D&B Q1 Line Array Bestückung

  • Hallo zusammen,

    kann mir jemand Auskunft geben, welche Treiber/Chassis in der D&B Q1 verbaut wurden? LF und HF Treiber.


    Ich habe leider nicht die Möglichkeit nachzugucken.


    Es wäre super, wenn mir jemand weiter helfen könnte.


    LG

    Jan

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Pragmatischer Ansatz:

    Kauf dir so ne Kiste und schraub sie auf, dann weißt du es.


    Allerdings Hinweis:

    d&b verbaut meines Wissens nach in der Regel OEM Treiber, also Treiber welche nach d&b Spezifikationen gefertigt werden. Ich denke nicht, dass da etwas drauf steht oder eben ein d&b Babber drauf mit d&b Artikelnummer drauf ist. Damit kann man dann auch nicht viel anfangen.


    Aus alten d&b Zeiten weiß ich, dass viel mit RCF im TT Bereich gemacht wurde. Oben kamen dann in den ganz alten Kisten ab und an JBL Treiber zum Einsatz. Könnte in den moderneren eher B&C oder BMS sein.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Ich weiß nicht woher die wilden Spekulationen kommen, aber ich kann Euch beruhigen! Ein Q1 Array Modul ist mit Sicherheit kein Lautsprecher der sich für einen Selbstbau eignet. Ich will sehen, wie sich jemand den Waveguide selber herstellt...


    Um das Ganze aufzulösen:

    Ich habe aus einer Firmenauflösung vier Leergehäuse bekommen die als Ersatzteilträger dienten. Die Gehäuse sind soweit noch intakt, leider fehlen Weiche und Treiber. Da ich selber 8 PL Audio B18 nutze, würden die Q1 mit einer D12 einigermaßen ins System passen. Natürlich ist mir bewusst, dass ich das System dann noch um weitere Module erweitern müsste. Aber dafür wäre ich bereit.


    Deshalb die Frage, ob jemand die Bestückung genauer kennt.

  • Hallo,


    also dann 'verbuchte' die Gehäuse so wie sie sind und gut ... das befreit dich nämlich nicht nur davon selbiges Nachkaufen zu müssen sondern auch davon das du bei den alten Büchsen den originalen Serien Zustand herstellen musst was sich vom Kosten- und Material- Zeitaufwand nicht lohnen wird. :)


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    • Hilfreichste Antwort

    Bestückung B&C 10HPL64 im LF und DE900 im HF. Die Kiste wird schon lange nicht mehr verkauft, da braucht man also keine solche Geheimniskrämerei mehr zu machen. D&B hat wohl kaum Custom Zeug... ist eher so, dass D&B Chassis will welche dann auch für die Sterblichen zugänglich gemacht wir.

  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Das Hilft mir weiter.


    Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man keine Q1 unter 1300€ Brutto.

    Mit allen Teilen bin ich bei ca. 750€ pro Lautsprecher, das lohnt sich noch. Dazu habe ich dann eine neue Bestückung, keine die im Zweifel 15 Jahre alt ist. Und Thema Zeitaufwand spielt derzeitig ja keine wirklliche Rolle...


    Die Weiche kostet 180€, da werde ich wahrscheinlich nicht drumherum kommen diese zu kaufen oder hat jemand zufällig einen Schaltplan dazu? :D

  • Das reicht nicht zum Nachbau... man sieht aber, dass da nicht gezaubert wird. Offen gesagt würde ich die Kiste ohnehin 2 Wege aktiv betreiben. Das kostet Heute kaum mehr Geld, ist wohl sogar wirtschaftlicher als passiv. Du hast dann auch die Möglichkeit die zeitliche Ebene des HFs schön auf die LMFs anzupassen. Der Versatz ist eher über Lambda 1/4 zum LMF. Das wird passiv also nicht so gut machbar.

