soundgrid IOs aber ohne Waves Server? Ja, das geht jetzt unter V12 mit der kostenlosen Waves QRec Software: https://www.waves.com/mixers-racks/soundgrid-qrec

    Hab ich gecheckt - is super!


    Soweit von mir aus. Hoffe das hilft.


    LG
    WW

  • Midas DL32 geht an nen X32 Core das mit einer Waves X-WSG Karte bestückt ist. Damit kann SoundGrid alle Ein- und Ausgänge verwenden. Das Routing ist nicht ganz easy einzustellen, aber wenn es einmal steht ist es sehr stabil.


    LG
    WW

    danke, war das was ich wissen wollte!

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)


    vu.gif

  • ich finde die lösung im dritten bild sehr interessant!

    8 Kilo insgesamt, oben ein Lenovo S5 Laptop als LV1 host, unten ein Kenowa 15" USB Touchscreen von Amazon, dadrunter eine Stromleiste, GS105 Switch, Lenovo One Dock und ein USB auf Netzwerk Adapter als zweites Netzwerk für MyMon. Ist ein Prototyp, funktioniert top sieht aber furchtbar aus..wollten wir immer mal in "schön" bauen. Projekt zurückgestellt...dafür kommen die nächsten Tage ein, zwei neue Zubehörteile.


    LG
    WW

  • Ist ein Prototyp, funktioniert top sieht aber furchtbar aus..wollten wir immer mal in "schön" bauen. Projekt zurückgestellt...

    schneller ist ein FOH-bedienplatz wohl kaum auf- und abgebaut und für den transport geht es sicher nicht besser.

    aber ok, über die optik lässt sich diskutieren, wohl wahr. bin gespannt, ob du das irgendwann mal in "schön" hinbekommst :-)

  • Wo wir schonmal beim Thema sind, klinke ich mich gerne mal mit ein paar Fragen mit ein:

    - Wie schlägt sich das Ding denn im Vergleich zur Avid S3L-Lösung? Ich benutze im Studio viel Pro Tools mit S3 und S6-Controllern; EQing und anderes Processing über den Controller ist mir da aber ehrlich gesagt immer zu frickelig.


    - Wie schaut das mit der Redundanz aus? Mich macht es ein bisschen stutzig bei Waves immer nur eine einzelne Netzwerkverbindung zu sehen?


    Gruß, Philipp

  • Jo,

    in der LV1 community finden sich viele S3L Immigranten. Der einzig vernünftige Controller für Waves ist der FITcontroller. Die Hardware ist gut, aber imho nicht ganz so gut wie der S3. Riesen Nachteil zur Zeit ist, dass der echt nur mit LV1 funktioniert und nicht mal Mackie MCU oder HUI macht. Angeblich wird da aber dran gearbeitet.Kostet halt auch nur nen Drittel von einem S3.


    Redundanz gibt es für IT Nerds über Glasfaser via Cisco Switche. Was die Engine betrifft, kannst du zwei Server andocken. Fällt einer aus, übernimmt der andere automatisch. Das hat mir mal ne Show gerettet.


    LG
    WW

  • Wie sich manchmal der Blickwinkel mit der Aufgabe ändert:

    Ich hab für den Plugin Wahn nen Waves LV-1 Setup, dat ist wenigstens teuer, instabil und in manchen Punkten haarsträubend schlecht... im Vergleich zur Wing:-)


    LG
    WW

    Ich denke, die Aufgabe „Streaming“ geht doch mehr ins „studiologische” wo man sich die IT Baustelle eher leisten kann und 96Khz mehr Thema ist. Ein etwas vorgereiftes setup tut übrigens auch bei anderen digitalen Mischvorrichtungen gut:

    Ich denke, DU würdest es mit PSE im WING auch hinbekommen und die seniorengerechte Gewichtsersparnis sehe ich zwischen „Wing im Plastecase + nacktes DL32 im SKB Roto-Molded 3U Shallow Rack“ und der SoundSurface-Kiste samt Plasteneimeraußenverpackung und dem 8HE Doubledoor-Case+Rollbrettunterbau, bei dem ich Deine Bandscheiben quietschen höre, wenn es in Deiner Umarmung die Heckklappe passiert, nicht.

    Sei ehrlich: die Urkraft, die Dich das alles erdulden lässt, ist die Kombi aus Forscherdrang und Spieltrieb! ;)

  • Äh, hab‘ den konstruktiven Part vergessen:


    Hast Du für uns Senioren schon über eine zweiteilige Lösung fürs Stage-Rack nachgedacht? ;)

    Jau, hab ich und wird in den nächsten Tagen vorgestellt. Zur Zeit kommen wir mit dem Bauen kaum hinterher, keine Ahnung wieso, aber die Welt braucht scheinbar unsere Kisten...vor allem in Benelux und Skandinavien.


    Hab ich gerade auf unser Facebook Site gepostet-->



    LG
    WW

  • Ich denke, DU würdest es mit PSE im WING auch hinbekommen und die seniorengerechte Gewichtsersparnis sehe ich zwischen „Wing im Plastecase + nacktes DL32 im SKB Roto-Molded 3U Shallow Rack“ und der SoundSurface-Kiste samt Plasteneimeraußenverpackung und dem 8HE Doubledoor-Case+Rollbrettunterbau, bei dem ich Deine Bandscheiben quietschen höre, wenn es in Deiner Umarmung die Heckklappe passiert, nicht.

    Sei ehrlich: die Urkraft, die Dich das alles erdulden lässt, ist die Kombi aus Forscherdrang und Spieltrieb! ;)

    Der Unterschied ist halt, dat man nen Wing + Case alleine nur mit sportivem Einsatz ins Auto bekommt. Und ich hab sogar nen Kunststoff Case für's Wing!

    Die SoundSurface Sachen sind da doch deutlich kompakter und Seniorenfreundlicher im Handling. Son bestücktes DT Case mit unserem Peli Derivat is zudem vom Gewicht her auch noch Flugfähig.

    BTW: Die zur Zeit sinnloseste Produkteigenschaft ever:-)


    LG
    WW