Lüftungsanlagen Desinfektion mittels UV-C Licht

  • Hallo zusammen!


    Hat hier jemand Erfahrungen mit des Desinfikation von Atemluft in Lüftungsanlagen von Veranstaltungshäusern?


    (Siehe auch: Production Partner, 12/2020)


    Ich habe bei der Stadt angeregt, sich des Themas einmal anzunehmen. Grade jetzt aber auch für die Zukunft. Ich denke, dass solches sinnvoll ist. Bei uns wäre es eine Erweiterung der brestehenden Anlage. HEPA-Filter wären in der bestehenden Anlage wohl nicht möglich, da der Luftstrom (Durchlass) zu sehr verringert würde.


    Gibt es Erfahrungsberichte oder Denkanstösse oder ähnliches?


    Danke Euch!


    Matthias


    EDIT: Ich war lange nicht hier, und hab zu spät gesehen, das es einen Thread in "Veranstaltungssicherheit" bezüglich Lüftungsanlagen gibt... Habde mich dort (zusätzlich) angehängt. Sorry!

  • Gibt es Erfahrungsberichte oder Denkanstösse oder ähnliches?

    Als das letztes Jahr aufkam haben wir mit unserem lokalen Lüftungsbauer darüber gesprochen. Grundtenor war "Blödsinn". In lang, sinngemäß "die notwendige Leistung der UV Strahler ist viel zu hoch, weil die Luft bei der durchschnittlichen Strömungsgeschwindigkeit (zumindest in unserer Anlage) so kurz im bestrahlten Bereich verweilt, dass man sonst kaum einen messbaren Effekt erzielt."
    Keine Ahnung inwieweit die Erfahrungen gemacht haben, aber die statten auch Kliniken und dergleichen aus...

  • Es gibt einen Schwung an Geräte dafür am Markt.

    Wir selbst setzten auf Trusted Elements.


    Ich halte die UV-C Lösung im Gegensatz zu HEPA Filter als gangbarer Weg.

    Es gibt bereits Studien die das wissenschaftlich untermauern.


    Aber es fehlt natürlich die gesetzliche Grundlage um das auch gewinnbringend im Sinne mehr oder überhaupt Besucher an zu wenden.

  • soweit ich weiß wurde das thema am KIT in Karlsruhe erforscht.


    bei einem hohen luftdurchsatz, wie es in einer lüftungsanlage normal ist, dürfte der aufwand vermutlich nicht unerheblich sein.


    für corona bringt das zwar nicht mehr viel, aber für zukünftige infektionswellen ist das sicher ein interessantes thema.

  • Allen, die mit UVC/Luftreinigung planen, empfehle ich dringend, die Lüftungsfachfirma ins Boot zu holen, so wie der Kollege Marian. Mit RLT versorgte Räume haben Strömungsrichtungen. Wenn da jetzt jemand irgendwas hinstellt, was diese Strömungen verändert, kann die gesamte Anlage wirkungslos werden. Im besten Fall wurde viel Geld für nix ausgegeben. Übrigens gehört eine Gefährdungsbeurteilung zwingend zum Beschaffungsprozes dazu

    -> Branchenspezifische Schulung zu Lenk- und Ruhezeiten und digitalem Tacho
    -> Betreuung als Fachkraft für Arbeitssicherheit

  • ich dachte, das wäre selbstverständlich ...

    Wenn ich mir so manche Fotos oder Textbeiträge der letzten Zeit ansehe, bezweifele ich das stark. Wenn im normalen Leben schon Gefährdungsbeurteilungen komplett vernachlässigt werden, wieso sollte dann auf einmal jetzt eine GBU unter (kostenpflichtiger) Einbeziehung eines Klimafachmanns engeplant werden...?

    -> Branchenspezifische Schulung zu Lenk- und Ruhezeiten und digitalem Tacho
    -> Betreuung als Fachkraft für Arbeitssicherheit

  • Wenn ich mir so manche Fotos oder Textbeiträge der letzten Zeit ansehe, bezweifele ich das stark. Wenn im normalen Leben schon Gefährdungsbeurteilungen komplett vernachlässigt werden, wieso sollte dann auf einmal jetzt eine GBU unter (kostenpflichtiger) Einbeziehung eines Klimafachmanns engeplant werden...?

    Hey Falco, danke Dir!


    Ich dachte, es ginge aus meiner Frage hervor, dass es sich um ein öffentliches Gebäude mit bestehender und funktionierender Belüftung handelt und ich etwas bei der Stadt zur Überprüfung angeregt hätte.


    Das Thema ist aber nun zwischenzeitig durch, da die lange geplante Sanierung unserer Anlage noch in diesem Jahr angefangen werden soll. Wie heute wohl üblich mit 100% Frischluft und entsprechend Wärmerückgewinnung.


    Matthias