  • So hatte ich es auch schon gedacht, könnte dann in Zunkuft 6x 10er 8 Ohm Chassis jeweils zu zweit in Reihe an einem Kanal betreiben. Sind 5,3 Ohm und 1200 Watt die es zu befeuern gilt. Ich denke, dass ich das System dann wirklich aktiv trenne. Endstufenkanäle und DSPs sind vorhanden. Von daher kein Problem. Danke Euch!

  • Na wie gesagt; die Weiche ist sehr simpel.

    Kann man leicht selber bauen, wenn man eine als Muster hat.

    Ich würde keine 180 € für 'ne Handvoll passiver Bauelemente ausgeben.

    Daran sieht man allerdings schön die Relationen.

    Bei 'ner kleineren Bude bzw. abseits von Lacc, d&b & Co bekäme man dieselbe Weiche sicher für'n Fuffi. ;)


    Aber wie die anderen schon sagten; sowas macht man auf alle Fälle aktiv. Geht die Sache über dreivier Elemente pro Seite hinaus..

  • Ich rate von der ganzen Nummer ab, und zwar aus mehreren Gründen:


    1. Die Minimalkonfiguration um mit d&b Q mit 8 Stück 18"-Bässen mithalten zu können sind 4 Q1 pro Seite. Besser wären sechs. Alles drunter macht akustisch keinen Sinn, schau dir das mal im Arraycalc an. Es gibt noch die Sparfuchsversion mit 2x Q1 und 1x Q7 mit gedrehtem Horn drunter pro Seite, das ist aber maximal für Playbacks auf einer Messe-Showbühne oder ähnliches zu gebrauchen. Du hast also viel zu wenig Material um damit was sinnvolles zu bauen. Q macht wirtschaftlich inzwischen nur noch Sinn wenn man sie schon abbezahlt im Lager stehen hat und höchstens mal einzelne Schnitze oder nen Amp nach kauft.


    2. Du brauchst auch noch das komplette Riggingzubehör: Bumper, 2 Sorten Links, Kugelsperrbolzen-Sets. Die Preise für das Zeug sind auch gebraucht noch gesalzen und Selbstbau oder OEM is' bei dem Thema nicht.


    3. Du brauchst auch noch die komplette Systemverkabelung. Die ist bei Q und D12 üblicherweise in Amphenol EP5. Zum Bestellen der Teile bitte vorher hinsetzen...


    4. Du brauchst mindestens 2, besser 3 oder 4 (Spare nicht vergessen...) D12 um eine Q sinnvoll zu betreiben. Eine anerkannte Marken-PA wie die Q, auch wenn sie alt ist vermietet man (auch) wegen den Schildern drauf. Mit Fremdamps entfällt diese Möglichkeit.


    5. Das bedeutet jetzt aber nicht dass eine Q im Jahre 2021 noch "riderfest" wäre; Das ist sie definitiv nicht mehr. Im besten Falle kann der Veranstalter mit dem Hinweis auf den anerkannten PA-Hersteller wichtigtuerischen Gala- und Coverbandfuzzis mit eigenen "Super-PAs" schnell und effizient das Maul stopfen; das geht mit dem China-Linearray von seinem DJ-Kumpel nicht.


    6. Es gibt inzwischen Systeme mit einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis am Gebrauchtmarkt. Die überzogenen Preise für teilweise hornbeinaltes d&b-Material sind schlicht die Folge davon dass bei einigen Modellen schon länger keine Originalersatzteile mehr zu bekommen sind.

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Danke für deine Hinweise!


    Ich bin jetzt etwa verunsichert. Ich hatte öfters Konfigurationen mit 8 PL Audio B18 (ähnlich Q Sub) mit vier Horngeladenen Uniray Topteilen (1,4", 12er Tops). Ich hätte jetzt wirklich damit gerechnet, dass ich unter drei Q1 locker vier Q Subs drunter stellen kann. Ich betreue, sofern Corona wieder der Vergangenheit angehört überwiegend Veranstaltungen bei der elektronische Musik gespielt oder klassische Konserven, Coverband Veranstaltungen.


    Letztendlich soll das System zeitnah auf 12 Q1 und 12 B18 erweitert werden.


    Anforderungen: Zeltveranstaltungen bis 1500 Personen mit Delay Line.


    Alternativen wären KMT KL 10 oder PL Audio LA 210. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Systeme einer Q1 überlegen sind.


    Ridertauglichkeit ist bei mir kein wirkliches Thema welches es zu berücksichtigen geht.


    Die Q Serie würde ich definitiv auf NL4 anfahren mit Powersoft X Amps. Natürlich würde ich mit Smaart vorher Presets erstellen. Verleih ist bei mir auch kein Thema. Die Systeme werden eigenständig aufgebaut und betreut.


    Kann jemand vlt. nochmal etwas aus eigener Erfahrung berichten, was mit der Q1 in der oben genannten Größenordnung realisierbar ist?


    Ich werde heute Nachmittag mal einen Aufbau mit 6 Q1 pro Seite simulieren.


    Danke schonmal im Voraus.

  • Niggles hat es gut zusammengefasst, wie ich finde. Dein Haupt-"Problem" ist ganz einfach - du hast zu wenige von den Dingern. 4 Stück untereinander als Mono-Sprachbeschallung - warum nicht... Für Musikwiedergabe ist´s schlicht zuwenig Material um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.

  • Nun, wenn der TS auf 12 "Q1" zeitnah aufrüstet, dann hängen pro Seite 6 Schnitze. Ist doch OK. Selbst mit 4 Schnitze pro Seite, je nach Größenordnung, ist das OK. Koppelt halt nicht wirklich, allerdings ist das beim Q so oder so so eine Sache.


    Das viel größere Problem sehe ich immer noch bei dem selbst bestücken und der fehlenden Systemamps. Es bringt bei den Kisten nix da einfach was reinzukloppen und dann auf einem Amp/Controller das Setup nachzubauen. Das ist dann keine Q, niemals. Das Geheimnis ist und bleibt das Controllersetup in Verbindung mit den richtigen Treibern.


    Gibt es für die X Amps entsprechende Controllersetting von d&b? Wenn d&b selbst nix an Infos ausspuckt evtl. mal bei Laauser und Vohl anfragen. Die machen sowohl Powersoft als auch d&b.


    Allerdings auch immer in Relation sehen: Was wird bezahlt und welche Güte soll das haben in welcher Größenordnung. Für Zeltmugge bis 1500 PAX sollte das mit 6 Schnitzen und gar Selbstbau schon was werden, entsprechendes KnowHow vorausgesetzt. Allerdings würde ich, da wir am Projektanfang stehen, hier schon diese Schiene verlassen und eben ein taugliches System von der Stange nehmen und LA im Zelt war noch nie eine gute Idee, außer man hat entsprechend lichte Höhe zur Verfügung. Ansonsten macht ein Hornsystem das deutliche stressfreier.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Niggles hat es gut zusammengefasst, wie ich finde. Dein Haupt-"Problem" ist ganz einfach - du hast zu wenige von den Dingern. 4 Stück untereinander als Mono-Sprachbeschallung - warum nicht... Für Musikwiedergabe ist´s schlicht zuwenig Material um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.

    Das ist mir bewusst, ich hatte auch nie vor ein System mit vier Q1 zu betreiben. Der Ursprüngliche Beitrag ging ja leidiglich um die originale Bestückung, um die derzeitig vorhanden wieder an den Start zu bringen. Dass ich weitere elemente für ein Sinnvolles System benötige ist klar. Dafür bin ich auch bereit Geld auszugeben...

  • Ok - offensichtlich habe ich etwas falsch verstanden... Du hast jetzt 4 Leergehäuse die du bestücken möchtest und dann möchtest du originale Q1 dazu kaufen? Irgendwie steh ich gerade auf dem Schlauch was deinen Plan angeht - sorry dafür! Mit 6 Elementen pro Seite geht dann schon was, aber ob die breite Abstrahlung dann im Festzelt rockt? Diese Frage bleibt leider bestehen... aber das hat yamaha4711 ja schon angesprochen... Am besten halt ich mich raus - scheint nicht mein Tag zu sein :D